Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

hey . . . du

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von KARAKO, 30 Juni 2007.

  1. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Zuerst mal guten Morgen :smile:

    Gehts dir gut ?

    Hoffe doch sehr :smile:


    Einige kennen mir warscheinlich noch, wenn nicht auch nicht schlimm.

    Kurz meine Geschichte zu meinem Problem zusammgefasst :

    Meine Familie hat mir immer gezeigt so wie sie mich behandelt haben, dass ich sehr wenige Wert habe wurde auch viel augestossen und erniedrigt, sie gingen auch nie auf mich wirklich ein und ein paar andere Sachen . . .

    Dadurch hatte ich befor ich mit den Mitmenschen Kontakt wirklich Kontakt aufbauen konnte, das Vetrauen usw. verloren. So hat es nicht richtig mit den Mitmenschen geklappt . . .

    Da ich dann auch mit Mitschüler Probleme bekamm und sehr schlechte belastende Alpträume hatte . . . Kann man sagen das ich viele Jahre 24 h einen sehr grossen psychischen Druck ausgesetzt war, und mich nicht um meine Probleme kümmern, geschweigen erholen könnte.

    ----------------------------------------------------------------

    Eine Frage, die ich meine Familie speziell meine Mutter stellen möchte ist . . .

    WARUM ?

    Warum ich das verdinnt habe?
    Was ich falsch gemacht habe? Was mich so sehr Unterscheidet von den anderen Menschen auf dieser Welt?
    Warum sie nicht aufgehört haben als ich sie sogar bittend angefleht habe, dass sie aufhören sollen damit weil es unendlich fest schmerzt?
    usw.

    Ich weiss die Antworten nicht, ich möchte jedenfalls von ihnen eine Antwort, egal wie Schlimm sie auch ist.
    Ich werde einfach nicht glücklich ohne ne Antwort von ihnen auf die Frage zu bekommen, weil sie brennt wie feuer in mir.

    Ich will die Frage meiner Mutter in meinem Zimmer fragen, dort wo ich mein grösster Teil meines Lebens verbrungen habe (Freizeit).

    Ich werde sie nicht beschuldigen was sie mir alles weggenommen haben oder sonst an den Kopf werfen, ich möchte nur eine erliche Antwort von ihnen auf die Frage.


    Es wäre wohl schön wen ich nicht alleine wäre, wenn ich die Frage stelle und die Antwort bekommen, wen jemand auf dieser Welt bei mir wäre und mir ein wenig halt dabei gibt. . .

    Es wird aber wohl so sein . . .

    Ich hoffe das in mir die Dunkelheit weg geht und ich die Menschen wieder sehe in mir . . .
    Momentan ist es so das ich in eine schwarze Welt ohne Licht laufe, inder ich keine Menschen sehe, nur ich und die schwärze.

    Das ihr mich nicht falsch versteht ich bin wirklich ein Mensch der sehr Positiv denkt, der alles und jedem eine Change gibt. . .

    Aber man sollte auch die Realität sehen, wie es ist, den nur so kann man wirklich die Situation ändern. . .

    Mir sagen die Menschen die mich von der Schule kannten oder mal bei mir zuhause waren . . .


    Das die Leute sehr hart mit mir waren in der Schule und sich fragen wie ich das ausgehalten habe, sie haben aber bewundert wie ich egal was passiert immer wieder aufstehen konnte und immer ein lächeln auf mein Gesicht zaubern konnte. Egal was die Leute gehalten haben, das gemacht was ich für richtig gehalten habe, als das was die Masse wollte.

    Die zuhause fanden das es sehr hart zugegangen ist und das ich wenn ich ein wenig fröhlich wirkte und gesprächig war . . .Immer wenn meine Familie auftauchte z.b nach hause kamm ich sehr still und bedrückt wurde.


    Es gibt wohl kein richtigen Moment für so eine Frage, deswegen stelle ich sie jetzt, ich bin nicht mehr von meiner Familie abhängig (Finanziel) ich werde wen alles klappt in eine WG einziehen noch dieses oder anfang nächstes Jahr . . .

    Ich werde mich warscheinlich nie mehr melden bei ihnen, deshalb möchte ich das es ein möglichst gutes Ende hat, indem möglichst alles geklärt ist .

    Ich werde die Frage in den nächsten Tagen fragen, ich weiss ich sollte ein wenig fragen das mehr durchgehen usw. aber es gibt wenige Momente in der ich für mich die schwerste und wichtigste Frage meines bisherige Lebens auch traue zu fragen.

    was haltet ihr davon was würdet ihr mir anratten ?

    Noch ein guter Spruch zum Abschluss . . .

    Nicht was wir sehen, sondern wie wir es sehen, bestimmt was wir dabei fühlen.
     
    #1
    KARAKO, 30 Juni 2007
  2. sadsoul
    sadsoul (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    37
    91
    0
    Single
    Hallo Karako,

    ich kann dir teilweise nachfühlen da ich selber solche dinge miterleben musste vor allem als ich noch in die hautpschule ging. Dass man dann natürlich dann noch eltern hat die, anstatt einem aufzubauen nur noch mehr fertig machen, das ist echt schlimm. Ich hatte zwar immer meine eltern mit und bei mir... aber mit meiner mutter konnte ich nie wirklich reden und da ich aber damals bei ihr gewohnt habe und mein vater ja alleine wohnte... war es ziemlich schrecklich für mich. Rede auf jeden fall mit ihr und frage ihr alles was du zu fragen hast ohne auch nur irgendwas ungeklärt in der luft zu lassen. Ich versteh auch nicht warum manche eltern kinder gebären ohne dass sie sie überhaupt wollen oder überhaupt ne ahnung haben wie man ein kind erzieht. Ein kind braucht liebe, zeit, motivation und viele worte die einem weiterbringen. Leider hast du eltern die dir das nicht geben können. Das heisst aber noch lange nicht dass du aufgeben solltest. Ich bin eingentlich immer mit mir selber aufgewachsen. WAs ich damit sagen will ist, dass ich, wenn ich probleme hatte alles selber geklärt habe und immer wieder versucht habe aufzustehn. Und heute kann ich sagen dass ich ein mensch bin der selbständig ist und nicht ein so angeknacktes selbstwertgefühl habe wie manche erwarten würden.
    Es ist gut dass du ausziehst, alles hinter dir lässt und du wirst sehn, dass du dich langsam um andere sachen kümmern musst und nciht mehr viel zeit hast an die vergangeheit zu denken.
    Aber nimm die beiden zur seite oder deine mutter.... und sie soll sich viel zeit nehmen und mit dir reden denn genau das ist sie dir schuldig ....
     
    #2
    sadsoul, 30 Juni 2007
  3. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Villeicht hast du recht, ich weiss es nicht . . .


    Ich werde es heute oder Morgen abend machen . . . Ich werde sie in mein Zimmer bitten und die Tür abschliessen und den Schlüssel bei mir behalten . . . Bis sie mich angehört hat, als immer weggzugehen.

    Ich hätte sehr gerne jemand der dabei wäre, da es warscheinlich nicht möglich ist, weil ich keinen Mensch habe den ich fragen kann
    .............................................................................................
    Werde ich es alleine machen und wenn es sehr weh tut, dan werde ich das machen was ich immer mache . . .


    Ich werde einfach da sein, den Schmerz fühlen, wie er durch den ganzen Körper geht, wie er die Gedanken verdunkelt, wie er uneträglich brennt. . . Wie das verlangen nach dem Tod in den Vorderschein tritt und ich überlege. . .

    Würde ich es jetzt einfach beenden, dan müsste ich mir keine Gedanken machen, es wäre so einfach . . .

    Die Zweifel an ein Leben ohne dauernden Schmerz wird steigen und ich werde mich fragen warum ich mich überhaupt für das Leben entschieden habe, wenn mich die Menschen wie es aussieht nicht wollen . . .

    usw.

    Irgendwann denke ich dan na villeicht wird ja der morgige Tag schöner . . .
    Und dan denke ich daran . . .

    Ich weiss, dass "Irgendwie Irgendwann Irgendwo" alles gut wird.
    Es ist villeicht nicht hier und villeicht nicht in diesem Land,villeicht auch nicht in Europa, villeicht nicht auf dieser Welt und villeicht nicht in diesem Leben aber irgendwann irgendwie irgendwo wird dieser Moment auch für mich kommen . . .
    .............................................................................................

    Ich werde mal in die Hängematte gehen mein wohl liebster Platz momenten, das ich für heute Abend bereit bin . . .


    Na also bis später :zwinker:

    Wird schon schief gehen :tongue:
     
    #3
    KARAKO, 30 Juni 2007
  4. erbsenbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    1.465
    121
    0
    vergeben und glücklich
    viel glück!
     
    #4
    erbsenbaby, 30 Juni 2007
  5. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Danke . . .


    Ich werde sie jetzt hollen . . . hoffe doch sehr das es konstruktiv abgeht. . .


    Es gibt viele Wege zu einem Ziel aber nur ein Ziel zu dem viele Wege führen :smile:



    Ich bin ein Tiger :zwinker: rrrrrrrrrrrrr^^
     
    #5
    KARAKO, 30 Juni 2007
  6. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Das Gespräch ist jetzt zu ende . . . ich bin total aufgewühl . . . aber mir geht es besser ich bin eine Last los . . . lasst mir bitte einen Moment schreibe nacher wie es gegangen ist.
     
    #6
    KARAKO, 30 Juni 2007
  7. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Das gespräch ging etwa 1-2 Stunden . . .

    Ich habe ihr sachlich und wohl ein wenig Gefühloss (von der Stimme) gesagt was meine Ansicht vom ganzen ist und das sie mich sehr verletzt haben . . . Das mann was passiert nicht mehr ändern kann und das ich auf sie deswegen nicht böse bin, sondern sehr verletzt und traurig . . .

    Meine Fragen habe ich auch noch gestellt die mir auf dem Herzen lagen . . .

    Sie sagte als erstes das sie das sich nicht bewusst war . . . aber auch das sie sich das nicht vorstellen kann .

    Sie findet das sei doch so was gemerkt hat das sie mir doch viel Liebe, wärme, Geborgenheit, Halt usw. gegeben habe . . .

    Also Fazit sie sieht es nicht ein . . . aber sie wird sicher mal darüber nachdenken . . .

    Ich habe ihr dan auch gesagt wie es in mir drin aussieht (schwarz, leer, einsam usw.) das ich auch keine Familie habe . . . aber das villeicht in ein paar Jahren es doch einen Kontakt geben der , für beide Stimmt.

    Ich habe dann als das Gespräch sich ein wenig im Kreis drehte, sie es einfach nicht warhaben wollte, das so was passiert ist und mich auch ein wenig beschudligt das ich lüge oder es einfach eine Wahrnemungs störung habe ^^

    Abgebrochen, gesagt wir können es ein ander mal weiterführen sie soll zuerst mal darüber nachdenken was ich ihr gesagt habe und das nicht nur ich das finde sondern auch meine Schwester wie Bruder . . . und sogar aussenstehenden . . . nur sie nicht weil sie einfach eine glückliche Familie haben wollte und dabei wohl versagt hatte .



    Ich persönlich bin durcheinander, aber ich bin dennoch froh das ich wohl meine wichtigste (persönlich) Frage meines Lebens, heute gestellt habe und auch eine Antwort bekommen habe . . . Es ist mir ein Berg vom Herzen gefallen :smile:


    Irgendwie freue ich mich doch auf die Antwort . . . wenn sie jetzt gesagt hätte sie intressiert das nicht oder wir hassen dich oder so was . . . Jetzt habe ich wenigstens ein wenig weniger das Gefühl das sie mich hassen, das war mir wichtig. . .
     
    #7
    KARAKO, 30 Juni 2007
  8. erbsenbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    1.465
    121
    0
    vergeben und glücklich
    jap, denke auch, dass sie darüber nachdenken wird. und dass das jetzt alles unerwartet kam und sich dann iwie rausreden wollte...
    aber freut mich ja, soweit man das sagen kann. es hätte schlimmer kommen können, richtig? sagst du ja selbst :zwinker:

    LG
     
    #8
    erbsenbaby, 1 Juli 2007
  9. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    So es ist jetzt ein Tag vorbei . . .

    Es ist sogar viel passiert an dem Tag, nicht auf das Thema gesterrn aber sonst . . . Leute mit dennen ich keinen Kontakt mehr habe (momentan), Leute die mir Geständnisse gemacht habe und Leute mit dennen ich wieder Kontakt habe.

    Mir geht es wirklich besser . . . Das ich gestern erfahren habe das es nicht so böse gemeint ist wenigstens nicht von meiner Mutter . . . aber der harte (peiniger) war mein Stievater.

    Naja . . .

    Meine Mutter hat es wie es aussieht nicht weitergesagt, weil heute keine Kommentare kammen von nirgends . . .

    Sie behandelt, spricht oder Verhaltet sich nicht anderst . . . Es ist als wäre nichts passiert. Keine Veränderung.

    Nur einmal als es was Zärtliches von ihrer Seite sein sollte, also über den Kopf streicheln. (hatte sie glaub vor) hat sie kurz davor aufgehört gezögert und dan die Hand zurückgenommen.

    Ich bin momentan wohl ein weniger Distanzierter aber sonst gleich . . .

    Ich weiss nicht ich fühle mich momentan ein wenig komisch . . . durcheiander.

    Die Frage hat mich wohl schon sehr belastet und jetzt als sie draussen ist, geht es mir innerlich besser . . .Ich weiss nicht ob es stimmt was sie sagte und ob sie es wirklich nicht mitbekommen hat.

    Was ich nicht glaube weil sie immer gesagt hat ich darf es keinem sagen (früher).

    Aber ich will es villeicht gar nicht wissen . . . Es ist besser wen ich es so aufnehme wie sie es sagte als lange darüber nachdenke . . .

    Auch was in den Letzten 2 Tagen passiert ist (also Samstag Abend bis jetzt).


    Es hört sich blöd an aber heute war wohl das erste mal an dem ich mich erriner kann wo ich wirklich (nicht nur sagen) innerlich das Gefühl hatte . . .

    Die Dunlkeheit verschwindet . . . In dem ich ein Lichtschimmer sah und mich sogar ein wenig auf die Zukunft freute weil sie für mich mal positiv aussah. . .

    Villeicht hat es sich gelohnt, das ich mich für das Leben und nicht für den Tod entschieden habe von vielen Jahren.

    Weil ich wusste das es sehr schwer wird und viel Hoffnunglosse Momente gibt und ich es villeicht nie schaffen werde, aber Irgendwo Irgendwan Irgendwie wird es auch gut für mich . . .

    Nichts ist ewig, das ist Gesetz.

    Mal schauen . . .

    Ich habe später noch was muss aber jetzt mal Telefonieren . . .
     
    #9
    KARAKO, 1 Juli 2007
  10. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Abend zusammen . . .

    Es ist erstaunlich, dass ich heute mit einer Kollegin telefoniert habe und ich mich dabei wohl fühlte . . .

    Mir wurde es richtig warm ums Herz, es hat mir gefallen mich Mitzuteilen, zuzuhören . .. Wir haben etwa 3 Stunden Telefoniert.

    Es ist für mich innerlich irgendwie anderst . . .

    Das ich mich nicht mehr so gehasst fühle . . . Ich habe mein ganzes negative Fundament auf meine Familie aufgebaut und jetzt ist das Fundament beschädigt :smile:

    Ich weiss ich erzähle wohl immer das gleiche momentan, aber es ist toll . . .

    Ich werde wohl in der nächsten einige Kontakte abrechen die auf abhängigkeit beruhen und auch andere Gegebenheiten ändern . . .

    Und mehr auf Freud . . .

    Ich weiss ich muss natürlich ein wenig vorsichtig sein, da es nicht einfach auf einmal weg ist . . .

    Aber ich freue mich irgendwie dennoch und möchte es auch geniessen . . . solange es da ist weil es für mich doch was neues ist


    Gute nach alle zusammen :smile:
     
    #10
    KARAKO, 1 Juli 2007
  11. Jade14
    Jade14 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich bewunder deinen Mut und deine kraft das du mit deiner Mutter gesprochen hast.

    Natürlich wird sie etwaas brauchen um zu verstehen was sie falsch gemacht hat und bis sich etwas bei euch ändert.

    Ich denke, dass wenn du ausziehen solltest(in eine WG) das du den Kontakt nicht ganz abbrechen solltest, denn irgendwann wirst du das bestimmt bereuen, ich meine nicht das ihr euch jeden tag sehen sollt, sondern das ihr euch wenigstens ab und zu seht.

    Natürlich weiß ich nicht was bei euch passiert ist und wie deine Gefühle gegenüber deiner Mutter sind.

    Ich freue mich von Herzen das in deine dunkle Welt wieder ein Lichtstrah ist.

    Mir tut es leid das du die Situation alleine durch stehen musstest, aber das hat dich nur stärker gemacht, denn du hast es alleine geschaft.

    Ich wünsche dir alles Gute und möge deine Welt wieder hell und fröhlich werden.

    Liebe Grüße,

    Jade
    Hier ist noch ein kleiner Spruch für dich, dass du den Mut und die Kraft findest weiter zu machen und nicht auf zu geben.

    Vom ersten Schritt, den du unternimmst, hängt der Rest deiner Tage ab.
     
    #11
    Jade14, 1 Juli 2007
  12. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Hey Jade :smile:

    Ich kann leider momentan nicht schlafen . . .

    Ich muss sagen, du hast wohl der schönste und rührenste Beitrag in einer meiner Threads geschrieben, den ich jemals bekommen habe. . .

    Dafür mag ich dich wirklich sehr . . .


    Ich kenne es wenn man sich schuldig für den Tod und leiden anderen fühlt und denkt das man sie für einfach da sein muss . . .


    Mir ging es sehr schlecht und auch wenn die Menschen sich eigentlich um mich kümmern sollten, dachte und denke ich warscheinlich noch (was man im Verhalten merkt) das ich mich um jeden kümmern muss das es ihm nicht geht so wie mir . . .

    Die Leute dachten dan hey dem geht es gut, der hat keine Probleme (haben sie mir immer gesagt) und sie haben mich dan mit Problemen volgestopft immer mehr leid, ich konnte schon mit dem Rest meines Lebens nicht zurechtkommen aber ich habe egal wie schlecht es mir ging immer jedem so gut wie es ging geholfen . . .

    Egal ob mir Menschen geholfen haben (was sie wenig getan haben) ich habe nie damit aufgehört ich fühlte mich für sie Verantwortlich für sie verpflichtet . . .

    Ich denke das tust du auch, du fühlst dich durch irgendwan verpflichtet für die Menschen immer da zu sein egal wie es dir geht . . .

    --------------------------------------------------------
    Weisst du Jade, es ist nicht so . . .

    Du wirst es ersten nicht schaffen und zweitens irgendwann werden sie weg sein, deine Schwester, Mutter Kolleginen . . .

    Sie werden dich irgendwann alle vergessen, aber du wirst noc hda sein und dann wirst du dein Schmerz spüren, du wirst dich um die nächsten kümmern und dein Schmerz ein wenig zu lindern (denkt man wenigstens).

    Es ist schön und gut das man sich nicht nur für sich selber kümmert, aber man darf sich dabei nicht so stark benachteiligen.


    Du erzählst mir davon wie sehr die andern leiden . . . du versucht abzulenken . . .

    Sag mir bitte Jade, was ist der wahre Grund das du den Leuten helfen willst was ist passiert ?


    Kann es sein das du Liebe suchst, geborgenheit, vetrauen aber es einfach nicht findest?
    . . . und jetzt willst du alles was du nicht hast und nicht finden kannst anderen Menschen geben das sie sich nicht so fühlen.

    Jade es hört sich wirklich hart an, ich weiss das weil ich es kenne zu gut . . . Aber du hast keinen Halt du bist in voller abhängikeit.

    Es wird Zeit das Leute auf dich aufpassen, sich um dich kümmern. . .
     
    #12
    KARAKO, 2 Juli 2007
  13. Jade14
    Jade14 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo KARAKO,

    danke für deine lange Antwort.

    Ich bin abhängig von Menschen, ja, weil ich nicht alleine seien kann.

    Ich werde immer auf sie aufpassen, egal was passiert.

    Auf mich muss niemand aufpassen.

    Auserdem stehen meine Probleme hier nicht im Vordergrund sondern DEINE.

    Du willst immer Menschen helfen, das ist auch süß von dir, aber bitte denk auch mal an dich.

    Leb einfach mal nur für dich und versuch dir zur helfen und dann andere, stell dich einfach mal in den Vordergrund.

    Ich wünsche dir viel Glück.

    Liebe Grüße,

    Jade14
     
    #13
    Jade14, 2 Juli 2007
  14. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Hallo Karako,

    Ich kann mich noch an Dich erinnern und an die PN's, die wir untereinander ausgetauscht hatten.

    Ich freu mich für Dich, dass Du jetzt endlich einen neuen - und besseren - Lebensabschnitt vor Dir hast.

    Ich wünsch Dir alles Gute:smile:
     
    #14
    User 48403, 2 Juli 2007
  15. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Hey, ich kann mich auch noch gut an dich Erinnern . . . Ein ganz Lieber :smile:

    Wie geht es dir so?


    Jade hey :smile:

    Ich werde ab jetzt hier schreiben ok ? (sonst wird das verwirrend ^^)

    Du erinnerst mich von dem was du erzählst an mich . . .und weiss wie man sich da fühlt und was man denkt, besonders das ich da erst langsam rauskomme . . . mit der Sache.


    Du hast mein Inhalt Singemäss kopiert . . .
    Weißt du, Jade . . . Nehmen wir uns zwei . . .
    Ich finde, es geht nicht um meine Probleme oder um deine Probleme nur, sondern um unsere Anliegen . . .
    Das muss man verstehen, wenn ein Mensch mit dir deinen Problemen nicht klar kommt oder dir keine oder sehr wenig Zeit widmet, dann muss man den Kontakt reduzieren oder abrechen . . .
    Glaub mir ich weiss es, das es so nicht geht, sich nur für die andern kümmern und die Problem die man selbst hat die villeicht viel grösser sind als die Person von den andern zu verstecken . . .
    Du musst dir was überlegen, was ich mir auch überlegen muste, es ist eine Entscheidung . . . schlussendlich.
    Wenn du so weiter machst wirst du verbittert, immer trauriger schwächer und irgendwann wirst du nicht mehr rauskommen weil es irgendwann zu spät ist . . . willst du das ?

    Wenn du das wirklich willst dann musst du nur so weitermachen . . .
    aber
    wenn du ein Leben willst bei dem du sagen kannst das hat sich gelohnt musst du es ändern.

    Du musst auch wenn es schmerzt, auch wen es dir fast das Herz bricht der Gedanke, du musst einfach dich überwinden und sagen dir . . .

    „Hey ich bin auch ein Mensch, der genau die gleichen Bedürfnisse und Rechte hat wie die andern. Wenn eine Beziehung mir mehr nimmt als bringt, dann muss ich die Beenden“

    Jade, ich weiss das es sehr schwierig ist Entscheidungen zu treffen, wenn man denkt man ist alleine . . . nur auf sich gestellt.


    Du bist nicht alleine, nicht mit deinen Bedürfnisse nicht mit deinen Problemen, auch nicht mit deinen Gedanken und nicht mit deinen Entscheidungen . . .

    Ich bin hier Jade, bei dir . . . und sicher auch noch andere, sie sind alle hier, Du musst sie nur sehen.



    :smile: :smile: :smile: :smile: :tongue: :tongue: :tongue: :cool1: :grin:
     
    #15
    KARAKO, 2 Juli 2007
  16. Jade14
    Jade14 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo KARAKO,

    ich finde es bewundernswerzt das du mir helfen möchtest, aber ich brauche keine Hilfe.

    Du hast es alleine gschaft, dein Leben zu verändern.

    ich liebe meine Schwester und ich will für sie da sein und das werde ich auch, ich will mein Leben nicht verändern.

    Ich habe in meinem Leben viele fehler gemacht und dafür will und muss ich grade stehen.

    Ich freue mich darüber das soviele Menschen helfen wollen, aber sie sollen Menschen helfen die hilfe brauchen.

    Ich werde gerne für dich da sein und versuchen dir zu helfen..:smile:

    Liebe Grüße,

    Jade
     
    #16
    Jade14, 2 Juli 2007
  17. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Jade . . . .

    Ich freue mich das du das möchtest . . .

    Ich werde aber auch gerne für dich da sein und versuchen so gut es geht das es uns beiden passt zu helfen


    Wir sind einfach gegenseitig für uns da und helfen uns gegenseitig :smile:
     
    #17
    KARAKO, 2 Juli 2007
  18. Jade14
    Jade14 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ,

    ich werde dir gerne helfen.

    Wenn du Probleme hast oder einfach nur reden willst, schreib einfach.

    Hier noch ein schöner Spruch:

    Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man plant.

    Liebe grüße,

    jade
     
    #18
    Jade14, 2 Juli 2007
  19. KARAKO
    KARAKO (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    263
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich weiss das wir beide für einander da sind . . .


    Als ich heute im Zug war, habe ich darüber nachgedacht was du geschrieben hast, weil du mich sehr an dich erinnerst .

    Ich habe erlich gesagt nie einen Menschen kennengelernt oder eine Geschichte darüber gelesen, weil ich wohl mich sehr wenig versuche mit solchen Thema auseinanderzusetzten . . . aber jedenfals ich habe deine kleine Geschichte gelesen.

    Dan habe ich heute den Beitrag von "In Love And War".

    Alles zusammen hat mich dan an meine Vergangenheit erinnert, an Entscheidungen die ich bereue und mir die Schuld gebe, auch verhalten.

    Es war so als würde die ganze Lebensgeschichte nochmals vor meinem Augen ablaufen.

    Es ist mir schon aufgefallen früher aber ich dachte ich muss und was ich will, denke usw. unwichtig.


    Jedenfalls will ich kurz meine Geschichte mit diesem Thema erzählen . . .

    Das Familien Klima war immer sehr angespannt, das fing an das mein Vater gewaltätig war, das sie ins Krankenhaus immer wieder musste, das er uns verliess und uns allein lies, was mich sehr getroffen hat . . .

    Ich kann mich an den Moment schlecht erinner, ich weiss eigentlich nur 10 sec. von dort . . . kann man sagen.

    Es wurde mir jedenfalls erzählt das ich sehr darunter gelitten habe, ich habe sachen gesagt wie "Wenn es den lieben Gott doch gibt und er alles machen kann, warum lässt er den zu das so was passiert".

    Ich weiss nur noch das ich eine Krise in der Sache hat, ich wusste nicht mehr wie ich die Leute behandeln soll, was ist ein Familienmitglied wen es nicht mehr zuhause wohnt ? Darf man mit der Person noch reden und wen wie ?

    Es waren laute Fragen die ich mich gestellt habe und ich weiss nicht aber ich denke es hat wohl dort angefangen, das ich mich um jeden gekümmert habe ausser um mich . Ich weiss es aber nicht genau.

    Jedenfalls habe ich dann, mich total benachteiligt wollte nur das es den andern gut geht, das sie nie leiden müssen, meine Probleme waren nicht wichtig.

    Irgendwan wurde ich Misshandelt von erwachsene Körperlich und weisst du ich wusste was ich hätte tun sollen aber ich habe es nicht getan was für mich das beste war sondern, ich habe Gedacht ich muss den Menschen helfen, ich muss mit allen Menschen den Kontakt abrechen ich muss mit den Leuten Krach haben . . . alle Probleme die es auf diesen Welt gibt selbst zu erleben, das es keinem anderen mehr passiert das ich jeder Mensch verstehe und das es ihnen alle gut geht . . . Glaub mir ich habe bis jetzt noch von keinem ein Problem gehört das ich nicht selbst erlebth abe oder weiss von mir wie es sich anfühlt, wenn ich eins nicht gekannt habe habe ich es versucht zu bekommen um es besser zu verstehen . . .

    Diese Entscheidung hat mein Leben sehr gerpägt . . .Ich wusste das es die falsche Entscheidung ist, aber ich darf nicht auf mich schauen, die andern sind wichtig (dachte ich da)

    Ich habe also immer weiter alle Anliegen und Sorgen von meinen Vorgestellt . . .

    Als ich mit meiner Familie total unter Stress kamm, sie mich total stark verletzten, habe ich dennoch immer auf sie geschaut, auf meine Mutter, Bruder, Schwester und Stievater.

    Wer hätte sonst auf sie geschaut sie waren ja alles unglücklich und die Familie scheinte auseinanderzubrechen. . . Wer hätte geschaut das die Familie zusammenbleibt ?

    Irgendwann kamm der Moment in dem ich nur noch weinte wen ich alleine war, Jahrelang, weinte ich nur noch durch die ganze Nacht und immer wen ich allein war.

    Mein Bruder wie Schwestern waren natürlich überfordert wen ich wegen irgendwelchen Gründen mal von ihnen geweint habe, ohne Grund und meine Mutter und Stievater die hatten halt andere Sorgen, ihre Probleme, sie konnten sich irgendwie nicht um mich kümmern, ich gebe ihnen dafür keine Schuld.

    Auch die Umwelt sie müssen sich ja nicht um mich kümmern, es ist meine Sache ihre Sachen sind viel wichtiger . . .Ich schaffe das schon alleine.

    Irgendwann weil ich nie was dagegen unternommen habe, bin ich gestorben . . . Ein Teil von mir. So fühlte es sich an.

    Ich gebe mir bis heute Schuld dafür, ich hätte einfach mehr machen könne, ich hätte es verhindern können, ich habe mich zu wenig mich um es gekümmert, ich bin einfach zu schwach, es musste wirklich nicht sterben und das tut mir auch sehr leid das es passiert ist und sehr weh.

    Ja es, weiss nicht aber man kann sagen es war so als würde etwas total wichtiges sterben im Schmerzen und ich bin Schuld, ich habe es nicht verhindert.

    Ich habe jetzt nur noch ein kleiner Teil den ich unter allen Umstände versuche zu schützen von alles das passiert, wen dieser kleine das letzte was mir wirklich wichtig ist geht, hätte dan mein Leben noch einen Sinn ?

    Ich liebe diesen kleinen rest Teil von mir, unendlich fest . . .

    Ich habe dan Krieg mit den Menschen angefangen, also war sehr Offensiv war mich sehr zermürbt hat und mir sehr weh tat, weisst du ich bin nicht blöd, ich weiss selbst das dieser Teil eigentlich ein Teil von mir ist und deswegen Ich aber ich sehe das einfach nicht so.

    Ich hatte jedenfalls totale problemen Menschen Schaden zuzufügen aber ich musste um diesen kleinen Teil von mir zu retten der mir unendlich wichtig ist . . .

    Auch das ich nie Selbstmord gemachth abe liegt daran das ich um alles in der Welt um jeden Preis will das der Teil der gestorben ist und der Teil der mir unendlich wichtig ist. Gut geht und ich die andern nicht verletzten wollte, ich habe nicht das recht dazu . . . was mit mir passiert ist mir dabei egal, ich würde ohne zögern alle Schmerzen dieser Welt auf mich nehmen.

    Mein Zimmer dunkel (Rolladen unten), einsam, verlassen. . . dass ist mein Leben meine Welt. . . In dieser Welt fühle ich mich am wohlsten, weil ich mich damit am besten Identifizieren kann.

    Ich spüre nichts mehr, ich denke nicht mehr, mich intressiert eigentlich nichts mehr, ich bekomme fast nichts mehr mit. Ich bin einfach tod . . .Ein wandelnder menschlicher Körper ohne Inhalt.

    Ich bin auch nicht zum Psychologen gegagen um mir zu helfen, nein ich wollte das die Menschen um mir es besser haben, weil ich mich nicht mehr unter Kontrolle hatte, also nicht Gewalt sondern mein Handeln . . . ich hatte keine Kontrolle mehr, das war sehr Schlimm für mich.

    Wer würde für sie da sein, für die Menschen die niemand haben, wenn ich weg bin ?

    Fast alles was ich in meinem Leben gemacht habe habe ich gemacht weil ich anderen helfen wollte oder wollte das sie stolz auf mich sein können oder das sie mit mir angeben können, jedenfalls das es ihnen gut geht. . .

    Ich bin dabei zugrunde gegangen, wenn es eineme total schlecht schon geht und die ganze Zeit die Probleme von anderen anhören muss . . . Nicht mal wirklich schlimme . . .Du hällst es nicht es zerreist dich, alles . . . aber du machst nicht, einmal reagiert der Körper wehrt sich selber du hast dich nicht mehr unter Kontrolle usw.

    Ich musste ja von ein paar Monaten einen IQ Test machen und ein paar andere . . .

    Der IQ Test war überdurchschnittlich, ich weiss die Zahl nicht, Intresseriert mich auch nicht persönlich . . . Aber ich weiss noch sie haben mir eine Kurve gezeigt . . . Und dort war ich an eine Stelle (sie haben draufgezeigt) bei dem es schon recht abflachte. . .

    Weisst du meine Familie gibt damit an, aber sie waren nicht da als ich sie brauchte . . . als es sehr schlecht um mich stand . . . ich weiss sie hatten ihre Gründe.

    Ich habe dieses Aufopferungs Verhalten nicht wirklich richtig in den Griff bekommen, auch wen es bei den Männer weg ist nur noch bei den Frauen . . .aber das krieg ich auch weg.


    Ich gehe jeden Tag ein Schritt in der Dunkelheit auch wenn es nicht immer gleich grosse sind. So ist es doch ein Schritt. Jeder Schritt bringt mich einen Schritt näher an das Licht. . . Irgendwan werde ich am Licht sein das weiss ich :smile:

    Wen du für mich da sein willst wie du sagst, dan werde ich das nur wollen, wen du wegen mir für mich da sein willst nicht weil du denkst du musst und ich möchte auch für dich da sein. Das müssen will ich nicht, den ich nicht für dich da sein weil ich muss sondern wei lich will .

    Lässt du mich in deine Welt, wen wir schon die Dunkelheit haben und die Stille, warum nicht zusammen ?

    einverstanden Jade? "smile"

    Na das ist wohl genug sonst fallen den Leuten noch die Augen zu :zwinker:


    P.S Das war wohl die erlichste Aussage über mein Leben, die Gründe. (war nicht einfach hatte wirklich Tränen in den Augen als ich das schrieb)
     
    #19
    KARAKO, 2 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten