Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

hemmungen meine phantasien auszuleben

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Kimberly, 25 Mai 2009.

  1. Kimberly
    Kimberly (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    hallo liebe forumsleser und schreiber

    ich habe ein problem. zwar habe ich momentan keinen freund, deshalb ist es nicht aktuell, aber es beschäftigt mich dennoch. obwohl ich schon mehrere sexualpartner hatte (ca 8, davon 5 feste freunde) traute ich mich bisher nicht wirklich, meine phantasien auszuleben. dabei sind die gar nicht sooo ungewöhnlich. jetzt habe ich natürlich auch darüber nachgedacht, warum. ich glaube es liegt daran, dass ich mir wie eine "schlampe" vorkomme, wenn ich mir nehme was ich will. diese phantasien haben halt mit kuschelsex nicht viel zu tun (wobei ich das auch schön finde). ich mag es ein wenig härter, an ungewöhnlichen orten, an denen man erwischt werden könnte, vielleicht auch mal einen quickie ..hatte ich auch noch nie. rollenspiele würden mich reizen oder sich selbst mal dabei filmen (und danach wieder löschen). nun gut sicher hagelt es jetzt in der pn box gleich massen von mails, dass jemand das mit mir ausprobieren will..so war es schonmal früher, als ich mit meinem alten account hier war. und genau da liegt auch die wurzel des problems. habe das gefühl dass manche leute denken, nur weil man mehr oder weniger ungewöhnliche sachen machen will, sei man dabei wahllos oder dauergeil.und eine schlampe. und genau dieses bild habe ich auch übernommen. alleine wenn ich auf einer party mal mit jemandem rumknutsche, fühle ich mich wie eine schlampe. vor kurzem kam es dazu, er und ich hatten dann auch noch relativ heftig gefummelt (natürlich so dass es keiner mitbekommen hat, war im freien) einerseits war das totaaaaal geil. andererseits fühlte ich mich am nächsten tag dreckig. eigentlich hätte ich ihn auch gern kennenlernen wollen, näher. doch allein dieses gefühl dazu, dieses "billige" gefühl, hat mich davon abgehalten.

    ich weiß nun nicht genau, was ich gegen dieses problem machen soll. glaube auch, dass ich in einer Beziehung wilden sex mit liebe nicht vereinbaren kann. daran lag es auch, dass ich gegen ende meiner letzten beziehung gar keinen sex mehr wollte. kam mir dabei regelrecht ausgenutzt vor. dass man, wenn man interesse an jemandem hat, mit dem sex warten muss, ist ja auch wieder so ein beweis für das allgemeine bild: schlampe, wenn man sexuelle wünsche auslebt. und bitte erzählt mir n icht es sei so. Sooo oft habe ichitbekommen, dass jungs an freundinnen von mir das interesse verloren, wenn die schnell zu sex bereit waren. ich selbst hab mich bisher jedesmal zurückhalten müssen, wenn ich ernsthaftes interesse hatte (was bisher eigentlich immer der fall war, bin ein beziehungsmensch). und dadurch ist es doch fast logisch, dass man als frau denkt: ok, wenn du schnell sex hast bist du billig, dann will dich keiner mehr für eine beziehung. also ist im umkehrschluss sex billig:frown: ich weiß ja, dass man so nicht denken sollte und ich will es auch nicht. aber ganz tief drin ist es so stark bei mir verankert:frown:

    hoffe mich kann jemand verstehen und mir helfen
     
    #1
    Kimberly, 25 Mai 2009
  2. Du machst ein essentieller Fehler. Dir ist wichtig, was andere Leute über dich denken und zwar auch fremde, dir Unbekannte Leute.

    Ja, sogar Leute hier in einem Forum, die weder eine Persönlichkeit haben und noch real sein müssen. Das Internet ist erstmals ein ganz schlechter Ort um sich Meinungen zu holen, von Leuten die man nicht kennt.

    Du musst dir klar machen, dass deine Meinung zählt und grundsätzlich nicht die der Anderen. Akzeptiere was dir gefällt und ignorier unwichtige, andere Meinung wie zum Beispiel, dass du alles nehmen würdest.
    Dies hat mit Selbstsicherheit zu tun, du bist dir selbst nicht sicher und passt dich hier einer Gesellschaft an und unterdrückst und verstellst deine Persönlichkeit für andere, anstatt deine Persönlichkeit zu entfalten und dich deinen Neigungen und Vorlieben hinzugeben, was der richtige Weg wäre; dein Körper und Geist hat nicht umsonst solche Neigungen, diese solltest du akzeptieren und sie auch mit Genuss ausleben.

    Das was du machst ist richtig und solange dabei keine anderen, unbeteiligten direkt zu Schaden kommen, ist an deinen Handlungen, Neigungen und Vorlieben in keinster Weise was auszusetzen, wenn du dich innerhalb deiner moralischen Grenzen bewegst, da du die für dich selbst definierst und auch für dich gelten, ander moralische Normen sollten dich in der Praxis kaum interessieren, ausser vielleicht unsere Rechtssprechung, wenn du keine Probleme mit dem Gesetz haben willst.

    Und falls du dies so nicht kannst, sei dir gesagt, dass es genug andere Damen gibt, welche ähnliche Neigungen – und sogar noch härtere – aufweisen wie du und diese glücklich ausleben und diese gelten keinesfalls als Schlampe.

    Es liegt an dir, inwiefern du damit in der Öffentlichkeit umgehst, aber wenn ein Mann sich auf sowas einlässt ist in der in keiner Hinsicht besser, oder weniger Schlampig als du, also solltest du da gar keine Angst haben, auch wenn gewisse Gesellschaften dies anderst auffassen und handhaben.

    Wichtig ist, dass du dir klar wirst, dass es okay ist, dass du solche NEigungen hast und es wichtig ist, dass du diese akzeptierst und auch auslebst, wenn du willst und dich nicht durch externe Meinungen beeinflussen lässt.
     
    #2
    Chosylämmchen, 25 Mai 2009
  3. Kimberly
    Kimberly (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    hallo chosylämmchen,

    uneingeschränkt muss ich dir zustimmen in der hinsicht, dass ich meine meinung auch von anderen abhängig mache.
    aber leben wir nicht in einem sozialsystem? brauchen wir nicht die jeweils anderen zum überleben. nein, ich bin von der meinung weggekommen, dass jeder für sich selbst steht, jeder nur sein leben so leben soll, wie er will. denn es hängen IMMER noch andere drin. und ich will in diesem sozialsystem akzeptieren werden.am besten, so wie ich bin. habe aber angst davor.
    ich habe angst davor, dass der nächste freund mich innerlich abwerten würde, wenn ich auslebe, was ich mir wünsche. dass er mich für eine schlampe hält, wenn auch nicht bewusst, so unbewusst, weil es eben in der gesellschaft verankert ist...dass frauen, die sich nicht immer zieren, sondern sogar grenzen überschreiten, billig sind. sex ist ja wie eine ware, die man hüten muss...blabla. das kotzt mich an:frown: ich will das nicht als ware sehen sondern als was natürliches, und ich will darin akzeptiert und gefördert werden und nicht abgewertet. denn von einigen exfreunden wurde ich abgewertet, wenn ich nur ein bißchen mehr rausgelassen hatte..zumindest hatte ich das gefühl.

    aufmerksam gemacht hat mich deine eine bemerkung..es gibt frauen die sogar "noch härtere" neigungen haben als ich. ich meine..allein die ausdrucksweise zeigt doch indirekt, dass du auch so denkst. nicht bewusst, das ist kein vorwurf. sondern unbewusst.
     
    #3
    Kimberly, 25 Mai 2009
  4. So ist es.

    Dir ist die Meinung der Anderen wichtiger, als dein eigenes Wohlergehen.

    Irgendwann sollte es doch aufhören, dass du dich irgendwo anpasst, nämlich da, wo es dir mehr schadet, als nützt und dies ist der Fall, wenn du Neigungen unterdrücken musst.

    Die Gesellschaft ist zu intolerant um dies zu können, je nach sozialer Stufe, Ort usw gibt es immer Leute, die irgendwas an dir zu bemängeln haben und dich nicht akzeptieren, so wie du bist.

    Du hast schlechte Erfahrung gemacht und hast wohl auch diese Meinung durch hörensagen von schlechten Erfahrungen gebildet.

    Die Gesellschaft in der jetzigen Hinsicht ist momentan, keineswegs sexuelle Emanzipiert. Ganz egal wie man es will, was man aber tun kann, ist, sich in eher sexuell emanzipierteren Gruppen aufzuhalten, oder ganz einfach zu akzeptieren, dass man mit einer gewisser Intoleranz begegnet wird.

    Hier musst du einfach wieder abwägen, was ist dir wichtiger, deine Wohlergehen oder die Meinung der Anderen.

    Nein, dies hat nichts mit Unbewusstsein oder mit einer ähnlichen Haltung zu tun, sondern ich habe dein Vokabular benutzt.
    Und Sex kann hart sein, ganz ohne Wertung.

    Diese Interpretation, deinerseits ist also nicht korrekt.

    Und solche Interpretationen stärken dich noch in deiner Meinung, du findest eine eher etwas ungewöhnliche Aussage zum Sex und fasst es erstmals negativ auf, da du unsicher bist und du erstmals alles negativ siehst.

    Harter Sex wäre für mich ein positiver Ausdruck.

    Ich zähle mich selbst zur Fraktion, die auf dieses "noch härtere" steht und solche Frauen bevorzuge. Ich kann mir sowieso nicht vorstellen mit einer Frau öfters Sex zu haben, welche mich sexuell nicht ausfüllt. Und da gehören sehr viele Tätigkeiten dazu, welche von der Gesellschaft nicht akzeptiert werden und sogar zum Teil als Krankhaft bezeichnet werden.

    Mit einer Frau, die nur standard Sex will, kann ich nicht viel anfangen, im sexuellen Bereich.
     
    #4
    Chosylämmchen, 25 Mai 2009
  5. Kimberly
    Kimberly (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    was man tun kann ist sich bei sexuell emanzipierten gruppen aufzuhalten... das ist eine idee. allerdings definiere ich mich nicht sehr über sex und ich denke in solchen gruppen wäre dies eines der hauptidentifikatoren. ansonsten bin ich in meiner persönlichkeit ..wie soll ich sagen..ich denke nicht, dass man mir ansehen könnte, dass ich diese wünsche habe bzw. es von meinem auftreten her vermuten. ich erzähle ja auch nicht jedem von meinen neigungen. merke aber, dass ich schon sehr viel vertrauen haben muss, um überhaupt damit rauszurücken. habe immer angst, dass es jemand weitererzählen könnnte. und von dem schlechten gewissen danach, wenn ich nur im ansatz anfange etwas auszuleben (und ich betone ..wirklichnur im ansatz). kann sex gar nicht so genießen und das ist traurig.

    nur weil ich devote neigungen habe (in meiner phantasie zum teil SEHR devot, abwechselnd auch mal dominant, aber ist keine feste sexuelle eigenschaft) befürchte ich, auch außerhalb des bettes abwertend behandelt zu werden. bzw habe das halt schon so erlebt. ja ich will respektvoll behandelt werden. aber im bett halt nicht. kann das nicht so recht vereinbaren mit mir.
     
    #5
    Kimberly, 25 Mai 2009
  6. Du wirst staunen, wieviele Leute es gibt, denen man gewisse Neigungen nicht ansehen kann. :zwinker:

    Ich denke, dass es dir durchaus gut tun würde, wenn du dich mal mit paar Leuten auseinandersetzt, die eher sexuell offen sind und mit denen du bisschen Kontakt aufbaust, so kannst du auf der einen Seite, deine sexuellen Neigungen akzeptieren und besser und unbekümmert ausleben und hast zu einem zu den restlichen Bekannten ein Ventil wo du deinen Neigungen eine Plattform bieten kannst.

    Und das solche Leute nur an das eine denken ist keineswegs der Fall, dies musst du aber selber rausfinden, dass sind ganz normale Leute, welche einfach sexuell offener sind und sicher auch ein Ohr für solche "Probleme" haben und man keine Angst haben muss, geächtet zu werden.

    Dadurch findest du vielleicht auch Kontakt zu Männern, welche ähnliche Ansichten zum Thema Sex haben, wo du schon weisst, dass sie diese haben und du kannst deine Erfahrungen in lockerer Stimmung sammeln und kannst dich so mit deinen Neigung in der Praxis mehr befassen und eventuell sogar ganz akzeptieren.
     
    #6
    Chosylämmchen, 25 Mai 2009
  7. Reykur
    Reykur (33)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    13
    26
    0
    Single
    Hallo Kimberly,

    ich finde es gar nicht billig, schmutzig oder schlampig, wenn du Sex gut findest. Egal, ob es jetzt viel Sex, schneller Sex, Sex an ungewöhnlichen Orten oder was auch immer ist.
    Ich denke, jeder sollte seine Sexualität ausleben, wie es ihm gefällt (solange er damit niemanden anderen schadet).

    Ich denke, in einer Beziehung geht das deutlich besser, indem man auch über seine Wünsche redet und schaut, wo es Übereinstimmungen mit dem Partner gibt.
    Da habe ich wohl auch etwas Probleme... ich konnte meiner Freundin nicht sagen, wieviel Sex ich wollte... aber das lag nicht nur daran, dass ich mich dadurch schlechter fühle, sondern auch, dass sie mir gesagt hatte, dass sie nicht so viel will und sich dann unter Druck gesetzt fühlen würde :frown:

    Wenn du in einem Gespräch klären konntest, was dein Partner gut findet und was nicht, kannst du das ja auch einfach mal ausprobieren. Wenn du Sex an ungewöhnlichen Orten magst, dann schau, dass ihr dort zusammen hin kommt und verführ ihn. Geh beim Küssen vielleicht etwas weiter und schau, wie er reagiert und ob er sich verführen lassen will.
    Oder dein Beispiel Rollenspiele... meine Ex-Freundin sagte auch, dass sie gerne mal Rollenspiele ausprobieren würde. Sie hat aber nie gezeigt, ob das nur so eine Gedankenspielerei war, oder ob sie es ernst meinte (und da wir in den letzten Monaten unserer Beziehung eh keinen Sex mehr hatten, hatte ich auch keine Möglichkeit irgendwas weiter auszuprobieren)
    Mein Tipp: Versuchs einfach. Spiel eine Rolle und schau, ob er drauf eingeht. Oder zieh dir ein Kostüm oder irgendetwas an... dekorier dein Zimmer oder bring irgendwie die Stimmung zu deinem gedanklichen Rollenspiel und lass deinen Partner daran teilhaben. Du hast doch nichts zu verlieren.

    Filmen fände ich auch sehr reizend, habe aber Angst, dass das veröffentlicht wird, wenn mans danach nicht löscht. Auch hier: Einfach absprechen und mal ausprobieren... Wenn es nur um den "Kick" geht, gefilmt zu werden und nicht um den Film, dann reicht da ja schon ne Handykamera aus, oder? :zwinker:

    Aber ich muss schon sagen, dass das ganze in einer Beziehung viel einfacher ist, wenn man mit dem Partner darüber geredet hat. Ich denke bei einem ONS ist es schwieriger etwas ungewöhnliches auszuprobieren...

    Off-Topic:
    Übrigens muss ich sagen, dass ich das Wort Schlampe scheisse finde. Warum ist in unserer Gesellschaft eine Frau, die viel Sex hat, bei vielen eine Schlampe und ein Mann, der viele Frauen ins Bett kriegt, ein Frauenheld und Eroberer?
     
    #7
    Reykur, 25 Mai 2009
  8. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Okay, angenommen der Mensch ist ein soziales Wesen: Sollte die Gesellschaft dann nicht dazu da sein, uns zu schützen, sollten wir uns nicht komplett wohl und aufgenommen fühlen? Ich finde es traurig zu lesen, was die Ansichten der Gesellschaft und unser westliches Frauenbild anrichten können.

    Warum glaubst du, ist die Pornoindustrie einer der Absatzmärkte schlechthin? Gewinner trotz Wirtschaftskrise? Die Pornos werden immer extremer. Und sie werden gekauft. Irgendjemand muss ja krasse Phantasien haben. Diejenigen Phantasien, die du beschreibst, das sind für mich keine krassen Phantasien, sondern gehört – meiner Erfahrung nach – inzwischen eher zum Standartprogramm. Glaub mir, Männer werden sich freuen, wenn der Sex aus einer Mischung von Blümchensex und etwas wilderem, feurigem Sex besteht.

    Ich hatte mit vielen Männern Sex. Im Scheine der Anonymität, sprich hier im Forum, bekomme ich hin und wieder das Wort Schlampe zu hören. Dazu muss ich sagen, dass ich genau so viele PNs von Frauen und Männern bekomme, die sagen, dass sie meine Einstellung toll finden. In Realität scheint sich noch niemand getraut zu haben, mich derartig zu beschimpfen. Es stört mich nicht, die anderen wissen nicht, was dahinter steckt. Der Sex wurde praktisch mit jedem Mann besser, es gibt immer etwas dazuzulernen. Und ich mache wirklich krasse Sachen in den Augen der Mehrheit: Sexparties, Swingerclubs, Dreier, SM usw ... Ich gehe offen mit meinen Phantasien um und mich hat noch nie ein Mann wegen so was nicht mehr sehen wollen, gelästert.
     
    #8
    xoxo, 25 Mai 2009
  9. Augen|Blick
    0
    Ich kann mich da nur Xoxo anschließen, in irgendeinem Dreckskaff würde man mit Sicherheit über Dich reden, in einer mittleren Großstadt schon nicht mehr. Wenn Typen befremdlich auf Deine Wünsche reagieren liegt es wohl eher an Deinem Umfeld, denn an Dir. Alles eine Frage der Sozialisation.

    Ich finde z.B. Xoxo 'normaler', als viele der verklemmten Moralistinnen, die es ja auch hier beizeiten gibt. Als Kerl ist es für mich völlig selbstverständlich meine Sexualität auszuleben, ob sie nun daraus besteht Sexsklavinnen zu domieren oder mich von einer Stiefellady auspeitschen zu lassen, ist dabei völlig unerheblich. Es geht um die Selbstverständlichkeit.

    Ein gutes Beispiel sind auch die wenigen Schwulen Vertreter hier, die würden bei 90% der Heteropraktiken vermutlich zum Lachen in den Keller gehen.

    Und Deine Wünsche, Bedürfnisse klingen für mich schlicht völlig normal, wenn damit irgendwer ein Problem hat, hat derjenige ein Problem, aber nicht Du. Wenn es real ein Problem ist, sprich bei Deinen Partnern, dann solltest Du Dir eine liberale Umgebung suchen.

    Mein Verdacht geht allerdings auch dahin, dass es bei Dir eine Erziehungssache ist, dass Du Dich insgeheim schuldig fühlst, weil Du eine andere Sexualmoral implantiert bekamst. Wird das dann noch von Außen verstärkt, ist es kein Wunder, dass Du Deine Bedürfnisse hinterfragst.

    Ich finde Dich jedenfalls nicht nur völlig normal, sondern würde auch jederzeit eine Frau mit originellen Ideen bevorzugen.
    LG
     
    #9
    Augen|Blick, 25 Mai 2009
  10. Hamschta
    Hamschta (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    67
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Also bei mir ging es auch immer am anfang einer Beziehung schnell zur sache.
    mir geht dieses "ich warte 3,4, oder 6 monate bis zum ersten sex" total aufn keks!
    wenn mir danach ist dann lebe ich doch meine triebe :zwinker: aus.
    sex will doch jeder und es macht doch (denke ich) jedem spaß und es ist was total natürliches, sonst wären wir doch alle nicht hier!!
    scheiß zwänge die uns von der gesellschaft auferlegt werden!

    bei mir ist an der Tatsache dass ich schnell sex wollte (und auch hatte :engel: ) noch nie eine beziehung in die brüche gegangen.
     
    #10
    Hamschta, 26 Mai 2009
  11. al pacino
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    3
    Single
    Tja, Kimberly, das is ein schwieriges Thema, das du da ansprichst: Ich denke, dass manche Menschen Teile ihrer Phantasien nicht mit Liebe zum Partner vereinbaren können - mir geht es da teilweise ganz ähnlich wie dir. Ich hab aber die Erfahrung gemacht, dass mir die Gefühle zu meiner Freundin wichtiger sind als einige meiner Phantasien. Ich hab auch, als ich mir dahingehend noch nicht so sicher war, leider die Erfahrung machen müssen, dass einen das Ausleben von Phantasien ganz schön auseinander bringen kann. Das heißt ja nicht unebdingt, dass es immer der Kuschelsex sein muss. Nein, sicher nicht. Aber er darf nicht gefühllos, nur geil, nur auf Befriedigung der Lust ausgelegt sein. Logischerweise muss das nicht bei dir genauso sein, nur dass du dich "danach" dreckig oder billig fühlst, deutet schon daraufhin, dass dieser "schmutzige" Sex dir nur kurzzeitige Befriedigung verschaffen wird, nicht aber dich glücklich machen kann. Das kannst aber letzlich nur du für dich selbst entscheiden.
    Übrigens noch aus meiner Sicht - aus der Sicht eines Mannes - ein paar Gedanken zum "versauten" Sex: Es würde mich schon sehr anmachen, mit nem "willigen" Mädel auf diese Art und Weise Sex zu haben, alle möglichen Sauereien zu veranstalten. Aber ich hätte wohl vor der Frau keinen Respekt, geschweige denn, dass ich sie lieben könnte. Deswegen leb ich meine Phantasien nur bei der Selbstbefriedgung aus und versuche mit meiner Freundin gefühlvollen, leidenschaftlich, intensiven, respektvollen Sex zu haben.
     
    #11
    al pacino, 26 Mai 2009
  12. spaziergänger
    Sorgt für Gesprächsstoff
    155
    43
    14
    Single
    Off-Topic:
    Etymologie
    Das Wort „Schlampe“ basiert auf der Wortfamilie „schlampen“ (Verb), „Schlamperei“, „Schlampigkeit“ (Substantiv) und „schlampig“ (Adjektiv). Damit wird eine flüchtig, unordentlich geleistete Arbeit, auch eine nachlässig gepflegte Person oder ein unordentliches Umfeld bezeichnet. Bereits im Deutschen Wörterbuch von 1899 steht, dass die schlampe (..) eigentlich der schlotternde, unordentlich herabhängende weiberrock (ist), und daraus folgernd, dass dann übertragen auf die personen: nachlässig gekleidet, unordentlich, schmutzig einhergehen, auch faul, nachlässig, müszig, mit schleppendem gange einher gehen, lüderlich sich herum treiben: den ganzen tag im hause, auf der strasze herumschlampen. [1]

    Ursprünglich hatte dieses Wort keinerlei sexuelle Konnotationen, in der männlichen Form Schlamper ist das auch heute häufig nicht der Fall, wie der gebräuchliche umgangssprachliche Ausdruck Schlampermäppchen für eine Federmappe ohne Halterungen für den Inhalt bestätigt.

     
    #12
    spaziergänger, 26 Mai 2009
  13. Kimberly
    Kimberly (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    214
    101
    0
    Es ist kompliziert
    @ al pacino

    danke für deine ehrlichkeit. ich habe schon befürchtet, dass so wie du die meisten denken. ich selbst ja auch. wenn ich phantasien auslebe, dann gibt es eigentlich nur noch einen teil von mir, der etwas zu sagen hat: meine lust. Das hat mit liebe, respekt oder sonstwas eigentlich gar nichts mehr zu tun. ich weiß nicht, ob das normal ist, dass dann die lust 100 prozent der kontrolle übernimmt, bei mir ist das so. deshalb würde es mir danach auch nicht so gut gehen, eben weil diese lust nur ein teil von mir ist, der mit dem rest von mir nicht so in einklang steht. mit meinen moralvorstellungen, meinen prinzipien, meinen vorstellungen von liebe und partnerschaft. eine alternative wäre eben, so eine art sexbeziehung zu führen, aber dabei würd ich mir auch schäbig vorkommen, weil da dieser zwiespalt ist: sex soll ja die höchstform von liebe sein(so hab ich das "gelernt") naja und dann sowas.
    du hast recht wahrscheinlich wäre es besser das einfach zu lassen, es bringt nur kurzzeitige befriedigung und würde mein leben im gesamten wahrscheinlich eher nicht verbessern.

    @hamschta
    kommt darauf an, wie gut man die person vorher kennt finde ich. aber das ist auch nicht mein hauptproblem. mit meinem letzten freund hatte ich erst nach 3 monaten sex, lag aber daran, dass er damit auch so seine probleme hatte..mit sex allgemein. glaube sogar noch mehr als ich, irgendwie kann er das nicht genießen. mit dem davor ging es schon nach 3 tagen zur sache, wir kannten uns halt auch schon 3 jahre vorher und waren befreundet. das variiert von situation zu situation

    @augenblick
    ja auf jeden fall ist das die erziehungsmoral. du hast vollkommen recht. problematisch ist es aber, die "wegzubekommen". es ist nunmal so wie es ist. vielleicht sollte ich eine therapie machen^^ unter dieser sex sache leide ich weniger, als unter dem gefühl billig zu sein.a lso wenn ich die wahl habe verzichte ich auf die phantasien und fühle mich lieber wohl in meiner haut.

    @xoxo
    ich finde es auch traurig, was unser westliches scheiß frauenbild anrichten kann. es ist aber nunmal da. das ist nichts, was man von heute auf morgen ändern kann. es ist in vielen menschen, auch wenn sie aktiv in ihren gedanken dagegen ankämpfen, wird es bleiben. ich denke es liegt einfach "tiefer", als nur in den gedanken.
    ich beneide dich darum, dass du offensichtlich gute erfahrungen mit deiner sexualität gemacht hast und sie relativ ohne probleme ausleben kannst. *neid* das würde ich auch gerne. aber wie schon gesagt..das ist so verankert in mir. klar ich könnte das risiko eingehen und es einfach machen- doch was ist danach? was ist, wenn ich mich schlecht fühle oder der sexpartner mich abwertend behandelt?

    @reykur
    ja, ich denke auch jeder sollte das machen.
    hm man muss sich wohl an den jeweiligen partner anpassen. mir ist eine funktionierende beziehung wichtiger als um jeden preis alles ausleben zu können. ist halt nur schade, wenn es dann wie bei dir, extrem differiert..wenn der eine viel will, der andere wenig bis gar nicht. bei mir war das auch schonmal so..nicht ganz so extrem. ich wollte immer mehr, er nicht. hat dann oft sachen gesagt wie "was du willst schon wieder". ich war auch immer die, die die ersten schritte machen musste und wenn man in 8 von 10 fällen abgewiesen wird, hat man irgendwann auch keine lust mehr.
    ich hab nichts zu verlieren? wer weiß, angenommen ich befolge bei meinem nächsten freund deinen tipp und fang mir sowas an und er denkt "oh mein gott wie ist die denn drauf?"

    @chosylämmchen
    ich weiß auch nicht.... heute morgen hab ich mich zum beispiel allein in meiner phantasie (!!!) diesen dingen hingegeben. nachdem ich mich dann selbst befriedigt hatte, mehrmals, war da wieder dieses doofe "schuldig-sein" na klasse wie ist es dann erst, wenn das real wird?
     
    #13
    Kimberly, 26 Mai 2009
  14. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    @Al Pacino momentmal wenn man eine gewisse Neigung in einer Beziehung teilt und die vielleicht nach herkömmlichen Sexmass vielleicht etwas unkonventionell ist, ist man dann respektlos wenn man die zum gegenseitigen Spaß dennoch auslebt?

    Beispiel, wenn mein Partner und ich total auf ausgiebigen Oralsex oder Analsex stehen (was beides noch immer einen mehr oder weniger leicht verruchten Touch hat) und das auch intensiv ausleben, dann haben wir kein Respekt voreinander?

    Also ich habe davon ihm gegenüber ne Menge und er mir gegenüber auch, obwohl ich ihm liebend gern die Nudel poliere.:drool:

    Kat
     
    #14
    Sylphinja, 26 Mai 2009
  15. al pacino
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    3
    Single
    @Sylphinja: ich denke, mein Beitrag ist eindeutig so geschrieben, dass es nur als eine sehr PERSÖNLICHE Sicht der Dinge wahrgenommen werden kann und nicht als etwas "allgemein Gültiges" - das hab ich im übrigen absolut betont.
    Wenn du / ihr Liebe und eine bestimmte Art von Sex, die du als "unkonventionell" beschreibst, miteinander vereinbaren könnt, ist das doch wunderbar. Ich kann es nicht und aus den Äußerungen heraus, denke ich, Kimberly vermutlich auch nicht.
     
    #15
    al pacino, 26 Mai 2009
  16. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Naja das war eher die indirekte Frage von mir, was ist für dich respektvoller Sex????:zwinker:

    Kat
     
    #16
    Sylphinja, 26 Mai 2009
  17. Das Gefühl kennen viele, mit Neigungen die Gesellschaftlich nicht unbedingt akzeptiert sind und resultiert aus der Unsicherheit gegenüber der Neigung und der Gesellschaft.

    Wenn man die Neigungen akzeptiert hat und sich bewusst wird, dass es in Ordnung ist, wenn man auf sowas steht, verschwinden solche Gedanken.

    Ich kannte das Phänomen selbst, als ich mich für BDSM begonnen hab zu interessieren und mittlerweile gibts da weitaus mehr Dinge, die mich interessieren und nicht wirklich von der Gesellschaft akzeptiert sind, weder fühle ich mich schuldig, noch schlampig, sondern zufrieden und überaus glücklich, weil ich meine Neigungen auslebe.
     
    #17
    Chosylämmchen, 26 Mai 2009
  18. White-Gandalf
    Sorgt für Gesprächsstoff
    81
    33
    16
    nicht angegeben
    Ich glaube, aus den Beiträgen einerseits "Schuldgefühle" und andererseits Minderwertigkeitsgefühle herauslesen zu können.

    Solche "Schuldgefühle" dürften viele Menschen haben. Die Bezeichnung geht aber schon am Sinn vorbei: Wenn jemand etwas mag, was in der Gesellschaft "nicht üblich" oder gar "verpönt" ist, fällt er ja wohl damit niemandem zur Last, oder? Solange er sich jedenfalls damit niemandem aufdrängelt. Daher "verschuldet" man auch nichts gegenüber dem Rest der Gesellschaft.

    Hinsichtlich SB sind Schuldgefühle jeder Art damit erstmal vollkommen unnötig. Möglicherweise hast Du sie trotzdem, weil Du zu "anständigem" alias "gesellschaftskonformem" Verhalten erzogen wurdest (was an sich eine gute Sache ist) und den Eindruck hattest, die meisten anderen Menschen in Deiner Umgebung hätten eine Abneigung gegenüber dem, was Du als begehrenswert empfindest. Die Antworten hier im Forum allgemein und in Diesem Thread speziell sollten aber eigentlich das Gegenteil zeigen: Es gibt eine Menge Menschen, deren Phantasien über das in der Gesellschaft "gezeigte" "Normalmaß" hinausgehen. Weil wir durch historische und ein paar medizinische/psychologische/biologische Zwänge in der Regel dazu erzogen sind, unsere Sexualität gedämpft zu zeigen, erwächst leicht der Eindruck, allein auf weiter Flur mit seinen Phantasien zu sein. Das aber ist nur eine Täuschung und nur unseren gesellschaftlichen Zwängen geschuldet. Du bist hinsichtlich Deines eigenen Sexuallebens aber niemandem rechenschaftspflichtig! Außer eventuell einem Partner, mit dem Du gemeinsames erleben möchtest.

    Bezüglich Deines Partners höre ich Minderwertigkeitsgefühle heraus. Und da kann ich für eine langfristige Beziehung nur eines berichten (aus meinem eigenen Leben und aus einer Menge von Beziehungen in der Verwandschaft und Bekanntschaft): Es ist mir noch kein einziger Mann bekannt, der nicht von sich aus nach ein paar Jahren Lust auf ausgefallenen Sex bekommt. (Was anderes ist, daß die Männer nicht weniger verklemmt sind als Frauen und eine solche Verklemmung sich sogar in einer Partnerschaft halten kann, wenn beide nicht von Anfang an ein gewisses Maß an Experimentierfreude entwickeln oder mitbringen...)

    Also: Aus Sicht einer eventuell angedachten längeren Beziehung brauchst Du Dir eigentlich kaum einen Kopf um die Bereitschaft und auch nicht um die Akzeptanz beim Männchen zu machen.

    Bleiben die kurze Beziehungen bzw. die Anfangsphasen von langfristigen Beziehungen, die ich ebenfalls rauslese.

    Eigentlich hast Du das ja schon ganz gut dargelegt: Wenn Dir danach ist, einen zur Gefühlsorgie aufblühenden One-Night-Stand zu machen, und wenn Du Dir sicher bist, es zu wollen, tu es einfach! Und laß das dusslige Männchen, welches sein Glück dermaßen fehlinterpretiert, daß es Dich dafür nicht auf Händen trägt, einfach wieder in seinen Alltagstrott fallen! Es hat nichts anderes verdient! Es wird eh nicht jenes sein können, mit dem Du länger zusammen bleibst und eine Familie gründest! Nimm es als nettes Erlebnis für Dich, nicht als Dienst an ihm!

    Eventuell wird ein Mann für Dich der richtige sein, der zu den etwas selteneren Exemplaren gehört, die in ihrer Pubertät neben Sex auch Toleranz und Achtung beigebracht bekommen haben?

    Eventuell wird es ein Mann sein, der zuerst in einer längeren vorherigen Beziehung im sexuellen Alltagstrott versumpft war und gelernt hat, sich eine Partnerin mit mehr Phantasie zu wünschen (und zu achten)? Manche Paare (ich kann aus Erfahrung sprechen) geben viel Geld und Zeit aus, um sich von Psychologen solcherart Erkenntnisse erst nach ein paar Jahren Ehe vermitteln zu lassen...

    Auf jeden Fall: Du bist nicht schmutzig! Du bist möglicherweise die Traumfrau vieler "erwachsener" Männer (so ab 25).

    --------
    Zur gesellschaftlichen Akzeptanz gehört hierzulande etwas Zurückhaltung. Nimm es als sportlichen Anreiz! Oder (Satire...) auch als Garant dafür, mit Sicherheit nicht den falschen Mann für's Leben erwischen zu können: Wenn die charakterlichen Flachnasen Dich für Deine Vorlieben verachten, wird Dich von denen sicherlich keiner mit Heiratsanträgen belästigen, während Du sie für One-Night-Stands immer wieder mal nach Deinem Belieben "nutzen" kannst. Der richtige findet sich irgendwann.
     
    #18
    White-Gandalf, 2 Juni 2009
  19. Lenny84
    Gast
    0
    Ich habe nur Deinen Eingangspost gelesen, der ist wirklich gut. Denn er beschreibt die Gesellschaft recht gut. Du solltest Dich davon aber nicht hemmen lassen, sondern Deine Fantasien ausleben. Dabei musst Du Dir nicht billig vorkommen, denn sicherlich gibt es Sexualpartner, die genau auf Deine Fantasien abfahren - sie klingen auch ganz gut, ehrlich gesagt :zwinker:

    Ich weiß nicht, ob ich Dir helfe, aber: Nimm Dir was Du brauchst. Das Wort "Schlampe" sollte ohnehin aus dem Wortschatz gestrichen werden. Sexualität ist schließlich das natürlichste der Welt, und darauf hast Du doch ein Recht.
     
    #19
    Lenny84, 2 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - hemmungen phantasien auszuleben
Anonym357
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
7 August 2016
17 Antworten
quaero
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
9 Juni 2016
22 Antworten
EagleOne
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
28 April 2016
11 Antworten