Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Heute vor genau 6 Jahren...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Moni1812, 30 Oktober 2006.

  1. Moni1812
    Moni1812 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    101
    0
    nicht angegeben
    Hallo ihr,

    heute vor genau 6 Jahren ist meine Mama gestorben...
    Ja normalerweise geht man ja an solchen "Jahrestagen" auf den Friedhof, aber ich kann das einfach nicht.
    Ich war bislang erst 2 mal da... Ihre Beerdigung nud dann einmal zum Muttertag...
    Letzten habe ich da mit einer Freundin drüber gesprochen, dass ich es einfach nicht schaffe dorthin zu gehen...
    Und sie macht mich an, dass ich eine schlechte Tochter bin...
    Bin ich dadurch eine schlechte Tochter???
     
    #1
    Moni1812, 30 Oktober 2006
  2. Teresa
    Teresa (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    701
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Meine Großmutter ist vor 12 Jahren gestorben. Meine Mutter geht auch ziemlich selten an ihr Grab und eine Zeit lang hat sie es überhaupt nicht besucht...
    ...du solltest dir keinen Zwang antun, du bist keine schlechte Tochter, nur weil du ihr Grab nicht besuchen willst. Vielleicht bist du auch ein Typ, der keine physischen Erinnerungen braucht oder haben will, sondern eigene Erinnerungen hat, die sich damit nicht vergleichen lassen. Ich besuche das Grab meiner Großmutter auch nicht, aber ich habe sie trotzdem in Erinnerung und das wird auch immer so bleiben. Ich hatte eine Zeit, da habe ich immer mit ihr gesprochen, ihr alles erzählt, was mich so bedrückt hat...niemand hat mir oder meiner Mutter jemals einen Vorwurf gemacht...ob du an ihr Grab gehen willst oder nicht, ist deine Sache und nicht die der anderen, die der Meinung sind, du "solltest" das und das tun und du "solltest" so und so auf ihren Tod reagieren...
     
    #2
    Teresa, 30 Oktober 2006
  3. Sunny2010
    Sunny2010 (31)
    Klein,aber fein!
    2.391
    121
    0
    Single
    Du bist keine schlechte Tochter nur weil du das Grab deiner Mutter nicht besuchst!!!

    Mein Papa ist auch vor 6Jahren (18.12.2000,3.Advent) gestorben und ich war max. 3mal da (aber nie an Jahrestagen,sondern nur zur "Grabpflege").Ich brauche nich an sein Grab gehen,um an ihn zu denken.Das tue ich schon oft genug in ganz normalen Alltagssituationen,wo ich mich zB zurückerinner,welche KultSerien er sich gerne angeschaut hat.
     
    #3
    Sunny2010, 30 Oktober 2006
  4. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Nein, überhaupt nicht! Deine Freundin missversteht da was - du gehst ja nicht hin, weil es dir egal wäre, sondern weil du es als zu belastend empfindest. Wo du an deine Mutter denkst, ist doch egal, ob zuhause oder vor ihrem Grab. Irgendwann wirst du sicher wieder hingehen können und bis dahin gedenkst du eben zuhause an sie.
    Schlimm finde ich übrigens die Leute, die _nur_ an Allerheiligen zum Grab gehen und ne Kerze anzünden, weil es "sich so gehört" und sich den Rest des Jahres nicht kümmern.

    Ich selber war am Grab eines geliebten Menschen noch gar nicht - zum einen, weil es in nem anderen Land liegt, zum anderen aber auch, weil ich nicht sicher bin, ob ich das schon verkrafte. BIn mir aber sicher, dass das für denjenigen okay ist.

    Also lass dir keine Schuldgefühle einreden. :knuddel:
     
    #4
    Ginny, 30 Oktober 2006
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Absolut nicht! Meine Grossmutter starb 1996, alleine ihre Beerdigung nahm mich zu sehr mit, als dass ich nochmal an ihr Grab hätte gehen können. Generell kann ich nicht auf den Friedhof, auch an Allerheiligen nicht. Meine Mutter geht allerdings jedes Jahr dorthin, pflegt das Grab und stellt Blumen hin.
    Ansonsten sind wir nicht so wie die anderen Leuten, dass man am 1.11. zum Friedhof gehen muss, wo es am Ende doch nur darum geht, Familienklatsch zu verbreiten oder den neuesten Pelzmantel vorzuzeigen:wuerg:
    Wichtig ist, dass man die Verstorbenen in Erinnerung behält.
     
    #5
    User 48403, 30 Oktober 2006
  6. Sauerlaender29
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    91
    0
    Verheiratet
    Kann mich nur den Vorrednern(-innen) anschliessen!! Das macht Dich überhaupt nicht zu einer schlechten Tochter. Wenn Du emotional nicht in der Lage bist das Grab zu besuchen ist das absolut in Ordnung. Jeder Mensch trauert anders um liebe Menschen. Mein vater ist auch vor 6 Jahren an Krebs gestorben und mir ist es in den ersten Jahren wahnsinnig schwer gefallen das Grab zu besuchen. Trotzdem habe ich immer an ihn gedacht, vor allem halt in bestimmten Alltagssituationen die unser gemeinsames Leben geprägt haben.

    Inzwischen geht es etwas besser und ich schaffe es schon 3-4 mal im Jahr sein Grab zu besuchen. Und trotzdem muss das jeder für sich entscheiden wie er trauert!! Das ist dann die richtige Form der Trauer! Und da kann niemand sich ein Urteil drüber erlauben!!!
     
    #6
    Sauerlaender29, 30 Oktober 2006
  7. Rock Puppy
    Verbringt hier viel Zeit
    47
    91
    0
    nicht angegeben
    ich seh das wie die anderen!!
    lass dich nciht unterkriegen udn deine fruendin sollte dich cnith anmachen sondern lieber zu dir halten..
    vielleicht sit sie so weil sie sleber noch nciht erfahren hat was es ehißt eine geliebte person zu verlieren?!
    liebe grüße rock puppy
     
    #7
    Rock Puppy, 30 Oktober 2006
  8. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    lass dir nichts einreden. für manche ist das grab wichtig, auch dessen pflege, sie haben das gefühl, an diesem ort dem verlorenen menschen nahe zu sein. anderen ist der verlorene mensch ohnehin oft präsent, in ihrem denken, in ihren gefühlen. um sich an den toten zu erinnern, ist nicht unbedingt ein fester platz auf einem friedhof nötig.
    ich finde den vorwurf, du seist eine schlechte tochter, ungeheuerlich und rücksichtlos und unsensibel. als könne man trauer an äußerlichkeiten wie häufigkeit des friedhofsbesuchs ablesen...

    eine freundin von mir ist vor nunmehr neun jahren gestorben durch suizid; ich war bei der trauerfeier, ich war danach auch einmal auf dem friedhof. war okay, also nicht schlimm für mich. aber ich erinnere mich auch ohne friedhofsbesuch oft an sie.

    wenn ich heute mal in meinem heimatdorf bin, hab ich nicht das verlangen, auf den friedhof zu gehen, r. ist für mich dann eh präsent, wenn ich an der grundschule vorbeikomme oder am teich, an dem wir gespielt haben... und fern von zuhause denke ich auch öfters an sie und träume eh jedes jahr vor ihrem geburtstag von ihr.

    trauern kann man auf verschiedene arten, da gibt es kein richtig oder falsch.
     
    #8
    User 20976, 30 Oktober 2006
  9. Blume19
    Verbringt hier viel Zeit
    1.885
    123
    0
    nicht angegeben
    schon alleine, dass du dir die frage stellst, ob du eine schlechte tochter bist, bist du es nicht!im innersten liegt ein so tiefer schmerz und du schaffst es nun mal nicht, ans grad zu gehen. wenn der richtige zeitpunkt da ist, wirst du ihr grad besuchen können!
     
    #9
    Blume19, 30 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Heute genau Jahren
Char13188
Kummerkasten Forum
4 Februar 2016
7 Antworten
Querlyy
Kummerkasten Forum
18 Januar 2016
15 Antworten
Angelmaus
Kummerkasten Forum
18 Juni 2007
25 Antworten