Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hiv

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von Krissy, 18 Juli 2008.

  1. Krissy
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Single
    Hallo zusammen, ich habe mal eine frage..

    meine schwester hat seit 3 wochen einen neuen freund..sie hatte auch schon ungeschützten sex mit ihm...3 oder 4 mal aber erst..

    jetzt macht sie sich die letzten wochen verrückt, ob sie sich vllt mit hiv infiziert haben könnte. sie denkt zwar eher nicht, dass er infiziert ist und hat auch schonmal mit ihm darüber gesprochen, aber trotzdem möchte sie gerne einen hiv test machen. bis dahin möchte sie erstmal keinen ungeschützten verkehr mehr haben.

    nun meine frage..hätte sie sich, wenn ihr freund hiv + wär, dann nach paarmal ungeschütztem verkehr nicht schon infiziert?

    ich habe gelesen man kann den test erst nach einigen monaten machen, aufrund der antikörper..

    wenn der test bei ihr negativ ausfällt, kann es denn dann sein, dass er vllt trotzdem hiv + ist und sie sich nur noch nicht infiziert hat ???
     
    #1
    Krissy, 18 Juli 2008
  2. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Man steckt sich bei einem positiven Sexpartner nicht zwingend beim ersten mal Sex an.
    Man kann durchaus mit jemandem, der HIV-positiv ist mehrfach Sex haben ohne sich zu infizieren. Kann, daher sollte man sich darauf wohl lieber nicht verlassen.

    Also heißt ein negativer Test deiner Schwester nicht, dass ihr Freund auch negativ ist.
    Wenn sie sicher sein will, soll sie ihn also auch um einen Test bitten und bis dahin auf jeden Fall zusätzlich verhüten.

    Bis ein HIV-Test anzeigt dauert es übrigens 3 Monate. Solange muss sie vom letzten ungeschützten Verkehr bis zum Test also warten.
     
    #2
    User 52655, 18 Juli 2008
  3. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Sie sollte bis 3 monate nach dem Sex warten bis sie einen Test macht da erst nach 3 Monaten nachgewiesen werden kann ob sich HI Viren angesiedelt haben im Imunsystem.

    Im prinzip kann sie sich angesteckt haben wenn er denn postitiv wäre.
    das Virus wird durch Sperma, Scheidenflüssigkeiten,Blut, Urin Speichel ( geringe Warscheinlichkeit da die Virenzahl für eine ansteckung nicht hoch genug ist ) etc. übertragen, deswegen wäre es schon eine sehr sehr hohe Warscheinlichkeit der Ansteckung.
     
    #3
    Pink Bunny, 18 Juli 2008
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Schon leichtsinnig, auf Kondome zu verzichten, obwohl kein negativer HIV-Test vorliegt.
    Inwiefern es angebracht ist, sich jetz deswegen verrückt zu machen, weiß ich nicht, aber einen Test halte ich für sehr sinnvoll, und zwar bei beiden.
    Sie sollen einfach in 3 Monaten mal zum Gesundheitsamt gehen oder auch zum normalen Hausarzt (da kostet der Test ca. 25 EUro) und sich testen lassen. Und bis dahin eben Kondome nehmen oder auf Sex verzichten.
     
    #4
    krava, 19 Juli 2008
  5. Energy2006
    Verbringt hier viel Zeit
    218
    101
    0
    Single
    weder bei mir noch bei irgendeiner freundin die ich hatte lag ein negativer test vor. ich verlange doch von niemanden einen test zu machen. also leichtsinnig finde ich das nicht.


    ja sie kann sich angesteckt haben. ich weiß jetzt nicth genau, ob es einen frühtest gibt oder nicht. aber das mit den 3 monaten kenne ich auch... also muß sie wohl oder übel erstmal warten...
     
    #5
    Energy2006, 19 Juli 2008
  6. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Was ist bitte unleichtsinnig daran, freiwillig die mögliche Ansteckung mit einem nach wie vor tödlichen Virus in Kauf zu nehmen?! Und fast noch schlimmer: Dieses tödliche Virus an jemand anders weiterzugeben. :kopfschue
     
    #6
    krava, 19 Juli 2008
  7. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Also mit den Tests läuft es schon etwas anders als hier beschrieben. 3 Monate muss man heutzutage nicht mehr warten. Theoretisch kann man die Standardtests, also ELISA und Western-Blot schon nach wenigen Wochen einsetzen. Aussagekräftig werden sie spätestens nach 2 Monaten.

    Für die, die es ganz schnell haben wollen, gibt es noch die PCR. Die zeigt nach 2 Wochen schon ein Ergebnis.

    Mittel der Wahl in diesem Fall wäre es aber, den Freund zum Test zu schicken. Spart kosten und bringt ein sicheres Ergebnis. Die diagnostische Lücke von 2-3 Wochen hat er ja wohl überschritten.
     
    #7
    Doc Magoos, 20 Juli 2008
  8. blubbelchen
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    Single
    Geht doch einfach Blut spenden. Da wird euer Blut untersucht, und wenn ihr wirklich HIV infiziert seid, bekommt ihr Bescheid. Ansonsten habt ihr Gewissheit und nebenbei noch was Gutes getan.

    Oder ist das jetz ne blöde Idee von mir?!
    Eigentlich ist Blutspenden eine perfekte "Vorsorge", so erfährt man doch ganz einfach, wenn irgendwas mit dem Blut nicht stimmt. Soweit ich weiß auch Mangel-Erscheinungen werden da einem mitgeteilt.
     
    #8
    blubbelchen, 21 Juli 2008
  9. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ja das ist eine blöde Idee!
    Beim Blutspenden gehts ums Blutspenden und nicht um einen HIV-Test. Man darf genau genommen gar nicht spenden, wenn man den Verdacht einer derartigen Krankheit hat. Wie gerechtfertigt der Verdacht jetzt ist, das sei mal dahin gestellt, aber einmal ungeschützter GV kann eben schon ausreichen.
    Beim Gesundheitsamt kostet ein HIV-Test nicht mal was und ich finds unmöglich, die Blutbänke damit zu belasten.

    Wenn man wissen will, ob man Eisenmangel hat, dann kann man zum Hausarzt gehen und ein Blutbild erstellen lassen. Das zahlt sogar die Krankenkasse.
     
    #9
    krava, 21 Juli 2008
  10. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Ja, ist es.
    Wenn man der Meinung ist, etwas könne nicht in Ordnung sein, teilt man das seinem Arzt mit und lässt sich gezielt testen und erhöht nicht den Arbeitsaufwand von Blutspendediensten.
    Man darf nicht umsonst kein Blut spenden, wenn die Möglichkeit einer HIV-Infektion besteht.
     
    #10
    User 52655, 21 Juli 2008
  11. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Es ist allerdings ne blöde Idee. Es ist tatsächlich schon vorgekommen, dass Infiziertes Blut einem Verletzten gespendet wurde. Wie das genau passieren konnte, weiß ich nicht aber diesem Risiko sollte man niemalsnienicht irgendjemanden aussetzen.

    Die perfekte Vorsorge ist es, sowas beim Hausarzt machen zu lassen. Wenn man kein Geld für nen HIV-Test hat, lässt man ihn beim Gesundheitsamt machen, da ist er, wie auch krava schon schrieb kostenlos.
     
    #11
    User 69081, 21 Juli 2008
  12. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Na wahrscheinlich, weil es halt nicht sofort nach der Ansteckung angezeigt werden kann.
     
    #12
    2Moro, 21 Juli 2008
  13. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Meines Wissens benutzen die Blutbanken aber ein bestimmtes Testverfahren, mit dem es eben schon früher angezeigt werden kann. Muss es ja auch geben so was, sonst wäre das Risiko, dass verseuchte Blutkonserven angewandt werden ja viel zu groß.
     
    #13
    krava, 21 Juli 2008
  14. User 52655
    Sehr bekannt hier
    8.557
    198
    117
    vergeben und glücklich
    Der "schnellste" Test zeigt 2 Wochen nach der Infektion an.
    Und auch Tests können mal versagen.
    Es kann also theoretisch eine positive Probe "durchrutschen".

    Daher dürfen Risikogruppen gar nicht spenden und Menschen, die in den (ich glaube) letzten 12 Monaten kritischen Kontakt zu Angehörigen von Risikogruppen hatten, auch nicht.
     
    #14
    User 52655, 21 Juli 2008
  15. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Für Hepatitis und HIV gibt es eine diagnostische Lücke von 2-3 Wochen. So können hier auch noch positive Blutprodukte im Umlauf sein. Die Chance solch eine Blutprobe zu erhalten liegt bei 1:4.000.000. In Amerika ist es schlimmer. Da ist es 1:400.000.

    Blutspende nutzen um sich einen Test zu sparen ist eine gefährliche Sache. Man füllt am Anfang einen Bogen aus, und muss dort auch mit Wahrheit antworten. Wenns dann nämlich blöde läuft, hat man nicht nur ne Infektion die nachgewiesen wurde, sondern auch noch eine Straftat begangen die verfolgt wird.

    Also solche Tipps unterlassen.
     
    #15
    Doc Magoos, 21 Juli 2008
  16. blubbelchen
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    Single
    Also ich finde den Verdacht irgendwie unbegründet. Irgendwie hatte die Dame ja zumindest bis zum Verkehr keine Befürchtungen, sonst hätte sie ja wohl keinen ungeschützten Verkehr gehabt.

    Und wenn jetzt hinterher doch ein Verdacht besteht, dann wurden jetzt ja schon genug Möglichkeiten genannt, wo man sich testen lassen kann.

    Zum Blutspenden. Das ist mir schon klar, dass es da nicht um das Testen geht, sondern um die gute Sache, Blut zu spenden, aber wenn der geringste Verdacht besteht... bla... sorry, dann dürfte ja niemand Blut spenden, der Geschlechtsverkehr praktiziert.
    Finde die Reaktion jetzt schon etwas übertrieben.

    Wenn man regelmäßiger Blutspender ist, ist das meines Erachtens schon eine gute Möglichkeit, um immer zu wissen, das mit dem eigenen Blut alles in Ordnung ist, auch in Hinblick auf HIV.
    (Damit wirbt hier übrigens auch das DRK.)
     
    #16
    blubbelchen, 21 Juli 2008
  17. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Befürchtungen muss man im Prinzip bei jedem neuen Sexpartner haben, solange eben kein Test vorliegt (von Jungfrauen vielleicht mal abgesehen). Und wenns wirklich null Grund zur Sorge gäbe, dann könnte sie ja einfach weiter mit ihm Sex haben und sich den Test komplett sparen.
    Eben. Blutspenden ist aber die denkbar schlechteste.
    Diese Werbekampagne würde ich gern mal sehen. :ratlos:
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass das DRK nach dem Motto wirbt: "Wollen Sie wissen, ob Sie HIV-infiziert sind? Dann kommen Sie einfach zu uns zum Blutspenden und sparen Sie sich die 25 Euro bei Ihrem Hausarzt." :kopfschue
     
    #17
    krava, 22 Juli 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hiv
Würmchen
Aufklärung & Verhütung Forum
21 Oktober 2015
20 Antworten
DarkParadise96
Aufklärung & Verhütung Forum
11 August 2015
11 Antworten
oblivion97
Aufklärung & Verhütung Forum
6 August 2015
12 Antworten
Test