Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hoffen verlernt

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von alan, 1 November 2002.

  1. alan
    alan (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    227
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Manchmal liege ich wach und denke an sie. Ich starre aus dem Fenster und mache mir Gedanken, Gedanken über uns. Was war, was ist und was nicht sein wird. Ich denke an die schönste Zeit meines Lebens, als ich sie das erste mal gesehen hab, wie ich mit ihr redete und an unseren erster Kuss. Ich denke drüber nach wie ich mit ihr lachte, wie ich mit ihr reden konnte und manchmal auch wie leidenschaftlich schön die Beziehung doch war. Es gibt so viel das es wert ist erinnert zu werden und jedesmal muss ich lächeln wenn ich sie mir vorstelle: Ihre "gespielte" Unschuld, ihr süßes Lächeln und ihre Wärme. In ihren Augen hat man gesehen was für ein Mensch sie ist, ich habe darin gesehn wieviel sie mir bedeutet hat und wie sehr ich sie doch liebte. Viel zu oft hab ich das damals übersehen. Wir saßen manchmal voreinander, haben uns nur angesehen und mussten lächeln, kein Wort war nötig, wir haben uns ohne Worte verstanden. Warum konnten wir nicht ewig so bleiben, uns einfach nur in die Augen schaun und uns lieben, warum war ich nur so dumm? Warum habe ich sie verloren?
    Jede schöne Erinnerung ist meist mit großen Schmerz verbunden, denn ich weiß das es niemehr so sein wird. Ich weiß ich hab sie verloren, an einen anderen, und sie ist glücklich... sie hat verdient glücklich zu sein und nicht ständig von mir enttäuscht zu werden. Aber ich erinnere mich trotzdem, gerne sogar, die Erinnerung ist das was ich niemals hergeben muss und ich habe große Angst irgendwann zu vergessen, dann hätte ich sie wirklich verloren. Sie hat mir soviel gegeben und dafür werde ich ihr immer dankbar sein.

    Ich denke auch oft wie ich um sie gekämpft habe, wie ich vor ihr stand und versucht habe irgendwie in Worte zu fassen was sie mir bedeutete, wie sehr ich mich nach ihr sehnte und wie leid mir alles tat... es war immer vergebens. Jeder kleiner Hoffnungsschimmer, jeder Versuch sie zurück zu bekommen hat alles schlimmer gemacht, immer hat sie mir mein Herz gebrochen. Sie liebte mich, aber sie hatte Angst. Angst dass alles wieder so kommt wie damals? Angst vor einer Enttäuschung? Angst vor mir? Ich weiß es nicht. Wenn ich jetzt mit ihr rede merke ich jedesmal warum ich sie damals geliebt habe. Ich bin gut mit ihr befreundet, ich vertraue ihr und ich denke sie vertraut mir. Wir sind Freunde und manchmal denke ich wir sind mehr. Von Zeit zu Zeit mache ich mir Hoffnung und überlege ob es nicht doch wieder sein könnte wie damals, aber ich kann einfach nicht mehr. Ich kann nichtmehr zu ihr gehn und diese drei Wörter sagen, ich kann nichtmehr um sie kämpfen und ich will nichtmehr ins offene Messer rennen. Auch sie leidete unter meinen Gefühlen, ich hab sie mit meiner Liebe verletzt, jedesmal, wie damals als wir noch zusammen waren und es tut mir leid, mir tut vieles leid und ich habe oft das Falsche getan. Manchmal kommt es mir vor wie eine Strafe dass ich noch für sie empfinde und manchmal wünschte ich könne sie hassen, für jedesmal an dem ich von ihr abgewiesen wurde, für jede vergeudete Chance die sie aus Stolz oder Angst nicht wahrgenommen hat, für ihr Lachen ,für jeden meiner beschissenen Tage oder für mein Leben, aber ich kann es nicht.Ich habe gelernt irgendwie ohne sie zu leben. Ich habe ein schönes Leben, zwar ein Leben ohne sie, aber ich mache das Beste draus.
    Die Hoffnung stirbt zuletzt heißt es, aber manchmal muss sie sterben damit man selbst wieder leben kann.

    alan


    Ich wollt mir mal einiges von der Seele schreiben und puh... muss sagen, es geht mir besser.
     
    #1
    alan, 1 November 2002
  2. ghhe
    Verbringt hier viel Zeit
    67
    91
    0
    nicht angegeben
    hm.... soll ich was sagen?! ja werde ich: also ich versteh dich gut ich sag nur ich fühle mich auch so ich hab zwar nicht ganz genau das selbe wie du erlerbt/erlebe aber ich kann dich sehr gut verstehen. auch der letze satz ist poetisch sollte er von dir sein respekt!
    naja und es tut mir leid für dich und es gibt mehrern menschen denen es so geht wie dir. ich weiß zwar nicht was vorgefallen ist bei euch aber wenn du sie dauernd verletz hast mit deiner liebe und es immer noch tuhst dann ist es wohl so besser! lass sie glücklich sein und sei froh ... sei wirklich froh über eure freundschaft! du wirst auch eine andere finden und deine gefühle die du jetzt im moment hast vergessen auch wenn du es mir jetzt nicht glaubst wenn du das posting in einem jahr oder halben ließt dann lachst du =D
    so und ich nehm mir diese geschichte zum anlass und schreibe eine neue von mir!

    aja und eines möchte ich noch sagen: dieses bereich hier (liebesgeschichte) ist finde ich der eigendlich wichtige obwohl er nie beachtet wird. den wenn man nur annähernd erklären kann wie liebe ist und wie sie sich anfühlen kann (negativ wie auch positiv) dann wohl hier in einer spannenden, traurigen, rührenden, lustigen, schönen,.... geschichte!


    alan: nicht schlecht mach weiter so aber schreib sie eher nicht erlebe sie :zwinker: *auf die schulter klopf und sagst: das wird wieder*

    MfG ghhe
     
    #2
    ghhe, 1 November 2002
  3. Bloody-Lady
    Verbringt hier viel Zeit
    255
    101
    0
    Single
    hast Du das selber geschrieben? Ist ein toller Satz, welchem man zugleich mehrere Bedeutungen zuordnen kann..
    Der Rest: ich verstehe genau, was Du meinst.......
     
    #3
    Bloody-Lady, 6 Januar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hoffen verlernt
HellesSternchen
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
9 Mai 2006
5 Antworten
n00b
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
19 Oktober 2005
3 Antworten
alan
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
31 Mai 2002
2 Antworten