Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • blacktears
    Verbringt hier viel Zeit
    277
    101
    0
    nicht angegeben
    8 Oktober 2004
    #1

    Hilfe--> Studium

    Hi Ihr!
    Mann, bis gestern morgen war alles super. Bin in Frankfurt eingeschrieben, studiere Lebensmittelchemie, wenns nich mein Ding is wechsel ich in Grundschullehramt. War die ganze Woche schon bei dem Mathevorkurs, meine Freundin studiert auch dort. Muss zwar fast eineinhalb stunden fahren, aber naja, ist zu ertragen. Bleibe so daheim und bin in der Nähe von meinem schatzi!
    Dann gestern....der Schlag....
    Brief von der Uni in Giessen, bei der ich mich für Ökotrophologie(unterschiedliche richtungen, ich würd ernährungswissenschaften nehmen) beworben hatte und von denen ich vor fast nem monat ne absage bekommen habe.
    So...und nun kommt ein Zulassungsbescheid für eben diesen Studiengang. Die einführungswoche fängt jetzt am montag an, muss mich dann auch am montag einschreiben, mich also bis dahin entscheiden. Fahrt zur uni sind nun schon 2stunden, müsste also wahrscheinlich umziehen sehr bald...problem wohnungssuche....
    Michüberfordert das total...also das ich mcih jetzt innerhalb von ein paar tagen entscheiden soll. Wäre schon ne richtung die ich lieber machen würde, und in frankfurt kann ich eh nur das grundstudium machen, dann muss ich eh die uni wechseln. wäre also besser an einer uni alles zu machen.
    Nur weiss ich auch nicht ob ich bei dem studiengang bleibe oder das gar nicht mein ding ist oder zu schwer oder sonstwas...
    Dann wäre ich auch noch wieder fort von meinem schatz, was ich eigentlich auch nicht will.
    Ich weiss, ihr könnt mir dabei sicher nicht helfen,da ich ja nur selber entscheiden kann was ich mache und was ich will und so...
    aber ich fühl mich grad einfach nur hilflos....das is grad zuviel für mich....
    naja, werd mal versuchen rauszufindne was ich will....
    nur ist das auch nicht grade leicht....
    es hat beides seine vor und nachteile

    naja...danke fürs lesen ! :smile:
    bye
    blacktears
     
  • orbitohnezucker
    Meistens hier zu finden
    1.868
    148
    183
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2004
    #2
    Ich kann verstehen, dass das eine schwierige Entscheidung für dich ist. Ich rate dir aber, dich unabhängig von deinem Freund zu entscheiden. Mach das Studium, was DU lieber machen möchtest. Wenn dein Freund dich liebt, wird er dich dabei unterstützen.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.595
    248
    716
    vergeben und glücklich
    8 Oktober 2004
    #3
    also ich als gestandene fernbezuiehungeführerin würdeohne probleme ernährungswissenschaften studiern gehn,...(is übrigens das was ich auch mal machen will :zwinker:würde mir die chance nich entgehen lassen,solange ihr noch nich 800 km auseinanderwohnt dürfte das auch nich so ein riesenproblem sein!
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    9 Oktober 2004
    #4
    Hi, hier meldet sich mal ein Gießener. :zwinker:

    Also was du machen willst musst du halt selber wissen. In Bezug auf Fernbeziehung etc. bin ich auch keine große Hilfe...
    Wenn du aber eh zum Hauptstudium wechseln musst würde ich dir empfehlen vielleicht gleich nach Gießen zu gehen. Obs "dein" Studiengang ist kannst du nur sehen indem du ihn ausprobierst... Grundschullehramt kann man hier auch studieren. :zwinker:

    In der Einführungswoche bekommt man erstmal nur die einzelnen Einrichtungen der Uni (Institut, Mensa, Bibliotheken) gezeigt, lernt tagsüber sich und abends die Kneipen kennen. :grin: Also ist es nicht uuunbedingt notwendig da hinzugehen, am Anfang kann man sich ja auch durchfragen...

    Wohnungen/WGs gibt es in der Gießener Allgemeinen oder hier, da sind aber auch viele Angebote aus Marburg drin...
    Musst du dich wirklich schon am Montag einschreiben, geht die Frist nicht bis Freitag oder so?
     
  • Brainbug78
    Brainbug78 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    Verheiratet
    9 Oktober 2004
    #5
    Ich rate Dir, studiere das, was Du Dir am meisten wünschst. Lass die Lebensmittelchemie sausen und gehe nach Gießen!! Du würdest es nämlich bereuen, wenn Dir L-Chemie hinterher keinen Spaß macht. Und eines kann ich Dir sagen, das Studium ist kein Zuckerschlecken. Meine Frau studiert Chemie, was im Grundstudium nahezu identisch abläuft, und die hat sehr viel zu tun. Ferien wirst Du bald nur noch aus der Erinnerung kennen, da in den Semesterferien immer Praktika stattfinden. Wir kommen nur etwa allezwei Jahre mal in den Urlaub. Und sich das anzutun, obwohl man den anderen Studiengang sowieso lieber machen würde, ist wohl keine allzu gute Entscheidung.

    Und ich führe auch eine funktionierende Fernbeziehung, das klappt. Sicher würde ich meine Frau auch gerne täglich sehen, aber das wird nach dem Studium hoffentlich so sein! Bis dahin schaffen wir das schon.
     
  • blacktears
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    277
    101
    0
    nicht angegeben
    9 Oktober 2004
    #6
    hey, danke für eure antworten!
    also...ich habe mir das nun so überlegt. ich will jetzt erstmal ein semester lang gucken wie lebensmittelchemie so läuft, sollte das nicht so mein ding sein dann ist es ökotrophologie wahrscheinlich auch nicht, da das mit chemie und bio ja wohl ziemlich gleich ist. ich weiss zwar das es bei lebensmittelchemie noch extremer ist, aber ernährungswissenschaften ist auch ziemlich hart und umfassend, habmir gestern mal den stundenplan fürs wintersemester angeguckt.
    und ja, muss mich bis montag entscheiden, steht auf der zulassungsbescheinigung.
    sollte ich mich im endeffekt umentscheiden, also für nen anderen studiengang, kann ich den ja auch in ffm dann fertig machen, bräuchte also nicht notgedrungen umziehen und alles so überstürzt machen.
    und wenn mir lebensmittelchemie gefällt bzw. ich damit klar komme und mich nochmal genauer und umfassender über ökotrophologie informiert habe, dann kann ich ja auch noch ein einem halben jahr nach giessen wechseln...oder meint ihr sowas ist schwer? man kann sich doch dann einfach umschreiben lassen oder nicht?
    naja, das ist jedenfalls jetzt so mein plan.
    bin mir nicht ganz sicher ob er logisch und vernünftig ist, oder ich einfach nur überfordert bin so schnell ne entscheidung zu treffen.
    was meint ihr?
    lg
    blacktears
     
  • tukan
    tukan (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    21
    86
    0
    nicht angegeben
    9 Oktober 2004
    #7
    Hi, also die Entscheidung die Du da zu treffen hast ist echt verdammt hart und abnehmen kann die Dir leider keiner. Aber zum umschreiben kann ich Dir auf jeden Fall mal was sagen, bin nämlich grad von Mainz nach Frankfurt gewechselt. Bei mir war das kein Problem, weil es nach dem Vordiplom ist, da nimmt Dich eigentlich jede Uni für den Studiengang, den Du bisher gemacht hast. Da das bei Dir ja nun aber 2 unterschiedliche Studiengänge sind bringt Dir das natürlich nicht so viel es sei denn die haben beide das gleiche Grundstudium. Von daher solltest Du Dir vielleicht schon überlegen was Du denn wirklich lieber studieren willst. Zwei weitere Sachen die Du Dir auch überlegen solltest sind zum Einen, dass Du ein Semester einfach verlierst (was ja bei Dir nicht so schlimm ist, weil Du ja sehr jung bist) und zum anderen das Dein Studienkonto mit einem Semester belastet wird und Du somit den Studiengebühren bei Überziehung der Regelstudienzeit ein ganzes Stück näher kommst.
    Aber wie gesagt ist so nen Uniwechsel ist ne Sache die man sich gut überlegen sollte, ich hab auf die Weise so auch ein Semester fast verdaddelt, aber naja.....
    Wünsch Dir auf jeden Fall das Du die richtige Entscheidung triffst, was immer die auch ist.....

    Was mich nur noch mal interessieren würde, wie war denn der Mathekurs?? Wollt da eigentlich auch hingehen aber war dann doch zu faul für mich sinds nämlich auch so 90 min bis zur Uni...
     
  • Ike
    Ike (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    559
    103
    3
    Single
    10 Oktober 2004
    #8
    Ich glaube eigentlich auch nicht dass du nach einem Semester so einfach wechseln kannst. Es handelt sich immerhin schon um zwei verschiedene Studiengänge, da wäre allein das Anrechnen des Vordiploms ein Problem. Vielleicht kannst du dir ja die Scheine aus Frankfurt in Gießen anrechnen lassen, aber sicher ist das nicht.

    Und wenn ich mich nicht irre ist Ökotrophologie wirklich ein ziemlich harter Studiengang.
     
  • blacktears
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    277
    101
    0
    nicht angegeben
    10 Oktober 2004
    #9
    hello! :smile:
    also, meine entscheidung ist so gut wie gefallen...
    werde erstmal in ffm bleiben, und mich dann innerhalb des nächsten halben jahres über alles informieren was mit einem möglichen wechsel zusammenhängt und ausserdem versuchen mir klar zu machen, ob lebensmittelchemie oder ökotrophologie das richtige sind für mich...
    denn in dieser hinsicht bin ich auch noch nicht so sicher, was man zwar eigentlich sein sollte, wenn man anfängt zu studieren...aber ich bins nicht.
    vielen dank an euch alle für eure ratschläge und infos!
    lg.
    blacktears
     
  • Brainbug78
    Brainbug78 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    Verheiratet
    10 Oktober 2004
    #10
    An Deiner Stelle würde ich mir dennoch eine Bude in FFM nehmen, denn 1 1/2 Stunden sind echt viel. Die werden Dir jeden Tag fehlen, was meinst Du denn, was Du zu tun haben wirst. Die Chemiker haben nun mal nicht nur von 10 - 14 Uhr Vorlesung, sondern in der Regel den ganzen Tag. Und abends wird noch gelernt.
    Außerdem ist so eine eigene Wohnung der große Schritt, um endlich erwachsen zu werden und sich von der Familie abzunabeln.
    Und Deinen Freund kannst Du dann ja trotzdem noch ein oder zweimal unter der Woche besuchen fahren. Oder er kommt bei Dir vorbei, was ja bei einer eigenen Wohnung kein Problem ist.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste