Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heiratsantrag nach Trennung?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von AmoreKasper, 8 Mai 2010.

  1. AmoreKasper
    Sorgt für Gesprächsstoff
    29
    28
    2
    Es ist kompliziert
    Hallo Leute,
    ich bin in einer Zwickmühle.

    Meine Freundin hat sich nach acht Jahren von mir getrennt!
    Das ist nun drei Monate her, wir halten seit dem trotzdem viel kontakt und treffen uns regelmäßig. Bei diesen Treffen sagt sie mir steht’s das sie mich noch Liebt und erst gestern sagte sie das sie jeden tag überlegt ob wir es nicht noch einmal versuchen sollten doch glaubt sie nicht das sich an meiner Einstellung ernsthaft was ändern würde.

    Die Trennung kam zustande weil ich sie in den letzten Jahren sehr eingeengt habe und z.B nicht wollte das sie alleine ausgeht obwohl es ihr innigster wunsch war wenigstens drei vier mal im Jahr was alleine zu machen. Durch mein egoistisches eifersüchtiges verhalten hatte sie schlussendlich keine Freundin mehr und auch sonst keinen Kontakt zu ihren alten Freunden.
    Sie blieb trotz meines Egotrips an meiner seite und wollte mich sogar heiraten. Wie gesagt wir waren acht Jahre ein Paar doch haben wir nicht zusammen gewohnt. Sie wollte auch immer mit mir zusammen ziehen aber ich sagte stets (auch vor Freunden) das ich dazu noch keine „Lust“ habe und mir nicht sicher bin ob sie die richtige ist.
    Wie ihr also lesen könnt war ich nen ziemliches Arschloch und jetzt wo sie sich getrennt hat merke ich erst wie egoistisch ich doch war und wie dumm zugleich. Nun wo sie weg ist merke ich erst was ich doch an ihr hatte und wie sehr ich sie liebe. Mittlerweile hat sie wieder Kontakt zu Freundinnen und Freunden und geht oft aus, sie genießt ihre neu gewonnene Freiheit wie es scheint sehr und macht auch kein Geheimnis drum. Ich bin nun soweit das ich mich darüber freue, ich gönne ihr das sie endlich wieder Kontakte knüpfen kann da ich eingesehen habe wie falsch meine Ansicht und meine Einstellung war. Ich habe mich in der Zeit der Trennung in vielerlei Hinsicht um 180 grad gedreht und sehe meine Fehler ein. Nicht um ihr zu gefallen sondern weil ich weiß das diese falsche Einstellung keine Grundlage für ein glückliches Leben ist. Nicht für mich und auch nicht für sie.
    Nun werden wir Mitte des Monats gemeinsam auf die Hochzeit ihrer Cousine nach England fahren und ich überlege ihr dort einen Heiratsantrag zu machen. Ich habe nur panische Angst davor das sie Nein sagen könnte und damit alles gegessen ist. Als ich vor Wochen fragte ob wir es nicht noch einmal versuchen sollen sagte sie das sie es sich momentan absolut nicht vorstellen kann aber für die Zukunft nichts ausschließen will. Daraufhin hatte ich das Gefühl das sie sich weniger bei mir meldetet. Vielleicht weil sie keine sorge haben muss das ich mich anders orientiere. Danach rief ich sie nicht mehr an und machte mich etwas rar und siehe da sie meldetet sich wieder häufiger und war absolut nett und freundlich.
    Leute, ich möchte sie so gern zurück an meiner Seite haben und ihr beweisen wie sehr ich sie liebe, ich bin mir nun sicher das sie die Mutter meiner Kinder werden soll. Doch soll ich nun diesen Schritt wagen oder nicht?
    Sie soll natürlich auch nicht das Gefühl haben nach belieben auf mich zurück greifen zu können und mich praktisch sicher in der Hinterhand zu haben. Es ist ja nun einmal so das dinge stehts interessanter werden wenn man nicht nach belieben drauf zurückgreifen kann. Ich habe somit auch angst das wenn ich ihr den Antrag mache und sie Nein sagt ich absolut uninteressant für sie werde und sie sich wieder nicht meldet.

    Was meint ihr? Vielleicht hat hier jemand schon ähnliches durchgemacht oder kann mir einen Tipp geben.

    Ps. Entschuldigt die miese Struktur des textest aber ich bin momentan arg durch den Wind.
     
    #1
    AmoreKasper, 8 Mai 2010
  2. glashaus
    Gast
    0
    Gebe zu bedenken: Wenn dein Einengen der Grund für ihre Trennung war, könnte ein Antrag ganz schön nach hinten losgehen.
     
    #2
    glashaus, 8 Mai 2010
  3. AmoreKasper
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    29
    28
    2
    Es ist kompliziert
    Ich muss dazu sagen das ich oft mehr oder weniger aus spass gesagt habe "willst du mich Heiraten"?

    Sie regt sich heute noch darüber auf weshalb ich es damals nicht mal wirklich gemacht habe. Gestern sagte sie das ich mit solch einem Verhalten Praktisch selbst die Beziehung beendet habe da sie mich gerne geheiratet hätte doch ich nicht wollte.

    ich gebe zu bedenken das sie vor wochen sagte das sie sich "momentan einen Neuanfang nicht vorstellen kann".

    Ich sehe halt keine andere chance mehr als den Antrag(der übrigens von Herzen kommt und nicht nur situationsbedingt).
     
    #3
    AmoreKasper, 8 Mai 2010
  4. glashaus
    Gast
    0
    Ich finde deine Schlüsse aus ihrem Verhalten nicht so wirklich überzeugend. Denke dass du jetzt mit einem übereilten Antrag mehr kaputt machen könntest als dir lieb ist. Dann lieber eine "normale" romantische Aktion planen.
     
    #4
    glashaus, 8 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 3
  5. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Hmm...schwierige Frage.
    An sich finde ich das keine schlechte Idee, allerdings ist Mitte des Monats nicht mehr lange und vielleicht nen bisschen zu früh?

    Ich würde das vielleicht einfach spontan entscheiden.
     
    #5
    dollface, 8 Mai 2010
  6. AmoreKasper
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    29
    28
    2
    Es ist kompliziert
    @dollface Was heißt zu früh? Wir sind nun drei monate getrennt und ich will nicht warten bis sie keine Gefühle mehr für mich hat! Zumindest ist das meine Angst!

    @glashaus Wie soll ich ihr verhalten sonst verstehen? Was meinst du ist an meinen schlüssen falsch?
     
    #6
    AmoreKasper, 8 Mai 2010
  7. glashaus
    Gast
    0
    Wenn ich jemandem sage, dass ich momentan keinen Neustart für die Beziehung sehe erwarte ich von demjenigen sicher keinen Heiratsantrag!

    Keine Ahnung wie du ihr Verhalten sonst verstehen sollst. Vielleicht fragst du sie einmal? Ihr muss doch klar sein, dass du durch ihre Aussagen irritiert bist.
     
    #7
    glashaus, 8 Mai 2010
  8. AmoreKasper
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    29
    28
    2
    Es ist kompliziert
    Ich bin selbst überfragt!! Deshalb bin ich hier gelandet!

    Manchmal glaube ich auch sie macht solche aussagen um mich warm zu halten!
    Schließlich spricht sie von liebe und das sie mich nicht aufgegeben hat. Also für mich war da ein antrag nicht ganz soweit her geholt.
     
    #8
    AmoreKasper, 8 Mai 2010
  9. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Naja, ich meinte halt, weil sie vor nen paar Wochen noch gesagt hat, dass es für nen Neustart noch zu früh ist aber von außen kann man das schwer einschätzen. Du kennst sie sicher ziemlich gut und kannst wahrscheinlich besser abschätzen, ob es zu früh ist oder nicht.
    Deine Angst, dass ihre Gefühle irgendwann ganz weg sind kann ich zumindest nachvollziehen, obwohl ihr ja nach wie vor in engem Kontakt zu stehen scheint.

    Wenn du dir nicht 100%ig sicher bist würde ich es einfach aus dem Bauch heraus am Tag entscheiden. Passt die Situation? Fühlt es sich gut an? Hast du das Gefühl, dass sie sich wohl fühlt mit dir zusammen?

    Was anderes kann ich dir leider nicht raten.
     
    #9
    dollface, 8 Mai 2010
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich halte nichts von der Idee. Erstens halte ich grundsätzlich nichts davon, wenn Leute heiraten wollen, die noch nie zusammen gewohnt haben und zweitens halte ich eure Situation für zu kompliziert, um zu heiraten. Du hast offenbar viele Fehler gemacht innerhalb eurer Beziehung und wolltest dich nie ändern. Warum sollte deine Freundin dich nun plötzlich heiraten? Sie kann doch gar nicht wissen, ob du nicht in 3 Monaten wieder in deine alten Muster zurückfällst.
     
    #10
    User 18889, 8 Mai 2010
  11. dollface
    Verbringt hier viel Zeit
    2.223
    108
    369
    nicht angegeben
    Hab grad nochmal überlegt. Vielleicht hört sich das jetzt blöd an aber möglicherweise wäre nen Liebesgeständnis und ne Bitte um nen Neuanfang besser als gleich nen ganzer Heiratsantrag?
     
    #11
    dollface, 8 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  12. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Ich weiß nicht, aber ich würde nur jemanden einen Antrag machen, mit dem ich noch fest zusammen bin. In einer Beziehung, in der beide glücklich sind, keine großen Probleme vorherrschen und man schon ein paar Jahre zusammen gewohnt hat.

    Aber jemandem einen Antrag machen, wenn man getrennt ist und sie offen sagt, dass sie sich nichts mehr vorstellen kann...das sind denkbar schlechte Voraussetzungen. Glaubst Du ernsthaft, dass Du sie damit zurückbekommst? Was erhoffst Du Dir von Deinem Antrag?

    Ich versetz mich mal in die Lage Deiner Freundin:
    Mein Exfreund, der mich jahrelang eingeschränkt hat, bis mir alle Freunde verloren gingen...mein Exfreund, der trotzdem nie mit mir zusammen ziehen wollte und nach 8 (!) Jahren noch nicht mal wusste, ob ich die Frau seines Lebens bin - und das, obwohl er mit 27 echt alt genug ist, um zumindest zu wissen, ob er mal eine Familie mit mir will. Und dieser Mann kommt plötzlich, 3 Monate nachdem ich gesagt habe, es ist Schluss und so kann es nicht mehr weitergehen...und macht mir einen Antrag?

    Ich würd mir verarscht vorkommen. Nachdem ich jahrelang darauf gewartet habe, dass er mal klar stellung bezieht und sich für mich entscheidet, kann er das erst, wenn ich einen Schlussstrich ziehe und er merkt, dass sein Verhalten Konsequenzen hat. Erst dann. Aber vorher nicht, obwohl er wusste, wie sehr ich mir das wünsche.
    Also ich weiß natürlich nicht, wie das mit Deiner Ex ist. Aber wenn ich mich zum Schlussstrich durchgerungen habe, dann ist auch Schluss. Egal, wie sehr ich noch liebe oder ihn vermisse. Denn ich hatte gute Gründe. Und selbst, wenn die sich 'verändern', weil Du Dich veränderst...mir wäre das zu spät. Ich wäre dann zu stolz, um Dich zurück zu nehmen. Und ich hätte auch kein Vertrauen mehr in Dich. Weil ich einfach befürchten würde, dass Du auch in Zukunft nur verstehst, wie ernst mir etwas ist, wenn ich Schluss mache.

    ....................................................

    Wenn Du sie wirklich zurück erobern willst, dann bleibt Dir nur, Deine 'Läuterung' auch konsequent zu leben. Vielleicht hast Du noch eine Chance, wenn sie sieht, dass Du wirklich etwas geändert hast. Aber die hast Du auch nur, wenn sie Dir das Signal dazu gibt.
    Bisher hat sie Dich jedes Mal abgewiesen. Also ich seh da nicht viel Chancen.
     
    #12
    Bailadora, 8 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  13. User 88035
    Meistens hier zu finden
    973
    148
    331
    Verheiratet
    Ich finde dollface Idee auch besser. Wenn ich an ihrer Stelle wäre, würde mir das bei der Vorgeschichte eher so vorkommen, als ob du die "endgültig" an dich binden und somit von anderen fern halten willst. Vielleicht weit her geholt, aber wäre so mein Gedanke.
     
    #13
    User 88035, 8 Mai 2010
  14. User 54458
    Verbringt hier viel Zeit
    330
    113
    45
    vergeben und glücklich
    Einen Heiratsantrag halte ich in diesem Falle nicht für eine gute Idee. Ihr solltet erstmal wieder zusammenkommen, eine Heirat sollte dann aus einer intakten Beziehung heraus geschehen. Gib Deiner Freundin Zeit, zeige ihr, dass Du Dich und Deine Einstellungen geändert hast. Wenn ihrerseits noch Interesse besteht, dann wird sich das weitere von selbst ergeben - verzweifeltes Festnagelnwollen ist nicht der richtige Weg.
    Wenn mir jemand unter diesen Umständen einen Antrag machen würde, würde ich mich jedenfalls sehr überrumpelt und unbehaglich fühlen und ganz sicher ablehnen.
     
    #14
    User 54458, 8 Mai 2010
  15. User 27629
    User 27629 (33)
    Meistens hier zu finden
    705
    128
    138
    nicht angegeben
    Statt einengender Maßnahmen (und ein Heiratsantrag ist in dieser Hinsicht wohl das absolute Maximum) würde ich ihr an deiner Stelle lieber zeigen, dass du sie weiterhin liebst und deshalb ihre Entscheidung und ihre Lebensart repektierst, dass du eure Beziehung weiterführen und an dir arbeiten möchtest. Der Heiratsantrag wirkt doch irgendwie so, als ob du sie nun möglichst eng an dich binden willst und das kann wirklich ein ziemlicher Schuss in den Ofen werden. Ich denke, ich würde die Zügel möglichst locker lassen, mit ihr eine schöne Zeit in England verbringen und ihr nachher sagen, wie du fühlst, aber ohne damit Druck auf sie auszuüben oder irgendetwas erreichen zu wollen, sondern nur, um es sie wissen zu lassen. Lass ihr die "Führung". Wenn sie einen Schritt auf dich zu macht, geh du auch einen, aber geh nie zu weit oder zu schnell. Das alles natürlich nur solange du es selbst ertragen kannst.
     
    #15
    User 27629, 8 Mai 2010
  16. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.920
    898
    9.083
    Verliebt
    Ihr seid getrennt und du willst ihr einen Antrag machen?
    Das widerspricht sich meiner Meinung nach.
    Vor dem Antrag muss erstmal die Beziehung wieder intakt sein und das ist sie im Moment ja ganz und gar nicht..

    Eine Heirat kann keine kaputte Beziehung retten, das muss dir klar sein.
     
    #16
    krava, 8 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  17. Agape
    Agape (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    338
    113
    49
    Single
    Ich find, dass ist eine schöne Idee! Du hast nichts zu verlieren, tu es einfach
    Du hast ihr nie gezeigt, dass sie die Eine für dich ist (deine Aussagen beim Thema Zusammenziehen) und damit würdest du ihr zeigen, dass du nur sie willst.

    Ich weiß, hier sind alle dagegen, aber ich fände das schön.
    Mach es, wenn dir danach ist!
     
    #17
    Agape, 9 Mai 2010
  18. User 25480
    Verbringt hier viel Zeit
    884
    113
    65
    vergeben und glücklich
    .....
     
    #18
    Zuletzt bearbeitet: 21 Januar 2013
    User 25480, 9 Mai 2010
  19. User 85539
    User 85539 (33)
    Meistens hier zu finden
    815
    128
    97
    vergeben und glücklich
    :hmm: und der Heiratsantrag um sie an dich zu binden sind dann die Garanten dafür, dass die Gefühle nicht verschwinden?:ratlos:
    wenn du jetzt schon Angst hast, dass ihre Gefühle wegen der Trennung schwinden könnten, dann ist ein Heiratsantrag die denkbar unsinnigste Idee.


    ihr seid immer noch in Kontakt und du hast die Chance ihr zu zeigen, dass du dich WIRKLICH ändern willst/geändert hast.
    sie scheint mit dir ja noch nicht vollkommen abgschlossen zu haben.
    gib ihr die Zeit, sich wieder neu in dich zu verlieben und dräng sie zu nichts.
     
    #19
    User 85539, 9 Mai 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  20. cynthia_ann
    Verbringt hier viel Zeit
    238
    103
    12
    nicht angegeben
    DAS habe ich mir auch gedacht. Nein, ich würde ihr an deiner Stelle keinen Antrag machen.
    Ich würde ihr mitteilen, dass ich es gerne noch einmal mit ihr probieren würde und mich dann darauf konzentrieren, nicht wieder in alte Muster zu verfallen sondern die Beziehung zu hegen und zu pflegen und mich an ihr zu erfreuen.
    Eine Hochzeit sollte aus meiner Sicht das Sahnehäubchen einer glücklichen Langzeitbeziehung darstellen, denn sie taugt nicht zum Kitten.
     
    #20
    cynthia_ann, 9 Mai 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heiratsantrag Trennung
lilifee996
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 15:58
16 Antworten
badner91
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 September 2016
20 Antworten
Mimimia
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 August 2014
62 Antworten