Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hintergründe zur Vogelgrippe

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von PassoaO, 20 März 2006.

  1. PassoaO
    PassoaO (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    228
    101
    0
    Single
    Hallo,

    habe gerade diesen Text als Anhang einer Email bekommen.
    Einfach mal lesen und drüber nachdenken!


    Vogelgrippe oder Pharma-Marketing? Wer sind die Gewinner?

    Liebe Newsletter-Nutzer des Blauen Planeten!
    Schon zu Beginn des letzten Jahres wunderten wir uns, dass im deutschen Fernsehen zum
    wiederholten Male über angeblich gefährliche Vogelgrippe-Viren in Asien und auch über einige
    Todesfälle aus dem Umfeld der Tierhalter berichtet wurde. Schon damals prophezeiten uns
    "Wissenschafter" mit erhobenem Zeigefinger eine Pandemie.
    Unter Pandemie (griechisch ???? - alles Volk betreffend) versteht man den länderübergreifenden oder
    sogar weltweiten Ausbruch einer Krankheit.)
    Seltsam, an der "normalen" Grippe sterben laut Robert-Koch-Institut allein
    in Deutschland jährlich 8000 - 10000 Menschen - von den Medien eher unbeachtet. Aber kaum
    werden im Fernsehen Bilder zweier angeblich in Asien am Vogelgrippe-Virus verstorbener Menschen
    präsentiert, erzittert die Welt vor einer globalen Seuche. Noch seltsamer aber ist, dass alle diese
    "Opfer" der Vogelgrippe in Asien und der Türkei sofort nachdem die Diagnose feststand, eingeäschert
    wurden. Ein nachträgliches Überprüfen der tatsächlichen Todesursache ist also für unabhängige
    Institute nicht mehr möglich.
    Begleitet von erheblichem Medienrummel erreichte die Vogelgrippe schließlich Deutschland:
    Auf Rügen fand man infizierte Höckerschwäne. Seltsam, denn die Höckerschwäne haben als
    standorttreue Tiere dort überwintert. Der Vogelflug hatte noch nicht eingesetzt und nicht ein einziger
    tatsächlicher Zugvogel wurde tot gefunden. Wie kam das "Virus"
    also nach Rügen? Und vor allem: nachdem einige hundert tote Vögel als angeblich infiziert bestätigt
    wurden, gab es keine weiteren toten infizierten Vögel mehr. Direkt auf der Nachbarinsel Riems
    hingegen befasst man sich sehr intensiv mit Impfstoffen für Tierseuchen. Wurden hier etwa Enten und
    Schwäne "versehentlich" von Labormitarbeitern gefüttert?
    "Verbraucherschutz"(!?)Minister Seehofer weiß schon jetzt:
    "Diese Seuche wird uns hier in Europa noch viele Jahre begleiten".
    Woher nimmt dieser Minister sein Wissen? Weiß er mehr als wir, oder ist er hellsichtig?
    US-Präsident George Bush machte im November 2005 die Vogelgrippe zur Chefsache und kündigte
    an, für 7,1 Milliarden(!)US-$ das Grippemittel
    Tamiflu zu kaufen.
    Seltsam: der amerikanische Verteidigungsminister Donald Rumsfeld ist Mehrheitsaktionär und
    ehemaliger Vorstands-Vorsitzender der amerikanischen Firma Gilead Science, welche die Rechte an
    Tamiflu hält!
    Mittlerweile warten weltweit über 180 Pharmaunternehmen darauf, Tamiflu in Lizenz herstellen zu
    dürfen. Tamiflu - ein bekanntermaßen fast unwirksames Grippemittel mit erheblichen, zum Teil
    todbringenden Nebenwirkungen (allein in Japan 12 Todesfälle und 32 Fälle von Halluzinationen,
    Verwirrtheit und Delirium! - Quelle: Arznei-Telegramm 11/05).
    Nachdem man uns mit der Vogelgrippe-Hysterie so richtig in Angst und Schrecken versetzt hat, plant
    die von Bush kontrollierte WHO gemeinsam mit deutschen Ministerien Zwangsimpfungen bei der
    Bevölkerung. (Johannes Löwer, Chef des staatlichen Paul-Ehrlicher-Institutes am, 18.10.2005 in einer
    Ärztezeitung) Und die Bundesregierung hat bereits für 2,2 Millionen? Tamiflu eingekauft und unterstützt
    die Pharma-Mafia zur weiteren Entwicklung des Impfstoffes mit 20 Millionen!
    Ein Aufhänger für die Zwangs-Impfaktion könnte durchaus die Fußball-WM sein.
    Wir werden vergiftet und Bush und Rumsfeld zählen die Dollarnoten aus Ihrem lukrativen
    Nebenerwerb; die Pharma-Konzerne reiben sich die Hände über zusätzliche Milliardengewinne.
    Noch einen weiteren Vorteil hat die Vogelgrippe: die millionenschweren Hühnerbarone in der EU
    reiben sich ebenfalls die Hände: das ab 2007 geplante Verbot der Käfighaltung wird aufgehoben. Die
    Tiere dürfen weiter gequält werden. Die Freilandhaltung wird wohl generell verboten werden.
    Im Mittelalter drohten die Mächtigen mit dem Fegefeuer - dem man nur durch den Kauf von
    Ablassbriefen entgehen konnte. Heute droht man uns mit einer Pandemie - und bietet uns Tamiflu an.

    Klein-Klein-Verlag - Agenda-Leben

    Bitte diese Informationen möglichst vielen Menschen zugänglich machen!
    Ihre Heike und Ulli Atts



    Off-Topic:
    Irgendwie steckt hinter allem schlechten auf dieser Welt der Bush :link_alt:
     
    #1
    PassoaO, 20 März 2006
  2. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    In der Tat. Unglaublich, was manche Leute für einen Stuss verbreiten. Komischerweise vergessen Heike und Ulli bei ihren tollen Informationen, dass Tamiflu exklusiv von den Schweizern Hoffmann - La Roche hergestellt wird, das passt wohl nicht ins Weltbild.
     
    #2
    Trogdor, 20 März 2006
  3. PassoaO
    PassoaO (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    228
    101
    0
    Single
    Also wikipedia sagt das dazu:

     
    #3
    PassoaO, 20 März 2006
  4. Bär45
    Verbringt hier viel Zeit
    24
    86
    0
    Verheiratet
    Alle Völker, natürlich auch die Deutschen werden von den "Großen" nur verdummt und verarscht.
    Die meisten Menschen sind schon sehr hörig, sie wissen es nur noch nicht.
    Schützen können wir uns nur, indem wir diese Meldungen einfach ignorieren. Ich hatte zu keinem Zeitpunkt Angst vor Vogelkrippe, oder Krippewellen überhaupt. Ich habe es nachträglich aus den Medien erfahren. BSE hat mich kalt gelassen. Es sind alles Erkrankungen, die es seit eh und je gab und immer wieder geben wird. Da aber ein Miliardenverdienst daraus gemacht werden kann, wird das natürlich auch gemacht. Zahlen tut doch nur der Kleine.
    Weigert Euch bei Zwangsimfpung. Es ist ein Eingriff in die persönliche Freiheit, die eh schon sehr weit eingeschränkt ist.
     
    #4
    Bär45, 20 März 2006
  5. strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    Single
    Vor einer Vogelkrippe hat wahrscheinlich niemand Angst :zwinker:
    Natürlich hast Du recht, daß es die Vogelgrippe schon früher gab. Allerdings leben die Menschen heutzutage dichter zusammen und sind wesentlich mobiler. Für die Ausbreitung von Viren bestehen somit völlig andere Verhältnisse als früher.
    Und daß es BSE schon früher gab, wag ich zu bezweifeln. Der Erreger kam mit den Futtermitteln, die es in dieser Form vor zB 100 Jahren nicht gab.
     
    #5
    strahlemann, 20 März 2006
  6. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Ach, ich denke schon, dass bei ungünstigen Zufällen das Virus mutieren kann, sodass es zu einer Pandemie kommen könnte. Soweit ich weiß hab es in der Vergangenheit in jedem Jahrhundert 3 Pandemien. Also hab ich letztens gelesen.
    Und das Thema Vogelgrippe war doch schon vor Jahren (ich meine, damals war's Hongkong) aktuell.

    Aber was wäre ein "Ereignis" wie die Vogelgrippe ohne Verschörungstheorien?
     
    #6
    Félin, 20 März 2006
  7. Gravity
    Verbringt hier viel Zeit
    641
    101
    0
    nicht angegeben
    BSE: Ist weder ein Virus noch ein Bakterium, sondern ein Eiweiß-Molekül (Prion), dass auf andere Eiweis-Moleküle einfluss nehmen konnte. Darum half auch das Abkochen in der Pfanne nicht, weil das Molekül erst kaputt geht, wenn das Fleisch schon ein Brikett ist.
    Es wurde mal der Verdacht geäußert, dass BSE und Creutzfeld-Jakob in zusammenhang stehen könnten, weil das Krankheitsbild so ähnlich ist. Das wurde von den Medien aufgegriffen und verbreitet. Tatsächlich ist es bis heute nur eine Theorie, die nicht bewiesen werden konnte.

    SARS: Haben wir diese Seuche schon vergessen? War doch noch gar nicht solange her, dass es da ebenfalls eine Pandemie-Warnung gab. Rauschen im Medien-Wald?

    H5N1: Die Vogelgrippe. Damit sich ein Mensch überhaupt anstecken kann, müssen sehr viele Grippeviren ins Blut gelangen. Im Magen hätte der Virus keine Chance - wie ungefähr die anderen 1000 Viren, die wir fast täglich mit verdauen.
    Was die Pandemie betrifft, erinnert sich jemand daran, dass dafür erst die Influenza und H5N1 ein paar Gene dafür tauschen müssen? Hat sich mal jemand erkundig, wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist? Nicht so hoch, auch wenn der Gentausch bei allen Grippeviren durchaus vorkommt. Die Wahrscheinlichkeit bleibt trotzdem gering.

    Außerdem gabs eine kleine Schaar von Forschern, die sich schon länger mit H5N1 befassten. Ihr Ergebnis: Die Vogelgrippe war schon leztes Jahr in Deutschland. Daran sind auch schon Vögel gestorben. Auch Vögel die nicht zu den Zugvögeln gehören, sondern im Lande bleiben, sind schon infiziert gewesen. Interessanterweise gabs auch Fälle, wo die Krankheit nicht ausbrach. Und genau wie beim Menschen, ist die Krankheit vornehmlich für kränkliche oder alte Tiere Lebensgefährlich.


    H1N1: Die gemeine Grippe, von den Medien stiefmütterlich behandelt, wenn nicht sogar völlig ignoriert, tötet allein in Europe tausende: Jährlich. Aber warum darüber berichten, nimmt doch eh keiner ernst und außerdem kennt ja jeder schon die Grippe.
    Für die, die Angst vor H5N1 haben wollen: H1N1 war auch mal eine Vogelgrippe.


    Und dann gibt es da noch die Panikmache durch solche Hoax-EMails oder "Newsletter", die täglich durch das Netz spammen. Der Schaden der durch sie entsteht, übertrifft den durch H5N1 bei weitem. Meistens in Euro. Und wie die Geier kreisen die Firmen schon über dem panischen Volk und versuchen Handschuhe, Atemmasken und Tamiflu zu verkaufen.
    Was der oben genannte "Newsletter" an den Haaren herbei zieht, gehört entweder in die Kategorie "Verarsche" oder, was wohl eher zu trifft, "Anti-Amerika-Propaganda". Theoretisch kann man auch jedem anderen die Schuld in die Schuhe schieben.

    Hätten die Medien nicht so einen Wirbel um H5N1 gemacht, wären die toten Vögeln keinem aufgefallen.
     
    #7
    Gravity, 20 März 2006
  8. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja und, wie wiederspricht das mir? Gilead haben es entwickelt, Hoffman-La Roche stellt es exklusiv her. Die Tatsache, dass die mail die bösen Schweizer vergisst, spricht doch Bände, passt eben nicht ins Weltbild.

    Und hat als Spanische Grippe zig Millionen totet gefordert.
     
    #8
    Trogdor, 20 März 2006
  9. PassoaO
    PassoaO (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    228
    101
    0
    Single
    Ich wollte nur damit sagen, das der Zusammenhang mit der Ami-Firma besteht und kein Gerücht ist.
     
    #9
    PassoaO, 20 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hintergründe Vogelgrippe
Caecilia
Off-Topic-Location Forum
23 Mai 2010
10 Antworten
tinchenmaus
Off-Topic-Location Forum
10 März 2006
24 Antworten