Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Homoehe & Kinder?

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von -JIMMY-, 6 September 2005.

?

Soll es Homopaaren erlaubt sein zu heiraten/Kinder zu adoptieren?

  1. Soll erlaubt werden!

    52,1%
  2. Soll nicht erlaubt werden!

    31,9%
  3. Mir egal!

    9,6%
  4. Nur ein`s soll erlaubt werden! (was, bitte schreiben!)

    6,4%
  1. -JIMMY-
    -JIMMY- (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hab mal wieder eine Frage an die Community:

    Seid ihr der Meinung, dass es homosexuellen Paare auch erlaubt sein soll zu heiraten und/oder Kinder zu adoptieren?

    Mir stellt sich die Frage seit ich mich mit Freunden darüber unterhalten habe, da dies auch eine Frage bei der anstehenden Wahl ist. Und mir recht schnell aufgefallen ist, dass meine Meinung eher auf Wertvorstellungen basiet als auf Fakten und Sachkenntnis.
     
    #1
    -JIMMY-, 6 September 2005
  2. Alvae
    Alvae (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.729
    121
    2
    vergeben und glücklich
    japp aber heiraten dürfen sie doch schon... und kinder adoptieren sollten sie nach den gleichen richtlinien wie heterosexuelle paare auch tun düfen :smile:
     
    #2
    Alvae, 6 September 2005
  3. sarkasmus
    Gast
    0
    **********************
     
    #3
    sarkasmus, 6 September 2005
  4. DieDa
    DieDa (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.778
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Heiraten find ich insofern schwierig, als dass es steuerliche Vorteile bringt, die eigentlich Familien zugute kommen sollten. Da homosexuelle Paare aber keine eigenen Kinder bekommen können, find ichs schon etwas ungerecht. Man müsste n Kompromiss finden, ich weiß nicht wie das aktuell geregelt ist.

    Kinder adoptieren dürfte für die Kinder etwas problematisch sein. Da müsste die Gesellschaft doch noch etwas toleranter werden..
     
    #4
    DieDa, 6 September 2005
  5. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Heirat: ja
    Adoption: nein
     
    #5
    User 9402, 6 September 2005
  6. Olga
    Verbringt hier viel Zeit
    2.230
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Aber wie sollen sie vollständig in die Gesellschaft integriert werden, wenn sie keine Kinder adoptieren, also weniger Rechte haben als Heterosexuelle, dürfen?

    Ich bin bei beidem dafür.
    Es gibt sooo viele Eltern, bei denen irgendwas schief läuft, die ihre Kinder vernachlässigen, schlagen, psychisch misshandeln und so fort.
    Mir kann keiner erzählen, dass das für Kinder nicht schlimmer ist, als von zwei gleichgeschlechtlichen Menschen aufgezogen zu werden!
    Im übrigen, wenn einer schon leibliche Kinder hat und dann feststellt, dass er homosexuell ist, kann der neue (gleichgeschlechtliche) Lebenspartner das Kind adoptieren! Das ist doch dann genauso!
    Kinder wachsen nur bei der Mutter / nur beim Vater / in Patchworkfamilien / bei den Großeltern / mit Stiefvater / mit Stiefmutter / mit allem möglichen auf. Das alles wird vom Staat zugelassen, aber zwei Gleichgeschlechtliche nicht? Ich find das irre.

    Zudem wachsen solche Kinder bestimmt mit mehr Toleranz für "Außergewöhnliches" auf, was ja auch nur von Vorteil sein kann.
     
    #6
    Olga, 6 September 2005
  7. -JIMMY-
    -JIMMY- (33)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    361
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Naja mag sein, dass ich da etwas angestaubte Ansichten hab, aber wenn ein Lesbenpaar nach einem "Samenspender" sucht, hat das für mich eher den Anschein als wollten sie möglichst einer heterosexuellen Beziehung werden. Das das Kindeswohl bei dem "Ich will aber" schnell auf der Strecke bleiben kann ist klar.
     
    #7
    -JIMMY-, 7 September 2005
  8. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.437
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich finde nicht, dass es erlaubt werden sollte. Die Kinder würden nur blöde Sprüche zu hören bekommen und das kann nicht Sinn der Sache sein.
     
    #8
    User 18889, 7 September 2005
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Kann das Kindeswohl nicht auch bei heterosexuellen Paaren auf der Strecke bleiben, wenn eine Frau auf Teufel komm raus ein Kind will? Obwohl sie dazu vielleicht gar nicht fähig/verantwortungsbewußt/reif genug ist, die finanziellen Mittel nicht da sind oder das "Ich will aber" vielleicht nur eine Laune ist? Bist du so naiv zu denken, alle Kinder von heterosexuellen Paaren werden zum richtigen Zeitpunkt ins richtige Umfeld mit den richtigen Eltern geboren? Da gibt es genauso dieses trotzige "Ich will aber"!

    Vor ein paar Tagen kam eine Reportage (unter anderem) zu diesem Thema bei Vox. Da haben sie homosexuelle Väter gezeigt, die in den USA Kinder adoptiert hatten. Da die Adoption auch hier gültig ist, haben sie sozusagen das deutsche Recht "umgangen". Klar wird's so ein Kind vielleicht später mal nicht unbedingt leicht haben - dunkelhäutig und noch dazu zwei schwule Väter.

    Andererseits: Wenn du gesehen hättest, wie die beiden mit dem Kleinen umgingen, wie sie sich gekümmert haben... ehrlich, ich hätte nicht gewußt, was daran falsch oder nicht ok sein sollte. Und man kann Kindern durchaus Selbstbewußtsein beibringen. Genauso kann es übrigens auch Kindern von heterosexuellen Paaren passieren, daß sie wegen irgendwas gehänselt werden - und es passiert auch. Es gibt Kinder, die werden gehänselt, weil sie besonders gut oder schlecht in der Schule sind - andere werden dafür gerade bewundert. Was genau da in einer Schulklasse passiert, was "cool" ist und was nicht, das hat viel mit Selbstbewußtsein zu tun und viel weniger mit "äußeren Gegebenheiten".

    Es gibt mittlerweile so viele gesellschaftlich akzeptierte Familienformen. Und wieso sollten zwei ein Kind liebende Väter schlechter sein als ein alleinerziehender? Wieso sollten zwei Väter schlechter sein als eine Mutter mit vier Kindern von drei Männern und ständig wechselndem Partner? Das ist doch auch nicht verboten... und ich kann mir nicht vorstellen, daß DAS Kindern so sonderlich guttut.

    Sternschnuppe
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 7 September 2005
  10. sarkasmus
    Gast
    0
    es geht doch absolut nicht darum, wer den kindern mehr liebe geben kann :rolleyes: . das bezweifele zumindest ich nicht und bin trotzdem dagegen. es IST nun mal so, dass dieses projekt bei uns sich noch als gesellschaftsunfähig erweist, in ein paar jahrzehnten aber gut möglich durchzuführen ist.
     
    #10
    sarkasmus, 7 September 2005
  11. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Heiraten: Ja.
    Adoption: Nein.
     
    #11
    Dawn13, 7 September 2005
  12. simon1986
    simon1986 (30)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.538
    398
    2.015
    Verlobt
    Es kann aber sein, dass eine/r der beiden Partner schon ein Adoptivkind (oder eigenes Kind) in die Ehe mit bringt und dann wird es doch von beiden aufgezogen.

    Also praktisch (und nach Aussen) kein Unterschied.

    Es bleiben dann nur die Nachteile für das Kind, wenn z.B das Adoptiv-Elternteil stirbt.

    Ich habe auch nicht ein voll gutes Gefühl bei der Vorstellung, dass Kinder zwei Mamis oder zwei Papis haben. Aber zu meinen, dass ausserhalb von diesem Spezialfall alles o.k. sei, ist
    blauäugig!
     
    #12
    simon1986, 7 September 2005
  13. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Knapper Sonderfall. Nichtsdestotrotz weiss das Kind, dass es Vater UND Mutter hat(te) und das halte ich für ausserordentlich wichtig. Ich finde es nicht gut, Adoption zuzulassen, weil jedes Kind beides haben muss und soll. Und wenn mir einer jetzt mit dem Argument Scheidung kommt: Auch da weiss das Kind trotzdem, dass es beides hat.


    Hab ich das irgendwo gesagt?
    Nein.
    Ich bin trotzdem dagegen. Ich finde es nicht gut und es ist mehr als ein "flaues Gefühl". Ich halte es für falsch. Heiraten können sie meinetwegen, was sie da tun, ist mir völlig wurscht. Aber Kinder miteinzubeziehen, never ever.
     
    #13
    Dawn13, 7 September 2005
  14. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Wenn man diesen Thread hier liest wird einem mal wieder bewusst dass Homosexualität noch immer als unnormal angesehen wird. Traurig finde ich das.

    Ich bin dafür und sehe keinen Grund warum sie keine Kinder adoptieren können sollten. Das Kind würde lernen sich toleranter zu verhalten und ich glaube nicht dass 2 schwule Väter weniger Liebe geben als ein Mann und eine Frau.
     
    #14
    Toffi, 7 September 2005
  15. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich glaube (hoffe), dass das auch niemand ernsthaft hier im Thread denkt.

    Aber: Ein von Homosexuellen adoptiertes Kind wäre zwangsläufig gewissen Belastungen ausgesetzt, weil es etwas sehr ungewöhnliches wäre. Soll man jetzt diese Situation vermeiden oder soll man es riskieren, in der Hoffnung, dass vielleicht die nächsten zwanzig Jahre (willkührliche Angabe) Kinder dieser Paare tatsächlich schräg angeguckt werden, dafür aber mit der Zeit ein Gewöhnungsfaktor eintritt und in ein paar Jahren/Jahrzehnten diese Konstellation von der Gesellschaft akzeptiert wird? - Rein menschlich wünsche ich homosexuellen Paaren natürlich, dass sie Kinder aufziehen dürfen. Aber ist die Gesellschaft schon so weit, dass das geht, ohne dass das KInd zu sehr belastet wird? Und: Wenn nicht (und das fürchte ich), wie bekommt mnan die Gesellschaft dazu? Indem man es erlaubt und es irgendwann "normal" wird für den überragenden Teil der Bevölkerung? Ich bin da zwiegespalten, ganz ehrlich. Wenn auch tendenziell eher zum Erlaubt-Werden geneigt.
     
    #15
    Ginny, 7 September 2005
  16. Daucus-Zentrus
    Verbringt hier viel Zeit
    1.035
    121
    1
    nicht angegeben
    Wäre dies wirklich der (einzige) Grund, würden Verheiratete nicht auch noch Geld bekommen, wenn sie 50 oder älter sind und bisher keine Kinder haben. - Es ist zu überlegen, ob man diese Vorteile für alle Kinderlosen streicht, aber es einigen nicht zu gewähren, nur weil sie andere Sexualvorlieben haben als du und ich, halte ich für falsch.
    - Ich bin dafür, dass sie heiraten und Kinder haben dürfen, und es ist mir dabei egal, ob es sich dabei um zwei Lesben handelt, die mit Hilfe eines Samenspenders ein Kind bekommen haben, oder um homosexuelle Paare, die die Kinder adoptiert haben: Ich finde auch, dass jedes Kind einen Vater und eine Mutter haben sollte, aber auch Onkel und Tanten und Geschwister und Großeltern und ganz viele Freunde. Leider hat das nun mal nicht jeder und da ist es schon mal ganz gut, wenn das Kind wenigstens zwei Mütter oder Väter hat als nur eine Bezugsperson oder "gar keine" und im Heim aufwächst. - Kinder sind nicht Eigentum des Teils der Gesellschaft, der heterosexuell ist. Kinder gehören sich selbst und ich empfinde es als höchst absurt, wenn einige ohne Grundlage anderen untersagen wollen, dass sie Kinder großziehen dürfen.
    Klar, man sollte allen Kindern beste Möglichkeiten geben. Aber Menschen werden wegen der blödesten Dinge ausgelacht, weil es anderen dann besser geht. Wenn du verhindern willst, dass jemand einen Grund findet einen anderen auszulachen, bist du auf verlorenem Posten, denn egal wie viele vorgebliche Gründe du entsorgst, es reicht ja ein einziger, um jemanden auszulachen und den findet man immer: Selbst wenn du wie ich wärst, genauso aussehen würdest, würde ich dich auslachen können. - schon allein deswegen, weil du so aussehen würdest wie ich... Das Argument kommt ja auch immer von den Befürwortern von Schuluniformen. Aber obwohl ich nicht immer die beste Markenkleidung hatte, wurde ich nie ausgelacht. Ein anderer wurde wegen seiner krummen Nase aufgezogen, möchtest du jetzt, dass alle die glecihe Nase bekommen?
    - Wir Menschen sind nun mal alle verschieden, vielleicht lernen wir das irgendwann einmal zu akzeptieren, vielleicht nicht. Aber wir werden es nie lernen, wenn wir uns vor Aufgabe Verschiedenheit zu akzeptieren verstecken!
     
    #16
    Daucus-Zentrus, 7 September 2005
  17. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich

    Off-Topic:
    Arghhh .... :grrr: Wenn ich das nochmal von dir lese, entziehe ich dir das Wahlrecht ... :grin: Und dein Diplom :tongue:
    Kinder sichern keine Rente, nur Arbeitsplätze tun das. Hartz IV-Empfänger kosten mehr, als dass sie Allgemeinsteuern zahlen.
    Und zum Begriff des "Staates" kramen wir jetzt nochmal den "Kaatz, Staatsrecht I" hervor ... :link:


    Zum Thema:
    a) Heiraten ist eh schon erlaubt
    b) Ja, weil sonst weibliche Homosexuelle gegenüber männlichen im Vorteil wären, da sie ja auf "natürlichem" Wege Kinder bekommen können.
    Das würde dem Gleichheitsgrundsatz im GG widersprechen.
    Und meiner persönlichen Auffassung auch.
     
    #17
    waschbär2, 7 September 2005
  18. Toffi
    Toffi (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.869
    123
    1
    vergeben und glücklich
    @ Daucus Zentrus Du sprichst mir aus der Seele!

    @ginny

    Solange es nicht erlaubt ist, wird es auch nicht als normal angesehen werden. Du meinst in 20 Jahren ist die Gesellschaft soweit? Ich glaube nicht dass sie das ist wenn es verboten bleibt.

    Wobei ich deinen Aspekt noch verstehen kann. Aber wo bitte liegt das Problem der Gesellschaft wenn 2 Homosexuelle ein Kind adoptieren? Ich verstehe das wirklich nicht :ratlos:
     
    #18
    Toffi, 7 September 2005
  19. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Wer versteht das schon, außer den Betroffenen? :zwinker: Ich hab mal jemanden gefragt und der sagte immer nur: "Es ist unnormal und unnatürlich und damit nicht Recht". Tja.
    Keine Frage, dass sich die Gesellschaft ändern sollte. Nur haben die Vorreiter einen extrem steinigen Weg vor sich. Ich kann schon verstehen, dass man davor zögert, diesen freizumachen.
     
    #19
    Ginny, 7 September 2005
  20. Butterbrot
    Gast
    0
    ich finde es super, dass homosexuelle jetzt heiraten dürfen (in gewissen gegenden). denn gottessegen für ihre liebe, darf jeder haben!!

    aber das sie kinder adoptieren könne sagt mir nicht zu. denn meiner meinung nach hat es viel zu viele negative punkte für das kind!
     
    #20
    Butterbrot, 7 September 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Homoehe Kinder
Tahini
Umfrage-Forum Forum
6 Dezember 2016 um 15:52
37 Antworten