Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hilfe! Psychoterror & Suizid & Albtraumähnliches Leben (bitte! Lesen)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von livesuck, 12 Januar 2007.

  1. livesuck
    livesuck (23)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    Single
    Warum ist das Leben so scheiße?

    An diesen Thread anhängend möchte ich über meine Mutter sprechen.

    Meine Mutter hört Stimmen. Stimmen von dem Nachbarsjungen (18-19 Jahre alt, Abitur).

    Irgendwann fing es plötzlich einfach an, dass meine Mutter folgendes hörte "ICH HÖR DIE!!! EY ICH HÖR DIE!!!!". Und zwar das von eben diesem Nachbarn. Das entwickelte sich dann zu Psychoterror. Der Nachbarsjunge ist in einem Zimmer einer anderen Wohnung selbstverständlich aufgewachsen und das Zimmer befindet sich so gesehen direkt neben dem von meiner Mutter. (Die Wohnungen sind auf dem gleichen Stockwerk) Meine Mutter glaubt an Mobbing.

    Ich erzähle das jetzt mal ganz grob. Ich habe von diesem ganzen Horror zum ersten mal erfahren, als mein größerer Bruder (wird bald 16) im Kindergarten war. Ich erinnere mich noch an die Szene, in der mein Bruder von der Kindergärtnerin angeschrien wurde "LEG DAS TRAKTOR WEG!!!!!" und mein Bruder zu meiner Mutter wollte. Mein Bruder hat geweint. Irgendwie unmenschlich empfinde ich das alles. Ich weiß nicht warum. Ich weiß auch garnicht, warum ich das jetzt schreibe, aber das ist mir irgendwie immer noch hängengeblieben und der Anfang von dem, was ich mitbekommen habe. Deshalb wollte ich das hier erwähnen. Nunja. Mein Bruder kam auf eine Sonderschule, wegen Schwererziehbarkeit. Ich bin die wirklich "zweiteinzigste" Person, die das ganze so professionell eigentlich sehen kann, weil ich wirklich sehr viel weiß, aber noch nicht alles... Nunja, von dort aus dann mit ich glaube 10 ins Heim und dann 1-2 Jahre später ins geschlossene Heim. Irgendwann dort abgehauen (vor knapp 1,5 Jahren bei Besuch von uns). Ich weiß, dass er hier in Köln ist. Denn in wirklichkeit war das kein Abhauen. Naja, meine Mutter ist daran verwickelt. Sie wollte nicht, dass er weiter dort in das Heim geht und hat im deshalb "erlaubt" auf der Straße zu leben. (Ich hab absolut KEINE Ahnung wie viele Jahre Haft es darauf gibt *g*) Eigentlich dürfte ich das garnicht wissen, aber Schicksal.... Ich bin der bisher absolut vernünftigste in dieser Familie (mit Ausnahme meines Onkels, der ein einigermassen normales Leben führt). Ich kenne echt in meinem Umfeld KEINEN der Abitur hat. Es ist echt wie ein Albtraum und ich will da ehrlich gesagt nicht drinnen sein und weiß auch wie man da rauskommt. Aber egal. Wieder zurück. Das finde ich basiert auf der finsteren (mir bisher noch geheimnisvollen) Vergangenheit meiner Mutter.

    Meine Mutter meint, es gäbe halt einen Bericht über meinen Bruder aus einer psychatrichen Klinik (wtf? da war der eigentlich nie o__O naja). In der steht laut meiner Mutter nur Müll und die hat damals (vor knapp 7 Jahren) echt rumgeheult (sagt sie zumindest), als sie den gelesen hat.

    Das soll jetzt angeblich der Nachbar alles über Jahre hinweg (sie nannte, dass er das seit seinem 11-12.Lebensjahr (!) "sammelt") halt gesammelt haben. Unter anderem halt auch das mit dem Bericht. Den soll er gelesen haben, als die Türe mal versehntlich offen gestanden hat.

    Ich weiß echt nicht mehr, was ich davon halten soll. Ich bin Kritiker und glaube solch etwas normalerweise absolut nicht.

    Habt ihr irgendeine Idee, was das sein könnte diese Vergangenheit? Ich kann mir nur Vergewaltigung, Missbrauch, Einsperren im Keller oder so vorstellen. Sie meint auf jeden Fall, dass sie für das gerade stehen muss, was andere falsch gemacht haben. Das glaube ich auch, denn ich habe solch etwas ehrlich gesagt selber mitbekommen. Die Leiter von dem Heim meines Bruders z.B. sind alle so gebaut. Mein Bruder ist für die nur ein Arbeitsplatz. Ohne ihn hätten sie den garnicht. Deshalb würde er auch dort bleiben (mind. bis er 18 ist). Das wusste meine Mutter ja auch.

    Aber das geht noch weiter. Ich habe es nicht geschafft mit meiner Mutter darüber zu reden. Wie gesagt, ich glaube, dass das Schizophrenie ist, auch ausgelöst durch die Vergangenheit (nur eine Vermutung). Meine Mutter glaubt mir natürlich kein Wort (genauso steht es auch bei Wikipedia...). Umso mehr glaube ich natürlich an Schizophrenie. Nur, was kann ich machen?

    Meine Mutter will nicht in die Psychatrie. Warum? Dann ist sie dort Patient. Dort wird ihr nicht geholfen. Dort ist sie Patient!! Da kommt sie garnicht mehr raus. Ihre Kinder (also auch ich) kämen dann ins Heim. Das, so sagt meine Mutter, würde sie nicht verkraften. Dann würde sie in den Rhein springen und sich das Leben nehmen.

    Was um Himmels Willen kann ich dann noch tun? Gehe ich zum Jugendamt, landen wir sofort im Heim und meine Mutter in der Klinik. Ist sie da raus, nimmt sie sich das Leben... Lass ich das so weiter laufen, wird alles immer schlimmer (sie denkt auch so an Selbstmord), bis sie wirklich total wahnsinnig ist und sich das Leben auch so nimmt. Rechne ich das aus, weiß ich : Klinik, da dauert es noch 10 Jahre, dann nimmt sie sich das Leben; lass ich das so laufen, da dauert es noch 1-2 Jahre, dann nimmt sie sich das Leben.:flennen: :cry:

    Ich könnt echt nur noch rumheulen... Mir macht das eigentlich garnichts, weil ich einfach alles aushalte jetzt psychisch gesehen. Also auch, wenn man mich in einen Kerkehr einsperrt und da missbraucht, jeden Tag, ich glaub ich würde das länger aushalten als so manch ein anderer. Naja, helft mir bitte... Ich bin total feddich und die Zustände meiner Mutter werden immer schlimmer.... Selbstmord... :flennen: :flennen: :flennen: :cry: :cry: :kopfschue
     
    #1
    livesuck, 12 Januar 2007
  2. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.923
    nicht angegeben
    Ich hab jetzt alles gelesen, aber ich glaube, hier wird dir keiner helfen können. Das klingt sehr ernst und es wäre wohl am besten, du würdest eine andere Anlaufstelle suchen (eben das Jugendamt oder ähnliches, kenn mich da leider nicht aus).
    Hast du noch jüngere Geschwister?
    Vielleicht wäre es ja sogar besser für dich, wenn du z.B. in einer Pflegefamilie unterkommen könntest (ich spreche aus Erfahrung, habe selber einen Pflegebruder), du klingst sehr vernünftig und scheinst schon zu wissen, was sinnvoll wäre.
    Deiner Mutter muss professionell geholfen werden.
     
    #2
    User 12900, 13 Januar 2007
  3. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Deine Story ist etwas verwirrend. Hört deine Mutter die Stimmen als einzigste, bildet sie die sich also ein oder macht der Nachbarsjunge so einen Terror, dass jeder die Stimme von ihm durch die Wand hören kann?
    Am Wichtigsten ist für deine Mutter, dass sie selber will, dass ihr geholfen wird! Ich war selber wegen Schizophrenie in einer Klinik und so schlimm wie man es sich vorstellt ist es dort lange nicht. Vor den Mitpatienten muss man keine Angst haben - viele ruhen sich den ganzen Tag aus oder spielen Schach oder Karten mit einem oder unterhalten sich den ganzen Tag lang. Dann sind noch ein paar Studen Therapie den Tag wie z.B. Ergotherapie wo man was malen oder basteln kann.... :grin: Insgesamt ist es dort wie betreutes Wohnen. Wenn Du noch Fragen hast, dann frag nur!

    Wegen all diesen Problemem würd ich dir empfehlen, dir selber und für deine Familie professionelle Hiilfe zu suchen. Du musst ja nicht gleich zum Jugendamt gehen. Über Telefonseelsorge oder ein Internet-Forum sollte es aber schon hinausgehen und da kann ich aus eigener Erfahrung Pro-Familia empfehlen. Die bieten neben Schwangerschaftsberatung und Sexualberatung auch "allgemeine Lebensberatung" an. Vorteil an einer persönlichen Beratung ist, dass Du jemanden hast, an den Du dich immer wenden kannst, wenn Du Probleme auf deinem Weg hast, der Dir dann auch weiterhelfen kann und wird.
     
    #3
    Donnie_Darko, 13 Januar 2007
  4. livesuck
    livesuck (23)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    21
    86
    0
    Single
    Die bildet es sich ein. So sehe ich das zumindest. Ich habe noch nie etwas gehört. Auch andere können das nicht hören. Dazu sagt meine mutter bloß :

    a) ich habe bessere Ohren, als ihr alle
    b) die richten das mit einem Frequenz-/Schallgerät auf mich

    b) finde ich zwar unglaublich schwachsinnig, aber naja...

    Naja, zu so Beratungsstellen... ICH habe absolut keine Probleme, ich sehe nur, dass es meiner Mutter schlecht geht. Mir geht es eigentlich perfekt.
     
    #4
    livesuck, 13 Januar 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hilfe Psychoterror Suizid
Janusan
Kummerkasten Forum
23 November 2016
23 Antworten
Kara
Kummerkasten Forum
30 November 2016 um 21:30
7 Antworten
Sakura1511
Kummerkasten Forum
18 November 2016
14 Antworten
Test