Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hitzewellen und Herzklopfen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von ::rush::, 26 Oktober 2008.

  1. ::rush::
    ::rush:: (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    125
    103
    14
    nicht angegeben
    Hi Leute,

    ich würde meiner Freundin niemals fremdgehen, doch mir fehlt etwas in der Beziehung. Starke Gefühle ! Herzklopfen, Hitzewellen, etc. - all das, was man beim Verliebtsein empfindet, hatte ich bei ihr nie. Und genau das ist auch der Grund, weshalb ich in letzter Zeit sehr - wie soll ich's sagen ? - "empfänglich" für Frauen geworden bin, die schon allein durch ihre Erscheinung in der Hinsicht für mich erfüllend sind. Ich genieße es, wie sie mich aus dem alltäglichen Tagesgeschehen mit ihrer bloßen Anwesenheit rausreißen. Ich genieße es, wie sie mich total unbewusst dazu hinreißen, sie tagträumerisch zu mustern. Ich genieße die Aufregung und innerliche Erschüttertheit. Ich genieße die knisternden Gespräche mit ihnen, in denen so viel mehr zwischen den Zeilen mitschwingt, als bei dem eigentlichen Gesprächsthema. Ich genieße es am Ende des Tages nicht aufhören zu können, an sie zu denken, und lediglich hoffen zu können, sie wieder zu sehen.

    Wenn ich mein tiefstes Inneres bewerten müsste, würd' ich sagen, dass mein Herz wohl an einer schwerwiegenden Fraktur mit ungefähr 19 Jahren gestorben ist. Ich hab' natürlich Bedürfnisse nach Nähe, etc., aber ganz tief in meinem Inneren, in meinem Herzen... da tut sich nichts.
    Bis vor kurzem hab' ich es niemals mehr für möglich gehalten, dass sich da überhaupt noch was regen kann, doch Begegnungen wie diese, die ich oben beschrieben habe, führen mir vor Augen, dass ich mich irre. Und ich fordere sie ! Auf Teufel komm' raus ! Sie sind für mich so wie an einer schönen, farbprächtigen, ausgefallenen Blume zu schnuppern - sie lassen mich bis in die allerletzte Haarspitze lebendig fühlen.

    Natürlich kommen mir manchmal Zweifel, ob das alles so richtig ist. Aber bei dem Gedanken, wie unleidenschaftlich sich meine Freundin in der Beziehung verhält, haben diese Zweifel nicht lange Bestand. Sie ist meine erste Freundin. In manchen Nächten hab' ich die Kraft, mir offen einzugestehen, dass die Entscheidung zu einer Beziehung mit ihr einfach zu pragmatisch war. Aber eine Trennung kommt für mich jetzt im Moment gar nicht in Frage. Ich bitte das zu verstehen; ich möchte keine "verlass' sie"-postings erhalten und auch nicht groß erklären, wieso das für mich im Moment nicht in Frage kommt.
    Ich hab' diesen Thread hier nur eröffnet, um mir das mal von der Seele zu schreiben und um Männer anzusprechen, die sich mit meiner Situation identifizieren können. Gibt es da draußen überhaupt Männer, die von sich aus gut nachempfinden können, was in mir vorgeht ? Hoffentlich bin ich kein einsamer Einzelfall...
     
    #1
    ::rush::, 26 Oktober 2008
  2. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Es gibt sicher nicht nur Männer die das nachempfinden können...
    Ich selbst hatte das noch nicht, aber eine damals gute Freundin von mir.
    Ich kenne es, dass man sich manchmal etwas einfach von der Seele schreiben muss. Dazu ist so ein Forum wirklich gut, auch ich habe hier schon hin und wieder etwas gepostet, das ich niemandem in meinem Freundeskreis sagen konnte und/ oder wollte.
    Raten kann ich dir leider nichts, weil das etwas ist, bei dem du selbst wissen musst, was das richtige für dich und euch ist. Ich kann dir nur meine Ansicht hier rein schreiben.
    Zuerst einmal finde ich es gut, dass du nicht einmal mit dem Gedanken spielst deine Freundin zu betrügen und dass du dir Gedanken machst anstatt Hals über Kopf eine Entscheidung zu treffen.
    Wenn gewisse Gefühle in einer Beziehung fehlen ist man anfälliger dafür, andere Frauen oder Männer interessant zu finden. Aber das kann auch in einer perfekten Beziehung passieren. Sich gut zu fühlen in der Anwesenheit anderer Frauen/ Männer ist noch lange nicht schlimm. Solange du für dich weisst, dass du mit deiner Freundin zusammen sein willst, auch wenn das Herzklopfen nicht da ist, ist es für dich das Richtige. Wenn sich das irgendwann ändern sollte und die anderen Frauen für dich wichtiger sind als deine Freundin solltest du ernsthaft über eine Trennung nachdenken.
     
    #2
    happy&sad, 26 Oktober 2008
  3. lindalu
    Verbringt hier viel Zeit
    175
    103
    3
    nicht angegeben
    Du kannst hier doch nicht posten und gleichzeitig bestimmen, wer was antworten darf und was nicht. Deswegen sag' ich dir, auch wenn es mir Leid tut: ich finde es absolut nicht richtig, dass du in dieser Verfassung eine Beziehung führst, weil es schlicht unehrlich ist. Ich habe mit Männern in derartigen Findungsphasen (und ich glaube, von Euch gibt es viele..) mehrfach Erfahrungen gemacht, auch mal einen festen Partner gehabt, der so war, obwohl er mich sicher AUCH liebte, aber als es mir klar wurde, habe ich die Notbremse gzezogen und mich getrennt und das auch nie bereut, weil ich es einfach meinem Stolz und meiner Selbstachtung schuldig war, nur mit jemandem zusammen zu sein, der ganz ehrlich und aufrichtig und von Herzen hundertprozentig zu mir steht, weil er in mich verliebt ist und mich nicht nur warmhält, während er aber nicht wirklich bindungsfähig ist. Und das scheinst du nach meiner Definition derzeit auch nicht zu sein. Also: sei nicht so ein Feigling, zeige Rückgrat und sprich' offen und ehrlich mit deiner Freundin darüber.
     
    #3
    lindalu, 26 Oktober 2008
  4. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.488
    398
    3.290
    Single
    Man führt keine Beziehung auf rein rationaler Ebene. Wenn das so wäre, hätte man kein Nähebedürfnis, würde keine Sehnsucht empfinden und auch keine Leidenschaft. Soetwas ist leider ein wichtiger Bestandteil, der oft unterschätzt wird. Gerade wenn das Verliebtsein abklingt, wird es in jeder Beziehung kälter, wenn man nicht an dem Verhältnis zum Partner arbeitet und sich das Begehren sozusagen "erarbeitet", was man im Zustand des Verliebtseins noch geschenkt bekam. Bleibt das aus, fehlt halt etwas - und das was du beschreibst, ist dieser Mangel.

    Zu deiner Frage, ob es Männer gibt, die das nachvollziehen können: die gibt es sicherlich. Ich persönlich kenne allerdings nur den gegenteiligen Effekt. Als ich noch eine Beziehung hatte, war ich fast völlig immun gegen andere Frauen. Die haben mich in keinster Weise gereizt oder interessiert, da ich einfach alles hatte und glücklich gewesen bin. Nach Ende der Trennung habe ich dann erstmal gemerkt, dass mir nicht nur die Freundin fehlt sondern auch ein gewisses Frauenschutzschild. Ich beachte Frauen im Moment viel bewußter und lass mich erschreckenderweise auch viel schneller verführen als sonst.

    Ich denke, die Ursache für solcherlei Effekte ist die innere Dynamik in der Beziehung. Ich hatte alles, was ich wollte und bin daher nie auf solche Gedanken gekommen (dabei sollte man hinzufügen, dass ich allerdings auch äußerst selten mit attraktiven Frauen in Berührung komme und dies daher den Effekt auch erklären könnte). Doch bei dir spürst du einen Mangel, und dieser beeinflusst dich unbewußt.

    Kann der Partner eine wichtige Eigenschaft nicht erfüllen oder hat eine Schwäche, so ist es häufig so, dass man sich zu Leuten hingezogen fühlt, die das ausgleichen können. Ist dein jetziger Partner ein Langweiler und du kommst damit nicht klar, findest du Menschen attraktiver, die ein spannendes Leben führen. Ist dein Partner zu chaotisch und du kommst damit nicht klar, findest du ordentliche Menschen attraktiver. Fehlt dir das Gefühl begehrt zu werden, du spürst keine Leidenschaft und kommst damit nicht klar, dann findest du leidenschaftliche Menschen attraktiver.

    Und meiner Ansicht nach bist du an dem Punkt angelangt. Man kann seinen Partner natürlich immer noch trotz diesen Makel lieben, aber man sollte das Problem nicht unterschätzen.

    Ich sehe im wesentlichen zwei Möglichkeiten für dich: entweder du kommst damit klar und akzeptierst die Sache so wie sie ist oder du kommst damit nicht klar und versuchst etwas zu ändern.

    Da es sich hier um emotionale Dinge handelt, die man leider weniger rational entscheiden kann, wirst du höchstwahrscheinlich zur zweiten Alternative tendieren, denn sonst hättest du nicht diesen Post geschrieben. Da dir das selbst nicht sonderlich behagt, möchtest du allerdings nicht die Wahrheit wissen - nämlich, dass es zwischen euch nicht mehr so optimal läuft wie noch in den Zeiten des Verliebtseins.

    Nicht immer ist ein "Verlaß sie!" die beste Antwort. Du wirst am besten wissen, was sie dir bedeutet und was sie dir "wert" ist. Aber sei so ehrlich zu dir selbst dir einzugestehen, dass du mit der fehlenden Leidenschaft nicht klar kommst. Wenn du an dieser Stelle nicht gegenlenkst, wird sich deine Beziehung daher über kurz oder lang ausleben. Man verliebt sich typischerweise nur einmal zu Beginn und wenn man sich gewisse Gefühle nicht erhält, wird es schwierig, sie neu zu erzeugen. Schreibe deine Beziehung nicht gleich ab, kämpfe um sie! Arbeite zusammen mit deinen Partner an diesem Problem. Bringt euer Sexleben mehr in Schwung, macht ein paar aufregende Dinge oder meinetwegen einen romantischen Abend, wenn ihr die Typen dafür seid. Das wirst du besser entscheiden können. Nur du kannst nicht hoffen, dass sich diese Dinge von selbst ergeben werden, da von alleine so gut wie alles nur noch schlimmer wird.

    Ich hoffe, du findest einen Weg...
     
    #4
    Fuchs, 26 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hitzewellen Herzklopfen
ocaenblaue
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 September 2013
2 Antworten
Kitsune
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 August 2011
3 Antworten