Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hobby "Fotographie" - Erfahrungswerte?

Dieses Thema im Forum "Musik, Filme, Computer und andere Medien" wurde erstellt von sum.sum.sum, 24 Oktober 2006.

  1. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit
    1.957
    123
    2
    Single
    Hallöchen,...

    ich hab mich neulich mit einem Kollegen unterhalten, der ein XXX-Portal betreibt, und seinen Content selbst herstellt - also, castet bzw. anwirbt, und dann eben Fotos bzw. Videos macht.

    Nun, jedenfalls hab ich mal etwas drüber nachgedacht... ich such seit langem ein Hobby, was mir Spaß machen könnte.

    Also hab ich mal n bisschen überlegt, vielleicht Hobbytechnisch n bisschen zu Fotographieren, Landschaft, Menschen, Gegenstände,...

    Nunja, vielleicht mitunter dem Gedanken mal unter Menschen zu kommen, oder hübsche Damen abzulichten :grin: Oder einfach mal jemanden zufinden - außer einem Geek - der irgendwas von meiner Arbeit zu schätzen weiß...

    Es geht also mal wieder um Akzeptanz *g*

    Nunja, jedenfalls... scheinen Spiegelreflexkamera's das non-plus-ultra zu sein... leider fänd ichs übertrieben, 400 € aufwärts auszugeben, um dann festzustellen, dass das doch nicht so wirklich das richtige ist...

    Daher mal meine Frage: Was soll ich tun? Der Reiz am Fotographieren liegt doch in erster Linie darin, Gegenstände oder Menschen in Szene zu setzen, mit Brennweiten und & zu experimentieren... eine "billige" Digicam bietet wohl kaum die Möglichkeit, andere Objektive o.ä. draufzuschrauben, und die, bei denen das geht, sind schon wieder so teuer, dass sich mir die Frage stellt, obs nicht doch zu "Risikobehaftet" ist.

    Was meint ihr?
     
    #1
    sum.sum.sum, 24 Oktober 2006
  2. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Fotografieren ist ein klasse Hobby...habe ja selber erst damit angefangen und es macht einfach nur verdammt viel spaß.

    Evtl solltest du mit einer etwas kleineren Kamera anfangen... mit z.B. sowas

    Die kann auch fast alles, was ne Spiegelreflex kann, außerdem ist sie nicht so teuer.

    Und bei der D-SLR Kamera kommt ja nicht nur der Body dazu, dann kommt noch nen Objektiv, und dann kommt noch nen objektiv, nen Stativ, nen Fernauslöser, nen Batteriegriff uswusf... ich sprech da aus erfahrung...

    Fotos von mir findest du hier

    naja, aber wenn es dir spaß macht, dann solltest du dir auch ne D-SLR kaufen, weil es verdammt viel Spaß macht und du da wirklich noch wesentlich mehr Einstellungsmöglichekeiten hast...

    ich gehe z.B. Nachts mit Novalis los und dann werden fotos gemacht :zwinker: da macht das ganze dann richtig Spaß

    Bei mir werden zu Weihnachten evtl noch nen Batteriegriff und nen neues Objektiv dazukommen :smile:
     
    #2
    Bernd.das.Brot, 24 Oktober 2006
  3. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Hm hört sich hübsch an ^^
    Wo genau liegt den der unterschied zwischen Bildern von "normalen" Cams und DSLR ?

    Und: Passen da mehr oder weniger "alle" Objektive drauf, oder is dass dann wieder irgendwie Herstellerspezifisch... =
     
    #3
    sum.sum.sum, 24 Oktober 2006
  4. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    Unterschied bei den Bilder gibts soweit ich weiß keine. Du hast halt bei ner DSLR den Blick durch das Objektiv per Spiegel, also du siehst genau, was du auch nachher aufm Foto hast.

    Da passen die Objektive her, die vom entsprechenden Hersteller sind oder eben die, die es von nachrüstern gibt...

    Aber davon hab ich noch nicht so viel Ahnung... :zwinker:
     
    #4
    Bernd.das.Brot, 24 Oktober 2006
  5. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Naja öhm... naja dann muss es wohl keine spiegelreflex sein ;D
    Weiß aber momentan auch nicht, wie grob sich das auswirkt, also, dass man nicht wirklich ganz dass fotographiert, was man sieht ^^

    Sonst noch empfehlungen für kameras? Ggf. auch gleich für irgendwelche Objektive ?

    Allgemein bisschen mehr Input ;D Hab doch keine Ahnung,.. ^^
     
    #5
    sum.sum.sum, 24 Oktober 2006
  6. shabba
    Gast
    0
    das geldausgeben faengt erst richtig an, wenn du die kamera mal hast... dann beginnt die objektivkaufsucht :-D

    der grund, warum slrs bevorzugt werden, ist einfach: im profibereich wird nur in diese richtung weiterentwickelt. man hat alle einstellungsmoeglichkeiten, verschiedene brennweiten, gute lichtstarke objektive und demzufolge einfach einen groeßeren spielraum bei der gestaltung. das sind teilweise ganz einfache dinge: mit einer billigen kamera mit "wenig zoom" wird es dir zum beispiel nicht gut gelingen, ein portrait aufzunehmen, bei dem der hintergrund schoen unscharf ist.

    tja, dir einen rat zu geben ist schwierig. wenn die motivation ist, xxx-bilder von entsprechenden damen zu machen, wuerde ich sagen, lass es lieber :smile: ansonsten gebe ich dir recht: entweder man tut es oder nicht. oder du leihst dir von daddy die alte analoge spiegelreflex und schießt mal ne weile oldschool-analog. macht auch spaß.
     
    #6
    shabba, 24 Oktober 2006
  7. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single

    Ich kann mich nicht erinnern, gesagt zu haben, Fotos von vögelnden Damen machen zu wollen... wollen vielleicht schon, aber nicht machen - eigentlich ehr genau die andere Richtung, oder? ;p

    Ja und nu? Keine weitere Empfehlungen für Equipment ?
     
    #7
    sum.sum.sum, 25 Oktober 2006
  8. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Zunächsteinmal:
    Fotografie ist die Kunst mit Licht zu zeichnen.

    Wenn du diesen Satz verstehst wirst du auch erheblich weiter kommen.

    Equipment:
    kommt darauf an. Wenn du Potrait, Fashion, Porno machen möchtest, dann kommt es auf viele Einstellmöglichkeiten an.
    Sprich du benötigst eine DSLR, das ist zumindest das was ich dir raten würde.
    Speziell empfehle ich die Canon EOS 400D oder 30D. Je nachdem was du ausgeben möchtest. (800 bzw. 1300 €)
    Ich persönlich schwöre auf Canon, andere evtl. nicht.

    Objektiv würde ich als All-Round das Tamron 28-75 1:2,8 empfehlen. Ist soweit sehr gut. (350€)

    Blitz, kommt drauf an, ich habe den Speedlite 580 ex (waren es 400€ ?)

    Div. Schnickschnack, wie Speicherkarte (100 € nochmals, Batteriegrip (150€) usw. und so fort.

    Du wirst bei ca. 1800 - 2000 für den Anfang landen.

    Übrigens die Pornobranche. Wenn du damit wirklich Geld verdienen willst.. dann musst du 16 stunden fotos machen und bearbeiten. Ansonsten wird das nichts.

    Übrigens, es wird ebenfalls nichts wenn du absolut keine Ahnung hast. Wenn du schlecht fotografierst. Das muss man dann könnne.
    Jeder beginnt mal klein. Aber von heute auf morgen läßt sich die Bedienung einer DSLR jedenfalls nicht lernen.
     
    #8
    User 11345, 25 Oktober 2006
  9. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    auch mit einer billigen digicam (hat damals gebraucht 156 mark gekostet) kann man meiner ansicht nach ganz gute bilder machen. :zwinker:

    an alle Hobbyfotografen unter euch =) - 2719593

    ich bin halt der meinung, das es eher weniger das geld ist, was ein gutes foto ausmacht als das man ein auge für das bekommt, was man fotografieren möchte. :grin:

    Off-Topic:
    NEIN! die bilder von mir sind nicht die dollsten. ich hab einfach nur mal nachgesehen und ein paar davon genommen.
     
    #9
    User 38494, 25 Oktober 2006
  10. Novalis
    Novalis (35)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    Naja...wenn eine normale Cam nur Jpeg liefert, die D-SLR aber Raw..
    Dann ist das schon ein enormer Unterschied..
     
    #10
    Novalis, 26 Oktober 2006
  11. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    nur die von mir gepostete cam kann auch Raw :zwinker:

    Da hatte ich schon drauf aufgepasst, keine angst :zwinker:
     
    #11
    Bernd.das.Brot, 26 Oktober 2006
  12. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Von Fotographie als Hobby halte ich rein gar nichts. Fotografie oder Photographie ist hingegen ein schönes Hobby. :zwinker:

    Die Ausrüstung hängt extrem von Einsatzzweck ab. Für den einen ist ein Weitwinkel extrem wichtig und der andere hat keine Verwendung dafür, macht aber den großteil seiner Bilder mit einem Einbeinstativ. Eine wirklich ausgefeilte Ausrüstung wirst Du Dir also ohnehin erst kaufen können, wenn Dir wirklich klargeworden ist, welche Bereiche der Fotografie die tatsächlich am meisten begeistern.

    Es ist also überhaupt nichts dagegen einzuwenden, wenn man klein einsteigt und dann die Ausrüstung nach einer Weile austauscht. Eine Digi-Knipse ist keine Anschaffung für´s Leben.

    Wenn es um technische Merkmale geht, finde ich die Auslöseverzögerung fast das wichtigste. Ich wähle ja mit Bedacht den richtigen Moment und wenn die Kamera erst eine halbe Sekunde später auslöst, ist es in vielen Fällen schon witzlos. Bei Menschenfotografie sollte die Bildfolge für RAW Dateien schnell genug sein, wenn die Kamera im entscheidenden Moment speichert, treibt das den Fotografen und das Model in den Wahnsinn.

    Falls Du eine SLR mit Wechselobjektiven kaufen willst, dann sollte Dir klar sein, dass Du nicht einfach nur eine Kamera kaufst, sondern in ein System einsteigst, das Dich ein paar Jahre begleitet. Man wechselt in der Regel nicht einfach mal so schnell z.B. zwischen Canon und Nikon.

    Steig einfach in die Sache ein, schau ob es Dir gefällt und dann werden die Wünsche und Meinungen zum Equipment von ganz alleine kommen.
     
    #12
    metamorphosen, 26 Oktober 2006
  13. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    Naja, dem halte ich wehement entgegen.
    Die Fotos sind evtl. für das Familienalbum tauglich, aber mehr auch nicht.
    Oder um diese Aussage etwas zu relativieren:
    - es kommt darauf an was man macht. Nachtaufnahmen kann man mit kompakten Digitalen vergessen. Das Bildrauschen ist enorm.
    Weiteres Problem: du hast keine Möglichkeit eine adequate Langzeitbelichtung zu machen.
    Noch ein Problem: Einen Blitz kannst du ebenfalls an einer kompakten vergessen. Der eingebaute hat eine Leitzahl von ca. 12. Das reicht für 4meter bei OFFENblende.
    Ein Externer hat jedoch eine Leitzahl von ca. 50, reicht dementsprechend 12Meter bei Blende 4 und ISO 100.
    - oja, die Optiken bei den Kompakten sind auch recht klein. Der Chip ebenfalls. Ergo steckt dahinter nicht wirklich gute Auflösung, bzw Auflösung schon, aber nicht so viele Details und Abstufungen in den Farben.
    - DSLR überlässt dir das Foto. Kompakte macht dir bereits das "Optimum" aus dem Foto. Musst es nur noch drucken lassen. die DSLR hingegen überläßt dir das Foto unverfälscht. Nimmt keine Prozesse wie "Kontrastveränderung" oder anderes automatisch vor.

    Solltest du dennoch erstmal das Feeling bekommen wollen:
    Canon Powershot G6 oder G7, das ist fast eine DSLR, viel Zubehör, jedoch keine echten Wechsellinsen.

    hier noch eine gute Seite falls du dir Produkte gegenüber stellen lassen willst:

    www.dpreview.com
     
    #13
    User 11345, 26 Oktober 2006
  14. sum.sum.sum
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.957
    123
    2
    Single
    Also zum einen... du möchtest mir sagen, ich soll (woher eigentlich?) 2000 € auftreiben um mir als Einsteiger gleich etwas für Profis zu kaufen?

    Hallo? Bin ich bescheuert? Dann stell ich in 2 Wochen fest, dass es doch nich so meins is - bin 2000 € im Minus und dann? Unter wertverlust weiterverkaufen? Das kann doch wohl nich sein!

    Ich bin auch der Meinung, dass man lieber klein anfangen sollte... und ich sage NICHT, dass was kleines auch gleich was qualitativ-minderwertiges sein muss!

    warum solls den Anfangs unbedingt eine DSLR sein? Warum keine - wie oben gepostet - "normale" ebenfalls mit Wechselobjektiven? Dann hab ich was, was nicht die Welt kostet, und mir bleibt trotzdem der Spielraum offen, mal mit den Objektiven zu probieren. Und mit gut Glück passen die Objektive dann auch, wenn ich mir z.b. ne teure SLR hol (ggf. und sicherlich Modellabhängig...)

    Wie genau nennt man diese digitalen Kameras im Stile einer "DSLR" ? Also, diese Bauform/art ?

    Gibts den niemand, der mir für 200-300 € was gutes zum "einsteigen" empfehlen kann? Wenns teurer wird, kann man sich wohl auch überlegen, gleich eine SLR zu kaufen... hab mir mal div. "etwas ältere" angeschaut (EOS 350d, Nikon 10d, 300d, wie sie auch immer alle heißen mögen), und die gibts gebraucht mittlerweile auch für 350-400-450 €. Zwar gebraucht, aber fürn Preis dann doch auch okay?
     
    #14
    sum.sum.sum, 26 Oktober 2006
  15. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Nö. Mit einer Ausrüstung für Profis hat allenfalls der 580Ex etwas zu tun. Der Rest ist Amateur-Schnick-Schnack. :zwinker: Was allerdings ja nicht heisst, das man damit keine guten Bilder machen könnte.

    Da finde ich den Unterschied in Preis, Größe und Gewicht im Vergleich zu einer Einsteiger SLR zu gering. Aus diesem Grund nehmen auch viele Fotogeschäfte diese Kameras gar nicht mehr ins Programm auf.

    Das gibt es nicht zu einem günstigen Preis. Es gibt DSLR OHNE Wechselobjektiv, aber keine günstige Sucherkamera MIT Wechselobjektiv.

    Ansonsten wiederhole ich mich gern nochmal:

     
    #15
    metamorphosen, 26 Oktober 2006
  16. shabba
    Gast
    0
    ich wiederhole mich auch noch mal: wenn du in die richtige fotografie reinschnuppern moechtest, so empfehle ich dir, eine kamera (auch analog) auszuleihen. es sollte jedoch eine spiegelreflex sein. zum zweiten: mit einer 300D kann man auch prima fotos machen. es gibt leute, die machen mit einer 1d beschissene fotos :-D
     
    #16
    shabba, 26 Oktober 2006
  17. User 11345
    Meistens hier zu finden
    904
    128
    215
    nicht angegeben
    LOL @ Shabba
    Wohl wahr, wenn man einen Porsche hat bedeutet das noch lange nicht, dass man mit diesem auch fahren kann :grin:

    SumSumSum
    Du schreibst du suchst ein Hobby, hast einen Freund der XXX Fotos macht, du möchtest auch Frauen fotografieren und suchst akzeptanz.
    Dann ist der richtige Weg ein Phalus-Symbol zu kaufen.
    Wenn du wirklich Frauen fotografieren möchtest, wenn du dabei akzeptiert wreden möchtest wirst du dies wahrscheinlich nicht mit einer Kamera im Scheckkartenformat.
    Um zunächst Seriös zu wirken benötigst du eine Kamera die so groß ist wie 2 Packungen Iglo "Leipziger Allerlei".
    Der weitere Schritt der Akzeptanz ist der, dass die Fotos auch etwas werden.
    Wenn man das Hobby Fotografie betreibt bringt es meiner Meinung nach nichts dies mit einer Kamera zu tun die dir alle Einstellungen vorschreibt - das hat dann nichts mehr mit Fotografie sondern mit Knipsen zu tun.
    Diese Art von DSLR nennt sich
    Digitale Spiegel Reflex Kamera
    oder um es richtig zu übersetzen
    Digital Single Lens Reflex

    Sicher kannst du auch eine Analoge SLR kaufen, diese ist jedoch immer weniger verbreitet. Ich selbst habe hier noch 2 Analoge Bodys, und ein Fotolabor... verstaubt allmählcich, schade. Hat sicher seinen Reiz, ist jedoch leider nicht mehr richtig Zeitgemäß, und erfordert noch mehr Zeit.

    Und wie schon gesagt:
    Mach nicht den Fehler "ach ich kauf mir eine kleine Kamera für 400€ um dann festzustellen "oh, ich will mehr" dann eine DSLR für 900€ inkl Objektiv zu kaufen um dann festzustellen "oh, das Objektiv ist Müll". Dann ein gescheites Objektiv zu kaufen... Diesen Fehler hatte ich damals gemacht und dadurch jede menge Geld verloren.

    300D würde ich übrigens nicht empfehlen. Die 350D bietet bessere Tech. Daten und hat darüber hinaus auch ein besseres Bild.
    Gebrauchtkauf ist ein heikle Sache, da muss man sich schon auskennen und sollte vorher ausprobieren können. Am besten von jemanden der davon Ahnung hat dabei beraten lassen..
    Die Kosten von ca. 2000€ (wohlbemerkt auf NEU-Preise) befinden sich in der Amateur bis Semi-Pro User.
    Echt wirkliche Fotografen blättern ca. 6.000€ für den Anfang hin..
    - Body
    - Objektive (je nachdem Festbrennweiten oder Zomm, oder beides)
    - Blitz
    - Stativ (3Bein, 1Bein)
    - anderes Zubehör (Ersatzakkus, Ersatzkarten, etc)

    Meinetwegen auch eine Powershot S3 zum Anfang. Kostet ca. 400€
    Oder die S2...
     
    #17
    User 11345, 26 Oktober 2006
  18. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    So ich hab mir jetzt auch ein neues Spielzeug angeschafft....Nikon D 70 S weil ich die in einem Superangebot bekommen habe.
    Habe auch lange überlegt ob ich mir eine Kamera in der Preisklasse anschaffe oder nicht aber hab mir dann gesagt: Ok wenn du damit anfangen willst dann mach es gleich richtig.
    Und ich kann nur sagen alleine schon das herumexperimentieren macht einen Wahnsinnsspaß aber ich werde wohl mal an einem Workshop teilnehmen um die Kamera wirklich beherrschen zu lernen.
    Summi ich kann dir nur raten, vorher von Bekannten dir eine auszuleihen als einen Kompromiß einzugehen. Egal ob du feststellst es ist was für dich oder es ist nichts aergerst du dich.
    Ich hatte das Glück das ich durch Freunde verschiedene Modelle in die Finger bekam und durch die bin ich überhaupt erst auf die Idee gekommen :smile:
     
    #18
    Stonic, 27 Oktober 2006
  19. shabba
    Gast
    0
    meine worte, stonic! einfach bisschen unter freunden umtun, eine kamera in die hand nehmen oder ausleihen und gucken, wie man damit klar kommt :smile:

    nänänänänä :-D
     
    #19
    shabba, 27 Oktober 2006
  20. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.532
    298
    1.764
    Verheiratet
    Im moment ist auch die Canon 350 D recht günstig weil der Nachfolger da ist oder die D50 von NIkon
     
    #20
    Stonic, 27 Oktober 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hobby Fotographie Erfahrungswerte
sum.sum.sum
Musik, Filme, Computer und andere Medien Forum
6 Oktober 2005
5 Antworten
Test