Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Herz und/oder Verstand?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Mk2006, 28 September 2006.

  1. Mk2006
    Mk2006 (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    Verliebt
    Hallo!

    Meine ex-Freundin (22) hat sich vor ca. 4 Monaten nach gut 6 Monaten Beziehung von mir getrennt. Mit mir hatte sie die erste "erichtige" Beziehung.

    Ihr fällt es - wie auch ihre Freunde bestätigen - sehr schwer, Gefühle zu zeigen und über diese zu sprechen - vor allem vor ihren Bekannten in der Öffentlichkeit behandelte sie mich oft fast wie einen flüchtigen Bekannten, obwohl alle von der Beziehung wussten.
    Sie hat (wahrscheinlich wegen der Trennung der Eltern) ein ziemlich schlechtes Männer- und Beziehungsbild ("die halten eh nicht lange..."), das sogar so weit geht, dass sich ihre Freunde und Bekannte wunderten, dass sie sich überhaupt auf mich (Mann) eingelassen hat.
    Unsere Beziehung beendete sie nach 2 Monaten bereits schon mal für ein paar Tage. Sie sagte ihrer Freundin sogar, sie hätte defenitiv mit mir abgeschlossen. Wie sie später bestätigte, hatte sie einfach Angst vor zu intensiven Gefühlen, die verletzten könnten.
    Die Zeit mit ihr war oft kompliziert, was bestimmt nicht nur an ihr lag, aber wirklich schön. Wir haben so viele gemeinsame Interessen...
    Vor vier Monaten machte sie dann aus folgenden Gründen Schluss:
    in den letzten Wochen war ich zunnehmend enttäuscht, wenn sie wieder eine ihrer "ich-kann-meine-Gefühle-für-dich-nicht-zeigen"-Aktionen (die sich wieder häuften) nach 5 Monaten Beziehung zeigte. Auch hatte sie weniger Zeit für mich, weil ihr neue berufliche Aufgaben für ein paar Wochen zugeteilt wurden.
    So konnte ich meine Enttäuschung und meine Zweifel, ob ihr ihr überhaupt noch wichtig bin, nicht verbergen! Vermehrt wollte ich mit ihr das ausdiskutieren. Aber Diskussionen über die Beziehung (und Gefühle) konnte sie noch nie leiden, waren schon immer eher Monologe meinerseits.
    Irgendwann eröffnete sie mir, es sei für sie zu schwierig, sich so zu verhalten, dass ich nicht immer mit einer finsteren Miene rumlaufe. Es passt so einfach nicht. Außerdem würde ich ihre Aktionen viel zu oft überinterpretieren...
    Sie wollte mich aber weiterhin als "Freund" haben und in die Arme nehmen können.
    Ich wollte zumindest auch guten Kontakt.
    Einen Monat später trafen wir uns noch einmal, um darüber zu sprechen. Keine wirklich neuen Erkenntnisse, aber sie legte ihren Kopf auf meine Schulter und ging mit mir Händchenhalten heim. Es war so, als wären wir nicht getrennt...

    In den folgenden 3 Monaten hatten wir nur seltenen Kontakt, weil ich mich bewusst zurückhielt und ich ihr in der Phase, in der sie so viel beruflich zu erledingen hatte, Zeit geben wollte. Ich schrieb ihr eine Karte und zwei oder drei SMS, sie rief mich überraschenderweise mal an.
    Irgendwie hatte ich die ganze Zeit die Hoffnung, es würde irgendwie dem ersten Schlussmachen gleichen und sie vielleicht merken, dass ich ihr fehle...

    Mitte August traf ich sie dann zufällig auf einer Fete. Wir hatten zwar nur Smalltalks, sie war aber sehr freundlich.
    Leider war ich gegen Ende ziemlich angeheitert und habe etwas gesagt (nichts dramatisches), was sie sehr sauer machte, so dass sie sich nicht mal mehr von mir verabschieden wollte.

    Vor einer Woche habe ich sie angerufen, um mich nach ihr zu erkundigen: freundliches Gespräch über 20 Minuten lang.
    Ich erzählte ihr, dass ich am nächsten Tag bei einem Konzert bin. Sie meinte nur, sie wird wahrscheinlich nicht kommen.

    Am nächsten Tag war sie dann auch da! Hätte sie nicht erwartet.
    Als sie mich dann bemrkt, verdreht sie mehr oder weniger die Augen und geht mir den ganzen Abend aus dem Weg. Außerdem bequatscht sie einen Freund, sie hätte mit mir beziehungstechnisch abgeschlossen...

    Erst nettes Telefonat, dann das?
    Was soll ich machen?
    Gestern bin ich ihr begegnet, aber direkt aus den Weg gegangen.

    Wie soll das weitergehen?
    Natürlich vermisse ich sie häufig. Sogar nach 4 Monaten noch.
    Ich hatte mir gewünscht, dass wir in Zukunft wenigstens regelmäßigeren Kontakt haben würden, jetzt, nachdem sie wieder mehr Zeit hat.
    Sie ist einfach für mich zumindest eine Liebe meines Lebens...
    Warum geht sie mir plötzlich aus den Weg und umarmt meine Freunde, aber mich nicht?

    Ich würde gerne um sie kämpfen, aber dann würde sie wohl noch mehr blockieren...
    Mein Verstand sagt: es bringt doch momentan nichts, mein Herz: du willst sie!

    Hat sie die schönen Momente mit ihrem ersten richtigen Freund vergessen?

    Für Tipps und Anregungen bin ich dankbar!

    Danke! :cry:
     
    #1
    Mk2006, 28 September 2006
  2. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Du liest das hier sehr oft: Beziehung scheitert, für einen der beiden Beteiligten war es die Liebe des Lebens, der andere verletzt ihn brutalst, spielt mit seinen Gefühlen - und trotzdem diese Aussage: Liebe des Lebens.
    ..
    Ganz ehrlich? Vergiss sie. Ich will sie dir nicht madig reden, aber aus dem, was du über sie schreibst, kann man entnehmen dass sie entweder a) Emotional unreif ist, was Beziehungen schwer bis unmöglich macht oder b) für dich keinerlei tieferen Gefühle hat, was eine Beziehung schwer bis unmöglich macht ODEr dass sie c) auf irgendeine kindische Weise versucht, dich einfersüchtig zu machen und/oder dazu zu bringen um sie zu kämpfen; so eine Tour ist allerdings in höchsten maße lächerlich und zeugt von einer bestenfalls unangenehmen Persönlichkeit, was eine Beziehung schwer bis unmöglich macht.
    ...
    So, das war jetzt mal tacheles. Wie das bei dir ankommt, kann ich nur schwer nachvollziehen. Aber so würde ich deinen Text interpretieren: keine Chance mehr, sorry. Das Beste, was du tun kannst: zieh dich zurück, gib ihr vielleicht Zeit, etwas reifer zu werden, aber verlass dich um gotteswillen nicht darauf, dass das auch passiert!
     
    #2
    many--, 28 September 2006
  3. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich bin auch der Ansicht, dass Du sie vergessen solltest. Deinem Post nach kann ich nur daraus schliessen, dass sie mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit nicht beziehungsfähig ist. Wie Du schon angedeutet hattest, spielen wohl frühere schlechte Erlebnisse eine Rolle dabei.
    Sorry, dass ich Dir das so ins Gesicht sage, aber ich sehe keine Chance, dass das mit Euch beiden was wird.
     
    #3
    User 48403, 28 September 2006
  4. Mk2006
    Mk2006 (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    3
    86
    0
    Verliebt
    Danke für eure Antworten!

    Mein Verstand sagt schon lange: es bringt momentan nichts.
    Mein Herz aber kann irgendwie nicht loslassen! Das ist ja das Schwierige an der Sache.

    Warum zumindest "eine" Liebe meines Lebens?
    Ich behaupte mal, dass ich auch oft sehr kompliziert sein kann.
    Prinzipiell haben wir uns da sehr gut ergänzt und hatten sehr schöne Momente!
    Das einzige was aus meiner Sicht wirklich fehlte:
    hin und wieder einen Hinweis mehr, dass sie mich liebt.

    Sie hat mir (zwar selten, besonders wenn sie ein Glas über den Durst getrunken hatte) erzählt, dass sie noch niemandem beziehungstechnisch so nah war. Schon nach einem Monat konnte ich raushören, dass sie mit mir bereits ihre mit Abstand längste und innigste Beziehung führte.
    Vor allem aber: nicht sie, sondern gerade ihre Freunde und Familie betonten immer, wie gut ich ihr doch tue und dass ich nicht aufgeben soll, die "Nuss" zu knacken. Auch, wenn es bestimmt nicht leicht werden sollte...

    Aus irgendeinem Grund hat sie es sich - meiner Meinung nach mit der Trennung etwas leicht gemacht. Keine Frage, in den letzten Wochen unserer Beziehung konnte ich echt mit meiner oft schlechten Stimmung und "Diskussionslust", unsere Treffen nicht gerade versüßen.
    Aber es hätte doch nicht so viel (hin und wieder mal eine SMS oder Anruf oder ein nettes Wort mehr) gefehlt, um mich glücklich zu machen.
    Und die Begründung der Trennung? Naja...
    Hätte sie gesagt, dass sie nichts mehr für mich empfindet, aber nach dem Motto: "du bist durch mich oft nicht so gut drauf. Ich kann das nicht ändern, also lassen wir's..."?

    Jetzt noch ein möglicherweise etwas blöder Gedanke.
    Meine und ihre Freunde sind größtenteils davon überzeugt, dass kaum ein anderer so viel Geduld aufgebracht hätte.
    Das habe ich ja, weil ich schon immer wusste das sie kompliziert ist, aber ich das Gefühl hatte, das gerade wir zwei vielleicht etwas komplizierte Menschen uns so gut ergänzen konnten.
    Unsere Freunde sind auch der Ansicht, dass sie mit ihren Aktionen (Diskussionsunlust, Gefühle zeigen usw.) kaum einen Freund für längere Zeit finden wird.

    Was ich auch noch erwähnen möchte:
    Wenige Tage bevor sie Schluss machte, haben wir das erste mal (ihr erstes Mal) miteinader geschlafen. Und ich glaube nicht, dass es besonders übel war.

    Und dann? Plötzlich beendet sie die Beziehung.
    Und gerade deshalb hatte ich oft den Gedanken, dass dieses Schlussmachen dem ersten gleichen könnte.
    Flucht vor Gefühlen?!


    Ihr aktuelles Verhalten verstehe ich überhaupt nicht.

    a) Wird am ehesten zutreffen. Aber warum geht sie mir plötzlich aus dem Weg? Die "Auseinadersetzung" bei der Fete müsste doch spätestens seit dem freundlichen Telefonat keine Thema mehr sein.
    Sie hatte doch betont, dass sie mich weiterhin in den Arm nehmen möchte...

    b) Mag auch sein, dass sie keine tieferen Gefühle mehr hat. Aber ihr aktuelles Verhalten erklärt das nicht...

    c) Glaube ich nicht. Dafür müsste sie sich nicht so seltsam verhalten...

    Will sie mir mit ihrem blöden Verhalten zeigen, dass ich ihr weniger bedeute? Aber warum dann so?

    Wäre schön, wenn mir hier jemand ansatzweise die Logik erleutern könnte.

    Ach, ich weiß gerade einfach nichts...

    Danke für Antworten!
     
    #4
    Mk2006, 28 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test