Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

heiraten?!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von <<planlos>>, 5 Oktober 2004.

  1. <<planlos>>
    0
    hey...
    ich wollte euch mal so über eure meinungen zum heiraten befragen:
    meint ihr es gibt sowas wie die ewige liebe? also hat heiraten heutzutage überhaupt noch einen sinn?
    was meint ihr wann ist in einer Beziehung der zeitpunkt an dem man ans heiraten denken sollte und wann ist es zu früh?
    schonmal danke im vorraus für eure antworten
     
    #1
    <<planlos>>, 5 Oktober 2004
  2. Michael83
    Gast
    0
    hi,

    ewige Liebe. Nun ich sag es mal so. Viele Menschen verwechseln ja verliebt sein mit Liebe!
    Meiner Meinung nach gibt es eine ewige Liebe. Und das sieht man immer wieder!

    Ob es einen richtigen Zeitpunkt gibt bin ich mir auch nicht sicher. Aber ihr solltet euch eurer Gefühle gewiss sein. Und wenn das gegeben ist, wenn man wirklich weis ich Liebe ihn bzw. ich Liebe sie und er / sie mich auch. Dann steht meiner Meinung nach euch nichts im Weg!

    viel Glück!
     
    #2
    Michael83, 5 Oktober 2004
  3. AndreR
    Gast
    0
    Ewige Liebe ist denk ich ein heikles Thema, denn die Liebe in sich ist veränderlich. Was ich vor einem Jahr als Liebe titulierte, da würd ich heut drüber lächeln, denn heut weiß ichs besser :gluecklic .

    Heiraten hat denke ich wenig logische Argumente, ich emfpdinde es als symbolischen Akt - dem ich jedoch viel Bedeutung zukommen lasse. Ich möchte in diesem Leben sehr gerne heiraten, wen wird die Zeit zeigen. Bei meiner Freundin hätt ich so nix dagegen, aber ich weiß nicht, ob ich reif genug dafür bin, sie reif genug dafür ist und letztendlich: ob wir (also die Beziehung) reif genug dafür sind.

    Wann ist es zu früh...su spät... es gibt keinen Stichtag. Das ist individuell. Jedoch sollte man sich kennengelernt haben, den Partner weitesgehend "durchleuchtet" haben, seine Macken kennen. Das ist keine Sache von einem Monat. Wer nach so einer Blitzehe zusammenblieb hat Glück gehabt das es trotzdem gepasst hat, aber die Gefahr,dass man irgendwie aneinander aneckt statt sich zu ergänzen würde ich gerne weitgehendst eleminiert haben.

    Gruß
    André
     
    #3
    AndreR, 5 Oktober 2004
  4. CreamPeach
    Gast
    0
    heiraten kommt für mich nich in frage.
    die meisten denken bei heirat ja an kirche, weißes kleid usw., verbinden aber gar nix mit religion- das passt irgendwie nicht *find*.

    außerdem möchte ich nicht "urkundlich" ein leben lang an eine person gebunden sein. sich so ein versprechen zu geben, ist utopisch. woher will ich wissen, daß ich für immer mit jemandem zusammen sein will?!
     
    #4
    CreamPeach, 5 Oktober 2004
  5. Dreamerin
    Gast
    0
    An die "ewige Liebe" glaub ich zwar schon. Aber ich seh das auch realistisch: Liebe ändert sich, muss aufgefrischt werden... ist nicht leicht, aber machbar!

    Einen Sinn hat das Heiraten als "symbolischer Akt". Ich find grad, wenn man Kinder will, dann ist heiraten schön, weils in meinen Augen das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt. Alle haben den selben Namen. Außerdem ist es mit dem Sorgerecht doch kompliziert wenn man nicht verheiratet ist. Muss da nicht der Mann sein eigenes Kind adoptieren?

    Der richtige Zeitpunkt ist, wenn sich beide sicher sind!

    Ich finde auch die traditionelle Hochzeit in der Kirche und in weiß sehr schön! Aber von der Religion überzeugt bin ich nicht. Also erst heiraten und dann aus der Kirche austreten *g*
     
    #5
    Dreamerin, 5 Oktober 2004
  6. Brainbug78
    Brainbug78 (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    226
    101
    0
    Verheiratet
    Da kann ich als Betroffener - bin nämlcih verheiratet - gut mitreden. Ich glaube nämlich an die ewige Liebe. Schließlich ist es eine Erscheinung der letzten 40 Jahre, dass immer mehr Ehen in die Brüche geht, da meiner Meinung nach viel zu oft eine Beziehung zu schnell aufgegeben wird. Die Menschen sind nicht mehr bereit, für ihre Liebe zu kämpfen und Unannehmlichkeiten in Kauf zu nehmen. Kaum läuft es mal nicht, schon wird die Scheidung eingereicht oder Schluß gemacht.

    Ich habe meiner Frau nach etwa 4 Jahren einen Antrag gemacht, einen allgemein richtigen Zeitpunkt gibt es allerdings nicht. Wir haben vorher schonmal übers Heiraten geredet, aber zu dem Zeitpunkt war ich mir einfach absolut sicher. Demnach gibt es eigentlich auch kein zu früh, ich würde aber mal sagen, man sollte nie während des ersten Beziehungsjahres heiraten. Schließlich ist das die Phase, in der man noch blind vor Liebe umherläuft. Ich bin noch immer glücklich und glaube an die Ehe. Sicher wird es auch schlechte Zeiten geben, aber es ist doch gerade das tolle, auch in diesen zueinander zu halten. Hat nicht jeder gerne einen Partner, auf den er sich immer und überall verlassen kann!?!

    Und noch zur kirchlichen Hochzeit: Wir haben in der Kirche geheiratet, aber das ist jedem selbst überlassen. Wer das nicht will, der läßt es einfach, dann hat die Ehe auch nichts mehr mit Religion zu tun, sondern lediglich mit rechtlichen Ansprüchen und vor allem einem Versprechen zwischen Liebenden. Ich finde es auch falsch, in der Kirche zu heiraten, wenn man gar nicht daran glaubt, sondern nur um die Atmosphäre zu genießen. Das ist dann ein Versprechen, hinter dem gar nichts steht. Entweder man will vor seinem Gott getraut werden, oder man lässt es ganz, wenn man an keinen Gott glaubt.
     
    #6
    Brainbug78, 5 Oktober 2004
  7. AndreR
    Gast
    0
    Ist zwar n dummes Zitat, passt aber sehr gut: Ja und Amen
    Besser kann mans nicht ausdrücken
     
    #7
    AndreR, 5 Oktober 2004
  8. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    bin seit mehr als 13 Jahren verheiratet, 16 Jahre ein Paar.
    Ich denke, bei uns ist es in all den Jahren Freundschaft geworden.
    Viele große Fehler die unbemerkt blieben schlichen sich ein...
    Das "nicht miteinander reden" so denke ich, hat die Liebe in eine Ecke gedrängt.
    Ich habe jahrelang darum gekämpft, mit meinem Mann zu retten was noch übrig war.
    Bekam einmal zur Antwort: Hab 15 Jahre nicht geredet, werde auch weiterhin nicht reden....(das hier ist noch untertrieben, könnte geschichten erzählen die haarsträubend sind)
    2 min.vor 12 ist er dann munter geworden, seit 2 Jahren kämpft er um mich, in mir ist allerdings alles tot, kein Gefühl mehr....
    Streichle meine Katze lieber als meinen Mann (ganz schön krasser Kommentar,schockt mich selber) Stell mich schlafend wenn er ins Bett kommt, fühl mich angewidert von seinem ewigen Gedränge...
    Ich weiß, man sollte wegen der Kinder nicht zusammen bleiben, vielleicht wieder ein Fehler, ist halt alles nicht so einfach....

    was ich damit sagen wollte, ich würde NICHT mehr heiraten.
    obwohl ich mir sicher bin, die selbigen Fehler nicht mehr zu begehen...

    *nachdenklichwerd*
    und vor allem, nicht zu früh, im Grunde hab ich mich nie wirklich ausleben können und was den sex betrifft....puhhhh
    *mich nicht dazu äußere*
     
    #8
    Luxia, 5 Oktober 2004
  9. Pure_Poison
    0
    Oh ne, wenn ich das hier so lese, dann vergeht mir ja total die Lust aufs heiraten [​IMG]

    strange_girl
     
    #9
    Pure_Poison, 5 Oktober 2004
  10. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    es gibt durchaus Ehen die glücklich verlaufen...
    also keine Panik, sprech ja nur von mir!
    gebranntes Kind scheut Feuer, deshalb nie wieder heiraten :smile:)
     
    #10
    Luxia, 5 Oktober 2004
  11. Dreamerin
    Gast
    0
    Man hört so oft, dass die Leute zu wenig miteinander reden.

    Ich kann mir das gar nicht vorstellen. Ist damit gemeint, dass man

    - nicht sagt, was einen stört?
    - nicht sagt, was man gut findet?
    - gar nichts mehr erzählt?
    - nur noch über Unwichtiges redet?

    Also mein Freund und ich reden eigentlich gemischt. Mal albern, mal ernst, man erzählen wir, was wir so gemacht haben, mal sind wir eher ruhig und genießen das. Mal reden wir drüber, was wir besser machen könnten bei bestimmten Dingen (*g*), was uns besonders gefällt, was nicht...

    Aber wie ist das, wenn man gar nicht redet?

    Meine Eltern reden z. B. nicht viel. Nur Unwichtiges. Aber sie sind ein Herz und eine Seele und wollen das gar nicht anders. Vor allem mein Paps ist da sehr zurückhaltend und verschont sich lieber von allen Problemen.
     
    #11
    Dreamerin, 5 Oktober 2004
  12. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Naja, bei uns wars so, dass früh ein Kind in unserer Mitte war.
    Unsere Gefühle, Verlangen, Bedürfnisse wurden zurückgeschraubt.
    Wichtige Dinge, die die Beziehung betrafen, wurden nicht besprochen.
    Es ging halt hauptsächlich um Kind, Geld und Arbeit.

    Achhhh, irgendwie hab ich den Eindruck wir haben beide all die Jahre alles, aber auch wirklich alles falsch gemacht.
    Außerdem passen wir nicht zusammen, ich bin ein aktiver, lebensfroher Mensch der gerne Kontakte knüpft und Freundschaften pflegt.
    Mein Mann ein absoluter Stubenhocker, weder Interessen noch Freunde.
    Er ist ein Bilderbuchfamilienvater und einige die andere Sorgen in der Beziehung haben, würden sich alle 10 Finger abschlecken einen so ruhigen "braven" Mann zu bekommen. Er geht nicht aus, trinkt nicht, raucht nicht und ich hab den Eindruck, ich könnte ihm eine nackte Frau ins Bett legen, er würd treu bleiben...naja, so sicher wär ich mir da vielleicht doch nicht *g*

    Der Sex hat nie gestimmt, er hat mich noch nicht einmal zum Orgasmus bringen können.... glaub außer von hinten bis zur Missionarsstellung hats nie gereicht...OV oder sonst was hat er noch nie versucht (jaja, lacht nur) und ich war so dumm und hab mich nie beschwert.
    wichtig war, dass seine Geilheit befriedigt wurde, dauerte auch nie lange...
    Irgendwann fragt man sich aber was man als Frau dabei versäumt....

    mahhh ich jammer ja richtig *g*
     
    #12
    Luxia, 5 Oktober 2004
  13. ninja
    ninja (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    7
    vergeben und glücklich
    war fast 13 jahre verheiratet, 1999 trennung mit scheidung. damals hab ich gesagt, geheiratet wird nie wieder. heute seh ich das anders. heirat hat für mich an emotionaler bedeutung gewonnen. vermutlich habe ich das damals nicht so hinterfragt, ein fehler. wir waren da 5 jahre zusammen, heirat "stand einfach an".

    geredet haben wir -aus der erinnerung- nur unwichtiges, in bezug auf uns. dinge sind nicht ausgesprochen worden bzw. auch nicht "gehört" worden. und beide haben die zeichen nicht erkannt. da steht meistens am ende die trennung. heute bin ich heilfroh, diesen schritt getan zu haben. obwohl er mit viel streß und kummer verbunden war. dennoch...heute bin ich glücklich mit einer frau, die ich heiraten möchte.

    dirk
     
    #13
    ninja, 5 Oktober 2004
  14. Dreamerin
    Gast
    0
    OK, wenn man ein Kind hat, dann sind andere Dinge wichtig und drängen vielleicht momentan die Beziehungstechnischen Probleme zurück.
    Aber sorry - eigentlich sollte die Beziehung schon vorher stimmen... Bevor das Kind kommt :eek:

    Och nööö - ich möcht keinen Stubenhocker und keinen Hyperaktiven. Ich will die goldene Mitte - meinen!

    Gar nicht zum Orgasmus? Auch net mit der Hand?
    OK, wenn er OV nicht versucht, kann ich das verstehen (ich würds als Mann net wollen).
    Aber so ein bisserl mehr als 2 Stellungen und 0 Orgis könnte schon drin sein.

    Ja also ich weiß nicht.... Was soll ich sagen.... :eek4: Wenn ich sowas höre, dann merk ich erst, wie wenig Sorgen ich eigentlich hab!
     
    #14
    Dreamerin, 5 Oktober 2004
  15. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    ich hab eigentlich immer geglaubt die Beziehung stimmt....ansonsten hätten wir kein Kind in die Welt gesetzt.
    war auch zufrieden, blühte in meiner Mutterrolle auf.
    Sex war mir nicht so wichtig....wir haben auch nie über Wünsche geredet...
    Sag ja, Fehler über Fehler.
    Irgendwie habe ich den Eindruck, ich bin mit 30 erst erwachsen oder munter geworden.
    Die Kinder (3) werden größer, kleben nicht mehr an Mamas Rockfalte (naja, mit Röcken hab ichs zwar nicht so :smile: und man beginnt nachzudenken...
    Hab mein Leben geordnet, übe meine Hobbies aus,bin viel unterwegs...
    Ich lebe mein Leben und weiß auch, dass irgendwann die scheidung ins Haus steht.
    Ich mag meinen Mann doch lieben?? Das war einmal oder vielleicht war es gar nicht Liebe?
    War eben ein naives, dummes Mädchen, dass von Familie geträumt hat.
    Was ich nie bereut habe sind meine drei Kinder mit denen ich ausgezeichnet klar komme obwohl 2 davon schon ganz schön pubertieren :smile:
     
    #15
    Luxia, 5 Oktober 2004
  16. Dreamerin
    Gast
    0
    Naja... Ich denke du tust schon das Richtige. Genieße dein Leben jetzt. Besser jetzt als nie.

    Immerhin hast du ja alles, was du wolltest, du wolltest Mutter sein und ne Familie. Und die Kinder bleiben dir ja.

    Mir ist Sex auch nicht so wichtig. Sagen wir so: Nicht das Wichtigste. Aber so wichtig isses mir schon, dass ich ab und zu mal nen Orgi will (wenns geht jedes mal?).

    Hm. Also viel Glück.

    Würde aber nicht pauschal sagen, dass ich nicht mehr heirate. Anderer Mann, anderes Glück. Aber muss ja nicht sein.
     
    #16
    Dreamerin, 5 Oktober 2004
  17. Clooney
    Gast
    0
    Naja, "man" sowieso nicht. Wir leben in einem freien Land, jeder wie er mag.

    Ich persönlich finde, dass eine Hochzeit eine Art feierliches Versprechen ist. Wir haben geheiratet, weil wir nicht mehr unverbindlich, sozusagen "einfach so" zusammen sein wollten. Eine Beziehung ohne so ein Versprechen kann ja praktisch von heute auf morgen beendet werden, für manche kann es auch eine Zwischenstation sein, andere sind vielleicht mangels Alternativen in einer nicht völlig befriedigenden Beziehung stecken geblieben. Es gibt da viele Möglichkeiten.

    Eine Ehe ist dagegen zumindest für uns ein Zusammenschluss, der wohlüberlegt war und daher (wie gesagt: für uns) einen besonderen Stellenwert hat. Wir haben uns eben bewusst, nach einiger Überlegung entschieden auf längere Sicht - nach Möglichkeit für immer - zusammen zu bleiben. Trotz der nicht gerade positiven Statistiken.

    Andere werden vielleicht die Unverbindlichkeit eines lockeren Zusammenlebens mögen, aus welchen Gründen auch immer. Wie gesagt, es ist eine persönliche Entscheidung und es gibt heutzutage keine Richtlinien... :zwinker:
     
    #17
    Clooney, 5 Oktober 2004
  18. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Geb ich dir 100% Recht!!
    Es gibt sicherlich viele Ehen, die glücklich sind, weil Beide daran arbeiten.
    Wichtig ist, immer zu arbeiten, versäumt man das, gehts leider den Bach runter...
    Bin zuversichtlich, vor allem (die Jüngeren lachen sicherlich jetzt) noch jung genug aus meinen Fehlern gelernt zu haben!
     
    #18
    Luxia, 5 Oktober 2004
  19. Dreamerin
    Gast
    0
    Ich finde 34 nicht alt!
    Und du bist klar noch jung genug!
    Selbst mit 60 wär es noch nicht zu spät :tongue:
     
    #19
    Dreamerin, 5 Oktober 2004
  20. Luxia
    Luxia (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.247
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Danke, das sehe ich auch so und dir wünsche ich ganz viel Glück!
    Vielleicht ladest du mich ja ein, falls du dich doch einmal in den Hafen der Ehe begibst *g*
     
    #20
    Luxia, 5 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - heiraten
badner91
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 September 2016
20 Antworten
Honning
Beziehung & Partnerschaft Forum
24 Juni 2016
33 Antworten
Kuschelherz85
Beziehung & Partnerschaft Forum
23 Mai 2016
33 Antworten