Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Hoffnungslos verliebt ...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Everywhere, 7 März 2009.

  1. Everywhere
    Everywhere (26)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    5
    26
    0
    Verliebt
    Hallo Liebe Foris!

    Um es mal nicht zu kurz zu machen und es euch verständlich zu erklären, wird mein Text nicht nur 5 Zeilen beinhalten. Deshalb, wenn ihr nicht weiterlesen wollt, verständlich, ich bitte euch aber darum.

    Ich bin single und das ist das Problem. Bis jetzt hatte ich mehrere Partner, in die ich anfänglich verschossen, aber nach kurzer nur mehr befreundet war. Ich bin bindungsunfähig. Zuerst verliebt und kurz darauf ist gar nix mehr vom Verliebtsein übrig. Meine Partner haben nichts falsch gemacht, nein, sogar alles richtig - es war jedes mal wunderschön mit ihnen zusammen zu sein. Heutzutage bin ich mit 2 Ex auch noch in Kontakt und gut befreundet, obwohl damals, bei der Trennung, diese 2 schon sehr traurig und enttäuscht waren. Aber ich wollte niemandem absichtlich weh tun, wenn ich keinen Schlussstrich gezogen hätte, dann hätte ich ihnen bestimmt mehr weh getan. Gefühle vortäuschen kann und will ich sowieso nicht, deshalb ist es aus, wenn's aus ist.

    Nun zum eigentlichen Problem: Mich stört das gewaltig, dass ich binundungsunfähig bin und sehe nur einen Grund, warum ich denke, dass ich es bin: Mein erster Freund war die Große Liebe für mich. Mit ihm war ich mehr als ein paar Monate zusammen (ich war 14/15 und er 17). Leider war ich damals noch nicht zu Sex usw. bereit, deshalb fing er sich an zu "langweilen" und ging fremd. Für ihn war ich anscheinend nicht die große Liebe...Von ihm kam ich mind. 2 Jahre lang nicht drüber hinweg. Ich weinte mich jeden Abend in den Schlaf und dachte häufig an ihn. In der Zeit hatte ich auch nicht wirklich einen Freund. Mit 16/17 ging es mir besser, ich war drüber hinweg und war inzwischen sogar SEHR gut mit ihm befreundet (bin ich heute noch und will es auch bleiben).
    Die Vergangenheit ließ ich hinter mir, aber eines wurde mir klar: Nie wieder werde ich die Große Liebe finden, den die gibt es nicht mehr. Das war auch so. Deshalb bin ich bindungsunfähig geworden. Sobald ein Freund mehr wollte als nur küssen blockten meine Gefühle und mein Herz sagte mir, dass das nicht richtig ist. Meine Gefühle verschwanden und der Freund war mir plötzlich gleichgültig. Das war bei allen Ex'en bis jetzt so.

    Jetzt kommt aber mal der Threadtitel in den Vordergrund...warum ich unglücklich verliebt bin.
    Vor etwa 1 Monate lernte ich jemanden aus meiner Schule besser kennen. Er wollte mit mir chatten, smsn und sogar telefonieren. Wir redeten sehr viel, über alles und mehr, wir verstanden uns so als ob wir uns schon ewig kennen würde. Naja, ich "kenne" ihn auch schon sehr lange (Schulzeit - er geht nicht in meine Klasse), trotzdem wusste ich nicht mal seinen Nachnamen. In der Schule sah ich ihn nur ab und an, wenn ich mal zum Buffet oder wo anders hin gehe. Dann war es so weit: Wir gingen zusammen fort. Alles verlief super, wir hatten jede Menge Spaß. Ich hatte jede Menge Spaß. Am Schluss, spät in der Nacht, waren wir nur mehr zu viert (Freundin, ER, ein Freund von ihm und ich). Da wir keine andere Möglichkeit mehr hatten, durften wir alle bei meiner Freundin übernachten. Sie hatte nur ein Bett. Ich war sehr nervös. Aber es war lustig und wir vier verstanden uns suuper, lachten viel, rissen Witze usw.. Im riesigen Bett. Freund von ihm - Freundin - Ich - ER. Ja, er war neben mir. Ich lag neben ihm und spürte wie müde er war. Ich legte meine Hand auf seine Brust und kuschelte mich an ihn. Die zwei andren schliefen schon, er war wach. Ich konnte nicht mehr anders, zögerte nicht mehr und wir küssten uns. Es war der schönste Kuss aller Zeiten!! :herz: ... Am morgen war alles anders. ER war anders. Wir schrieben an dem Tag noch ein paar sms, aber im Grunde genommen wurde er immer abweisender. Auf die Frage, wann wir uns wider sehen würden, gab er keine befriedigende Antwort: Er hatte keine Zeit und sagt mir bescheid, wenn er iwann mal wieder Zeit findet. Ok, schön und gut, aber nach einer Woche wollte ich ihn sehen. Er konnte wieder nicht und dann gestand ich ihm meine ganzen Gefühle, mein Verlangen nach seinem Dasein. Er erwiederte nichts, war eiskalt und ihm war es ziemlich egal wie ich dachte. Er meldet sich, sagte er, und im Moment könne er sich mit mir keine Beziehung vorstellen. Was heißt im Moment? Wann dann? Wann überhaupt? Oder, jemals? Mir war klar ich will nicht auf jemanden warten, der mich nur als Beziehungspartner ansieht - weil für mich war er inzwischen eine zweite Große Liebe geworden...
    Dannach heulte ich nur noch, konnte nicht mehr lernen, in der Schule habe ich Angst ihn anzutreffen, psychisch geht's mir auch nicht besonders gut, meinen Frust friss ich wortwörtlich in mich hinein und mein Leben ist mir im Moment nicht wichtig (Schule, Freunde, Familie...). Ich mach das nicht absichtlich, aber der Schmerz und die Trauer sind zu groß, um mich wohlzufühlen.

    Nun frage ich mich: Was mach ich falsch in meinem Leben? Wann kann ich meine Gefühle endlich mal kontrollieren?? :mad: Und, wieso gerate ich immer an die falschen Männer, wenn ich Wirklich Verliebt bin?

    :geknickt:

    Danke für's Lesen.
     
    #1
    Everywhere, 7 März 2009
  2. danose
    danose (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    103
    5
    vergeben und glücklich
    Du machst gar nichts falsch! Gefühle kann man nicht kontrollieren. Ich kann die jetzt den Tip geben dich von ihm fernzuhalten soweit möglich und ihn zu vergessen. Aber ich weiß gamz genau wie schwer, sogar nahezu unmöglich das ganze ist!
    Er scheint deine Gefühle nicht zu erwiedern. Da kann man wenig machen.
     
    #2
    danose, 7 März 2009
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Hi!

    Ich habe es mir durchgelesen, aber ich weiß nicht so recht, was du jetzt hören willst? Vom bloßen Durchlesen deines Textes gewinne ich den Eindruck, dass du ein sehr emotionaler Mensch bist, der sich scheinbar auch gerne in solche Dinge reinsteigert. Zudem wirfst du dir vor, "bindungsunfähig" zu sein und das aufgrund einer Jugendliebe von dir, die - wenn ich das recht verstehe - nie wirklich erwiedert wurde, sondern sogar im Gegenteil: eher bewußt durch Betrug zerstört wurde.

    Klar kannst du gut mit ihm befreundet sein, und ja - natürlich ist die erste Liebe was besonderes. Aber du bist gerade mal 18! Meinst du nicht, da kommt noch etwas mehr? :ratlos:

    Gerade, wenn die Jungs, mit denen du dich abgibst, reifer geworden sind und du selbst auch? Denn eins ist klar, auch wenn die Erfahrungen jetzt für dich hart sind, wirst du daraus lernen. Es stimmt nicht, dass man seine Gefühle nicht kontrollieren kann - das ist nur die Ausrede, um sich sein eigenes Handeln vor sich selbst bequem zu rechtfertigen.

    Das was du schreibst, hört sich nicht gut an, wenn du mit Familien, Freunde etc. nicht mehr klar kommst und dir Frust anfrisst. Das heißt nämlich, dass du damit eben nicht klar kommst und das ist viel ernster, als mal zurückgewiesen zu werden.

    Ich weiß, das hört sich hart an, aber du kannst dich ja in diesem Forum umschauen, was es dort alles für traurige Liebesgeschichten zu hören gibt. Da gibt es Paare, die sind Jahre lang glücklich und irgendwann wird es einem zu viel und einer haut von Heute auf Morgen ab - der andere versteht die Welt nicht mehr. Sowas kommt vor - und das dein Typ dich scheinbar nicht will und deine Gefühle verletzt wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein - das kann ich dir versprechen. So läuft es im allgemeinen ab und es wird dir nur Schmerzen bereiten, wenn du dich jedesmal davon so niederschmettern lässt.

    Lerne, mit deinen Gefühlen etwas vorsichtiger zu sein und schlag dir diesen Quatsch von Bindungsunfähigkeit aus dem Kopf! Gib dich schönen Momenten hin, aber such die Schuld nicht bei dir, wenn es trotz allem nicht funktioniert! Letztlich verpasst doch der Typ einiges, wenn er dir nicht mal eine Chance geben möchte, oder? Was willst du dagegen machen? :zwinker:

    Sorry, ich kann dir wirklich nur raten, von diesem Trichter herunterzukommen und dein Leben nicht in die Tonne zu treten. Mehr Beistand ist dir schwer zu geben und wenn du traurig bist, werden dir meine Worte womöglich auch wenig helfen. Ich hoffe daher, dass du Freunde hast, die dich mal umarmen, wenn es nicht so gut läuft, dass du diese auch nicht über Gebühr strapazierst und auch deine guten Stunden mit ihnen teilst.

    Und nun setz deinen Kopf ein, und hinterfrag für dich selbst, ob die Dinge wirklich so schrecklich sind, wie sie sich anfühlen! Denn nur damit hast du gegen deine Gefühle eine Chance.
     
    #3
    Fuchs, 7 März 2009
  4. Miri87
    Miri87 (28)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    20
    26
    0
    Single
    Man muss auch irgendwann mal lernen loszulassen. Hab ich auch nicht immer geschafft, aber ich glaube es ist am Ende schon die einfachere Lösung. Man verändert sich ja auch mit der Zeit und irgendwann passt man einfach nicht mehr zusammen aber man merkt es vielleicht gar nicht. Ist natürlich leichter gesagt als getan, gegen seine Gefühle ist man letzendlich ja machtlos. Du könntest dich höchstens ablenken und versuchen neue Leute kennen zu lernen. Bestimmt ist irgendwann eine noch grössere Liebe dabei... :zwinker:
     
    #4
    Miri87, 8 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Hoffnungslos verliebt
Raik
Beziehung & Partnerschaft Forum
19 September 2016
3 Antworten
jens11031999
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Januar 2015
3 Antworten
Marcel1234
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Dezember 2013
3 Antworten