Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hobby-Hausfrauen-Fragen

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Bakunin, 25 Januar 2005.

  1. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    1) Was ist der Unterschied zwischen einem Gratin und einem Auflauf? Und wenn Lasagne nicht schon Lasagne hieße, wäre es dann ein Auflauf oder ein Gratin?

    2) Was ist der Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre?

    3) Sind Melonen Obst oder Gemüse? Und wie steht's mit Kürbissen? Und was zur Hölle sind Pilze??
     
    #1
    Bakunin, 25 Januar 2005
  2. gwyneth
    Gast
    0
    1) würd sagen ein gratin ist überbacken, ein auflauf nicht - demnach wäre lasagne ein gratin, jedenfalls so wie ich sie mache
    2) das verhältnis vom zucker und fruchtgehalt: marmelade braucht einen wesentlich köheren fruchtgehalt, damit sie sich so nennen kann
    3) melonen: gemüse, kürbisse: obst pilze:?

    alle angaben ohne gewähr, weil nur hobbyhausfrau :rolleyes2 :grin:
     
    #2
    gwyneth, 25 Januar 2005
  3. CreamPeach
    Gast
    0
    1) Was ist der Unterschied zwischen einem Gratin und einem Auflauf? Und wenn Lasagne nicht schon Lasagne hieße, wäre es dann ein Auflauf oder ein Gratin?--> ich dachte immer, es wäre das selbe (mit käse überbacken) *g*

    2) Was ist der Unterschied zwischen Marmelade und Konfitüre? marmelade nennt sich eigentlich nur zeugs, das aus zitrusfrüchten hergestellt wird; konfitüre wird aus allem möglichen hergestellt.....

    3) Sind Melonen Obst oder Gemüse? Und wie steht's mit Kürbissen? Und was zur Hölle sind Pilze?? melone? also für mich ein obst; kürbis? für mich gemüse; pilze? sind ganz einfach pilze (es gibt ja die unterteilung in tier/mensch; pflanze; pilze; bakterie)- sie sind also eine eigenständige gruppe.
     
    #3
    CreamPeach, 25 Januar 2005
  4. gwyneth
    Gast
    0
    stimmt, jetzt fällt mir das mit der marmelade auch wieder ein...
    aufn kopf hau
    is halt klüger als ich :grin:
     
    #4
    gwyneth, 25 Januar 2005
  5. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    1)
    Gratin:

    Beim Gratinieren oder Überkrusten bildet die Oberfläche einer Speise durch starke Oberhitze (Strahlungswärme) eine Kruste, wobei sich aus Kohlehydraten und Eiweiß Röstaromen entwickeln (siehe Maillard-Reaktion).

    Zum gelegentlichen Gratinieren ist ein normaler Backofen mit Oberhitze geeignet, in Restaurantküchen wird dafür ein "Salamander" verwendet, ein offenes, elektrisch oder mit Gas betriebenes Gerät, in dem die Gerichte portionsweise schnell überbacken werden können. Üblich sind auch gasbetriebene Lötlampen, um die Oberfläche von Süßspeisen zu karamelisieren.

    Zu gratinierende salzige Gerichte werden häufig mit einer Mischung aus Ei, Sahne und Käse überzogen, Süßspeisen mit gezuckertem Eischnee, der karamelisiert. Da Gratinieren nur kurze Zeit dauert, müssen die übrigen Zutaten bereits gar sein.

    Als Geschirr kommen eher flache Gefäße aus Metall, Steingut oder feuerfestem Glas in Frage, soweit sie keine Griffe aus Kunststoff oder Holz haben.

    Von "http://de.wikipedia.org/wiki/Gratinieren"

    Auflauf: Muss nicht zwingend überbacken sein --> also keine Kruste (meine ich, habe dazu nichts gefunden...)

    Lasagne: Wäre dann wohl ein Gratin, weil es ja überbacken ist ...

    2) Marmelade:
    Marmelade
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Die Marmelade (von portug. marmelo "Quitte", aus dem griech. melimelon "Honigapfel") ist ein Brotaufstrich. Marmelade besteht aus mit Zucker eingekochten Früchten oder Beeren, üblicherweise im Gewichtsverhältnis 1:1 (1 Kilogramm Früchte auf 1 Kilogramm Zucker).

    Natursüße Produkte von ähnlicher Beschaffenheit müssen in Deutschland als Brotaufstrich bezeichnet werden.

    Sind die einzelnen Früchte noch erkennbar, sichtbar und spürbar, wird Marmelade auch jam genannt, zumindest in Großbritannien. Marmelade, zu deren Herstellung keine ganzen Früchte, sondern Fruchtsaft benutzt wurde, nennt man Gelee.

    Der englische Begriff Marmalade (http://en.wikipedia.org/wiki/Marmalade) ist die ganz besondere britische (Bitter-)Orangenmarmelade zum Frühstück. Diese Bezeichnung ist seit 1983 europaweit nur für Produkte aus Zitrusfrüchten reserviert. Bei Konfitüre wird die Reglementierung noch komplizierter. Denn im Gegensatz zur Konfitüre kann eine Marmelade (auch) aus mehreren Fruchtsorten bestehen. Siehe auch: Chutney

    Laut EU-Vorschrift - Codexkapitel B5 Konfitüre und andere Obsterzeugnisse dürfen als Marmelade nur mehr Fruchtaufstriche aus Zitrusfrüchten bezeichnet werden.

    [Bearbeiten]
    Marmelade in Österreich
    In Österreich hat zwar die Industrie die Bezeichnungen schon weitgehend auf die Bezeichnung Konfitüre umgestellt. Trotzdem ist die Bevölkerung nicht bereit diese Bezeichnung zu übernehmen. 2003 ist ein handfester Streit ausgebrochen, bei dem der österreichische Staat und die EU sich gegenseitig die Schuld zuschieben, den Schutz des Begriffes Marmelade nicht durchgeführt zu haben und die Österreicher ihrer Regierung vorwerfen, drei Termine um eine Sonderregelung zu beantragen nicht genutzt hätten. Ein Hersteller hat nun in der EU-Verordnung "Konfitüren" einen Passus entdeckt, der besagt, dass "der in Österreich verbreitete Ausdruck Marmelade als zusätzliche, so genannte nicht irreführende Sachbezeichnung erlaubt ist." Er rechnet damit, dass er groß Marillenmarmelade aufs Etikett schreiben kann und Konfitüre nur klein darunter stehen muss.

    Ende 2003 hat jetzt die EU-Kommission eine Ausnahmegenehmigung vorgelegt, nach der Kleinerzeuger ihre eingekochten Früchte wie früher als Marmelade bezeichnen dürfen. Diese Gesetzesänderung wurde im Juni 2004 auch vom EU-Parlament bestätigt. Das bedeutet, dass im Inland die bisherige Bezeichnung Marmelade generell erlaubt ist, nur auf Packungen für den Export muss Konfitüre aufgedruckt sein. Die selbe Ausnahme gilt bereits für Dänemark und Griechenland.

    Sehr beliebt ist die Marillenmarmelade, die als Füllung für die Faschingskrapfen dient.

    Siehe auch: Gelee, Pflaumenmus, Apfelkraut, Rübenkraut

    Konfituere: Ist zu lang, daher mal der Link dazu: http://de.wikipedia.org/wiki/Konfitüre

    3) Melone:

    Melone (Frucht)
    aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
    Als Melone bezeichnet man in den Tropen vorkommende Gewächse mit großen, saftreichen Früchten. Sie gelten gemeinhin als Obst, obwohl sie zur Familie der Kürbisgewächse gehören und damit ein Gemüse sind. Es wird hauptsächlich zwischen Zuckermelonen bzw. Honigmelonen und Wassermelonen unterschieden. Melonen werden in der Botanik nicht als Verwandtschaftsgruppe angesehen, die Zuckermelonen sind zum Beispiel enger mit den Gurken verwandt als mit den Wassermelonen.

    Wichtige Arten sind:

    Cantaloupe-Melone
    Netzmelone = Cantaloupe MeloneCharentais Melone
    Casabamelone
    Crimson Sweet
    Galiamelone
    Honigmelone
    Sugar Baby
    Wassermelone
    Zuckermelone

    Kürbis: auch zu lang daher wieder ein Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Kürbis


    Pilze: auch ein Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Pilz

    Hoffe ich konnte ein wenig helfen ...
     
    #5
    die_venus, 25 Januar 2005
  6. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Aber die Lasagneplatten sind ja nicht gar - also doch eher ein Auflauf.
     
    #6
    Bakunin, 25 Januar 2005
  7. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    War mir bei Lasagne ja auch nicht wirklich sicher, muss gestehen alles habe ich von Wikipedia nicht durchgelesen, das habe ich dir überlassen :grin:
     
    #7
    die_venus, 25 Januar 2005
  8. q:
    q: (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.757
    123
    1
    Verheiratet
    1*) Gratins sind überbacken. Meist mit Käse. Aufläufe kommen zwar auch ausm Ofen. Hier gehts aber um eher um ein wärmen. Aufläufe sind meist schlabbrig und haben Früchte und eine Ei-Milch/Rahm Füllung drin.

    2*) Keine Ahnung. Hier in der Schweiz heisst alles Gumfi. Und die koch ich generel selbst. Im Frucht:Zucker Verhältnis 2:1.

    3*) Ich glaube Melonen gehören zur zum Familie der Kürbisse; genau wie die Gurken. In diesem Sinne eher ein Gemüse. Aber das ist ja auch egal. Solange es genügend Fruchtzucker drin hat, nehm ichs auch als Frucht.

    4*) Pilze sind Nachtschattengewächse.

    *alle Angaben ohne Gewähr.
     
    #8
    q:, 25 Januar 2005
  9. die_venus
    die_venus (35)
    Meistens hier zu finden
    3.180
    133
    57
    Verheiratet
    Laut Wikipedia sind Melonen Früchte.
     
    #9
    die_venus, 25 Januar 2005
  10. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hätte schwören könne, dass es Erdbeermarmelade gibt. Egal, ist eh alles Gsälz.
     
    #10
    Trogdor, 25 Januar 2005
  11. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.537
    398
    2.015
    Verlobt
    Wirklich?? wie die Kartoffel und die Tomate?

    Pilze sind zwar ortsfest wie die meisten Pflanzen (und anders als die meisten Tiere), aber eben nicht Pflanzen sondern Pilze (wie oben schon geschrieben wurde. Was wir davon essen sind die Fruchtkörper (aber keine Früchte)
     
    #11
    simon1986, 25 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hobby Hausfrauen Fragen
GoodAsGold
Off-Topic-Location Forum
15 August 2011
7 Antworten
Verity1991
Off-Topic-Location Forum
11 August 2010
17 Antworten
Kelly85
Off-Topic-Location Forum
10 Dezember 2008
10 Antworten