Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

HIV - Infektion: Wie groß sind die Risiken wirklich?

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von - Leonidas -, 2 Juni 2008.

  1. - Leonidas -
    Verbringt hier viel Zeit
    12
    86
    0
    Single
    hallo,

    1. eigentlich bin ich davon ausgegangen, dass man bei ungeschütztem geschlechtsverkehr mit einer infizierten person mit nahezu hundertprozentiger wahrscheinlichkeit selbst den HIV bekommt. nun habe ich gehört, dass das risiko nur bei etwa einem prozent liegen würde. ist das wahr?

    2. außerdem soll eine infektion beim lecken einer frau aufgrund der geringen konzentration zwar theoretisch möglich, praktisch jedoch noch kein fall vorgekommen sein. kann ich also eine gerade erst kennen gelernte unbesorgt lecken oder sollte ich das vermeiden? diese folien kommen natürlich nicht in frage...

    danke!
     
    #1
    - Leonidas -, 2 Juni 2008
  2. tinchenmaus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.530
    123
    4
    nicht angegeben
    Na ja, das mit den Wahrscheinlichkeiten ist immer so eine Sache...
    So ist es ja beim Schwanger werden auch; manche Paare probieren es 3 oder 4 Jahre und es klappt nicht,
    bei den anderen klappts beim "ersten Schuss".
    Schon allein deshalb wäre mir das Risiko bei ungeschütztem GV einfach zu groß.
     
    #2
    tinchenmaus, 2 Juni 2008
  3. Larissa333
    Gast
    0
    Hier mal paar zahlen die ich gefunden habe vom Kompetenzteam AIDS/HIV, dessen Forschungen vom Bundesministerium für Bildung und Forschung unterstützt wird. Zahlen sind von 2002, also darf man überall fleißig was dazurechnen.

    • Hierzulande stecken sich jährlich etwa 2.000 Menschen
      neu mit dem HI-Virus an
    • Bisher sind weltweit etwa 22 Millionen
      Menschen an AIDS gestorben.
    • Über 42 Millionen Menschen sind HIV-positiv.
    • Jede Minute infizieren sich etwa zehn
      Menschen mit HIV.

    Genau wie bei Fragen wie "wie groß ist die Gefahr einer Schwangerschaft" halte ich wenig davon, hier nach Prozenten und Wahrscheinlichkeiten zu schlafen.
    Genau wie einmal nicht verhütet und man ist schwanger, kann auch bei HIV einmal Unvorsichtigkeit dazu führen, dass man infiziert ist.


    Lies doch mal hier unter "was ist besonders riskant".
    es scheint wohl weniger riskant zu sein als GV, aber auch hier gilt was ich oben geschrieben habe.
    Was hilft dir das wissen, dass es weniger riskant ist, du aber nun dadurch infiziert bist.

    Du musst nun selbst entscheiden, ob du es riskierst oder nicht. Ich für meinen Teil gehe lieber auf Nummer sicher, anstatt einen Abend mein restliches Leben lang zu bereuen.
     
    #3
    Larissa333, 2 Juni 2008
  4. BeastyWitch
    Verbringt hier viel Zeit
    736
    101
    0
    nicht angegeben
    Ganz ehrlich?
    Ich würde das Risiko nicht eingehen.
    Beim Oralverkehr nimmst du automatisch Scheidenflüssigkeit auf. Ob die Konzentration nun hoch ist, oder gering. Die Gefahr bleibt.

    Wo ist das Problem, beim Poppen ein Kondom zu benutzen?
    Sich für alles weitere besser kennen zu lernen und ggf. einen Test machen zu lassen, dürfte wohl auch nicht schwierig sein.

    Wer dafür kein Verständnis hat, käme für mich eh nicht in Frage.

    Zocken ist ja schön, aber nicht wenn der Einsatz das Leben ist!
     
    #4
    BeastyWitch, 2 Juni 2008
  5. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Die Chance beim Russischen Roulette zu sterben betragen auch nur 12,5% - trotzdem halt ich mir keine Knarre an den Schädel :zwinker:


    1. Es stimmt, beim ungeschützten Verkehr mit einem HIV infizierten Menschen wird nicht immer die Krankheit übertragen. Prozentzahlen dazu hab ich gerade nicht, aber höher als 1% lag sie durchaus.

    2. Bin ich überfragt. Ich weiß, dass es bisher keine nachgewiesene Infektion durch Nadelstichverletzungen gab (Stand 2006). Die Frage ist: Willst du der sein, der in die Annalen als erstes cunnilingus-Opfer eingeht?


    Es gibt Bereiche, in denen hat Wahrscheinlichkeitsrechnung nichts verloren - AIDS ist nach wie vor tödlich. Mal davon abgesehen gibts einen Haufen anderer Krankheiten, die wesentlich leichter übertragbar sind und genau so enden können (Hepatitis C z.B.), neben dem ganzen Kleinkram wie Syphilis und ähnlichen Krankheiten, die kein Mensch braucht.

    Der HI-Virus ist nur ein Problem unter vielen.
     
    #5
    User 505, 2 Juni 2008
  6. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    Quatsch.

    Serokonversionsraten bei
    ungeschütztem rezeptivem Vaginalverkehr: 0,05 - 0,15 %
    ungeschütztem insertivem Vaginalverkehr 0,03 - 5,6 %

    (Partnerstudien bei serodiskordanten Paaren, Wahrscheinlichkeitskalkulationen auf Grundlage epidemiologischer Entwicklungen)

    Na toll. Es sind schon hunderte von Leuten im Freibad vom Blitz getroffen worden. Ich geh dennoch ziemlich gern ins Freibad.
    Ich finde, man sollte sich einfach darüber im Klaren sein, worum es hier geht und wie die Wahrscheinlichkeiten liegen. Dann kann man für sich persönlich eine informierte Entscheidung treffen. Natürlich sollte man, falls man sich für das Risiko entschieden hat, bevor man das nächste mal eine Partnerin einem Risiko aussetzt, einen Test machen. Für sich selbst kann das jeder selbst entscheiden. Aber solche Aussagen wie "Willst du der sein, der in die Annalen als erstes cunnilingus-Opfer eingeht?" sind völliger Schwachsinn. Es ist auch noch nie jemand beim Küssen mit HIV angesteckt worden - sollen wir dennoch das Küssen komplett einstellen?!
     
    #6
    pappydee, 2 Juni 2008
  7. Mila_Superstar
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    101
    1
    Single
    Das durchschnittliche Risiko liegt unter einem Prozent bei einmaligem GV. Allerdings hängt es auch davon ab, wieviele Viren der Infizierte in sich trägt. Ich habe diese Information aus einem Beratungsgespräch beim Gesundheitsamt, aber auch im Internet gibt es Zahlen.

    http://www.jk-aids-stiftung.de/aids/hiv_infektionsrisiko.html
     
    #7
    Mila_Superstar, 2 Juni 2008
  8. - Leonidas -
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    Single
    hier aus dem forum:

    "Wer eine Frau oral befriedigt (Cunnilingus, lecken), dessen/deren Risiko ist nach bisherigem Wissen vernachlässigbar gering. Scheidenflüssigkeit einer HIV-positiven Frau enthält zwar durchaus HI-Viren, je nach Gesundheitszustand schwankend und während der Menstruation durch die Beimengung von Blut mehr. Generell ist Scheidenflüssigkeit aber weniger mit HI-Viren belastet als Samenflüssigkeit oder Blut. Zudem enthält Speichel ein Enzym, welches HI-Viren das Leben schwer macht. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass HI-Viren aus der Scheidenflüssigkeit oder beigemengtem Menstruationsblut in ausreichender Menge in den Mund des Partners/der Partnerin gelangen, den Kontakt mit dem Speichel überleben und einige der wenigen Zellen im Mund und Rachenbereich erreichen, die infiziert werden können. Theoretisch wäre es auch denkbar, dass HI-Viren aus der Scheidenflüssigkeit über eine eingerissene Lippe oder offene Hautwunden im Mundbereich des Partners/der Partnerin eindringen. Es gibt jedoch bisher keinen nachgewiesenen Fall einer Übertragung durch Cunnilingus."

    HIV und AIDS
     
    #8
    - Leonidas -, 2 Juni 2008
  9. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    @pappydee
    1. 5,6% sind mehr als 1%. Ich habe klar gesagt, dass ich keine Zahlen mehr im Kopf habe, geschweigedenn eine so genaue Aufschlüsselung. Finde ich auch reichlich unerheblich - das Risiko ist da.
    2. solltest du bitte endlich aufhören anderen vorzuschreiben, welche Risiken sie vernachlässigbar finden sollen und welche nicht.

    Hier geht es um das LEBEN bzw. um den TOD, da fängt man nicht mit Wahrscheinlichkeitsrechnungen an. Tatsache ist: Es gibt eine Virenlast in der Scheidenflüssigkeit und sie ist scheinbar höher als im Speichel, so dass allgemein die These vertreten wird, dass küssen weitestgehend sicher ist, während Cunnilingus als potentiell risikobehaftet eingestuft wird.

    Diese These stammt nicht von mir, sondern ist der aktuelle Stand der Dinge, nachzulesen auf sämtlichen Beratungsseiten - und wenn du keine Quellen vorlegen kannst, die das Gegenteil beweisen, möchte ich dich bitten deine persönlichen Theorien hier nicht weiter zu propagieren: Das ist einfach grob fahrlässig.
     
    #9
    User 505, 2 Juni 2008
  10. - Leonidas -
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    Single
    und was is jetzt mit dem forenbeitrag von euch, der sagt dass im endeffekt keine praktische gefahr besteht, s.o.?
     
    #10
    - Leonidas -, 2 Juni 2008
  11. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Das ist deine Interpretation, faktisch steht da "unwahrscheinlich" und "bisher keine nachgewiesene Infektion". Das Problem ist: Es geht hier um Statistik. Nur weil sich keiner gemeldet hat, der sagen konnte: "Hallo, ich hab an demunddem Datum vor 3 Monaten ne Frau geleckt, wir haben danach nicht miteinander geschlafen und auch sonst hatte ich keinen Sex. Für die Zeit vorher hab ich zufällig nen Test, es muss also da passiert sein" heißt es nicht, dass es das nicht gibt.

    Bei Nadelstichverletzungen ist das einfacher, weil die oft im klinischen Umfeld passieren. Es gibt wie gesagt keinen einzigen bewiesenen Fall dazu - trotzdem gibt es eine ziemlich heftige Prophlaxe, falls sowas passiert. Es wird also durchaus ernst genommen.
     
    #11
    User 505, 2 Juni 2008
  12. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Sagt er das denn?

    Dass die Gefahr gering ist, bedeutet nicht, dass keine besteht!

    Mir persönlich wäre selbst ein sehr geringes Risiko beim Thema HIV groß genug, um es nicht einzugehen.
     
    #12
    crimson_, 2 Juni 2008
  13. - Leonidas -
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    12
    86
    0
    Single

    da steht "vernachlässigbar gering", und das bedeutet, dass es in der praxis egal ist, wie man es handhabt. eigentlich dürften studis dann auch nicht mehr ohne helm fahrrad fahren, denn da ist das risiko höher...
     
    #13
    - Leonidas -, 2 Juni 2008
  14. crimson_
    Verbringt hier viel Zeit
    789
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Wenn es egal ist, warum fragst Du dann überhaupt?

    Da steht "nach bisherigem Wissen vernachlässigbar gering", da steht auch, dass es bisher keine nachgewiesenen Fälle gibt, was jedoch nicht ausschließt, dass es welche gibt. Mir ist das zu schwammig.

    Off-Topic:
    Ich dachte, in dem Thread geht es um HIV?
    Besteht ein bestimmter Grund, jetzt andere Themen auszugraben, den Zeigefinger auszufahren und eifrig auf andere Bereiche hinzuweisen, in denen man sich Risiken aussetzt?
    Kann man sich denn nur durch besondere Vorsicht auch in anderen Bereichen das Recht erwerben, in Sachen HIV kein Risiko eingehen zu wollen? (Stell Dir vor, ich fahre tatsächlich nicht so oft mit Helm wie ich es tun sollte, esse gern Pizza und Schokolade und geh ab und zu sogar bei rot über die Ampel, aber ich nehm mir trotzdem das Recht heraus, in Sachen HIV übervorsichtig zu sein, auch wenn das noch so ungeheuerlich erscheinen mag!)


    Wie gesagt mir persönlich ist dieses "nach bisherigem Wissen vernachlässigbar geringe" Risiko nicht egal, an Deiner Stelle würde ich es nicht eingehen. Ist nur meine Meinung, wie Du das Risiko einschätzt, ist Deine Sache.
     
    #14
    crimson_, 2 Juni 2008
  15. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    sag mal - ist es dir nicht möglich, den inhalt eines threads komplett zu erfassen? das ist jetzt schon öfters vorgekommen, dass du hoffnungslos vorbeiredest an dem, was ich vorher geschrieben habe...

    1. bei rezeptivem vaginalverkehr ist die chance deutlich unter 1%. bei insertivem vaginalverkehr (der im allgemeinen als deutlich weniger risikobehaftet angesehen wird) gibt es eine ausreißerstudie, die 5,6% serokonversionrate ergab. die anderen studien sind liegen noch deutlich unter denen für rezeptiven vaginalverkehr. also mal ehrlich - wer kann denn dabei ernsthaft von "durchaus über 1%" reden? sorry, aber was du geschrieben hast, ist falsch - schade, dass du offensichtlich nicht die größe hast, so etwas einfach mal zuzugeben.

    2. hier noch einmal nachhilfe im threads lesen:
    was ich geschrieben habe ist:
    du hast darauf geschrieben:
    da muss ich mich schon ernsthaft fragen, woher du die behauptung nimmst, ich würde anderen leuten dinge "vorschreiben". oder ich muss mir die frage stellen, ob du meinen text denn gelesen hast oder nur überflogen - denn ich denke es wird mir jeder zustimmen, dass ich mitnichten jemandem etwas "vorgeschrieben" habe.

    3. ich habe keine persönlichen theorien "propagiert" und schon gar nichts "fahrlässiges" hier verbreitet. ich habe niemandem zu ungeschütztem vaginal- oder gar analverkehr geraten. ich habe nur gesagt, dass es dinge gibt, die schlichtweg so unwahrscheinlich sind, dass man es (wie auch andere hier schon geschrieben haben) vernachlässigen kann. muss man natürlich nicht, und es ist jedem seine eigene entscheidung - allerdings hier von "LEBEN" und "TOD" rumzuschreien, das ist lächerlich und panikmache.
    jeder ist selbst erwachsen und weiß, worauf er sich einlässt. man kann genauso auch nicht mehr aus dem haus gehen, weil man sonst vom blitz getroffen werden kann; und ich kann dir versichern, dass die chance dazu höher ist als die, sich beim oralverkehr mit einer frau anzustecken.
    ich selbst würde das auch nicht tun - weil es ein vermeidbares risiko ist. allerdings solltest du dich vielleicht mal an den gedanken gewöhnen, dass man menschen nicht zu ihrem glück zwingen kann. genausowenig ist es möglich, anderen menschen seine meinung aufzuoktroyieren - auch nicht als moderator und auch nicht, wenn man noch so laut hier rumschreit.
    ich muss auch damit leben, dass patienten eine wichtige therapie ablehnen, die ihnen ihr leben verlängern oder sogar retten würde, bloss weil sie in der "bunten" oder der "hörzu" gelesen haben, dass irgendjemand dabei schlimme nebenwirkungen hatte; ich fange dann auch nicht an, rumzuschreien oder mache eine persönliche niederlage draus.
    nichts für ungut, aber werd mal erwachsen.
     
    #15
    pappydee, 3 Juni 2008
  16. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Was genau heißt denn "rezeptiv" und "insertiv"?

    "Rezeptiv" = wenn der Mann gekommen ist, von "Empfängnis"?
    Und "insertiv", wenn er nur drin war, aber nicht gekommen ist?

    Dann wäre es ja ziemlicher Quatsch, wenn bei letzterem wirklich das Risiko höher sein sollte!
     
    #16
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2008
  17. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    ups, sorry:
    rezeptiv ist im falle des geschlechtsverkehr die frau (weil sie was "empfängt", in diesem fall eben den penis), insertiv ist der mann (aus naheliegenden gründen...:zwinker:).
     
    #17
    pappydee, 3 Juni 2008
  18. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Danke, wieder was gelernt. :zwinker:
     
    #18
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2008
  19. pappydee
    Verbringt hier viel Zeit
    878
    101
    0
    nicht angegeben
    um hier nochmal was klar zu stellen:
    ich befürworte NICHT das eingehen unnötiger risiken. wie bereits oben geschrieben, würde ich selbst keinen ungeschützten oralverkehr praktizieren, da ich es für ein vermeidbares, unnötiges risiko halte.

    jeder hier kennt jetzt das risiko - die entscheidung liegt bei jedem selbst. natürlich sollte man, nachdem man auf diese weise "ungeschützten" verkehr hatte, keinen ungeschützten verkehr mehr mit anderen gehabt haben, bevor man einen test gemacht hat. die verantwortung für die eigene gesundheit ist eine sache - die für die gesundheit anderer noch eine ganz andere.
     
    #19
    pappydee, 3 Juni 2008
  20. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Das versteht sich natürlich von selbst!

    Nur - ich finde es gut, das tatsächliche Risiko zu kennen. Auch wenn man es nicht eingehen will, es schadet nichts, darüber Bescheid zu wissen. Natürlich hat ein "jeder Sex kann tödlich sein" den größeren Schockeffekt als ein "die Wahrscheinlichkeit, selbst WENN der Sexpartner HIV-positiv ist, liegt bei 0,x %". Aber die Zahlen zu nennen heißt ja nicht gleich, das Thema zu verharmlosen.
     
    #20
    Sternschnuppe_x, 3 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - HIV Infektion groß
Würmchen
Aufklärung & Verhütung Forum
21 Oktober 2015
20 Antworten
Cluvver
Aufklärung & Verhütung Forum
21 November 2009
17 Antworten
PiperMaru
Aufklärung & Verhütung Forum
7 November 2006
4 Antworten
Test