Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Herz und Verstand

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von 2000mm, 4 September 2005.

  1. 2000mm
    2000mm (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    147
    101
    0
    Single
    Als Dennis vor den Scherben seiner Beziehung stand, wurde ihm klar, dass sein Leben nicht funktionieren konnte, wenn er sich mal auf seinen Verstand verließ, und mal auf sein Herz hörte. Er beschloss also, auf einen der Beiden zu verzichten. Aber auf wen? Er fragte beide, welchen Sinn sie hätten.
    Der Verstand antwortete: »Ich helfe dir logische und plausible Entscheidungen zu treffen. Ohne mich könntest du nicht nachdenken. Du brauchst mich!«
    Dennis überlegte kurz, und fand, dass der Verstand recht hatte. Trotzdem ließ er noch sein Herz zu Wort kommen.
    »Dank mir kannst du Liebe und Freude empfinden. Ich bringe Farbe in dein Leben. Doch auf der anderen Seite bin ich auch die Quelle für Eifersucht, Liebeskummer und Schmerz. Ich sorge dafür, dass dein Leben abwechslungsreich wird, doch zum überleben benötigst du mich nicht.«
    Dennis schnitt sich also das Herz aus seiner Brust und warf es aus dem Fenster. Sicher, es nie wieder zu brauchen.

    Er ging in den Park, sah Obdachlose an einer Parkbank, streitende Pärchen auf der Wiese und Mütter, die Ihre Kinder nicht unter Kontrolle hatten. Aber das waren nicht seine Probleme. Sein Herz hätte ihm jetzt Mitleid beschert, doch er fühlte nichts. Er ging wieder nach Hause, und schaltete den Fernseher an. Er hörte von all den schlechten Dingen auf der Welt. Dem Krieg, den Unwettern, den Unfällen, doch all dies berührte ihn nicht. Er war sich sicher, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

    Es wurde Herbst und vor seinem Haus sammelten lachende Kinder bunte Blätter und Kastanien. Er schüttelte den Kopf darüber, mit was Kinder ihre Zeit verschwendeten. Er setzt sich in seinen Fernsehsessel und schaltete den Fernseher an. Es lief ein Film, den er im Sommer im Kino gesehen hatte. Er erinnerte sich, dass es einer der besten Filme war, die er je gesehen hatte. Doch als er ihn nun das zweite mal sah, wunderte er sich, da der Film langweilig war.
    Weitere Wochen vergingen. Jeden Tag fuhr Dennis morgens zur Arbeit, kam Abends nach hause, wunderte sich über die Kinder, die glücklich schienen, während sie sich mit uninteressanten Dingen beschäftigten, schaltete einige Zeit gelangweilt durch das TV-Programm und ging dann ins Bett.
    Inzwischen war es Winter und draußen lag Schnee. Dennis beobachtete wieder die Kinder, die vor seinem Haus auf der Straße Schneemänner bauten. Er erinnerte sich, dass er dies als Kind ebenfalls mit viel Freude getan hatte. Überhaupt hatte er damals so viele sinnlose Dinge getan. Genau wie die Kinder auf der Straße. Er rollte mit den Augen und ging in den Park spazieren.

    Die Jahre flogen dahin, Dennis wurde älter und sein Leben wurde immer langweiliger. Langsam zweifelte er, dass es die richtige Entscheidung war, sein Herz weg zu schmeißen. Eines Tages saß er Abends im Park auf einer Bank und beobachtete wie sich andere Menschen über alltägliche Dinge freuten. Plötzlich setzte sich eine Frau zu ihm. »Ist das nicht ein wunderschöner Tag?« fragte sie ihn. Dennis schaute sie verwundert an. »Es ist ein Tag, wie jeder andere, was soll daran schön sein?« entgegnete er. Die Frau schaute ihn entsetzt an. »Ja hören Sie denn nicht, wie wunderbar die Vögel ihre Liedchen trällern?« wollte die Frau wissen, doch Dennis erklärte: »Natürlich höre ich die Vögel. Dieses ewige gepiepse ist ja nicht zu überhören!« Die Frau zog die Mundwinkel etwas nach unten, doch strahlte dann plötzlich über beide Ohren. Voller Begeisterung wollte sie wissen wann er sich das letzte Mal über etwas gefreut habe. Dennis antwortete trocken »Das Leben ist viel zu ernst, als dass ich mich über etwas freuen könnte.« Dennis kam zu dem Schluss, dass die Frau verrückt sein musste, da sie plötzlich tränen in den Augen hatte. Doch dann sah sie ihn an.
    »Ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, dich jemals zu finden. Vor einigen Jahren ging fand ich auf dem Gehweg ein Herz.« Dennis sah die Frau mit offenem Mund an, während sie fort fuhr. »Es war sehr schwach. Schlug kaum noch. Ich nahm es mit nach Hause, und gab ihm zu essen und zu trinken. Laß ihm geschichten vor, und erzählte ihm aus meinem Leben.
    Eines Tages öffnete das Herz seine Augen und sah mich an. Es erzählte mir aus seinem Leben. Wie sehr es einst ein Mädchen geliebt hatte, wie glücklich es damals war, und wie unglücklich, als es sie verlor. Ich beschloss, den Mann zu suchen, der sein Herz so leichtsinnig verstoßen hatte. Doch so viele Leute ich auch fragte, keiner war dabei, der ohne Herz durchs Leben ging.
    Nach und nach ließ ich mit der Suche nach, und konzentrierte mich wieder auf mein eigentliches Leben. Doch jeden Abend erzählte mir das Herz weitere Geschichten aus seinem Leben. Und mehr und mehr merkte ich, dass ich mich in den Mann verliebt hatte. Jahrelang ertrug ich den Liebeskummer, mit der Hoffnung, ihn irgendwann zu finden.«
    Mit Tränen in den Augen schaute Dennis sie an. Er hörte die Vögel und war überwältigt von ihren Klängen. Er schaute sich um, und erkannte die Welt ihn ihrer ganzen Schönheit.
    Plötzlich hörte er die Frau fragen »Ist mit Ihnen alles in Ordnung? Sie weinen ja.« Dennis sah sie an. Wieso sprach sie ihn plötzlich wieder mit Sie an? Mit einem mal wurde ihm alles klar. Man kann sein Herz gar nicht wegwerfen. All die Jahre war es immer da. Er hatte lediglich verlernt, es zu verstehen. Überglücklich lächelte er die Frau an. »Mir geht es besser als je zu vor.«
     
    #1
    2000mm, 4 September 2005
  2. dreamdancer
    0
    Ich finde es wunderschön!

    Hast du es selbsg geschrieben??
     
    #2
    dreamdancer, 5 September 2005
  3. 2000mm
    2000mm (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    147
    101
    0
    Single
    jep, würd niemals etwas hier rein stellen, was nich von mir käme :zwinker: (und wenn, dann würd es eindeutig dabei stehen)
     
    #3
    2000mm, 5 September 2005
  4. dreamdancer
    0
    Dann muss ich sagen RESPEKT! Es ist gut geschrieben und vor allem das Thema und der tiefere Sinn der hinter allem steckt sind echt super!
    Ich finde etwas zu schreiben, dass eine wirkliche Aussage hat, aber das in Form einer kurzen Geschichte ist nicht leicht und das hast du echt gut hinbekommen!

    < zählt sich jetzt schon zur begeisterten Fangemeinde und wartet gespannt auf neue Veröffentlichungen! :engel:
     
    #4
    dreamdancer, 5 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Herz Verstand
Der Kobold
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
13 Dezember 2014
1 Antworten
Uddysts
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
24 März 2014
1 Antworten