Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hilfe ich weiß nicht mehr weiter!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Toffi, 12 Juni 2006.

  1. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Guten Morgen an Alle!

    Ich weiß gar nicht so recht wie ich anfangen soll und ich fürchte dass ich meinen Freund jetzt hier für einige in ein schlechtes Licht rücke. Aber ich weiß mir einfach nicht mehr zu helfen und mittlerweile glaube ich fast dass da nur noch ein Psychiater helfen kann. Vorab: Er ist wirklich ein herzensguter Mensch und keinesfalls irgendwie gewalttätig veranlagt oder sowas.

    Ich erzähl einfach mal vom gestrigen Tag.

    War ja gestern wirklich schön und wir mussten beide nicht arbeiten. Also ein wunderbarer Tag um gemeinsam was zu unternehmen. Er hatte die Idee nach Roermond einkaufen zu fahren weil er was neues zum Anziehen brauchte. Also sind wir dahin gefahren. Ich bin dann mit ihm durch die Läden und hab ihm gesagt was ihm steht und was nicht, habe aber selber nicht nach Klamotten geschaut weil ich dafür zur Zeit einfach kein Geld habe.

    Er hat mich dann gefragt, ob ich irgendwas haben wolle und ich hab verneint. Da war er sauer. Hab ihn nicht so recht verstanden. Natürlich gibt es Dinge die ich haben möchte, aber er ist selber auch nicht gerade reich und ich möchte nicht dass er irgendwann denkt ich sei nur mit ihm zusammen weil er mir irgendwelche tollen Geschenke macht.

    Nun, er war sauer weil er meint ich hätte noch nichts von ihm und ich würde mich weil ich nichts wollte, schämen anderen nach außen zu zeigen dass er mein Freund ist. Ich hab ihm das erklärt dass das nicht so ist und dann war auch erstmal wieder gut. Später am Tag haben wir uns nochmal wegen so einem Blödsinn gestritten.

    Abends haben wir gemütlich auf der Couch gesessen und Eis gelöffelt, eigentlich alles total entspannt und haben uns dabei über das Fitneßstudio, in das ich gehe unterhalten. Habe ihm gesagt er kann ja gerne mal mitkommen, dann wäre ich vielleicht auch motivierter mal ein bischen was zu tun, habs grad dringend nötig. Und dann wurde er nachdenklich, hat aber endlich mal seine Mauer ein bischen auf gemacht.

    Er schämt sich ins Studio zu gehen weil er nicht schön genug ist. Er schämt sich, weil er öfter diese Abscencen hat (er hat Epilepsie, für die die es noch nicht wissen). Und dann redete er immer weiter. Er meinte in ihm wäre alles tot. Er könnte sich nicht erinnern wann er das letzte mal richtig gelacht hätte. Ob wir Sex haben oder nicht, ob ich da bin oder nicht, alles egal. Der Sex wäre wohl schön und es ist auch besser wenn ich da bin als umgekehrt, aber wenn es nicht so wäre, dann wärs halt so. Er liebt mich über alles, aber er kann keinen Nutzen aus dieser Liebe ziehen. Er meint, normalerweise ist es ja so, wenn man einen schlechten Tag auf der Arbeit hat und man denkt an seinen Partner, dann gehts einem gleicht ein bischen besser. Und das kann er wohl nicht. Er meint er wäre innerlich einfach tot und sieht für sich keine Zukunft. Er kann den ganzen Tag nur an seine Arbeit denken. Wenn er sonntags morgens aufsteht hat er schon Angst montags arbeiten zu gehen und dann kommen wieder diese Abscencen. Außerdem meint er, er sei eine tickende Zeitbombe. Er hätte Angst dass er auf der Arbeit irgendwann mal ausflippt und dann seinem Serviceleiter derartig "die Fresse poliert" dass er danach gar nicht mehr aufsteht.

    Er saß da gestern wie ein Häufchen Elend vor mir auf der Couch und hat geweint, weil er selber meint er sei unerträglich und ich würde ihn deswegen verlassen.

    Ich weiß, ist jetzt ziemlich lang geworden, danke schonmal fürs lesen. Und ich bin euch für jeden Rat dankbar.

    Viele Grüße
    Eure Toffi
     
    #1
    Toffi, 12 Juni 2006
  2. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich geh mal davon aus, dass Du am Anfang schon wusstest, dass er unter Epilepsie leidet, oder nicht?
     
    #2
    User 48403, 12 Juni 2006
  3. mondsonne
    mondsonne (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    295
    101
    0
    Single
    vl hat er gemerkt das seine Krankheit schlimmer geworden ist! und ist deshalb so depremiert und vl denkt er er stirbt oder und will dir deshalb noch was schenken!
    ^^^^is wahrscheinlich nicht so, aber wahrscheinlich denkt er sowas!
     
    #3
    mondsonne, 12 Juni 2006
  4. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Ja. Wir haben uns vor 10 Jahren kennengelernt. Haben uns jetzt zwischenzeitlich 6 Jahre nicht gesehen und uns vor 2 Monaten wieder getroffen und er hat es mir direkt am 2. Tag gesagt.

    @mondsonne

    An Epilepsie stirbt man üblicherweise nicht
     
    #4
    Toffi, 12 Juni 2006
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Nein. Es sei denn, man verunglückt durch mitwirkende Umstände, wenn man gerade nen Anfall hat.
    Epilepse lässt sich heute mit Medikamenten einigermassen in den Griff bekommen.
    @Toffi: Nimmt er Medikamente ein bzw. ist er in Behandlung?
     
    #5
    User 48403, 12 Juni 2006
  6. Redbutton
    Kurz vor Sperre
    127
    0
    0
    nicht angegeben
    Also wo genau ist jetzt die Frage / das Problem?

    Er fühlt sich innerlich tot - ok, das ist schade. Aber helfen kannst du ihm da sicherlich nicht. Es ist doch so dass jeder mensch sich nur selbst glücklich machen kann. Glaub einfach an ihn und lass ihn das spüren :schuechte_alt:

    Off-Topic:
    Ich finds erschreckend dass Leute einfach sex haben weils usus ist und nicht weil sie es fühlen... :kopfschue
     
    #6
    Redbutton, 12 Juni 2006
  7. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    @redbutton

    Meine Frage ist wie ich ihm helfen kann. Und ich frage mich ob das vielleicht eine psychische Erkrankung ist. Vielleicht kam das in meinem Text nicht so rüber. Aber so wie er das gestern Abend erzählt hat war das schon sehr sehr heftig.

    @radl django

    Ja er ist in Behandlung und bekommt auch Medikamente. Er hat nicht die Epilepsie die jeder kennt, also er hat üblicherweise nicht diese großen Anfälle (hatte er wohl insgesamt 5 mal und ich hab einen miterlebt) sondern er hat sogenannte Abscencen. Er wird dann für ein paar Sekunden ganz starr, kann nichts registrieren und nicht reagieren und danach bekommt er Herzrasen. Es ist aber seit wir zusammen sind schon weniger geworden, gestern hatte er das nur 2 mal. Dafür war es in der Nacht umso schlimmer.
     
    #7
    Toffi, 12 Juni 2006
  8. Redbutton
    Kurz vor Sperre
    127
    0
    0
    nicht angegeben
    Helfen an für sich kannst du ihm nicht :kopfschue
    Wie gesagt du kannst ihn nicht glkücklich machen... wenn du und vor allem er das begreift ist das schonmal ein schrtitt in die richtige Richtung. Wenn er lernt sich selbst glücklich zu machen klappt der Rest von ganz alleine. Also entweder du glaubst an ihn - oder nicht :schuechte Das ist dein Ding :smile:
     
    #8
    Redbutton, 12 Juni 2006
  9. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Ich bin ja nicht so der Experte, aber ich habe den Eindruck, er ist hochgradig depressiv. Diesbezüglich solltet ihr einen Arzt aufsuchen, der ihn dann weiter verweist an einen fähigen Psychiater.

    Du selbst kannst da wenig ausrichten. Ich habe selbst einige Fälle der Depression im Verwandten- und Bekanntenkreis. Allesamt Männer, alle die gleichen Symptome. Bei einigen ist es durch Gesprächstherapie besser geworden, andere mussten für mehrere Wochen in eine Klinik. Medikamente haben sie alle bekommen.
     
    #9
    Chérie, 12 Juni 2006
  10. Cinnamon
    Cinnamon (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.172
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hm, schwierige Sache....

    Ich hab auch eine Person mit Epilepsie in meinem Umfeld, auch mit den Grand-Mal-Anfällen und halt auch mit diesen Abscencen.
    Ich find die Krankheit sehr schlimm und bewundere dich, dass du damit so gut klar kommst. Ich hätte wahrscheinlich immer Angst um meinen Partner, dass er während einer ungünstigen Situation nen Anfall bekommt und blöd fällt oder so. Auch wenn du sagst, dass diese großen Anfälle nur ganz selten sind.

    Ich hab das Gefühl, dein Freund hält sich für ganz wenig liebenswert und wenn man so von sich denkt, dann lässt man es auch nicht zu, dass man von anderen geliebt wird. Für mich hört es sich so an, als wenn er unter extremer Anspannung steht, evtl. auch bedingt durch seine Krankheit. Was dagegen hilft wüsste ich so spontan auch nicht, evtl. sogar eine Therapie in der er lernt mit seiner Krankheit umzugehen.
     
    #10
    Cinnamon, 12 Juni 2006
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Gegen seine Krankheit selbst kannst du nix machen, aber eventuell dazu verhelfen, dass er sich selbst wieder leiden kann und glücklicher wird, und das geht nur, indem Du ihm zeigst, dass Du seinen Krankheit akzeptierst und dass Du ihn so liebst, wie er ist. Das Krankheitsbild wird durch die Psyche erheblich beeinflusst.
    Da Du sagst, dass es schon weniger schlimm ist, scheint Deine Anwesenheit zu ihm positiv zu beeinflussen.
    Unter anderem bewundere ich Dich, dass Du mit seinen Problemen klarkommst.:smile:
     
    #11
    User 48403, 12 Juni 2006
  12. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    An Depressionen hab ich auch schon gedacht. Aber ich dachte das Menschen mit Depressionen sich völlig von der Außenwelt abschotten. Meine Schwester hat sowas und sie geht dann nicht ans Telefon, macht die Tür nicht auf, öffnet keine Briefe usw. Und das ist bei ihm ja nicht so. Für die Außenwelt versucht er sich ja immer zusammen zu reißen. Und er meinte auch dass er das was er mir da erzählt hat noch nie jemanden erzählt hat.

    @ cinnamon

    Diese "Neigungen" hatte er aber auch schon vor der Epilepsie. Er meinte es geht ihm eigentlich seit seinem 14. Lebensjahr so und die Epilepsie hat er "erst" seit 5 Jahren. Und manchmal hab ich das Gefühl dass die Epileepsie auch ein Stück weit damit zusammenhängt. Denn diese Abscencen bekommt er immer dann wenn er z.B. an die Arbeit denkt oder sich über irgendwas ärgert. Die Grand Mal Anfälle hat er bis jetzt nur im Schlaf bekommen und seitdem ich das einmal miterlebt habe schlaf ich auch etwas unruhiger.

    Er hält sich für ganz und gar nicht liebenswert. Er findet sich hässlich und dumm und meint er könnte nichts außer Autos fahren und reparieren. Die Frage ist, wie er reagiert wenn ich ihm vorschlage da professionelle Hilfe anzunehmen. Aber er leidet auch selber sehr darunter.
     
    #12
    Toffi, 12 Juni 2006
  13. Redbutton
    Kurz vor Sperre
    127
    0
    0
    nicht angegeben
    Da gibts es etliche Ausprägungen und ich glaube nicht dass zu jeder was in nem Buch steht...
    Außerdem geht es ja nicht drum was er hat, sondern wies besser wird...

    Meine Rede - er kann sich nur selber helfen! Er lebt sein Leben, du deins. Zwar zusammen - aber trotzdem wirst du ihn nie komplett verstehen. So ist das eben. Siehs ein - nur er kann sein Glück finden - du kannst das nicht für ihn tun!
     
    #13
    Redbutton, 12 Juni 2006
  14. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    @ cherie

    Du hast ja vorhin angedeutet, dass es sich um eine Depression handeln könnte. Ich hab jetzt mal ein bischen im Internet rumgesucht und das was er mir gestern abend beschrieben hat entspricht ziemlich genau den Symptomen einer Depression.

    Im Internet stand auch, dass Wissenschaftler es für möglich halten, dass Epilepsie durch Depressionen ausgelöst wird. Bei ihm wurde für die Krankheit bisher kein organischer Ursprung gefunden. Das würde auch erklären, warum er trotz Antiepileptika nicht anfallsfrei wird.

    Ich weiß jetzt nicht so recht wie ich damit umgehen soll. Soll ich ihn einfach frei raus darauf ansprechen? Nicht dass er mich dann falsch versteht und denkt dass ich ein Problem mit ihm habe, ich will ja nur dass es ihm gut geht.
    Aber Depressionen sind schließlich behandelbar und wenn er welche hat und diese der Auslöser für die Epilepsie sein sollten....ich will nicht dass er denkt ich halte ihn für verrückt oder sowas, er soll sich doch nur mal wieder gut fühlen.
     
    #14
    Toffi, 12 Juni 2006
  15. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Schwierige Sache das.

    Du könntest auch versuchen, ihn zu einer Therapie bewegen. Allerdings sollte der Vorschlag nicht den Eindruck erwecken, dass Du ihn für verrückt hältst.

    Gerade aus dem letzten Absatz lese ich heraus, dass er psychische Probleme (Depressionen o. ä.) haben muss. Da besteht auch die Gefahr, dass er sich etwas antut. Eine gute Freundin (mit Zwangsstörungen und Depressionen) äußerte beispielsweise mir gegenüber, dass sie sich umbringt, wenn mit ihrem Freund Schluss ist.

    Übrigens muss es keine Depression sein; es könnte auch eine soziale Phobie oder eine Angststörung sein.

    Linktipp: http://www.panikattacken.at
     
    #15
    *Mario*, 12 Juni 2006
  16. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Danke für den Link.

    So etwas ähnliches wie deine Freundin hat er auch öfters schon geäußert. Er meinte wenn man ihm irgendwann mal den Führerschein wegnehmen sollte würde er sich einen Strick nehmen. Er meint Auto fahren sei das einzige was er anständig könnte, sonst könnte er nichts.

    Er meint er kann mir nichts bieten, ist sehr sensibel, leicht reizbar, versteht nicht dass ich ihn schön finden kann, weil doch jeder andere Mann auf dieser Welt schöner und intelligenter ist als er. Er kann nicht richtig einschlafen und wenn er dann einschläft ist er nach spätestens 2 Stunden wieder wach und denkt nach. Er hat eine Mauer um sich gebaut in der er niemanden rein lässt und er hat gestern abend das erste mal eine kleine Lücke darin gelassen. Er meint niemand würde ihn ernst nehmen und er hätte mich nicht verdient.

    Ich könnte das hier jetzt noch immer weiter ausführen. Am Anfang hab ich gedacht er hätte nur ein bischen wenig Selbstbewusstsein und ich könnte ihm helfen das ein wenig aufzubauen. Aber wenn ich ihm sage dass ich ihn toll finde meint er ja ich würde ihn auf den Arm nehmen.
     
    #16
    Toffi, 12 Juni 2006
  17. *Mario*
    *Mario* (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    457
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das ist keine einfach Sache. Selbst wenn Du das Thema auf eine Therapie bringst, könnte er sich noch mehr verschließen und sich innerlich sagen, dass Du nicht glücklich mit ihm bist.

    Hast Du ihm schon mal gesagt, dass Du ihn so liebst, wie er ist? Wie hat er darauf reagiert? Weiß er, warum Du mit ihm zusammen bist? Wenn er sich schließlich nicht liebenswert fühlst, müsste er ja auch an Deiner Liebe zu ihm zweifeln.

    Bei meiner Freundin war es stellenweise auch so, dass sie sich "unliebenswert" gefühlt hat. Ich habe ihr aber klar machen können, dass ich sie so liebe, wie sie ist. Mittlerweile hat sie es auch selbst gemerkt und alles ist wunderbar :smile:
     
    #17
    *Mario*, 12 Juni 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hilfe weiß mehr
sebio19891
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 September 2015
14 Antworten
bfmv22
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 September 2014
5 Antworten
Albic
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 November 2012
44 Antworten