Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

hohmann-debatte

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von shabba, 4 November 2003.

  1. shabba
    Gast
    0
    wo wir hier gerade so gemuetlich am stammtisch sitzen...wir koennten ja mal ganz biedermeierisch ueber politik reden :smile:

    meine in den raum gestellte frage: was haltet ihr von der hohmann-debatte?

    wuerdet ihr den kerl als einen nazi, einen antisemiten o.ae. einstufen?

    wir haben das thema aus sachlicher ebene im geschichtsunterricht vor kurzem aufgegriffen und sind auf interessante fragestellungen gestoßen.

    fuer jene, die nicht informiert sind:

    http://www.stern.de/politik/deutschland/index.html?id=515074&nv=ct_mt

    meine meinung lasse ich mal außen vor, vielleicht sag ich spaeter was dazu. jetzt interessiert mich jedoch erst einmal eure persoenliche einschaetzung.
    findet ihr die folgen (die ja recht weitreichend sind, siehe http://www.stern.de/politik/deutschland/index.html?id=515224&nv=hp_st gerechtfertigt?

    gruß,
    shabba
     
    #1
    shabba, 4 November 2003
  2. glashaus
    Gast
    0
    Ich finds gut und würde es auch begrüßen wenn die CDU mal stellung dazu nehmen würde. Das einzige was bislang kam war eine abgelesene Entschuldigung von Hohmann die ich ihm eigentlich nichti m Geringstens abgenommen habe.
    Ich denke, gerade als deutscher Staatsbürger sollte man auch ~50 Jahre nach dem 2.WK mit solchen Äußerungen noch gaaaaaanz vorsichtig sein. Jedes Volk hat zwar den einen oder anderen Krieg verursacht und n paar Tote auf dem Gewissen, aber IMHO ist der Holocaust immer noch einzigartig und mit nichts zu rechtfertigen.
    Und erst recht finde ich, dass so jemand in der Politik nicht wirklich was zu suchen hat.
    Erschreckend wie viele Gutheißungsbriefe dieser Typ bekommen hat (s. Frontal 21 gestern)
     
    #2
    glashaus, 5 November 2003
  3. len
    len
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    nicht angegeben
    in öffentlichen positionen, grad in der bw oder politik muss man oft die klappe halten, sonst ist man schnell den job los

    nix mehr mit meinungsfreiheit...obwohl die hier eh auslegungssache ist, es werden ja bevölkerungsgruppen damit angegriffen...

    ich wäre für den rausschmiss gewesen, vorallem da er von unseren steuergeldern bezahlt wird.
     
    #3
    len, 6 November 2003
  4. aunt-peg
    Gast
    0
    Hallo,

    ich glaube zuvordererst muss man die Begrifflichkeit "Nazi" klaeren, ehe man sich an ein solch brisantes Thema herantraut. Hohmann hat in seiner Rede sicherlich mit Ressentiments gegen Juden in der Bevoelkerung gespielt. Das konnte er sich natuerlich in seiner Position nicht leisten. Dass ueberhaupt Juden ein solch negatives Image in unserer Bevoelkerung haben, ist nicht zuletzt dem Zentralrat der Juden in Deutschland zu verdanken, die uns gebetsmuehlenartig immer wieder Schuld am Holocaust vorhaelt, immer wieder den erhobenen Zeigefinger schwingt und die handelnden Personen wie Paul Spiegel, Seligmann, Charlotte Knobloch, und ehem. Ignaz Bubis und Michel Friedman durch besondere Falschheit und Gehaessigkeit glaenzen. Ignaz Bubis z.B. hat es sich nicht nehmen lassen ueber den Tod hinaus eine Warnung an uns zu schicken und sich aufgrund der Befuerchtung sein Grab werde durch Rechtsradikale geschaendet, in Israel, dem gelobten Land beerdigen, lassen. Michel Friedman, die Reinkarnation des Moralapostels, kommt nach kurzer Rekonvaliszens von einer Nasenhautentzuendung wieder ins Fernsehen um uns den moralischen Hammer zu schwingen. Ich selbst habe kurze Zeit in Israel aus beruflichen Gruenden gelebt, und es gibt ueberhaupt keinen Grund diese Menschen als anders abzuqualifizieren. Genauso wie hier gibt es auch dort nette Menschen und sog. Arschloecher. Im Uebrigen sind die Frauen dort in erstaunlicher Haeufigkeit sehr huebsch.

    Zurueck zu Hohmanns Aeusserung. Die Juden hier in Deutschland als Taetervolk zu bezeichnen ist schon ziemlich daneben, vor allen Dingen wenn man bedenkt, dass 6 Millionen Juden ins Gas gegangen oder durch Arbeit vernichtet wurden. Aber so ist das heute in der Politik, keine eigenen Vorschlaege sondern nur Aengst in der Bevoelkerung schueren, ein probates Mittel zum Erfolg.

    Gruss ap
     
    #4
    aunt-peg, 6 November 2003
  5. len
    len
    Verbringt hier viel Zeit
    288
    101
    0
    nicht angegeben
    guter beitrag :smile:

    scheinst dich ja (viel) mit dem thema beschäftigt zu haben.
    kann dir in vielen punkten nur zustimmen.

    ich habe heute mitbekommen, dass die cdu hohmann nicht
    "entlassen" hat, weil sie einen imageschaden befürchtet, da
    wohl einige etwas rechter gesinnte menschen die cdu wählen.
    hier geht es wohl doch nur um stimmen, und nicht um recht
    und unrecht.
     
    #5
    len, 6 November 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test