Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hilfe - ich brauch' ne neue Digicam!

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von Miezekatze, 24 Dezember 2008.

  1. Miezekatze
    Miezekatze (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    66
    91
    0
    nicht angegeben
    Hallo, ihr Lieben!

    Ich suche nun nach zweijähriger glücklicher Verbindung :grin: mit meiner alten Kamera, einer Casio Exilim Z600, eine neue Digicam, weil meine Alte leider den Geist aufgegeben hat (der Fachmann meinte, irgendein Chip-Fehler, weil die Kamera nur noch Bilder in weiß und mit Streifen macht).
    Da ich schon in den zwei Monaten ohne Kamera fast sterbe, muss eine neue her, ich liebe das (hobby-)fotografieren.

    Nun habe ich erst überlegt, ob ich eine Spiegelreflex will, habe mich aber recht rasch dagegen entschieden, weil ich nie ohne eine zweite kleine Parallelknipse auskommen würde, für die Handtasche quasi, und für eine neue Digicam UND eine Spiegelreflex reicht das Geld nicht. Aufgehoben ist ja nicht aufgeschoben ;-)

    Die Bridgekameras sind mir größtenteils zu groß, weil ich es unbedingt vermeiden will, z.B. auf Reisen oder einfach im Alltag eine große Kameratasche um den Hals hängen zu haben, siehe --> Handtaschenkamera.

    Also bin ich wieder bei den Kompakten gelandet.

    1. Was habe ich mit der Kamera vor?
    - auf Reisen schnelle und ausreichend gute Fotos machen können, auch unter "extremeren" Bedingungen (ständig dabei, Hitze bis 50 Grad manchmal, oder auch Kälte, hohe Luftfeuchtigkeit, oft Dauerbetrieb (gutes Akku)); muss jetzt aber keine robuste Outdoorkamera sein, ich hege und pflege sie schon ausreichend, Metallgehäuse wäre aber schön ;-)
    - ich fotographiere oft abstrakt und in Makro, oft auch Landschaften, eher seltener Personen
    - darf nicht nur eine Schnappschusskamera sein, ich spiele definitiv gern mit Perspektiven und Motiven --> soll schon was drauf haben
    - ich fotographiere auch häufig nachts

    2. Welche Kriterien sind mir wichtig?
    - Größe: keine "Umhängetaschenkamera" in Spiegelreflexgröße, sonst egal
    - ich möchte den Megapixelwahn nicht mitmachen, absolutes Maximum sind für mich 10 MP
    - soll schnell sein
    - ich steh auf Akkus - bitte, bitte, kein Batteriebetrieb. Li-Ion-Akkus mag ich sehr und habe gute Erfahrungen gemacht
    - Makro soll am liebsten bei weniger als 5 cm liegen, meine jetzige stellte erst ab 15 cm scharf - und das war furchtbar
    - eine Möglichkeit, bei schlechteren Lichtverhältnissen Verwackelungen zu umgehen, ohne ein völlig verrauschtes Bild zu haben - ich fotographiere oft in Museen Skulpturen etc.
    - gute Bildqualität Laughing

    3. Was ist mir nicht so wichtig?
    - Design. Kann auch "hässlich" aussehen, hauptsache die Bilder sind toll
    - Zoom - ich zoome eher weniger.

    4. Modelle, auf die ich bereits ein Auge geworfen habe?
    - Casio Exilim Z300 (einfach, weil es eine Nachfolgerkamera meiner alten ist und weil ich mich bei Casio mit Bedienung und so auskenne; außerdem könnte ich meine Akkus und Speicherkarten weiter benutzen; also sozusagen: meine alte Kamera mit allen Vor- UND Nachteilen)

    - Panasonic Lumix DMC-TZ5 (hat mir von der Ausstattung her sehr gut gefallen, hat schon "etwas mehr drauf" als meine alte, hat auch viele Auszeichnungen/gute Testberichte; nur diese "intelligente Automatik" stört mich, ich mag es eigentlich, ein paar Sachen selbst einzustellen)

    - Canon Ixus 870 und 970 (gefallen mir von der technischen Ausstattung her, und ich habe gehört, dass die Ixus-Modelle gut sein sollen; außerdem laufen sie anders als die Powershot-Modelle mit Akku statt mit Batterien)

    5. Worauf will ich auf keinen Fall verzichten?
    - lange Akkulaufzeit
    - eigentlich auch einen guten Makrobereich

    6. Welcher Preisrahmen?
    - bis 300 Euro

    7. Was möchte ich fotographieren?
    - Landschaften, abstrakte Motive, Motive in der Dämmerung/Nachts, seltener Personen

    Für jegliche Tipps, Hilfestellungen und deutliche Worte bin ich euch sehr sehr dankbar, denn ich bin nur eine arme Schülerin, die sich nicht alle zwei Monate eine neue Kamera kaufen kann. ;-)
    Auch für Vorschläge hin zu völlig anderen Modellen bin ich sehr dankbar.

    Bis dahin liebe Grüße und euch allen frohe Weihnachten
    Miezekatze
     
    #1
    Miezekatze, 24 Dezember 2008
  2. physicist
    physicist (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    56
    93
    12
    Single
    Ich hab mich mit ähnlichen Kriterien für die f100fd von FujiFilm entschieden. (Sollte als "Handtaschenkamera" neben einer Spiegelreflex dienen, wobei ich aber trotzdem auf möglichst wenig verzichten wollte) Ich bin mit der Kamera zufrieden. Sie hat zwar einen 12MP-Sensor, aber wenn man die Auflösung runter schaltet, dann verhält sich der Sensor tatsächlich so wie einer mit geringerer Auflösung und entsprechend weniger Rauschen. Unter diesem Gesichtspunkt wäre die f30fd eigentlich noch schöner, denn die hat sowieso nur 6 MP. Aber die bekommt man wenn überhaupt noch gebraucht.

    Makroaufnahmen hab ich gerade mal getestet. Also ich konnte einen USB-Stick aus 3cm Entfernung formatfüllend aufnehmen. Dann sieht man allerdings dem Bild deutlich an, dass es im Weitwinkelbereich gemacht wurde. Wenn man längere Brennweiten benutzt, kann man nicht mehr ganz so dicht ran, aber dafür verschwinden dann die Verzeichnungen.
     
    #2
    physicist, 24 Dezember 2008
  3. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Du suchst wohl die eierlegende Wollmilchsau, die es leider nicht gibt.
    Ich dachte auch mal eine Zeit lang, dass eine DSLR eine gute Wahl für mich wäre... aber man sollte sich vorher genau überlegen, ob man wirklich so viel mit sich rumschleppen will und so viel Geld für eine gescheite Ausrüstung ausgeben will.
    Auch wenn man einen günstigen Body kauft, wird man auf Dauer sicher nicht mit irgendwelchen billigen Kitobjektiven zufrieden sein und man wird schnell bei einem Gesamtpreis von mindestens 1000€, je nach Bedürfnissen auch schnell 2000€ oder noch mehr landen.
    Bridgekameras sind nicht nur größtenteils zu groß, sondern sind auch fast immer ziemlicher Schrott!
    Bevor ich mir eine Bridge-Kamera kaufe, kaufe ich lieber ein günstiges Olympus E-420-Doppelzoom-Kit, das kaum größer, dafür deutlich besser und flexibler ist.
    Oder für etwas mehr Geld eine Panasonic G1 (neue micro-Four-Thirds-Systemkamera mit elektronischem Sucher), die mir sehr gut gefällt.
    Wenn du richtig viele manuelle Einstellungsmöglichkeiten, etc. willst, wäre vielleicht eine GX-100 oder GX-200 nicht schlecht.
    Da sehen Kompaktkameras generell ziemlich alt aus... Durch die winzigen CCD-Chips rauschen Kompaktkameras nun mal insbesondere bei hohen ISO-Werten und Langzeitbelichtungen sehr stark.
    generelles Problem aller Kompaktkameras: sie sind viel langsamer als eine SLR, o.Ä.
    Es gibt eigentlich keine einzige Kamera auf dem Markt, die nur mit Batterien betrieben werden kann.
    Du meinst sicherlich Akkus im AA-Format - und seit es Sanyo Eneloop-Akkus und vergleichbare Produkte anderer Hersteller gibt, ist das eigentlich überhaupt kein Problem mehr im Vergleich mit Kameras mit propiretären LiIon-Akkus.
    Bei Macros ist nicht nur die Nahgrenze intressant, sondern vor allem der Abbildungsmaßstab.
    15cm Naheinstellgrenze bei einer länteren Telebrennweite liefern einen deutlich gröreren Maßstab als 5cm im Weitwinkel.
    Selbst wenn eine Kompaktkamera einen Bildstabilisator hat, der noch ein paar Blendstufen rausholen kann, ohne die Kamera zu verwackeln, reicht das trotzdem nicht für wirklich dukle Innenräume, ohne auf hohe ISO-Werte zurückgreifen zu müssen, die bei Kompaktkameras zu einem unerträglichen Rauschen führen.
    Hier geht kein Weg an einer DSLR oder einer anderen Kamera mit größerem Bildsensor vorbei, wobei mir nur ganz wenige nicht-DSLRs mit großem Sensor einfallen: Panasonic G1, sowie Sigma DP-1 und DP-2.
    Kommt immer drauf an, was man als gute Bildqualität anieht...
    Die winzigen Objektive der Kompaktkameras können in Verbindung mit den winzigen Bildsensoren einfach keine Wunder vollbringen.
    Auch wenn es dir nicht auf einen großen Zoombereich ankommt, hast du doch bestimmt einen bevorzugten Brennweitenbereich, oder? - Eher Weitwinkel oder eher Tele?
    Ohne das kann man wohl kaum etwas empfehlen.
    Die von mir genannten Ricohs sind z.B. nur etwas für Weitwinkel-Fans.


    Ich persönlich warte mit der Anschaffung einer neuen Kamera bis es irgendwann in den nächsten Jahren einen schönen, flachen Micro-Four-Thirds-Body mit gutem elektronischen Sucher und dazu passend extrem kleine Pancake-Festbrennweiten-Objektive (fürs kleine Gepäck unterwegs); aber auch lichtstarke Zooms (für Spezialanwendungen) und ein gutes Macroobjektiv gibt...
     
    #3
    User 44981, 24 Dezember 2008
  4. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich empfehle generell Kameras der Canon PowerShot-Serie. Ein etwas älteres, aber gutes Modell ist die Canon Powershot A720IS.

    Ich hatte bislang nur Canon-Kameras und bin mit der Ausstattung und Bedienbarkeit sehr gut klargekommen. Auch die Schnelligkeit ist vorhanden. Von Ixus-Kameras habe ich bislang immer abgesehen, weil die zu klein sind und die Bilder dadurch schnell verwackeln.
     
    #4
    *Mario*, 25 Dezember 2008
  5. User 15875
    Meistens hier zu finden
    924
    128
    226
    Single
    Da ich ebenfalls auf der Suche nach einer praktischen und kompakten Digicam bin, klinke ich mich mal in diesen Thread ein.

    Kurze Vorgeschichte:
    Ans Fotografieren bin ich durch die Flugzeugfotografie gekommen. Zwar betreibe ich auch dies nicht so extrem professionell wie andere meiner "Artgenossen" (Digi SLR mit 3 oder 4 Objektiven), sondern begann mit einer manuellen SLR (Canon EOS 300 mit Sigma Objektiv - 300mm). Aber da ich die Fotos eh überwiegend digitalisiert speichere und früher auch auf Internetseiten hochgeladen habe kam doch recht schnell der Wechsel in die digitale Fotografie.

    Erst eine Minolta Z1 (3 Megapixel, 10fach Zoom) und nun seit ca. 3 Jahren eine Panasonic Lumix DMC-FZ5 (5 Megapixel, 12fach Zoom). Die Kamera macht auch super Fotos und sogar entgegen vieler Warnungen, die Superzoom-Dinger würden gerade im Telebereich zu Verwacklern neigen, kann ich nicht bestätigen. Formatausfüllende Motive ca. 6- oder 7-fach herangezoomt werden schärfer als bei Weitwinkelaufnahmen jeden Grashalm scharf zu bekommen.

    Die FZ5 hat nur den Nachteil, dass sie zu groß ist, um sie einfach so dabei zu haben. Z.B. auf Städtetrips die ich auch gerne unternehme. Ich brauche also noch eine unter anderem auch schnappschusstaugliche Kamera "für die Jackentasche".

    Da ich mit der Lumix von Panasonic bisher nur gute Erfahrungen hatte habe ich da die TZ5, TZ4 und die FX500 ins Auge gefasst. Alternativ von Canon die SX110/100IS sowie die IXUS 970/870IS.

    Ich müsste nur noch mal im Geschäft gucken wie groß die SX110IS ist, weil mir diese Kamera Ausstattungsmäßig und von den vorhandenen manuellen Einstellmöglichkeiten am meisten zusagt. Ist vielleicht auch nen Tipp an die Miezekatze. ;-)
     
    #5
    User 15875, 25 Dezember 2008
  6. Miezekatze
    Miezekatze (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    66
    91
    0
    nicht angegeben
    Hey,
    danke erstmal für eure hilfreichen Beiträge!

    @physicist: Ich hab mir gerade mal ein paar Testberichte im Internet zu dieser Kamera angeschaut und muss sagen, dass ich beeindruckt bin. Man spricht dort anscheinend von einer "legendären" :grin: Bildqualität bei der f30fd, die auch bei der f100d noch fortgesetzt werden konnte. Man sagt allerdings auch, dass die Cam recht langsam sein soll. Jedenfalls eine Überlegung wert, danke!

    @banane0815: Wer sucht denn bei technischen Geräten nicht nach eierlegenden Wollmilchsäuen? ;-)
    Ich weiß, dass ich bei irgendeiner der Dinge natürlich Abstriche machen muss. Die eine sieht nicht so schick aus, die andre ist langsamer, etc.
    Danke für deinen Beitrag!

    @PHIRAOS: Na dann willkommen im Wir-Suchen-Eine-Cam-Club... :grin: Wir scheinen uns ja in etwa für die gleichen Modelle zu interessieren:
    Liebe Grüße und noch nen schönen zweiten Weihnachtsfeiertag
    Miezekatze
     
    #6
    Miezekatze, 25 Dezember 2008
  7. Miezekatze
    Miezekatze (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    66
    91
    0
    nicht angegeben
    Mittlerweile habe ich mich noch etwas weiter umgeschaut im Internet, und habe auch bei Flickr mal ein paar Beispielfotos der o.g. Modelle verglichen.

    Von der Casio komme ich gedanklich immer weiter ab, ich war zum Beispiel heute morgen mit der Kamera meines Vaters im Garten, um mit der tollen Makrofunktion (ab 1 cm, er hat eine Nikon Coolpix p80) Frostfotos zu machen. Da habe ich gemerkt, wie sehr ich auf Makro angewiesen bin, was die Casio stark in meiner Gunst sinken lässt. :grin:

    Auch von der TZ5 haben mich die Bilder bei Flickr nicht sehr begeistert.
    Toll fand ich dagegen die Canon-Modelle SX100 IS (tolle Bilder!) und SX110 IS. Für diese Qualität würde ich sogar von Li-Ion-Akkus absehen. Was sagt ihr dazu?

    Morgen werd ich mal in den Fachhandel hier bei uns fahren und mir ein paar Modelle in Natura anschauen.

    Liebe Grüße
    Miezekatze
     
    #7
    Miezekatze, 26 Dezember 2008
  8. webjunkie
    webjunkie (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    166
    103
    1
    Single
    Also ich schwanke zwischen der Panasonic Lumix FX35 und der Canon Ixus 860IS, da ich einen vernüftigen Weitwinkel brauche und beide auch rel. wenig rauschen bei wenig Licht. Es gibt nette Testberichte bei Youtube, wo man auch mal die Menues sehen kann.

    Meine Eltern haben eine Samsung NV??. Das Teil ist nur grausam und die Fotos nur schlecht.
     
    #8
    webjunkie, 30 Dezember 2008
  9. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.415
    248
    561
    nicht angegeben
    Habe das Vorgängermodell die TZ-3 die ja fast identisch ist bzw. teils sogar besser getestet wurde.

    Bin vor allem von dem optischen 10-fach Zoom in Verbindung mit den kompakten Maßen begeistert (was auch der Hauptkaufgrund war).:smile:

    Das findet man so meines Wissens bei keiner anderen Kamera!

    Für einen Durchschnittsknipser reicht sie auf jeden Fall würde sogar soweit gehen das ich sie deswegen für die "eierlegende-Wollmilchsau" in diesem Preisbereich ansehe.:smile:

    Was die Bilder angeht. Nachts ist sie nicht wirklich toll (allerdings hab ich da bisher eh noch keine normale "Digiknipse" in dem Preisbereich gesehen die ohne Hilfsmittel nachts supertolle Fotos macht).:ratlos:

    Ansonsten finde ich die Bilder topp - für den Bildschirm und Fotoausdrucke bzw. -entwicklungen reicht es allemal.:smile:

    Wie bei jeder digitalen muss man natürlich viel in den Menüs und den Einstellungen rumspielen bis man wirklich mit dem Ergebnis zufrieden ist.
    Jede Kamera verhält sich hier etwas anders und ich denke der Hauptgrund weshalb viele Leute oftmal nicht mit der Bildqualität zufrieden sind ist der das sie sich nicht genügend mit der Kamera beschäftigen.

    Eine Spiegelreflex ist natürlich bei weitem besser was die Möglichkeiten betrifft - hier merkt man auch auf den Fotos einen Qualitätsunterschied sofern man sich mit der Kamera auskennt. Allerdings ist so eine Spiegelreflex natürlich auch "teurer" und unhandlicher - nich unbedingt eine Allrounderkamera für Partys etc.
     
    #9
    brainforce, 30 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hilfe brauch' neue
Mìa Culpa
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
6 August 2016
17 Antworten
Película Muda
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
16 Dezember 2009
1 Antworten
Lillaja
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
17 Dezember 2009
26 Antworten