Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hilfe, ich weiß nicht mehr weiter....

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von IcePrincess90, 27 August 2007.

  1. IcePrincess90
    Verbringt hier viel Zeit
    52
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Ihr da draußen,


    ich habe ein Problem, das ich schon ein gutes Jahr mit mir herumtrage und einfach nicht weiß, wie ich es loswerden könnte.
    Hierzu eine kleine Vorgeschichte:

    Alles begann ca. im Februar 2006. Ich war fast 16 Jahre alt und eine der wenigsten die mit Sex und Liebe noch kaum bzw. so gut wie keine Erfahrung gemacht hatte.
    Villeicht klingt das etwas unreif, jedoch hatte ich mich unsterblich in meinen damaligen Urlaubsflirt verknallt.
    Ich war fest davon überzeugt, dass Er der richtige für mich ist und wir eines Tages bestimmt mal heiraten werden....
    Nach einiger Zeit musste ich mir aber eingestehen, dass eine Beziehung mit diesem Jungen eigentlich idiotisch wäre. Wir wären vllt. optisch gesehen sowie auch charakteristisch das Perfekte Paar, jedoch war die Entfernung unserer Wohnorte definitiv zu groß. Wir hätten uns höchstens noch am Wochenende gesehen aber auch nicht jedes, da man ja als Schüler bzw. Schülerin kein Geld verdient und wir auch zu diesem Zeitpunkt wenig Taschengeld bekamen, dass gerade mal so für einen Monat reichte... Ein Zugticket für 60 Euro, wäre definitiv zu viel gewesen.
    Also musste ich mir selbst eingestehen, dass es Zeit wird sich zu entlieben...ich machte mir jeden Tag klar, dass wir zu jung sind für eine so große Herausforderung und ich die wahre Liebe mit sicherheit bald kennenlernen werde. Er würde sicherlich in ein paar Wochen auch eine süße Freundin bekommen.
    Einige Wochen sind vergangen und ich lernte einen Jungen kennen. An sich war er ganz nett, aber ich sah in ihm nur eine chance über meine Urlaubsliebe hinweg zu kommen - mehr nicht. Wir verbrachten allerdings auch kaum Zeit miteinander, da ich ständig neue Ausreden hatte ihn nicht zu treffen. Nach einer Zeit fasste ich den Entschluss diese Beziehung zu beenden. Man kann ja schließlich keine Gefühle erzwingen. Es viel mir nur sehr schwer das dem allem ein Ende zu setzen, weil er sehr viele psyichische Probleme hatte und ich eigentlich für ihn da sein wollte, um ihm zu helfen. Das gehörte zwar nicht zu meinen Aufgaben, aber er litt wirklich sehr stark und hatte so etwas wie "Liebe" noch nie so wirklich empfunden.
    Doch bevor ich zu irgend etwas kam, wurde ich krank...sehr krank...eine starke chronische Mandelenzündung, die mich daran hinderte "schluss" zu machen. Mein damaliger Freund kam mich somit jeden Tag besuchen und wisch mir nicht von der Seite...er kümmerte sich rührend um mich und blieb sogar bei mir, obwol ich schlief. Ich glaube er hatte sich geborgen gefühlt...Irgendwie fühlte auf einmal sehr stark für ihn. Es gab kein Tag an dem wir nicht zusammen waren und somit erfuhr ich mit ihm meine erste große Liebe....
    Ich gab ihm Kraft und baute ihn wieder auf und dieses Gefühl von Zweisamkeit war unglaublich.

    Alles sollte jedoch ein tragisches Ende nehmen...
    Mein Ex-Freund änderte sich von Tag zu Tag etwas mehr...das passierte so schnell und intensiv, dass ich es schon fast gar nicht bemerkt hatte. Er war nicht mehr liebevoll zu mir...Worte die ihm früher etwas bedeudet haben, gab es nicht mehr für ihn...Er benutzte Ausdrücke mir gegenüber, die mich negativ gesehen schwach werden ließen...und ich begann zu spüren, dass diese Beziehung langsam aber sicher den Bach hinunter ging. Verzweifelt versuchte ich alles zu retten...Geschenke, Liebes-SMS....alles hatte ich versucht - doch ich glaube damit habe ich es nur noch schlimmer gemacht. Er wurde mir gegenüber ziemlich bösartig und redete mit mir so laut und in einer fürchterlichen Tonlage, dass ich Angs vor ihm bekam....jeden Tag hatten wir Streit, der immer mit Tränen endete. Er warf mit Sachen durch die Wohnung und schrie! Dieser furchtbare kalte Blick in seinen Augen machte mich traurig und ich wollte das es wieder so wird wir früher...Ich kämpfte dafür sehr hart - jeodch vergebens. Ich war so sehr damit beschäftigt unsere Liebe zu retten, dass alles auf der Strecke blieb...Freunde hatte ich verloren, die Ausbildung blieb auf der Strecke...und das alles war meine eigene Schuld. Schließlich trennte er sich von mir - für ein anderes Mädchen - die Cousine meiner damals besten Freundin. Das Positive an der Geschichte ist, dass sich plötzlich die Leute, die ich vernachlässigt habe rührend um mich gekümmert haben. Rund um die Uhr waren sie für mich da. Eigentlich ging es mir ein paar Tage nach der Trennung besser, aber trotz allem liebte ich ihn noch und setzte alles daran zu ihm zurück zu gehen. Wir trafen uns noch heimlich und schliefen auch noch miteinander - ich hatte eigentlich vor zu ihm zurück zu gehen, doch meine Eltern haben es verhindert und für unsere Liebe gab es keine chance mehr. Sie hassten ihn! Sie hassten ihn dafür, dass ich wegen ihm nur gelitten habe und er so aggresiev zu mir. Sie wussten er würde mich in den dreck ziehen und ich würde den Bach hinunter gehen. Er war arbeitslos und ich hatte eine chance auf eine super gute Zukunft...nur mit ihm, wäre ich unter gegangen...

    Ich habe in dieser Zeit mit sehr vielen Menschen den Kontakt abbrechen müssen, alle die jenigen die mit Ihm etwas zu tun hatten, sogar meine damals beste Freundin fing ich an zu meiden, da sie die beiden verkuppelt hatte...Manche Familienmitglieder ignorierte ich auch streng, denn nur so schaffte ich es über ihn hinweg zu kommen.

    Heute ist mir klar geworden, dass ich für ihn (zumindes für die letzten Monate) nur ein Gegenstand war...den man benutzen und wegwerfen konnte. Schließlich konnte er mit mir schlafen und anschließend wieder abhauen, ohne das ich etwas gesagt habe - aus Angst ich könnte ihn verlieren. Er hat mich als Frau erniedrigt - gedehmüdigt und mir Angst gemacht. Das sind Dinge die ich mir jeden Tag klar gemacht habe.

    Jetzt mein Problem: Eigentlich könnte man sagen, dass ich wieder glücklich bin. Ich bin seit fast einem halben Jahr wieder in festen Händen, aber zwar wenige aber treue Freunde und die Ausbildung läuft enigermaßen gut. Jedoch habe ich Angst meinem Partner richtig zu vertrauen, obwol es dafür keinen Grund gäbe. Jedes mal wenn er mit Freunden unterwegs ist (vor allem wenn er sich in Diskotheken befindet) habe ich Angst er könnte mich betrügen, so wie es mein Ex- Freund mit der cousine meiner damals besten Freundin getahn hatte, während ich schlief. Ich weiß, dass ich ihn nicht vergleichen sollte, das Problem ist nur, dass ich angst habe ihn zu verlieren so wie ich familienmitglieder und manche Freunde auch verloren habe durch die Trennung von meinem Ex-Freund. Ich sehe meinen jetzigen Partner nicht jeden Tag, da er sehr oft Training hat, jedoch zittere ich jedes wochende, falls wir mal getrennt weg gehen sollten. Ich könnte dann heulen und weinen und schreien aus angst er macht irgend etwas - unsere Beziehung ist einbahnfrei, wir verstehen uns super und haben echt so gut wir gar keinen Streit, aber trotz allem bleib dieses Gefühl nicht aus, schlecht zu denken. Ich liebe ihn sehr stark und ich weiß auch wenn einer fremd geht, ist es eben nicht der richtige gewesen, aber wie kann ich wieder vertrauen? ich habe bisher auch nicht mit meinem Freund darüber gesprochen, was in mir vor geht...es gibt viele Dinge, die er nicht weiß....aber ich würd so gerne etwas ändern, dass ich meine innere Ruhe finde und alles wieder okay ist....bitte helft mir...dieses Gefühl ist wahnsinnig und hat starken Einfluss auf mich....

    Liebe Grüße

    IcePrincess90:schuechte
     
    #1
    IcePrincess90, 27 August 2007
  2. Oddparity
    Oddparity (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    11
    86
    0
    Single
    mein erster tipp, falls du das noch nicht gemacht hast...rede mit ihm...klingt komisch, ist aber so :zwinker:
    gibt ja viele, die trauen sich einfach nicht, mit ihrem partner über ihre probleme und gefühle zu reden, zum teil aus angst verlassen zu werden...aber wenn man mal ehrlich ist, ist es die Beziehung wert, wenn das sprechen über gefühle den partner vertreibt? also keine angst vor sowas, weil sowas sollte man besser früher als später erkennen.

    solltest du schon mit ihm darüber geredet haben, was sagt er dazu?
     
    #2
    Oddparity, 28 August 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hilfe weiß mehr
Mady
Kummerkasten Forum
1 April 2011
7 Antworten
Jolle
Kummerkasten Forum
21 September 2009
25 Antworten
Test