Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Homöopathie zur Geburtsvorbereitung?

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von *Kürsche*, 1 Juni 2009.

  1. *Kürsche*
    *Kürsche* (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    5
    Verheiratet
    Huhu :smile:

    Wollte mal fragen ob jemand von euch damit Erfahrung hat?!

    Meine Hebamme hat uns im GVK verschiedene Globolis genannt, die man zur Geburtsvorbereitung nehmen kann/soll.

    Arnika D6 (ab der 36.SSW und im Wochenbett)
    Pulsatilla D6 (ab der 36.SSW und im Wochenbett)
    Caulophyllum D6 (ab der 36.SSW)
    Cimicifuga D1 (ab der 38.SSW)

    Jetzt hab ich mich bisschen im Internet belesen, und hab natürlich unterschiedliche Meinungen zu den Globolis und auch die Art der Anwendung gefunden.

    Ich hab noch keine Erfahrung mit Globolis, und weis also nicht ob man da was falsch machen kann.

    Danke für eure Antworten :smile:
     
    #1
    *Kürsche*, 1 Juni 2009
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    davon hab ich keinen schimmer

    aber wie wärs mit akkupunktur?
     
    #2
    Beastie, 1 Juni 2009
  3. *Kürsche*
    *Kürsche* (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    5
    Verheiratet
    Ne Akkupunktur ist glaub ich nichts für mich. Da hätt ich zuviel Angst vor diesen Nadeln und wär dann mit Sicherheit total angespannt. Da hätte ich auch Bedenken das die Nadeln mal irgendwo hingestochen werden wo sie nicht hingehören :zwinker:
     
    #3
    *Kürsche*, 1 Juni 2009
  4. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    lass dir doch mal eine von deiner hebi setzen
    dann merkste, dass du nix merkst :zwinker:
     
    #4
    Beastie, 1 Juni 2009
  5. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Also mit Homöopathie zur Geburtsvorbereitung kenne ich mich nicht so genau aus, aber mit Homöopathie allgemein ein bisschen.

    D6 ist immer eine relativ niedrige Potenz, ganz allgemein eher für akute als für chronische/konstitutionelle Sachen. In der Anwendung sind die niedrigen Potenzen auch leichter. (Entgegen anderslautenden Beteuerungen können homöopathische Mittel durchaus Nebenwirkungen haben, aber bei niedrigen Potenzen ist die Gefahr gering - d.h. es wirkt einfach oder es wirkt eben nicht...)

    Viel falsch machen kann man bei der bei der Einnahme nicht. Normalerweise kaufst du die Teile als Globuli. Deine Hebamme müsste dir eigentlich auch gesagt haben was du wann nehmen sollst. Typischerweise drei oder fünf Globuli ein- bis dreimal am Tag? (Da sind sich die Homöopathen auch immer uneinig - die einen nehmen öfter was, die anderen lösen in Wasser auf und trinken das über den Tag hinweg,... da gibts viele Varianten und wenigstens die Hälfte ist nur Brimborium. Ich würde einmal am Tag drei Kügelchen nehmen.)

    Arnica ist klassisch für Wundheilung (also alles von Kopf anhauen bis Bein brechen) - kannst du gleich behalten für wenn dein Baby krabbeln und laufen lernt...

    Pulsatilla wird gerne bei Menstruations- und Schwangerschaftsbeschwerden gegeben, von daher könnte ich mir schon vorstellen, dass das auch vor der Geburt hilft. Pulsatilla ist auch ein konstitutionelles Mittel, d.h. es gibt einen "Pulsatilla-Typ" http://homoeopathie-liste.de/mittel/pulsatilla-pratensis.htm - Wenn der auf dich passt, um so besser.

    Caulophyllum wäre mir jetzt auch als Erstes als Geburtsmittel eingefallen, das würde ich auf jeden Fall nehmen.

    Mit Cimicifuga kenne ich mich leider gar nicht aus, aber es gibt dafür auch einen Typ: http://homoeopathie-liste.de/mittel/cimicifuga-racemosa.htm (Ich habe gerade nachgeschaut - ist wohl gut bei Schmerzen durch Krämpfe, also auch bei der Geburt.)

    Insgesamt würde ich sagen, dass du nicht viel falsch machen kannst, aber wenn du dir sehr unsicher bist, kannst du auch einen Arzt oder Heilpraktiker, der sich mit Homöopathie auskennt befragen und dich beraten lassen. Allgemein sagt man, dass Kaffee, Pfefferminztee, Rauchen und Alkohol die Wirkung von homöopathischen Mitteln beeinträchtigt - aber das sollst du ja alles eh nicht (oder nicht so viel) nehmen :grin:

    Ob man verschiedene (und wenn ja welche) homöopathische Mittel nebeneinander einnehmen kann, ist umstritten. Ich würde es machen, aber das ist immer eine Frage der Ideologie :zwinker: (Nimm die einen morgens, die anderen abends, dann passt das schon)
     
    #5
    Zantedeschia, 1 Juni 2009
  6. *Kürsche*
    *Kürsche* (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    162
    103
    5
    Verheiratet
    Also meine Hebamme hat gesagt das man die ersten 3 genannten Globolis ab der 36.SSW nehmen soll. Jeweils 3mal am Tag, je 10 Globolis.
    Und ab der 38.SSW zusätzlich eben noch dieses Cimicifuga.

    Es hat mich eben nur verwirrt, weil ich mich eben auch belesen hab, und bei manchen Mitteln steht, erst nach der Geburt, oder bei Geburtsschmerzen, aber warum soll ich die dann schon ab der 36.SSW nehmen? Das versteh ich nicht ganz.
     
    #6
    *Kürsche*, 1 Juni 2009
  7. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    weil die mittel ein paar wochen brauchen (können) bis sie überhaupt wirken
     
    #7
    Beastie, 1 Juni 2009
  8. Patrima
    Gast
    0
    also bei homöopathie kannst du generell nichts falsch machen, schon gar nicht bei den niedrigen potenzen (bei den 300er potenzen ist das dann schon was andres :tongue: )

    und hier jetzt mal die erklärung für homöopathie-laien:

    homöopathie ist kein akut-medikament - im gegenteil. h. verstärkt die smyptome und zeigt so dem körper in einer "normalsituation" wie er mit den s. umgehen soll. je länger du dem körper "üben" lässt, desto besser wirkt h. in der jeweiligen "notfallsituation". wenn du unter regelschmerzen leidest, nimmst du die h.-medis quasi immer und es wird mit jedem zyklus besser werden. meinen hunden gebe ich zb die medis bis zu drei monate vor silvester. das ist eine sehr vereinfachte erklärung, aber im wesentlichen das, was h. bewirkt.

    globulis sind kleine zuckerkügelchen, die mit ein paar tropfen des wirkstoffs beträufelt und dann geschüttelt werden, sodass sich der wirkstoff gut verteilt.

    wichtig bei der einnahme ist auch, dass nur du die kügelchen in die hand nimmst, weil es mit dem schweiß und fett deiner finger reagiert und dann nur bei demjenigen wirkt.

    pulsatilla finde ich eher unüblich - ist eher ein konstitutionsmittel, dass zur rekonvaleszenz eingesetzt wird, bei verstimmungen, ein wenig auch bei menstruationsbeschwerden, aber die leitsymptome passen hier eher wenige (find ich).

    caulophyllum detto, ev. ein wenig bei unruhe, unruhigen nächten

    cimicifuga ist typisch für ein geburtsmittel, gilt als das mittel der wahl bei "frauenbeschwerden"

    arnika ist wundheilung und das kann ich nur empfehlen. wenn dus erst bei auftreten von schmerzen nimmst, verstärken sich die symptome, nach ein paar tagen tritt aber eindeutig besserung ein!

    nach der geburt oder bei geburtsschmerzen bringen die mittelchen gar nix, bis die wirken, hast du die geburt schon mindestens drei tage hinter dir :tongue:

    üblicherweise nimmst du 3x5 globuli täglich, in die kliniktasche kannst du dir auch noch notfalltropfen packen

    ich hoffe, ich hab dir alle deine fragen beantwortet!

    EDIT: manche homöopathie-narren meinen im notfall h in hohen potenzen zu verabreichen - davon würde ich dir in jedem fall abreichen, das bringt den körper durcheinander, kann zu problemem bis zum geburtsstillstand führen...
     
    #8
    Patrima, 1 Juni 2009
  9. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    - gelöscht -
     
    #9
    Zuletzt bearbeitet: 10 Januar 2015
    User 35546, 1 Juni 2009
  10. User 30735
    Sehr bekannt hier
    2.870
    168
    278
    vergeben und glücklich
    Aber niedrige Potenz heißt ja dass es zB 6x "verdünnt" wurde und somit höher konzentriert ist, oder? Dann wäre D6 ja relativ "hoch" dosiert und 300 niedrig.
     
    #10
    User 30735, 1 Juni 2009
  11. Patrima
    Gast
    0
    also genauer erklärt ist es so: der buchstabe beschreibt die verdünnung (d = 1:10, c = 1:100, q bzw lm = 1:50000), die zahl ist der jeweilige potenzierungsschritt.

    zb

    # Belladonna D 4 Tropfen sind demnach 4 mal stufenweise intensiv 1 : 10 mit Alkohol/Wasser "verschüttelt"
    # Aconitum C 6 Tabletten sind 6 mal stufenweise intensiv 1 : 100 mit Milchzucker verrieben und dann zu Tabletten gepresst.

    eine 300er potenz ist also 300x mit der verdünnung behandelt worden, mit welcher ist dann schon relativ egal :tongue:

    also eindeutig stärker!
     
    #11
    Patrima, 1 Juni 2009
  12. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    was? 300 mal verdünnt ist doch nicht stärker als 3 mal. oder hast du das jetzt falsch ausgedrückt?
     
    #12
    Sonata Arctica, 2 Juni 2009
  13. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Doch, in der Homöopathie ist das so, dass die hohen Zahlen stärkere Mittel bedeuten als die kleinen Zahlen.
    Quasi Antiproportional.

    Deswegen wird die Homöopathie von vielen Schulmedizinern als Humbug abgetan. Die können und wollen sich nicht vorstellen, dass etwas extrem verdünntes wirkt.
     
    #13
    User 69081, 2 Juni 2009
  14. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Ja, ja Homöopathie ist da ein bisschen kompliziert...
    Tatsächlich ist eine höhere Potenz stärker verdünnt. Die Idee ist ja nicht, dass der Wirkstoff direkt wirkt (wäre auch schlimm, das sind Sachen wie Bienengift und Tollkirsche), sondern das die darin enthaltenen Informationen durch das Verdünnen und Schütteln verändert werden. (Ja, ich weiß das klingt ziemlich seltsam - ich glaub auch nicht so ganz dran...)

    Höhere Potenz heißt auch nicht, dass das besser oder stärker wirkt, sondern eher tiefgreifender. Wenn jemand eine akute Erkältung hat, würde man eher was in einer niedrigen Potenz geben. Wenn jemand dagegen immer schon an Angstzuständen leidet, etwas in einer hohen Potenz. Wirken tun beide (oder auch nicht) nur ein bisschen unterschiedlich.
     
    #14
    Zantedeschia, 2 Juni 2009
  15. Patrima
    Gast
    0
    also ihr habt das alle falsch verstanden, die potenz hat NICHTS mit der verdünnung zu tun.

    den grad der verdünnung bestimmt der buchstabe, also D bedeutet eine verdünnung von 1:10, C bedeutet eine verdünnung von 1:100 und Q bzw. ML bedeutet eine verdünnung von 1:50000.

    die potenz (also die zahl, die daneben steht) bedeutet die potenzierung. eine 6er potenz bedeutet also, dass die kügelchen 6x mit der flüssigkeit behandelt wurden. eine 300er potenz bedeuet, dass die kügelchen 300x mit der flüssigkeit behandelt wurden.

    bei einer hohen potenz befindet sich also mehr wirkstoff an den kügelchen, deshalb sind sie stärker.

    eine hohe potenz ist also nicht stärker verdünnt!
    und die homöopathie wird von den schulmedizinern nicht wegen der verdünnung abgetan, sondern, weil es rein pflanzlich ist!

    das ist absoluter schwachsinn.
    wie oben schon gesagt, ist eine höhere potenz nicht stärker verdünnt. die stoffe werden nicht durch schütteln oder verdünnen verändert.
    die niedrige potenz gibt man, weil man generell mit einer niedrigeren dosierung beginnt, genauso wie in der schulmedizin auch. bei der dosierung kommt es auch auf die leitsymptome an.

    das habe ich bereits oben erklärt

    wie schon gesagt, bedeuet es, dass die flüssigkeit 300x auf die kügelchen aufgetragen wird (reintropfen, schütteln, reintropfen, schütteln - und dass 300x) und nicht den grad der verdünnung!
     
    #15
    Patrima, 2 Juni 2009
  16. Zantedeschia
    Sorgt für Gesprächsstoff
    272
    43
    25
    nicht angegeben
    Patrima, ich glaube an der Stelle täuscht du dich. Die Kügelchen kommen erst ganz am Schluss ins Spiel.
    Wie du richtig sagst bedeutet der Buchstabe das Mengenverhältnis. D zum Beispiel bedeutet das auf einen Tropfen das Ausgangsstoffes neun Tropfen Verdünnung kommen. Das wird dann geschüttelt und du hast D1. Wenn du jetzt einen Tropfen dieser Mischung mit neun Tropfen Verdünnung schüttelst hast du D2, und so weiter. Das Endergebnis dieses Schüttelprozesses kannst du dann als Tropfen oder auf Globuli aufgetragen kaufen.

    Bei C Potenzen nimmt man jedesmal 99 Tropfen auf einen Tropfen Ausgangsstoff und bei M Potenzen sind es 999.

    Hier ist das auch nochmal schön erklärt: http://homoeopathie-liste.de/potenzen/index.htm

    Und man beginnt nicht unbedingt generell mit der niedrigsten Potenz. Das st sehr abhängig von dem jeweiligen Homöopathen, da gibt es wirklich unterschiedliche Schulen! Ganz allgemein sind aber Niedrigpotenzen für eher akute und Hochpotenzen eher für konstitutionelle Sachen.
     
    #16
    Zantedeschia, 2 Juni 2009
  17. Patrima
    Gast
    0
    darf ich fragen woher du dein wissen nimmst?
    wie du den link hier "interpretiert" hast, ist nämlich völlig falsch.
    das mit den 99 tropfen war ein BEISPIEL, das steht ja eindeutig im beitrag.

    hier ist das mit der verdünnung erklärt, genauso, wie ich es erklärt habe:

    die potenzierung findet dann bereits mit dem gabemittel statt (tabletten, dilution, globuli etc). wovon du hier sprichst ist die verreibung (lat trituration) und das ist eine andere gabemöglichkeit der homöopathie. die potenzierung ist nämlich für jedes gabemittel eine andere, logischerweise.

    für alle weiteren fragen kann ich dir gerne beispiele aus meinen lehrbüchern quoten.

    das, was du schreibst, ist einfach nur sinnfrei. wobei ich auch sagen muss, dass das in dem link blöd formuliert ist.

    mehr hab ich jetzt absichtlich nicht gequotet, weil es sonst wieder falsch verstanden wird. hier der link dazu: http://www.leo-willin.de/simile/Potenz.htm

    und das mit der dosierung hab ich schon kurz erklärt, da könnte ich jetzt auch noch weiter ausschweifen, aber das bringt nix.
     
    #17
    Patrima, 2 Juni 2009
  18. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    ich bin pta und hab das zeug selber mal hergestellt. für mich ist es also humbug.

    aber bevor man sich mit anderen mitteln vollstopft sollte man lieber mehr homöopatische medis anwenden, zumindest solange man nichts richtig ernstes hat. nebenwirkungen gibt es bei ü100 potenzen sicherlich keine mehr.

    und patrima du hast tatsächlich unrecht. die kügelchen kommen zum schluss. im prozess wird nur die flüssigkeit verdünnt.
     
    #18
    Sonata Arctica, 2 Juni 2009
  19. Patrima
    Gast
    0
    lol dann ist mein anerkanntes studium also völlig nutzlos und in meinen lehrbücher steht wahrscheinlich nur blödsinn :tongue:
    naja, wers besser weiß...
     
    #19
    Patrima, 2 Juni 2009
  20. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.329
    248
    623
    vergeben und glücklich
    tschuldigung aber für die abschlussprüfung würd ich dann nochmal üben. es ist einfach falsch was du schreibst. es wird alles flüssig hergestellt und im letzten schritt wird je nach potenz und buchstabe nochmal ein teil auf die globulis gegeben.

    seit wann kann man homöopathie studieren?

    schonmal selbst was hergestellt? weil sonst würd ich mir gedanken machen. wenn alles was du da gelernt hast eh von uns falsch in die tat umgesetzt wird, is das für mich noch ein beweis, dass homoöpathie einfach nur käse ist :zwinker:
     
    #20
    Sonata Arctica, 2 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Homöopathie Geburtsvorbereitung
Dasimon
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
12 August 2008
15 Antworten
LadyMetis
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
11 August 2008
10 Antworten