Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.091
    121
    0
    nicht angegeben
    12 April 2007
    #1

    Hilfe? ALG2-Kram, Umzug etc.

    Vielleicht hat von euch jemand Erfahrung oder Ahnung und kann mir ein wenig weiterhelfen... Die Internetseite der hiesigen Arge ist eine Katastrophe, das hat mich jedenfalls kein Stück weitergebracht.

    Ich werde im Sommer mit meinem Studium fertig werden und habe vor, mich diesen Monat (also 3 Monate vorher) arbeitssuchend zu melden, um nicht plötzlich auf der Straße zu sitzen. Bisher habe ich Unterhalt von meinen Eltern bezogen, was allerdings nicht länger möglich sein wird (abgesehen davon, dass ich ihnen nun wirklich lange genug auf der Tasche gelegen habe). Rein statistisch gesehen :rolleyes: werde ich spätestens 6 Monate nach Abschluß eine Stelle haben, aber wer weiss, ob man sich darauf verlassen kann...
    Na ja, jedenfalls bin ich über 25, mein Konto bewegt sich mittlerweile irgendwo im Dispo (kann wegen der Lernerei nicht viel arbeiten) und meine jetzige Wohnung ist garantiert zu teuer (obwohl für die Lage absolut normal). Ich würde gerne im Herbst mit meinem Freund zusammenziehen (Student, kriegt Unterhalt von den Eltern), weiss aber nicht, ob das möglich sein wird. Wir haben eine super Wohnung in Aussicht, aber wie sieht das bei der Arge aus: ist es egal, wie teuer die Wohnung ist, weil man immer den gleichen Zuschuss kriegt, oder darf die Wohnung einen gewissen Mietpreis nicht übersteigen? Und wie wäre es, wenn mein Freund den größeren Teil der Miete zahlen würde?

    Ich weiss, ich komme um einen Amtsbesuch eh nicht rum, aber vielleicht kann mich ja schonmal jemand vorbereiten, was ich zu erwarten habe...
     
  • Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    642
    101
    0
    nicht angegeben
    12 April 2007
    #2
    Die ARGE zahlt Dir deinen Mietanteil - bei 2 Personen sind das 50%.

    Was die Größe und den Preis angeht: Angenommen wird in der Regel der gängige Mietspiegel in der entsprechenden Gegend. Bei normalen Mietpreisen dürfte das kein Problem sein. Die ARGE hat gewisse Richtlinien was die Größe anbetrifft: Für Einzelpersonen bis 45qm, bei Pärchen sind glaub ich bis 65qm. Wenn die Wohnung größer ist oder zu teuer, dann kenne ich die Regelung, dass sie nur einen Teil der Miete zahlen. Sie rechnen dann mit dem Mietspiegel und/oder rechnen die überschüssigen Quadratmeter heraus.

    Es gibt auch noch die Auflage, sich eine kostengünstiger und/oder kleinere Wohnung zu suchen. Die Forderung wird wohl aber kaum gemacht - ich kenne keinen Fall. In diesem Fall hast Du sechs Monate Zeit, bevor sie die Miete zusammen stutzen. Ich weiß aber nicht, wie das mit Umzugshilfe aussieht. Da müsste man am besten zur ARGE selbst gehen und sich beraten lassen, was da möglich ist.
     
  • Bambi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    nicht angegeben
    12 April 2007
    #3
    Cool, danke schonmal! :smile:
    Also steht der Wohnung ja eigentlich nichts im Wege, den restlichen Mietanteil kann ich dann eventuell als Geburtstagsgeschenk oder über meinen Freund regeln.
     
  • Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    642
    101
    0
    nicht angegeben
    12 April 2007
    #4
    Ich kenne einen Fall wo eine Frau 65qm alleine bewohnt und dafür aber nur 30 Euro abgezogen bekommt - also nicht bahnbrechend viel.
     
  • Staubsauger
    Verbringt hier viel Zeit
    245
    101
    0
    Verlobt
    14 April 2007
    #5
    Es gibt eine qm - Begrenzung, die Miethöhe spielt im Grunde keine Rolle, solange sie in etwa dem Durschnitt oder einem Mietspiegel entspricht. ( Eine völlig schwachsinnige und realitätsferne Regelung) Mietzuschuss kann auch anteilig gewährt werden. Arge muss sowohl die Umzugskosten als auch die Kaution übernehmen und zahlt u.U. auch die Doppelmiete wenn Kündigungsfristen eingehalten werden müssen.

    Bei einer anteiligen Mietübernahme muss Dein Freund auf jeden Fall seine gesamten Einkommens- und Vermögensverhältnisse offenbaren.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    15 April 2007
    #6
    so? also bei mir gabs da keine Begrenzung für die qm, sondern ne gestaffelte Obergrenze für die Miete.
    Für mich als Single (offiziell: ledig) liegt die bei 360,- Euro; ich wohn jetzt in ner 2-Zimmer-Wohnung auf 46 qm.
    Ich glaube, das kann jedes Land anders machen.

    jenau. Für den Umzug musste ich meiner Arge Kostenvoranschläge von drei unabhängigen Umzugsunternehmen vorlegen, von denen dann der billigste den Zuschuss bekam.

    Die Kaution wurde auch von der Arge übernommen, nur musste ich da einen Vertrag unterschreiben, dass wenn ich eine Arbeit anfange ich diesen Betrag sofort und in voller Höhe an die Arge zurückzahlen muss. Frag ich mich noch, wie ich das anstellen soll.

    Das ist der "Haken" bei der ganzen Sache: wer Geld vom Staat will muss die Hosen runterlassen, auch das unmittelbare Umfeld -eigentlich aber auch zu Recht.

    nur so als Tip
    SGB 2
    ich denke, §15a trifft u.a. auf dich zu.
    Der Abschnitt 2 Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts beinhaltet alles zu Miete usw.

    Ach ja, ganz wichtig ist, dass du bei der Antragstellung nichtmehr Student bist (es seidenn Teilzeitstudent wie ich, der dem Grunde nach kein BAFöG bekommt).
     
  • Bambi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #7
    Ah, vielen Dank an alle!

    Also den Antrag kann ich erst stellen, wenn ich nicht mehr studiere (August), aber ich muss mich doch 3 Monate vorher arbeitssuchend melden? Und wovon lebe ich dann, bis der Antrag durch ist? Die sind ja echt lustig...

    Ich werd erstmal den links nachgehen. Danke nochmal :smile:
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    16 April 2007
    #8
    Tja wovon du dann lebst, interessiert die vom Amt herzlich wenig. Leider. :ratlos:
    War bei mir genauso. Wenn meine Eltern mir nicht so lange was geliehen hätten, hätte ich keine Miete und nix bezahlen können. Bis der Antrag durch war, hats zwar "nur" so knappe 2 oder 3 Wochen gedauert, aber die können ohne Geld auch ganz schön lang werden.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #9
    nicht, dass ich wüsste.
    Ich habe den Eindruck, dass meinem Jobcenter erst nach einigen Monaten nach der Antragsstellung eingefallen ist, dass ich ja arbeitssuchend bin. Ich wurde nämlich dann erstmalig zum Arbeitsvermittler gerufen.

    Ja, das sind sie. Sie sagen zwar immer in Deutschland muss niemand verhungern, aber hungern muss zwingen die einen schon manchmal. War bei mir auch so, als sie mir ein Einkommen angedichtet haben und somit die Leistungen fast gestrichen haben; hat auch Wochen gedauert, bis sie ihren Fehler korrigiert haben und ich musste solange hungern.

    Deswegen wäre es nicht verkehrt, den Antrag schon nen Monat vorher abzugeben. Die sagen dir dann, was ihnen noch alles fehlt.
     
  • derunglückliche
    Verbringt hier viel Zeit
    732
    101
    0
    Single
    16 April 2007
    #10
    hihi qie lustig.....

    da muss ich auch hin -.-

    und in der wartschlange von 30 personen mitwarten *kotz*
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #11
    30?? träum weiter -vlt aufm Land...
     
  • krava
    krava (37)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.357
    898
    9.201
    Verliebt
    16 April 2007
    #12
    Also ich war in den letzten 2 Jahren wirklich sehr oft auf dem Arbeitsamt, aber ich war kein einziges Mal in irgendeiner Schlange.
    Wenn du vorher einen Termin machst, dann musst du fast gar nicht warten und für die Antragsabgabe brauchst du einen - sonst nehmen die dich gar nicht dran.

    Da gibts doch gar kein Arbeitsamt oder? Man muss doch immer in die nächste Stadt. Ein extra Amt für den Landkreis gibts zwar, aber zumindest hier ist das auch in der Stadt.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #13
    ja, Kleinstadt eben, is ja glaub ich schon ab 10.000 Einwohner -is aber was anderes wie 3,4 Millionen...

    Termin? Achja, da hab mal so 'n Zettel gesehen. Da das aber glaub' ne 0180er Nummer -die ja Geld kostet- war und ich sowieso zu viel Zeit habe stell ich mich da lieber an.
     
  • Bambi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #14
    Ja, die Nummer ist mehr als "normal" kostenpflichtig- das hat mich auch dermaßen aufgeregt! Wollen die etwa nicht, dass die Leute mit Termin da erscheinen? Als würden da Menschen anrufen, die es sonst wie dicke mit der Kohle haben. Das ist schon pervers.

    Ich geh einfach mal vorbei, mein Freund wohnt direkt daneben.
    Nochmal vielen Dank, und immer weiter mit den Informationen, wenn noch jemand was weiss!
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #15
    ja, irgendwo muss das Geld doch herkommen :kopfwand_alt::kopfwand_alt::kopfwand_alt: :angryfire_alt::angryfire_alt:
     
  • derunglückliche
    Verbringt hier viel Zeit
    732
    101
    0
    Single
    16 April 2007
    #16
    klar wir haben sooo viel millionen -.-
    wir können sogar 0190 nummern anrufen...wieso net?

    is doch egal obs 3,99€/min kostet -.-
     
  • Bambi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #17
    So, ich bin ja mal gespannt, was der Spaß kosten wird. Zumal ich da wahrscheinlich eh nen AB dranhaben werde, oder? Da sitzt doch nicht ernsthaft eine arme Sau zwischen 18 und 8 Uhr? Oder ist das ein 1-Euro-Job? :ratlos:
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    16 April 2007
    #18
    ne, das is ne ABM -aber das sind das nicht die 1-Eurojobs?
    :geknickt:
     
  • Bambi
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.091
    121
    0
    nicht angegeben
    20 April 2007
    #19
    Wie lustig: ich versuche jetzt seit etwa 30 Minuten die kostenpflichtige Nummer (4,9 Cent/angefangene Minute) anzurufen und hänge ewig in der Warteschleife. Wie soll man denn da nen Termin machen, wenn man nie einen Menschen am Telefon hat??? :ratlos:

    Update: Zwischendurch mal ein Freizeichen! 5 mal klingeln, dann wieder Warteschleife... 36 Minuten.

    Update: und nochmal: 5 Minuten Warteschleife, 5 mal Freizeichen, Warteschleife. Wie lange geht das Spiel wohl noch so weiter? Schön!

    Update: 20 Minuten nonstop-Warteschleife. Und einen Termin habe ich immernoch nicht. Ich fühle mich extrem verarscht.
     
  • User 28689
    Verbringt hier viel Zeit
    535
    101
    0
    nicht angegeben
    20 April 2007
    #20
    ich sags ja: irgendwo muss das Geld ja herkommen.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste