Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    16 April 2005
    #1

    Hide and Seek

    Komme grad aus dem Kino, war in "Hide and Seek", der lässt mich gar nicht los :eek: ... :eek4:
    Hat den noch wer gesehen? Das Ende hat mich echt nachdenklich gemacht, das arme Mädchen...

    Ein paar Dinge sind mir im Film nicht ganz klar geworden - ist nur der Vater schizophren oder auch das Mädchen? Dass auch das Mädchen betroffen war, darauf deutet z. B., dass sie am Ende in einer geschlossenen Anstalt liegt. Außerdem hat sie die Puppe Penelope zerstört. Und war unfähig, Freundschaften zu schließen.
     
  • Kaila
    Kaila (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    Single
    17 April 2005
    #2
    hab ihn nicht gesehen, aber irgendwie, also das was ich gelesen habe, erinnert mich an den letzten mit deNiro, "God´s End" oder so, und der war wirklich schlecht. Da spare ich mir die 7 euronen fürs Kino lieber
     
  • Julia716
    Julia716 (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    133
    101
    0
    vergeben und glücklich
    17 April 2005
    #3
    ich hab ihn zwar noch nicht gesehn, hab aber vor ihn mir anzusehen! ist er gut oder sollte ich das geld besser sparen??
     
  • cranberry
    Verbringt hier viel Zeit
    1.606
    121
    0
    nicht angegeben
    17 April 2005
    #4
    Am Ende lag das Mädchen doch gar nicht in der geschlossenen Anstalt, sondern wohnte bei der Frau, die den Vater erschossen hat (hab den Namen vergessen)?

    Aber:
    Auf dem Bild, was sie zum Schluss malt, malt sie sich einen zweiten Kopf, was auf einen möglichen zweiten Teil hinweist und auch aussagt, dass sie die Schizophrenie sozusagen "vererbt" bekommen haben könnte.

    Ansonsten war sie ja nicht unfähig, Freundschaften zu schließen. Sie stand nur unter dem Druck ihres Vaters (Charlie) und der hat ihr verboten, sich jemandem anzuvertrauen.

    Ob sie die Puppe tatsächlich zerstört hat, kann ich nicht sagen, ich glaube aber, dass ihr Vater sich das nur eingebildet hat, dass sie eben die Schuldige, die Gestörte ist.
     
  • klärchen
    klärchen (36)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    17 April 2005
    #5
    ich fand den film ganz gut. aber bin ja da nicht so kritisch. ich finde, die schauspieler haben das echt gut gemacht und ne kleine überaschungswende war auch drin.

    der vater war auf jeden fall gespalten. das ist klar. bei dem mädchen bin ich mir nicht sicher. habe nicht mitbekommen, dass sie sich zwei köpfe malt. ich könnte mir aber vorstellen, dass sie das spiel ihres gestörten vater einfach aus liebe und verwirrung mitgemacht hat. man muss sich die situation mal vorstellen, in der sie war. :eek:
     
  • Alvae
    Alvae (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.732
    121
    2
    vergeben und glücklich
    17 April 2005
    #6
    fand den film ziemlich gut.

    der vater war shizo und das mädchen am ende auch, war doch eindeutig sie hat doch das bild gemalt wo sie sich selbst mit zwei köpfen darstellte.
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    17 April 2005
    #7
    In einem anderen Kinofilm-Forum haben die Leute behauptet, es gebe 2 Kinoversionen mit je anderem Ende?! Klärchen und ich scheinen dann die Version gesehen zu haben, in der das Mädchen von der Psychlogin in der Anstalt zu Bett gebracht wurde. Da war nichts mit 2 Köpfen malen! Fand den Film gut, weil man danach noch lange drüber grübeln kann. Und auch so hab ich mich sehr gegruselt, weil der Phantasie viel Platz gelassen wird, um selbst etwas in nicht gezeigte Dinge zu interpretieren...
     
  • *Wildrose*
    Verbringt hier viel Zeit
    601
    101
    0
    nicht angegeben
    18 April 2005
    #8
    Habe den Film auch gesehen aber ich kann mich auch nicht daran erinnern, dass das Mädchen am Schluss ein Bild gemalt hat. Ich habe auch nur gesehen, wie sie in dem Bett in der Anstalt lag.

    Mir persönlich hat der Film nicht so gut gefallen. Er hat mich an "The secret window" erinnert, weil dort genau das gleiche war, dass am Schluss heraus kam dass der Mann an Schizophrenie litt.
     
  • Schneggchen
    Meistens hier zu finden
    1.517
    133
    25
    vergeben und glücklich
    18 April 2005
    #9
    Ich habe den Film auch gestern gesehen. Davon das es zwei Versionen gibt, davon weiß ich nichts. Ich hab die Version gesehen wo das Mädchen in der Anstalt liegt. Ich fand den Film gerade gut weil er so viele Fragen aufwirft.

    Liebe Grüße
    Schneggchen
     
  • Ice Queen
    Gast
    0
    18 April 2005
    #10
    ich fand ihn irgendwie nicht so toll. die sache mit der schizophrenie ist irgendwie schon etwas abgedroschen (fight club, das geheime fenster,...) und war ab einem gewissen punkt sogar absehbar. ausserdem fand ich das ganze verhalten des mädels seltsam, klar sollte es im film eben rüber kommen als hätte sie tatsächlich nen imaginären freund aber wenn man am ende bedenkt, dass das ihr vater ist, ist das alles etwas komisch. naja, meine meinung :zwinker:

    hab übrigens auch das ende gesehn wo sie in der anstalt liegt!
     
  • klärchen
    klärchen (36)
    Meistens hier zu finden
    2.768
    133
    66
    nicht angegeben
    19 April 2005
    #11
    ja genau, sie wird von der exkollegin ihres vater, die sie auch gerettet hat, in der anstalt ins bett gebracht. das hab ich gesehn.
     
  • *fechti*
    Verbringt hier viel Zeit
    1.766
    123
    1
    vergeben und glücklich
    19 April 2005
    #12

    doch, sie war in der anstalt. man denkt nur zuerst,dass sie bei der ärztin wohnt, aber dann sieht man doch diese tür und den flur davon mit anderen ärzten. die wurde also in eine geschlossene anstalt eingeliefert.

    eines habe ich nicht verstanden:
    sie wollte doch immer, dass die tür, wenn sie schlafen geht, einen spalt offen bleibt. nur einmal sagt sie, dass der vater die tür schließen soll. wieso???

    ich fand ihn recht gut. man hat sich zwischendrin nicht gelangweilt.
     
  • Lez
    Lez (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    103
    3
    Verheiratet
    20 April 2005
    #13
    Hatte auch das Ende mit dem Bett in der Anstalt...

    Schauspielkünste von De Niro und Fanning waren wie immer 1A.

    Nach 20 min vom Film war das leider schon mein erster Lösungsversuch mit der Schizophränie ... :frown:


    Das Ende ist mir leider zu "Hollywood-gutes-Ende" - Ende .... *fg

    Alle guten überleben alle schlechten Sterben ... blabla bla bla
     
  • 20 April 2005
    #14
    2 versionen

    hab gestern den film gesehen.
    hatte das ende wo emily ein bild von sich mit zwei köpfen malt.
    ist ja interessant, dass sie in deutschland verschiedene versionen zeigen.

    hier gibts übrigens allerlei film-infos: german.imdb.com
     
  • Kathi1980
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.304
    121
    0
    Verheiratet
    22 April 2005
    #15
    Vielleicht sollte das schon ein Hinweis darauf sein, dass sie ihren Vater (= Charlie) nachts lieber nicht sehen will. Oder sie war schon so abgestumpft, dass ihr das auch egal war. Dagegen spricht aber, dass sie am Ende des Films will, dass die Psychologin die Tür offen lässt (in MEINEM Ende des Films).
     
  • Lez
    Lez (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    420
    103
    3
    Verheiratet
    24 April 2005
    #16
    Könnte doch sein das sie die tür wieder offen haben wollte um zu zeigen das sie verstanden hat das charlie weg ist, oder aber auch könnte sein das der regisseuer ein guten übergang zu der aussage der frau "das kann ich leider nicht" und dem übergang das sie in der anstalt liegt gebraucht hat :smile:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste