Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

homo sapiens sapiens sapiens?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Bea, 27 Februar 2003.

  1. Bea
    Bea (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.311
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr!
    Wollte mal eine Diskussion anregen, ob ihr glaubt, dass sich der Mensch vom "homo sapiens²" zum "homo sapiens³" weiter entwickeln kann/wird oder nicht und warum ihr das glaubt! Oder entwickelt sich der "homo sapiens²" vielleicht zum einfachen "homo sapiens" zurück?


    Und was wäre z.B. wenn auf der gesamten Welt auf einmal das Licht ausfallen würde? Würde der Mensch diese Situation meistern? Oder was wäre dann? Würde er sich "zurückentwickeln" um mit der Situation zurecht zu kommen?


    Die gedanken gehen mir einfach schon so lange im Kopf rum, dass ich jetzt mal noch andere Meinungen als die von meinem Freund (der sich über sowas eh keine Gedanken macht *grummel*) hören will/wollte...

    Danke shconmal für alle Antworten ;-)
    Bea
     
    #1
    Bea, 27 Februar 2003
  2. GreenY
    Gast
    0
    ziemlich hohes thema für ein einfaches invidium wie mich... naja.. ich denke mal so lange wirds uns menschen nicht mehr gehen wenn "wir" so weitermachen mit den waffen und mit der umweltpolitik und so on, wie bisher. da seh ich schwarz und für evolution ist da auch nicht mehr viel platz...
     
    #2
    GreenY, 27 Februar 2003
  3. User 631
    Verbringt hier viel Zeit
    547
    103
    6
    nicht angegeben
    Wenn Licht/Strom/Wasserversorgung für ein paar Jahre/ewig ausfällt, werden sich die Menschen anpassen. Eine genetische Rückbildung halte ich für ausgeschlossen. Dafür sind einfach zu viele Menschen da.

    Wenn's irgendwas wäre, dass nur wenige Menschen überleben, weil sie zufällig resistent sind, dann ists was Anderes.
     
    #3
    User 631, 28 Februar 2003
  4. xross
    Verbringt hier viel Zeit
    186
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Meiner Ansicht nach hat die natürliche Evolution ausgesofrt, ich glaub das die urprüngliche Evolution sich grundlegend mit der Gentechnik ändern wird. Der Mensch passt sich nicht mehr seiner Umwelt an, sondern er wird einfach genetisch angepasst! Warum sollte der Mensch auch nur EINMAL eine neue technische Erungenschaft nicht voll ausnutzen/mißbrauchen. Man kann sich die tollsten Sachen ausdenken, wär es den nicht von Vorteil ein Workaholic müsste nie mehr schlafen und hätte 4 Hände...toll oder? Der Mensch bräuchte kein O², sondern krieg die Photosynthese implantiert...is doch toll oder? ....
    DAS liegt aber (hoffentlich!!!) noch in ferner ferner Zukunft, aber ganz sicher nicht soweit weg als das die natürliche Evolution auch nur ein Hauch einer Chance zur (Weiter-)Entwichlung bekommt.
    just my 2 cents
     
    #4
    xross, 28 Februar 2003
  5. DocPixel
    Ruhestand
    217
    101
    0
    Single
    Hmm... also das mit der Rückentwicklung halte ich gar nicht mal für nötig Bea. Das mit dem Lichtausfall käme einer globalen Katastrofe gleich. Das Problem ist einfach, dass der Mensch vielleicht gar nicht so weit entwickelt ist wie wir uns das immer so schön vorstellen. Nimm ihm seine Krücken, sprich das soziale Umfeld, die Technischen Hilfsmittel und die Bücher und Du wirst sehen wie weit der "Mensch" in seiner Entwickung ist. Ist auch die Frage ob wir hier vom Menschen als komplette Art sprechen oder ob Du nur die 1.-Welt-Länder meinst.
    Des weiteren ist die Frage von was für einer Entwickung wir reden. Verändern wird sich der Mensch schon allein durch die von ihm geschaffenen Umwelteinflüsse. Körperlich zumindest. Wie sich der Geist weiterentwickelt kann man wohl keine Vermutungen anstellen, aber ich glaub der hat sich auch in den letzten 2000 Jahren nicht viel verändert...
    So long,
    Pixel
     
    #5
    DocPixel, 28 Februar 2003
  6. |Coding
    Gast
    0
    wenn ich mal überlege was sich in den letzten 100 jahren alles geändert hat, will ich mir garkeine gedanken darum machen was mal sein wird...

    wenn nur wieder mal so ein kranker, wie es einst hitler war, kommt, dann ist doch mit dem heutigen stand der technik abzusehen was uns erwartet. vielleicht ein globaler bio-chemischer Krieg oder sonst was. das sind sachen die wir selbst zu verzeichnen haben. somit haben wir gar keine zeit uns körperlich weiter zu entwikeln, denn ich denke mal in einigen jahrzehnten wird unser leben sicher nicht mehr in der art wie wir es jetzt kennen existieren. alles wird digitalisiert. keiner muss mehr für irgendwas den finger rühren. alles geht wie von selbst. die totale technische abhänigkeit wird uns menschen sicher irgendwann ins grabe führen.

    ich denke mal unsere allerersten vorfahren, waren mit sicherheit glücklicher als wir es in unserer heutigen welt sind.

    naja das ist meine vorstellung... macht was drauß :grin:
     
    #6
    |Coding, 28 Februar 2003
  7. Sokrates
    Gast
    0
    mag sein, daß das definitionssache ist, aber eine "zurückentwicklung" zum zwecke der anpassung ist meiner ansicht nach auch eine weiterentwicklung. ich glaube aber weniger, daß sich der mensch genetisch (ohne nachhelfen vom menschen selber) großartig verändern wird - einfach aus dem grunde, weil er sich nicht mehr seiner umwelt anpassen muß, sondern er seine umwelt an sich anpasst.

    eine veränderung oder anpassung wird demnach fast ausschließlich auf dem gesellschaftlichen sektor geschehen. und wie sich die entwickelt, kann man einfach nicht voraussagen.

    nehmen wir mal an, der strom würde weltweit ausfallen - nichts würde mehr funktionieren. alles, auf das die menschen heute angewiesen sind wäre nutzlos, auch dem staat würden die meisten mittel zur kontrolle fehlen -> anarchie?

    gehen wir weiter davon aus, daß die menschheit die probleme mit der zeit bewältigen würde (aber weiterhin ohne strom), dann wäre die welt nicht nur technologisch gesehen eine ganz andere. die globalen strukturen könnten nicht aufrecht erhalten werden, das gesellschaftliche leben würde sich wieder auf einen kleineren raum zurückziehen.

    wenn sich der mensch genetisch verändert und ich tippen dürfte wie, dann nehme ich an, daß die widerstandskraft (biologisch, physiologisch) abnimmt, die gedanklichen kapazitäten werden weiter zunehmen, die fähigkeit zu sozialen kontakten wird eher abnehmen und vielleicht wird der körperbau auch etwas schwächlicher ausfallen... aber ich glaube kaum, daß man in der nächsten zeit den "homo sapiens sapiens sapiens" definieren wird...

    greetz
     
    #7
    Sokrates, 28 Februar 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten