Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hiv

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Killa, 18 Mai 2006.

  1. Killa
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Weiß jetzt nicht genau ob das hier rein gehört.

    Also ich hab ne freundin (kumpelmäßig) und die hat nen freund was heißt freund mit den hat sie nur immer gepoppt.
    Und der hat ihr nach 3 monaten gesagt das er hiv hat.
    Aber er meinte zu ihr er bekämpt das und es is nur zu 40 % ansteckend.
    Kann das sein?

    Und sie hat einen test machen lassen.. und nach ner woche hat sie angeblich beim arzt (sie war in der schule, pause) angerufen und der meinte sie hat das nicht.

    Kann das sein??

    THX im vorraus
     
    #1
    Killa, 18 Mai 2006
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Meine Meinung: Da stimmt was nicht...
    Das Infektionsrisiko für vaginalen Verkehr mit einem Hiv-positiven Mann liegt bei 0,05 - 0,15 % für die Frau (http://de.wikipedia.org/wiki/Aids#Ansteckungswahrscheinlichkeit).
    Bei häufigem Verkehr summirt sich das zwar, aber wie er auf 40% kommt steht in den Sternen. Der Infizierte hat von seiner eigenen Krankheit also scheinbar weniger Ahnung als zu erwarten wäre. Durch die Einnahme von Medikamenten könnte er seine Krankheit am Ausbruch hindern, nicht aber die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung reduzieren. Ausserdem macht es sich bei einer vorsätzlichen Infiziehung der Körperverletzung strafbar.
    Ein Hiv-Test macht erst ab 3 Monate nach einer möglichen Infektion Sinn, wenn sie das berücksichtigt hat ist unabhängig vom Wahrheitsgehalt der Geschichte alles ok.
     
    #2
    Numina, 18 Mai 2006
  3. strahlemann
    Verbringt hier viel Zeit
    216
    101
    0
    Single
    Natürlich kann es sein. Sie sollte trotzdem in 2-3 Monaten einen weiteren Test machen lassen und bis dahin Kondome benutzen. Wenn sie sich erst kurz vor dem Test angesteckt hätte, wär das Testergebnis trotzdem negativ gewesen.

    Und diesen Freund sollte sie steinigen.

    ... im übertragenen Sinne, ich möchte hier keinen zur Selbstjustiz ermutigen :engel:
     
    #3
    strahlemann, 18 Mai 2006
  4. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Die 40% machen mich aber auch stutzig. Wie kommt er auf diese Zahl?

    Kann gut sein, dass sich seine Freundin trotz (ich nehme mal an ungeschützten) Sex nicht infiziert hat. Eine Übertragung muss ja nicht stattfinden. Entweder gehört sie zu den wenigen Menschen, die sich nicht infizieren können oder sie hat einfach Glück gehabt.

    Letztlich ist es aber auch egal, wie hoch ein Ansteckungsrisiko ist. Da es grundsätzlich gegeben ist und man nicht weiß, ob man nun zu denen gehört die es nicht oder ganz bestimmt trifft, sollte man sich auch entsprechend schützen.

    Das Verhalten des Typen ist für mich aber auch nicht nachvollziehbar. Abgesehen davon, dass es strafbar ist, frage ich mich, wie er das mit sich selbst klar kriegt, eine andere zumindest in Gefahr gebracht zu haben... :kopfschue
     
    #4
    User 38570, 18 Mai 2006
  5. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Um mal mit dieser Tatsache des Testes nach 3 Monaten aufzuräumen. Natürlich ist das gängig so, wenn man aber einen sehr dringenden Verdacht hat, kann man auch schon nach ein paar Tagen einen Test machen. Der kostet aber extra, da hier die PCR eingesetzt wird (laut Prof. sinds ca.30€).

    Ansonsten kann ich mich Marzina nur voll und ganz anschließen.

    BTW: wenn man HIV auf 40% drücken könnte, hätte man ja die selbe Heilungschance wie bei Hep-C. Klingt halt irgendwie wie ein schlechter Scherz.
     
    #5
    Doc Magoos, 18 Mai 2006
  6. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Also wie er auf die Prozente kommt weis ich net. Auch nicht wie er auf den Trichter kommt, das er es bekämpfen kann oder will.

    HIV ist und bleibt bisher unheilbar. Lediglich das es so schlimm ausbricht oder unweigerlich zum Tod führt (wie in den 80ern) das kann durch entsprechende Medikation verhindert werden.

    Setzt allerdings vorraus, das man zeit seines Lebens dann Medikamente nehmen muss, und das auch sehr konsequent und regelmäsig.

    Deine Freundin sollte auf jeden Fall ab sofort ein Gummi nehmen (oder am besten den Typen in den Wind schießen.......ich glaub ich würde dem an den Hals gehen)
    und am besten in 3 Monaten sicherheitshalber nochmal nen Test machen.
    Und den Typen anzeigen, wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

    Kat
     
    #6
    Sylphinja, 19 Mai 2006
  7. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich würde sagen, es kann nicht verhindert werden, daß es unweigerlich zum Tod führt. Nur die Lebensspanne und die Lebensqualität bis dahin kann vergrößert werden.
     
    #7
    Sternschnuppe_x, 19 Mai 2006
  8. Sylphinja
    Sylphinja (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.817
    123
    7
    vergeben und glücklich
    Naja ob die Lebensqualität soviel höher ist, wenn man jeden Abend seine Tabletten auf die Minute genau nehmen muss, und die auch nie vergessen darf, wage ich zu bezweifeln.:ratlos:

    Kat
     
    #8
    Sylphinja, 19 Mai 2006
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich denke schon, daß die Lebensqualität im Vergleich zu einer komplett unbehandelten Erkrankung insgesamt und auf die Dauer gesehen höher ist.

    Ich wollte damit auch nur ausdrücken, daß dein "daß es so schlimm ausbricht oder unweigerlich zum Tod führt, kann verhindert werden", so nicht stimmt. Denn das kann es eben nicht. Früher oder später bricht es aus und führt dann eben auch zum Tod. Daß die Spanne bis dahin vergrößert wird und der Betroffene noch möglichst viel Zeit symptomfrei (zwar HIV-positiv, aber eben nicht aidskrank) leben kann, dafür gibt es Medikamente. Natürlich schränken die die Lebensqualität ein, im Vergleich zu einem gesunden Menschen, der keine Medikamente (oder nicht solche) nehmen muß, nur ist der Vergleichsmaßstab in dem Fall ja nicht der gesunde Mensch, sondern der erkrankte ohne Behandlung.
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 19 Mai 2006
  10. FreeMind
    Gast
    0
    Alles führt unweigerlich zum Tod ;-), es ist immer nur eine Frage der Lebensqualität bis dahin.

    Was ich mich eher frage ist, wußte der Typ vorher schon das er mit HIV infiziert ist, oder hat er es auch erst nachden 3 Monaten erfahren?

    Wenn er es selber nicht wußte, sollte derjenige der den Stein schon in die Hand genommen hat mal drüber nachdenken ob das nicht etwas vorschnell war.

    Wo die 40% herkommen ist mir auch schleierhaft, das sagt eigentlich garnichts aus.

    Gruss
    AleX
     
    #10
    FreeMind, 19 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hiv
Würmchen
Aufklärung & Verhütung Forum
21 Oktober 2015
20 Antworten
DarkParadise96
Aufklärung & Verhütung Forum
11 August 2015
11 Antworten
oblivion97
Aufklärung & Verhütung Forum
6 August 2015
12 Antworten