Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hm, Stromverbrauch berechnen...

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von sum.sum.sum, 19 Juni 2008.

  1. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    Grüß Gott,

    kurze Frage. Ich möchte mal ein paar Kostenrechnungen durchführen... jedoch bin ich etwas irritiert.

    Wenn ein Netzteil einen Input von 220V und eine Leistung von 100 Watt hat, in welchem Zeitraum werden dann diese 100 Watt unter Vorraussetzung der Volllast verbraucht? Pro Stunde? Pro Sekunde?

    Anders kann ich sonst wohl nicht die Kosten pro Monat anhand der kwh berechnen :/

    lg
     
    #1
    sum.sum.sum, 19 Juni 2008
  2. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Diese Fragestellung ist ein sehr beliebter Fehler, selbst in sämtlichen Dokus heißt es andauernd, daß irgend so eine Fabrik 100.000.000 Watt pro Jahr braucht...

    Watt ist eine Leistungseinheit, und diese gibt an, wieviel Energie PRO SEKUNDE verbraucht wird. Da steckt die Zeit also schon drin.






    Multiplizierst du die Leistung mit der Zeit, kommst du auf die Energie. Dein 1000 Watt Wasserkocher verbraucht in einer Stunde 1000W*1h=1000Wh=1kWh . Letzteres ist das, was auf deiner Stromrechnung steht.



    Bedenke aber: Zur Berechnung der Kosten müßtest du den tatsächlichen Verbrauch wissen.


    Wenn auf deinem Trafo 100W steht, wird das nur das absolute Maximum sein - was auch immer dran angeschlossen ist, wird zur Sicherheit einiges weniger verbrauchen - und das auch nicht immer.


    Dieser Leistungsangabe kannst du zu 100% bei Glühbirnen, Neonröhren etc. vertrauen, dem Fernseher evtl auch, aber der 500W Stereoanlage nicht, weil die nicht dauerhaft 500W zieht - genauso wenig wie ein Computer.

    Insgesamt ist das beste da so ein Messgerät, welches die verbrauchte Energie bzw leistungsaufnahme direkt anzeigt.
     
    #2
    Event Horizon, 19 Juni 2008
  3. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    also zu deutsch, watt in Stunden.. xD

    Jojo, schon klar.. mit dem Verbrauch. Und ich rechne gerne mit dem absoluten Maximum .. ^^
     
    #3
    sum.sum.sum, 19 Juni 2008
  4. Nabla
    Nabla (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    246
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Eine kWh bedeutet, daß ein Gerät mit einer Leitung von 1000W eine Stunde lang gelaufen ist. Sieht man ja auch schon an der Einheit: Kilowatt, also 1000 Watt mal eine Stunde. Oder eben 1/10 der Leitung und dafür die zehnfache Zeit...

    Und ums dann konkret zu machen: 1kWh kostet 20ct, damit kostet dein Gerät pro Stunde Vollast ziemlich genau 2ct. Oder anders ausgedrückt, 48ct pro Tag und nochmal anders um die 180 Euro pro Jahr, wenn es ein Gerät sein sollte, was dauerhaft mit voller Leitung läuft. Ja, so schw..neteuer ist eine einzige Glühbirne, wenn sie ein Jahr durch brennt :-( Aber wie der vorherige Beitrag schon zeigt, wird das Gerät sicher nicht die ganze Zeit volle Leitung ziehen. Nimm als Beispiel mal einen Laptop. Da liegen die Netzteile in der Gegend von 100W. Das reicht dann für Vollast und gleichzeitiges Aufladen des Akkus. Ist der voll, und läuft der Rechner nicht mit voller Leistung und voll aufgedrehtem Display, dann sind aus den 100W schnell mal was in der Gegend von 20 bis 30W geworden.
     
    #4
    Nabla, 20 Juni 2008
  5. derunglückliche
    Verbringt hier viel Zeit
    731
    101
    0
    Single
    ich habe mir mal für 9,99€ bei TOOM son gerät gekauft, stromverbrauchsmesser

    Ich habe den eingeschaltet, da hat er mir ausgemessen das mein laptop für surfen/office so um die 35Watt verbraucht, durchschnitt. also im ganzen verbrauche ich 0,3Kilowatt am Tag.

    Ich kam mit dem rechnen nämlich auch net klar, und da ich es über eine längere zeit mache und genau haben will, habe ich mich zu dem gerät entschieden.
     
    #5
    derunglückliche, 20 Juni 2008
  6. ParaKnowYa
    Verbringt hier viel Zeit
    104
    101
    0
    Single
    Faaaalsch :zwinker:

    Energie kann nicht verbraucht werden,sie kann nur in andere Energieformen umgewandelt werden :zwinker:

    Energieerhaltungssatz

    :grin:
     
    #6
    ParaKnowYa, 20 Juni 2008
  7. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.930
    168
    395
    Verheiratet
    GEIL!!!
    ich mach jetzt meine 60 watt birne an, die ich zwar nicht habe, weil ich sparbirnen besitze ... und geh mal in den keller den zähler begutachten. :smile:

    denn rechnen wir mal genau nach:
    60 watt pro sekunde .... das macht ja satte 216 kw/h ... mal 0,19 € .... das macht also 41,04 euro die jede stunde zu bezahlen ist. :smile:

    aber tatsächlich zahle ich nur etwas mehr als einen cent pro stunde ... gut, das die rwe da noch nicht dahintergekommen ist ... also psssssst! :zwinker:
    Off-Topic:

    meine güte!
    ist pisa wirklichkeit?
    so einen schwachsinn gabs in der 5. schulklasse in der hauptschule.:ratlos:

    wer jetzt anfängt und behauptet die leute haben lernstress ... also bitte!
     
    #7
    User 38494, 20 Juni 2008
  8. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Mal unabhängig davon das natürlich der Energieerhaltungssatz gilt und wir daher eigentlich keine Energie, keinen Strom oder ähnliches Verbrauchen, kann die Energiemenge nur in einer entsprechenden Einheit angegeben werden.

    Arbeit = Leistung * Zeit!

    Das bedeutet ich kann keinen Verbrauch xxx Watt haben, sondern ich kann ein Gerät mit einer Leistung von xxx Watt xxx Sekunden betreiben, daraus erhalte ich dann einen Verbrauch!
    Dieser wird in Kilowattstunden mit dem Energieversorger verrechnet.

    @ derunglückliche: Das bedeutet du kannst keinen Verbrauch von 0,3 kw haben, sondern nur von 0,3kwh...

    Das ist in etwas so wie beim Auto...
    ich fahre eine bestimmte Geschwindigkeit über eine gewisse Zeit, dann habe ich eine gewisse Entfernung zurückgelegt.

    Bei fast allen Geräten kommt zudem noch hinzu das immer die Aufgenommene Leistung interessant ist, nicht die abgegebene.
    Die aufgenommene Leistung ist immer höher als die abgegebene Leistung.
    Das PC-Netzteil was 550Watt hat, nimmt also (bei Vollauslastung) mehr Leistung auf als 550 Watt.
    Die 850 Watt Mikrowelle nimmt zB ca. 1000-1200 Watt auf!

    Bei Netzteilen muss man jetzt noch wissen dass diese auch eine gewisse Leistung haben, obwohl am Ausgang gar nichts dran hängt!
    Das sind die immer wieder gerne genannten heimlichen Stromfresser, denn viele Geräte mit Steckernetzteilen haben einen Schalter erst hinter dem netzteil, das Netzteil ist also ständig unter Strom.

    Gruß
     
    #8
    Koyote, 20 Juni 2008
  9. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach, das mit dem "Verbrauch" und dem Energieerhaltungssatz ist doch Kindergarten.

    Ich verbrauche doch tatsächlich elektrische Energie. Die Gesamtenergie ist danach nicht weg, sondern steckt in meinem heißen Kaffee oder sonstwas, aber die elektrische Energie ist weniger geworden, insbesondere, wenn sich sie z.B. aus einer Batterie beziehe.

    Würde euch ja gerne mal sehen, wie ihr eurem Stromanbieter mitteilt, daß ihr die Rechnung nicht zahlt, weil die Energie ja erhalten geblieben ist.


    Wichtig ist mir, daß die Leistung schon eine Energieumwandlung pro Zeit ist. Dieses W/h etc. ist schlichtweg falsch. Es heißt einfach nur Watt. Das ist 1 Joule pro Sekunde, und das Joule ist die Energieeinheit. In der Elektrik ist die Energieeinheit die Wattsekunde, und wenn man davon pro Sekunde eine verbrau äh... umsetzt, hat das gerät eine leistung von 1 Watt.



    Allerdings würde ich grade sehr gerne mal wissen, wie man darauf kommt, daß die aufgenommene Leistung kleiner als die angegebene sein soll.
    Das ist eigentlich schwachsinn, wenns kein (un)beabsichtigter Fehler des Herstellers ist. So ne Mehrfachsteckdose hat oft ne Aufschrift wie 3500 Watt, und das heißt, mein 3000 Watt Wäschetrockner sollte da problemlos dran laufen. würde der 4000 Watt ziehen, würde er die Steckdose überlasten, und die Sicherung, die 16A, also etwa 3600 Watt duch läßt, würde fliegen.



    Off-Topic:
    Wie recht du mit Pisa hast...

    Die Birne hat eine leistung von 60 Watt. In einer Sekunde also 60Wattsekunden, in einer Stunde 60W*3600s=216000Wattsekunden Oder einfacher 60W*1h=60 WattSTUNDEN, macht 0,06kWh
    Da sind die paar Cent.


     
    #9
    Event Horizon, 20 Juni 2008
  10. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Das ist immer noch Falsch!
    Leistung hat mit Zeit nichts zu tun... in der Leistung ist kein Zeitanteil enthalten!
    Es handelt sich um eine Augenblicksleistung, erst mit der Multiplikation mit einer Zeitdauer wird daraus eine Arbeit!
    Das sieht man doch schon an den Einheiten...
    Leistung: Watt
    Zeit: Sekunde
    Arbeit: Watt*Sekunde
    Wenn man deine Erklärung nimmt dann würde für die Arbeit dort Watt*Sekunde*Sekunde stehen...das ist aber nicht so!

    Ich habe geschrieben das die aufgenommene Leistung immer größer ist als die abgegebene!
    Und das ist auch logisch, denn die Umwandlung von Energie ist fast nie verlustfrei zu realisieren.


    Ein Verlängerungskabel ist dafür ja nun ein völlig unpassendes Beispiel, denn das Verlängerungskabel interessiert es überhaupt nicht wieviel Leistung ich da anschließe, da fliegt auch erst recht keine Sicherung wenn ich da mehr anschließe.
    Die Sicherungen (genauer Leitungsschutzschalter) schützen die festinstallierten Leitungen, nicht mehr und nicht weniger.
    Und das tun sie mit einer gewissen Toleranz, du würdest dich wundern wieviel Leistung man tatsächlich an einer mit 16A abgesicherten Leitung dauerhaft betreiben kann...
    es ist nur eben gefährlich weil die Betriebsmittel dafür eben nicht ausgelegt sind.

    Gruß
     
    #10
    Koyote, 21 Juni 2008
  11. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    OK, mit der Leistungsangabe habe ich mich verlesen. Meine Schuld. Ich habe gelesen, daß ein Gerät mehr Leistung zieht, als (auf dem Typenschlid) angegeben ist. Du hast aber von abgegebener Leistung gesprochen, und dann hast du recht.


    Bei der Leistunsgberechnung scheint hier etwas durcheinander gekommen zu sein.

    Ich habe geschrieben, die Leistung ist Energieumwandlung pro Zeit. Pro heißt GETEILT DURCH. Um ein Liter Wasser zum Kochen zu bringen, brauchst du 350kJ oder meinetwegen auch 350kWs. Teilst du diese Energie durch die benötgte Zeit, erhälst du die Leistung, die dein Wasserkocher hat. Schafft er das in 5min, hast du 350kWs/300s= ~1,2kW

    Auf einem gänzlich anderen Blatt steht nun, welche Leistung man meint. Die Maximalleistung, die ein Gerät allerhöchstens verbrät, die Durchschnittsleistung, oder die Momentanleistung.
     
    #11
    Event Horizon, 21 Juni 2008
  12. dk85
    dk85 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    93
    2
    Single
    ihr beschreibt irgendwie dasselbe.
    der eine sagt: Leistung = J/s also energie pro sekunde, der andere sagt Leistung = W, hier ist keine zeiteinheit vorhanden, beides ist richtig.
    ich denke die physikalische betrachtungsweise ist hier ausschlaggebend. in der elektronik hat sich etabliert nicht von umgesetzter energie, sondern von verrichteter arbeit zu reden. beides hat die einheit J, wobei Ws, Wh eben etabliert ist, weil man jetzt HIER die zeitkomponente mit drin hat, die in der anderen betrachtungsweise eben in der momentan leistung enthalten ist.

    wie mans dreht oder wendet, im endeffekt hat man die einteilung wohl so gewählt, weil man es sich so wie es im moment ist besser vorstellen kann.
     
    #12
    dk85, 21 Juni 2008
  13. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Es gibt nützliche kleine Geräte, die man zwischen Steckdose und Gerät hängen hat, die einem die Leistung des Gerätes akkurat anzeigen. Das wäre eine recht genaue Möglichkeit, des Stromhaushalt zu berechnen.
    Die Leistungsberechnung anhand von Typenschildern ist immer etwas schwierig, da viele Geräte noch ein Blindleistung haben (Kapazititv, afair). Und zusätzlich braucht auch nicht jedes Gerät konstant viel Leistung.
     
    #13
    BenNation, 23 Juni 2008
  14. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    @sum.sum.sum: hast du dir jetzt schon ein messgerät gekauft? ich dachte das hast du vor? (hab nicht alles gelesen)

    meins hat ca 10-15€ gekostet und zeigt auch den kW/h Verbrach an. dann musst du auch nicht rechnen, wieviel ein netzteil verbraucht, du kannst es einfach messen.

    besonders bei spannungswandlern wie im PC-Netzteil gibt es ja auch noch verluste. Wenn deine Komponenten im Rechner 150 Watt benötigen, kann es gut sein, dass außen am Netzteil 250Watt messbar verwendet werden, da noch ein Verlust bei der Spannungswandlung dazukommt. Neue Netzteile werben mit mindestens 85% Effektivität, während andere Netzteile auch weit weniger haben können.

    Mann im M :zwinker: nd
     
    #14
    User 18780, 23 Juni 2008
  15. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.093
    348
    2.105
    Single
    Die günstigen Stromverbrauchs-Messgeräte kann man aber gleich wieder vergessen.
    Diese Teile funktionieren nur bei ohmschen Lasten halbwegs zufriedenstellend. Bei induktiven oder kapazitiven Lasten stimmen die Messwerte aber überhaupt nicht.

    Der Kauf eines solchen "Messgerätes" ist wirklich rausgeschmissenes Geld.



    Und ansonsten frage ich mich, wo hier die wirklich elementaren Grundlagen der Physik bleiben?!? - Ich finde es ziemlich erschreckend und traurig, dass ich immer wieder sehen muss, dass vielen Leuten das absolute Grundwissen in solchen Dingen fehlt.

    Wie kann man nur kW/h schreiben, wenn man kWh meint (also Kilowatt MAL Stunde und nicht Kilowatt pro Stunde)?!? :kopf-wand

    Wenigstens solche Grundlagen sollten doch aus der Schule vorhanden sein.
     
    #15
    User 44981, 23 Juni 2008
  16. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Vergiß es. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen.

    Man weiß, daß man 5kg Kartoffeln in 1 Stunde schälen kann und schreibt 5 kg/h.

    Strom scheint ja in kW gemessen zu werden, also muß es folglich wohl kW/h heißen.

    Ich habs oben ein paar mal geschrieben, und ernte dafür noch Hinweise auf "meine" Denkfehler.


    Im Übrigen hört man auch immer von Stundenkilometern. Also km*h. Die Einheit ist ebenso unsinnig, wenngleich die Leute da eher wissen, was die korrekte Einheit wäre.
     
    #16
    Event Horizon, 23 Juni 2008
  17. BenNation
    BenNation (33)
    Meistens hier zu finden
    1.225
    133
    74
    vergeben und glücklich
    Tatsächlich? Ich dachte, es gäbe da welche, die das Berücksichtigen...
     
    #17
    BenNation, 24 Juni 2008
  18. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Wenn hier lauter schlaue Leute unterwegs sind: was bedeutet der "Faktor" auf dem Messgerät? Da hats nen Wert zwischen 0.0 und 1.0, wobei der meist bei 0,9x liegt.

    Mann im M :zwinker: nd
     
    #18
    User 18780, 24 Juni 2008
  19. User 64931
    User 64931 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    745
    113
    81
    Verheiratet
    Nochmals zur Erklärung an alle die kwh und kw/h vertauschen:

    kWh ist richtig, das liegt daran, das 1Watt = 1Joule/Sekunde ist. Dementsprechend ist 1 kWh = 3,6 MJ.

    Die Zeit kann man aus Joule/Sekunde * Sekunde rauskürzen und landet wieder bei der Wattstunde die ja die = 3,6 MJ ist.

    Wäre es kw/h, dann könnte man die Sekunde nicht rauskürzen.

    Oder um es mit den Worten von wikipedia zu sagen:
     
    #19
    User 64931, 24 Juni 2008
  20. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Das ist die Phasenverschiebung zwischen Spannung und Strom.
    Genauer gesagt der Cosinus des Phasenverschiebungswinkels.

    Bei Wechselstrom muss der Verlauf von Spannung und Strom nicht identisch sein, das liegt an den Eigenschaften des Verbrauchers, handelt es sich um einen rein ohmschen Verbraucher (zB Wärmegeräte, Glühlampen) dann sind Spannung und Strom in Phase, der Cosinus ist also 1 (weil cos 0° =1).
    Bei nicht ohmschen Verbrauchern (zB Motoren) kann jetzt entweder die Spannung oder der Strom vorauseilen, dann kommt es zu einem Cosinus des Phasenwinkels der kleiner als 1 ist.

    Angestrebt wird im Netz das ein Phasenwinkel von 0° erreicht wird.
    Denn durch die Phasenverschiebung entstehen Blindströme, diese bewegen sich nur zwischen Verbraucher und Kraftwerk hin und her, ohne das man damit etwas anfangen könnte, trotzdem führen aber diese Ströme zu erhöhten Leitungsverlusten.

    Große industriebetriebe müssen zum beispiel extra Abgaben bezahlen je höher der Anteil an Blindstömen ist...

    Um im Netz insgesamt möglichst keine Phasenverschiebung zu haben, gibt es ganze Kraftwerke, die nur laufen um diese Blindströme auszugleichen...daher kann man sich auch vorstellen das die unerwünscht sind, denn das Kraftwerk verursacht ja volle Kosten, ohne das auch nur ein bisschen von dem Strom verkauft werden kann.

    Ich hoffe diese vereinfachte Erklärung kann ein bischen erläutern was dieser Faktor bedeutet.

    Gruß
     
    #20
    Koyote, 24 Juni 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Stromverbrauch berechnen
Aily
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
18 Mai 2011
20 Antworten