Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

heroin

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von blackhouse, 9 Januar 2004.

  1. blackhouse
    Gast
    0
    eine sehr gute, womöglich die beste, freundin erzählt euch so beiläufig dass sie auf heroin sei... (in ihren augen aber nicht so krass)

    wie verhält man sich?
    wie geht man damit um?
    wie belastet man die person nicht zu sehr und tut trotzdem das beste für sie?

    1000 fragen schießen durch meinen kopf und nichtmal freunde kann ich um rat fragen, da es sich zu schnell rumsprechen würde
     
    #1
    blackhouse, 9 Januar 2004
  2. Taschentuch
    Verbringt hier viel Zeit
    510
    103
    3
    Single
    Hm ... da fragste am besten mal in einem Drogenforum ... sowas gibts auch.
    Oder rufst das Sorgentelefon und die können dich an eine Drogenberatungsstelle weiterleiten.
    Da Heroin die härteste Droge von allen ist, ist damit absolut nicht zu spaßen.
     
    #2
    Taschentuch, 9 Januar 2004
  3. XXXKUSSXXX
    Gast
    0
    Ich habe bei einem Freund das Selbe erlebt. Hab ich auch shcon mal in nem anderen Beitrag erzählt.
    Ich hab einfach so lange mit ihm darüber gesprochen, ihm klar gemacht, wie schlecht es für ihn ist und versucht, ihn zu verstehen.
    Da es bei ihm noch nicht allzu lange war, konnte ich ihn davon "abbringen"... Zwar ging es ihm in der Zeit danach ziemlich scheiße, aber wenn du ihn/sie unterstützt, ihr auch, wenn sie davon nciht abkommt, klar machst, dass du zu ihr stehst und ihr das gemeinsam schafft, bzw. du auch mit ihr zu einer Beratungsstelle oder Sonstigen gehen würdest.
    Klar, es ist immer mega schwer, in so einer schweren Situation das Richtige zu sagen, aber es hilft meistens schon, einfach zuzuhören...

    Liebe Grüße
     
    #3
    XXXKUSSXXX, 10 Januar 2004
  4. Zwielicht
    Gast
    0
    Ich habe gewisse Erfahrungen in diese Richtung. Zum einen bedeuet Heroin zu nehmen nicht automatisch dass man davon abhängig ist. In der Stress orientierten Welt nehmen mehr Leute das Zeug als man eigentlich glauben will. Zum anderen ist es eher untypisch dass jemand den Konsum von Heroin so "beiläufig" wie du schriebst erwähnt.
    Ich poste dir hiermal ein paar Hinweise die auf regelmäßigen Konsum schließen lassen:
    Es kommt zu Pupillenerweiterung und Tränenfluss, gelegentlicher Wahrnehmung von Doppelbildern und Sehstörungen.
    Eine "laufende Nase" kann zur Entzugssymptomatik gehören; Niesattacken in Abständen von Minuten bis Stunden sind die Folge.
    Ein Zwang zum häufigen Gähnen geht mit vermehrtem Speichelfluss einher.
    Die Atemfrequenz und die bronchiale Schleimproduktion sind gesteigert; es stellt sich ein quälender Husten ein.
    Die Herzfrequenz kann gesteigert oder vermindert sein. Herzrhythmusstörungen, Blutdruckerhöhung und Kollapsgefahr stellen sich ein.
    Es besteht eine Tendenz zu Gänsehaut, vermehrtem Schwitzen mit kalter, feuchter Haut, Schüttelfrost und Hitzewallungen.
    Unkontrolliertes Muskelzittern und Muskelzuckungen, Gelenk-, Knochen- und Muskelschmerzen gehören zum Entzugssyndrom.
    Opiathunger erzeugt u. a. Ängstlichkeit, ausgeprägte Ruhelosigkeit, Nervosität, Reizbarkeit, Aggressivität, Schlaflosigkeit und Schlafstörungen, Verstimmungszustände, Depressionen, Dysphorie und Krampfanfälle.
    Eine verminderte Harnausscheidung, häufigeres Wasserlassen, Spontanejakulation und -orgasmus gehören ebenfalls zu den Folgen des Opiathungers.

    Schließlich lässt sich eine leicht erhöhte Körpertemperatur beobachten.
     
    #4
    Zwielicht, 10 Januar 2004
  5. verzweifelt20
    0
    #5
    verzweifelt20, 10 Januar 2004
  6. Miezerl
    Gast
    0
    mit ihr darüber reden wie es dazu gekommen ist das sie angefangen hat für sie da sein und ihr zuhören..
    Und sie in 1linie versuchen zu einer Therapie zu bewegen.und das möglichst rasch..heroin ist einer der härtesten Drogen..wenn man das zu lange zeit nimmt.
    kann man das restliche leben lang Tabletten einschmeissen weil man trotz entzug nicht ganz davon loskommt..einen freund meiner mutter gings so und der fing relativ früh an mit diesen zeug..und kam trotz entzug nie weg..Heroin kann einen das leben versauen mach ihr das klar aber vorsichtig..
     
    #6
    Miezerl, 10 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - heroin
strange
Kummerkasten Forum
3 März 2006
13 Antworten
Test