Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heute ist mal wieder so ein Tag...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von QoWook, 28 Juli 2009.

  1. QoWook
    Gast
    0
    ...an dem man lieber nicht aufstehen sollte.

    Ich fühle mich heute mal wieder richtig unwohl. Bin total müde, antriebslos und weiß mit mir selbst nichts anzufangen. Werde gleich erstmal Duschen (Wechseldusche), da dieses ja meist helfen soll.

    Ich weiß auch nicht... In 3 Monaten ziehe ich um, weg von meinen Eltern und den ganzen Problemen in denen ich mich nun befinde. In eine Stadt, in der ich mich wohl fühle werde ich dann wohnen. Aber was ist, wenn ich bis November keine Wohnung finde?! Ich meine, 3 habe ich mir schon angesehen, 2 gefielen mir nicht und die eine... Ja bei der stehe ich mit noch 10 anderen auf einer Bewerberliste. :confused:

    Nun muss ich meinen Vater auf Unterhalt verklagen, da die Arge sagte, dass ich ab November kein ALG2 mehr bekommen werde. Stattdessen muss ich mir BaföG und Wohngeld beantragen und wie gesagt Unterhalt einklagen. Toll, den eigenen Vater verklagen, als wenn ich nicht schon genug zu tun hätte. Der wird mich doch niemals besuchen kommen, wenn ich das machen :eek:

    Meine Bude sieht hier aus wie auf dem Schlachtfeld... Überall Kartons und Kisten mit Sachen drin, die ich aussortieren wollte. Aber ich habe alles liegengelassen und weiß nicht weshalb. Ich weiß nicht wohin mit den Sachen, welche sollen nun weg und welche nicht. Am besten einfach nur vor dem PC sitzen und bissel spielen und alles andere vergessen. Aber das kann ja auch keine Lösung sein. Vllt. ist es ja auch noch zu früh, die Sachen zu sortieren und einzupacken. Aber wenn ich es nun schon mache, dann habe ich im Wohnzimmer 2-3 Bananenkartons stehen, welche schon fertig sind, dann kommt noch ein großer Koffer mit Kleidung und meine Bude ist dann so zusagen leer.

    Aber irgendwie traue ich mich auch schon garnicht mehr so auf die Straße... Fühle mich nicht wohl dabei. Gucke ich komisch, habe ich komische Sachen an, verhalte ich mich nicht selbstbewusst genug... Ich fühle mich unsicher und bin dann irgendwie total verkrampft um ja nichts falsch zu machen. Dabei beginnt in einer Woche die BBS (schulische Ausbildung) und 100te Menschen sind um mich rum :eek:

    Ich weiß auch nicht was mit mir los ist.
     
    #1
    QoWook, 28 Juli 2009
  2. khaotique
    khaotique (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.438
    123
    8
    vergeben und glücklich
    Ich befinde mich auch gerade in einer Phase des Umbruchs. Schule ist vorbei, ab Oktober werde ich ausziehen, um in einer anderen Stadt zu studieren. Die bestehende Ordnung wird sich auflösen, ein neuer Lebensabschnitt beginnt... einerseits freue ich mich sehr darauf, andererseits macht es mir auch ganz schön Angst.

    Auch die von dir beschriebene Antriebslosigkeit kenne ich ganz gut. Man weiß, was man eigentlich zu tun hätte, doch man kann sich einfach nicht aufraffen. Mir hilft es eigentlich immer, wenn ich mir eine "To Do"-Liste mache und alle Punkte Schritt für Schritt abarbeite. Um nicht in Versuchung geführt zu werden, doch wieder vor dem PC oder Fernseher zu gammeln, zwing ich mich oft, aktiv zu werden und rauszugehen. Auch wenn ich am Anfang nicht viel Lust habe, stellt sich bald ein gutes Gefühl ein und ich bin froh, dass ich mich selbst dazu überredet habe.

    Ich denke, wenn du das innere und äußere Chaos ersteinmal beseitigt hast, wird es dir auch wieder leichter fallen, auf andere Menschen zuzugehen. Sieh die schulische Ausbildung einfach als Chance, um vollkommen neu anzufangen. Neue Leute, neue Umgebung,... Neustart. Natürlich lassen sich die alten Sorgen nicht so einfach über Bord werfen, doch was bringt es, in der Vergangenheit zu leben, wenn die Zukunft sich schon vor einem ausbreitet und man nur noch zugreifen muss?
     
    #2
    khaotique, 28 Juli 2009
  3. QoWook
    Gast
    0
    Neustart: Das ist ein gutes Stichwort.

    Naja was soll ich sagen, meine Eltern sind seit fast 2 Jahren getrennt und ich sitze fast jeden Abend am PC und weine ab und zu.. Spielen macht mir viel Spaß, da ich dort auch sehr gut Ablenkung finde.

    Es ist warscheinlich auch eines der Hauptgründe. Die Eltern trennen sich, dieses sichere Fundament fällt in sich zusammen. Der volle Kühlschrank, das saubere Haus, das warme Bett, die "Familie". Meine Eltern haben mich irgendwie ins kalte Nass gestellt, ich musste komplett neu anfangen, musste vieles aufgeben und hergeben und wurde niedergemacht. Mein Vater gibt mir die Schuld bissel dafür...

    Bislang hat mich noch keiner gefragt, wie es mir eigentlich geht. Kein: "Hey, wie gehts Dir eigentlich so mit der Trennung?".. Es hieß immer nur, wenn ich damit nicht klarkommen werde, ist es nur noch mein Problem.

    Letztes Jahr Heiligabend: Mein Vater bei seiner neuen Frau, meine Mutter hatte Besuch von ihrem neuen Freund. Und ich? Ich saß allein Zuhause in einem großem Haus vor einem kleinen Tannenbaum. Allein! :eek:

    Und genau seit diesem Tag geht es mir so schlecht. Ich fühle mich total allein und hilflos. Denn das mit Weihnachten sitzt immer noch tief. Auch dieses Jahr wird es wieder so sein. Manchmal bin ich am überlegen, ob ich meinen Eltern garnicht sagen soll wo ich hinziehen werde und den Kontakt zu ihnen einfach so abbrechen soll. Das geht mir schon seit einigen Wochen durch den Kopf.
     
    #3
    QoWook, 28 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heute mal Tag
Char13188
Kummerkasten Forum
4 Februar 2016
7 Antworten
Tiwaz
Kummerkasten Forum
5 September 2010
20 Antworten
Serenity
Kummerkasten Forum
18 Februar 2005
11 Antworten