Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hochschulwechsel - Aber evtl. zu alt ?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Fireblade, 3 Dezember 2005.

  1. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    Naja, wie solls anderes sein ...
    kaum läufts im liebesleben gut, ist der rest scheiße.

    Folgendes Problem:
    Bin zur Zeit auf der TU Berlin (3. Semester) und ziemlich unzufrieden ...
    und würde gerne auf eine Fachhochschule wechseln.
    Studiengang soll der gleiche bleiben.

    Nun hab ich aber irgendwo schiss davor, weil ich doch schon relativ alt bin, weil ich ja auch noch meinen Wehrdienst abgeleistet habe .. also ich bin vor kurzem 22 geworden .. und bei so einem wechsel müßte ich wieder von vorne anfangen .. das heißt ich hab 1.5 jahre verschwendet ..
    und irgendwie hab ich die angst, dass ich dann meinen späteren arbeitgebern zu alt bin, wenn ich mein diplom in der tasche habe (wäre dann 26) ..

    Auf jeden fall bin ich mir relativ sicher, dass ich auf einer fachhochschule glücklicher wäre ..
    aber dann hätte ich halt 1.5 jahre verschwendet .. is ne dumme zwickmühle .. entweder jetzt mein studium voll durchziehen (obwohl ich mich dafür zur zeit überhaupt nicht motivieren kann .. und wahrscheinlich eh noch ein semester reinhängen müßte wegen nichtbestandener klausur) ..

    Naja, wollte mal nen paar meinungen/erfahrungen hören von anderen, bevor ich nächste woche zur studienberatung gehe und mir das von denen mal anhöre.
     
    #1
    Fireblade, 3 Dezember 2005
  2. fractured
    fractured (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.571
    121
    1
    Single
    hmm... also ich würde wohl wechseln.... soo schlimm sind 1,5 jahre nicht und du hast sie auch nicht wirklich vergeudet. du hast schon viel gelernt und auf der fachhochschule würde dir vieles leichter fallen....
    und ich glaub nich, dass du deswegen den arbeitgebern zu alt wärst....
     
    #2
    fractured, 3 Dezember 2005
  3. Mithridates80
    Verbringt hier viel Zeit
    59
    91
    0
    Single
    Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass Du komplett von vorne anfangen musst, wenn Du im gleichen Studiengang von einer TU an eine FH wechselst.
    Ein Gang zur Studienberatung ist auf jeden Fall sinnvoll.

    Falls Dir diese Info weiterhilft:
    Ich habe im Sommer mein FH-Studium abgeschlossen und bin nun an einer TU im Master-Studium. Mein persönlicher Eindruck ist, dass es im Hauptstudium keine allzu großen Unterschiede zwischen FH und Uni mehr gibt. Falls also das Uni-Vordiplom in Reichweite liegen sollte, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, nicht doch an der Uni zu bleiben.
     
    #3
    Mithridates80, 4 Dezember 2005
  4. CK1
    CK1 (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    28
    86
    0
    Single
    Also in den meisten Fällen wird dir an der Fh das TU/Uni-Vordiplom im gleichen Studiengang anerkannt, es besteht aber keine Pflicht zur Anerkennung.
    Bei Fh-Wechsel sieht das anders aus. Das Grundpraktikum, sofern in deinem Studiengang vorgeschreiben, dürfte kein Problem sein. Dann das mit dem zu alt ist nicht wirklich ein Argument. In gewissen Bereichen werden immer noch verzweifelt Akademiker gesucht, und es gibt so gut wie keine. Und bei entsprechenden Leistungen ist das auch eher ein zweitrangiges Argument.
    Und ja es gibt ein Leben nach dem Vordiplom und danach ändert sich einiges.
    In vielen Fällen ist es so, das im Vordiplom wirkilch auf Vernichtungsquote geachtet wird , z.B. in KL im Fachbereich Elektrotechnik: Theoretische Elektrotechnik I II hat unter den Erstversuchern bis zu 95% Durchfallquote.
    Und ja ich bin auf meine 4.0 im Erstversuch stolz .......
     
    #4
    CK1, 4 Dezember 2005
  5. Sissdem
    Sissdem (33)
    Kurz vor Sperre
    152
    0
    0
    Single
    Lol bei mir is eine die ist 39. Also bei der könnt ich altersbedingte Bedenken durchaus verstehen.

    Aber bei dir ?!?........Ihr macht euch immer einen Kopf :madgo:
     
    #5
    Sissdem, 4 Dezember 2005
  6. *lupus*
    *lupus* (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.811
    123
    5
    nicht angegeben
    Dadurch daß ich mein Abitur nachgemacht habe, habe ich erst mit 22 überhaupt angefangen zu studieren und dann noch das längste Studium, was es gibt (von der Mindeststudiendauer gesehn) . Na und?

    Da Du von der TU zur FH wechselst, sollten Dir doch auch Sachen angerechnet werden.

    Erkundige Dich doch erstmal, dann kannst Du immer noch weiter überlegen.

    Ich denke nicht, daß Du die Zeit verschwendet hast.
     
    #6
    *lupus*, 4 Dezember 2005
  7. einsam
    einsam (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    485
    101
    0
    Single
    3 Semester... dann faengst Du halt das 3 Semester nochmal an der FH an und hast max 3 Monate vergeudet! Musst Dir dort bei der zulassungsstelle nen Antrag holen um Dich fuer ein hoeheres Semester zu bewerben/einschreiben zu koennen.

    Die Aelteste bei mir im Studium ist 51 JAhre alt - ich wuerde mir da mal nicht so den Kopf drum machen!

    Auch an der FH wird gelernt usw.... da wuerd ich mir auch net unbedingt falsche vorstellungen machen, hab dort letztes Jahr 2 Semester Internet-Science studiert - war mir viel zu Kopflastig... bin nun in Daenemark und stdudiere Sozialpaedagogik *grins* und HALLO, mit 27 Jahren....

    Take it easy!
     
    #7
    einsam, 4 Dezember 2005
  8. Hades
    Verbringt hier viel Zeit
    6
    86
    0
    nicht angegeben
    das dürfte eigentlich kein problem darstellen

    wenn es der gleich studiengang bleiben soll, kannst du dir evtl. bereits bestandene scheine anrechnen lassen
    -> wie schon gesagt wurde: ein gang zur studiebereatung ist sinnvoll

    ich selbst habe jetzt nach 2 semestern BWL zu Jura übergewechselt und bin gerademal ein halbes jahr jünger als du
    so wie der stellenmarkt bei akademikern aussehen, werden bei 1,5 jahre die du evtl. verschwendet hast (sofern dir nichts angerechnet wird), auch nicht das problem sein.
    andere machen nach ihrem zivil/ wehrdienst eine ausbildung und sind noch älter.

    zudem sparst du aogar evtl zeit, wenn du in einer für dich angenehmeren umgebung/ausbildungsstäte studierst, da sich solche faktoren durchaus auf die motivation ausüben
    -> könnte das z.B. auch der grund für die nichtbestandene klausur sein?

    erkundige dich, guck dir die FH deines herzens an
    und wenn dir dein bauch sagt, dass es besser für dich ist wechsel!

    es nützt nämlich auch nichts wenn du in 2 semestern durch die uni so die schnauze voll hast, dass du kompett abbrichst
     
    #8
    Hades, 4 Dezember 2005
  9. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Schau, daß Du Dir so viele Kurse wie möglich anrechnen lassen kannst.
    Dann haste vielleicht nur ein oder zwei Semester verschwendet. Ist
    immer noch besser, als wenn Du jetzt auf der Uni bleibst und dann
    vielleicht nach fünf Semestern dort abbrichst.

    Und es ist nicht schlimm erst mit 26 sein Diplom zu haben. War bei mir
    auch so und mein Arbeitgeber hat mich nicht komisch angeschaut. Viele
    sind 30 und älter, wenn sie ihr Diplom haben.

    Viel Glück
     
    #9
    User 9402, 4 Dezember 2005
  10. Endgegner
    Gast
    0
    je nach fachrichtung qualifizierst du dich ja mit dem abschluß des grundstudiums nach dem 4ten semester für das hauptstudiums mehrerer fächer, gerade bei fächern an der TU. aber ich weiß ja nicht, wie flexibel du beim wechseln bist bzw was du machen willst und auf welchem gebiet du dich bewegst.
     
    #10
    Endgegner, 4 Dezember 2005
  11. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Hast du schon eine (Fach-)Studienberatung gemacht? Also wenn möglich mit dem Studienberater deines Faches (wie der heisst/ob es einen gibt kann dir deine Fachschaft sagen), sonst mit den Allgemeinen.

    Du wirst nicht der Erste sein der auf ne FH wechseln will, vielleicht gibts mit deiner Wunsch-FH auch schon Vereinbarungen, was die Anrechnen und was nicht, so das du evtl. ins 3. FH-Semester oder so einsteigen kannst.

    Der Tipp nach dem Vordipl. zu wechseln ist auch gut.
     
    #11
    einTil, 4 Dezember 2005
  12. Ius
    Ius
    Gast
    0
    Also mach dir mal wegen dem Alter keinen kopf,
    mein freund ist auch an einer FH und er ist schon fast 27. an den fh's sind viele leute aelter, da dort die hingehen, die eben erst eine lehr gemacht haben, dann das abi (meist "nur fachabi"-weswegen sie nicht auf die uni koennen) - und dann ist man eben schnell mal 23 wenn man anfaengt zu studieren.
    mein bester freund hat auch von der uni zur fh gewechselt und ist jetzt supergluecklich mit deinem fh physikstudium.

    mfg ius
     
    #12
    Ius, 5 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hochschulwechsel evtl alt
calessa
Kummerkasten Forum
26 September 2016
7 Antworten
T2HX315
Kummerkasten Forum
28 April 2013
10 Antworten
KopfBauch
Kummerkasten Forum
19 Mai 2011
5 Antworten