Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Homosexuelle Phase?

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Beach Boy, 11 Juni 2009.

  1. Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    Also, ich weiss eigentlich nicht wirklich, wo ich das hinposten soll, also poste ich es einfach mal hierhin...

    In den letzten paar Tagen bin ich wirklich sehr unsicher geworden, was meine sexuelle Richtung angeht. Bei der Selbstbefriedigung denke ich nicht an Frauen, sondern an Männer. Wenn ich einen Jungen kennenlerne, ist es zwar nicht so, dass ich mir dann z.B denke:"Oh, der ist aber süß." Sowas denke ich eher bei Mädchen die ich süß finde, aber momentan geilt mich irgendwie das Denken an Sex mit einem Mann mehr als das Denken an Sex mit einer Frau.

    Ich bin 15 und habe 2 mal ein Mädchen geküsst und das fand ich eigentlich erotisch. Ich konnte noch 5 Minuten danach spüren, wie mein Herz geklopft hat.

    Meine Fragen wären:
    1. Kann es sein, dass ich jetzt schwul oder vielleicht sogar bisexuell (geworden) bin? Eigentlich wäre ich viel lieber einfach hetero....
    2. Viele sagen, dass Jungs während der Pubertät oft nicht wissen, wie ihre Gefühle eigentlich stehen, also könnte das ja einfach nur eine Phase sein. Wie kann ich diese Phase am besten beenden? Etwa mit Sport, Ablenkung und irgendwie nicht soviel Onanieren?

    Danke im Vorraus...


    ~Beach Boy
     
    #1
    Beach Boy, 11 Juni 2009
  2. chubbymuc
    Gast
    0
    So was findet man (leider) nur durchs Ausprobieren raus!

    Und egal wohin du tendierst, dir muss es gefallen und du solltest es ohne Schuldgefühle genießen.
    Klaro ist es vielleicht einfacher, "nur hetero" zu sein, aber danach richtet sich das Leben oft nicht.
    NUR MUT!
     
    #2
    chubbymuc, 11 Juni 2009
  3. Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    Hattest du vielleicht mal so eine Phase?
    Irgendwie ist das kein sehr schönes Gefühl das ich habe wenn ich so über die Sache nachdenke.
    Fals das meine Pubertät ist, ist das wirklich kein sehr lustiger Streich den meine Hormone mir spielen.

    ~Beach Boy
     
    #3
    Beach Boy, 11 Juni 2009
  4. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Naja, die Andeutung einer homosexuellen oder sagen wir mal, homoerotisch itneressierten Phase hatte ich auch - das äußerte sich allerdings nur in einigen Masturbationsphantasien, real fand ich Männer nie anziehend, sondern habe mich immer nur an Mädchen/Frauen orientiert, da ich nur diesen erotische Gefühle entgegengebracht habe.

    Was du beschreibst, ist vielleicht schon etwas mehr als das, was ich hatte. Vielleicht wirst du mal deine Gefühle in der Hinsicht untersuchen müssen - wobei natürlich, wie du schon selber sagst, die Pubertät als Übergangszeit vielleicht gelegentlich ein ganz eindeutiges, klares Urteil nicht wirklich zulässt.

    Versuch es doch mal mit einem Schwimmbadbesuch und schau dir die relativ entblößten Körper an... welche findest du sexy und erotisch, bei welchen denkst du ästhetisch "schön" und bei welchen mit sexueller Erregung? Du solltest auf jeden Fall von den "Wichsvorlagen" mal wegkommen und ins reale Leben gucken, denn Kopfkino und Wirklichkeit sind immer zwei Paar Schuhe.
     
    #4
    many--, 11 Juni 2009
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Seine sexuelle Orientierung kann man sich nicht "aussuchen". Wie auch Körpergröße oder Augenfarbe eben vorgegeben sind.

    Ob das einfach eine Orientierungsphase zur Zeit ist, dass Du bezogen auf Männer sexuelle Gedanken hast, oder ob sich eindeutig herausstellt, dass Du bisexuell oder homosexuell bist, kann hier wohl keiner "festlegen".

    Vielleicht melden sich ja noch bi- oder homosexuelle User mit ihren Erfahrungen zu Wort.

    Ich habe mich schon in Frauen verknallt bzw. für sie geschwärmt und finde Frauen erotisch, eine "Bi-Ader" ist vorhanden - aber ich war nie mit einer Frau zusammen. Nicht, weil ich es keinesfalls so will, sondern weil es sich nicht ergeben hat bzw. meine Gefühle eben eher Schwärmerei als wirkliches Verliebtsein darstellten. Das war aber eindeutig nach der Pubertät, ich wurde bezogen auf andere Menschen eh erst spät sexuell aktiv. Phasenweise finde ich auch heute noch auf der Straße besonders Frauen sexy und attraktiv, dann wieder fallen mir Frauen gar nicht auf, sondern eher attraktive Männer. Da ich eh liiert bin, ist das in meinem Leben aber nebensächlich. Als beängstigend habe ich mein Interesse fürs gleiche Geschlecht nie empfunden, aber ich verstehe, dass das für Dich derzeit irritierend ist.
     
    #5
    User 20976, 11 Juni 2009
  6. User 15352
    Beiträge füllen Bücher
    3.822
    248
    1.504
    Verheiratet
    Same here!

    Wobei ich glaube, dass ich Frauen "nur" sexuell anziehend finde.
    Eine Partnerschaft mit einer Frau kann ich mir nur schwer vorstellen...
     
    #6
    User 15352, 11 Juni 2009
  7. Makura
    Sorgt für Gesprächsstoff
    38
    31
    0
    Verlobt
    Dito!

    Wobei, wieso wäre es für dich so schlimm bisexuell zu sein?
     
    #7
    Makura, 11 Juni 2009
  8. Richter
    Richter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    148
    103
    1
    nicht angegeben
    Hallo,
    also ich will dir jetzt keine 'Angst' machen, aber bei mir hat es so ähnlich angefangen, wie du es beschrieben hast.

    Ich habe auch beim Masturbieren immer mehr an Jungs gedacht, obwohl ich im 'echten Leben' mehr an Mädchen interessiert war. Inzwischen glaube ich aber auch, dass das daran lag, dass ich anfangs nicht zulassen wollte, Jungs anziehend zu finden. Nach einiger Zeit habe ich es aber akzeptiert und auch in der Realität immer mehr Gefallen an anderen Jungen gefunden, während Mädchen in dem Zusammenhang immer unwichtiger geworden sind.
    Dieser Prozess hat bei mir aber auch zwei oder drei Jahre gedauert.

    Und inzwischen bezeichne ich mich als schwul und bin auch sehr glücklich, wie ich bin. Man brauch also keine Angst zu haben.


    Natürlich kann sich bei dir alles anders entwickeln und, wie die anderen schon geschrieben haben, wichtig ist eigentlich nur, dass du dabei glücklich wirst.
     
    #8
    Richter, 11 Juni 2009
  9. Schnattchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    73
    31
    0
    in einer Beziehung
    Bei mir ist es eher anders als bei Richter.

    Ich würde mir an deiner Stelle keine "Sorgen" machen:
    1. Weil es nicht schlimm wäre wenn du bi oder schwul wärst - Hauptsache du stehst in dem Fall zu dir selbst und hast Spaß als es zu verdrängen

    2. Weil es vielleicht nur Phantasien sind

    Ich selbst denke bei den SB oft an Sex mit Frauen, oder schaue gerne Pornos mit 2 Frauen ... ich finde es auch manchmal geil mir vorzustellen mit einer Frau Sex zu haben.. Aber es ist eben nur eine Vorstellung - reines Kopfkino und Fantasie ... ich bin trotzdem mit 100%iger Sicherheit hetero und gleichgeschlechtlicher Sex würde für mich in der Realität nie in Frage kommen
     
    #9
    Schnattchen, 12 Juni 2009
  10. User 85637
    Meistens hier zu finden
    435
    128
    184
    Single
    Ob du schwul/bi/hetero bist oder in Zukunft sein wirst, kann dir hier niemand sagen. Natürlich kann das nur eine Phase sein, aber bei mir hat es ganz ähnlich angefangen (auch wenn ich keine Lesbenpornos angeschaut habe). Die sexuelle Fantasie bezüglich Frauen fing klein an, nahm aber recht schnell ein recht großes Ausmaß an. Zwischenzeitlich dachte ich tatsächlich ich wäre lesbisch und habe häufig mit dem Gedanken gespielt. Aber das bin ich nicht. Mit der Zeit sind diese Fantasien zurückgegangen, aber durch sie habe ich nun mal entdeckt, dass ich mich auch in Frauen verlieben kann
    Angst oder Schrecken musst dabei nicht empfinden. Lass diese Gedanken doch einfach zu, tu was dir gefällt. Wenn du Lust dazu hast, kannst du ja auch mal real etwas in dieser Richtung ausprobieren (das ist in deinem Alter gar nicht soo selten :zwinker:)
    Und entweder du kannst dann auch so damit etwas anfangen oder es werden einfach irgendwelche Fantasien bleiben, die ab und an mal Abwechslung schaffen :zwinker:
     
    #10
    User 85637, 12 Juni 2009
  11. Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    Für mich wäre es nicht schlimm bisexuell zu sein. Schwul zu sein stelle ich mir sehr hart vor... "Schwuletten gehören für mich neben offenen Knochenbrüchen zu den ekligsten Sachen der Welt", Zitat eines Klassenkameraden.

    Nur so nebenbei:

    1) Bin ich ein sehr femininer Typ und ich finde die Sachen, die Mädels machen, interessanter...
    2) Achte ich sehr auf mein Aussehen. Ich verbringe meistens sogar 30 Minuten im Bad und gehe mehr shoppen als die letzte Tuss die ich kenne...
    3) Werde ich in der Schule gemobbt und täglich mehrmals Schwuchtel beschimpft.

    In meinem Kopf herrscht grosses Chaos. Ich weiss nicht was ich machen soll, weil ich nicht schwul sein will.


    ~Beach Boy
     
    #11
    Beach Boy, 12 Juni 2009
  12. chubbymuc
    Gast
    0
    DAS CHAOS IN DEINEM KOPF KANN NUR DU SELBST ORDNEN
    oder du sprichst mit nem judendpsychologen

    oder sprich doch mal mit jemand von einer beratungsstelle, hier aus hamburg
    http://www.mhc-hamburg.de/?Jugendarbeit

    vielleicht kann auch der vertrauenslehrer an deiner schule mal jemanden einladen, der bisschen aufklärung bringt:
    http://www.mhc-hamburg.de/?soorum_-_Aufkl%E4rungsgruppe


    oder einfach mal "coming out gruppen" googeln
    dort gibt es genug bisexuelle jungs, die das gleiche problem haben
    zb hier:
    http://www.lambda-bb.de/content/view/234/1/
    oder in NRW
    http://www.gaystation.info/out/?/out/laender/nordrhein_westfalen.html

    in größeren städten können die dir auch psychologen empfehlen, die jugendliche wie dich unterstützen können, oder notfalls auch deine eltern

    viel erfolg
     
    #12
    chubbymuc, 12 Juni 2009
  13. einTil
    einTil (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.888
    123
    2
    vergeben und glücklich
    ich hatte mit 15/16/17 meine homosexuelle Ausprobierphase (aber nur auf sexueller, nicht auf emotionaler Ebene), beim Masturbieren kamen die Gedanken an Männer manchmal später noch (mit 20/21). Ich fänd es jetzt aber auch nicht schlimm schwul zu sein, momentan bin ich in der Beziehung mit meiner Freundin glücklich.

    Es kann also eine Phase sein.

    An deiner Schule scheint aber die Intoleranz umzugehen, daher sind die Tipps, die chubbymuc gegeben hat, sehr gut!

    Und denk dran: die Natur hat dich hervorgebracht so wie du bist, die Anderen haben das gefälligst zu akzeptieren. Moralisch-Ethisch hast nicht du das Problem, sondern die Mobber und Intoleranten. Trotzdem solltest du keine Scheu haben, dir Hilfe zu holen.
     
    #13
    einTil, 12 Juni 2009
  14. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    So sieht das einer meiner besten Freunde auch. Er hat fast nur weibliche Freunde, wir haben eine Menge Spaß zusammen und es ist weder für mich, noch für den Rest seiner Freunde irgendwie ein Problem, dass er mehr mit Mädchen rumhängt und "Mädchensachen" macht. Er ist definitiv nicht schwul, hatte bereits mehrere Freundinnen.
    Auch daran finde ich nichts verwerfliches. Es könnte eine potentielle Partnerin vielleicht irgendwann nerven, so wie es auch einige Kerle nervt, wenn die Frau so lange im Bad braucht. Aber ansonsten... why not? Wenn du dich so wohl fühlst.

    Oben genanntem Freund von mir ging es ganz lange genauso. Man sticht halt aus der Masse heraus, wenn man anders ist, andere Interessen hat, anders aussieht. Aber er hat sehr schnell gelernt auf diese Leute zu scheissen und zu sehen, wer ihn wirklich mag und wer hinter ihm steht. Er wird heute noch von vielen Kerlen für schwul gehalten und gemieden, aber über so kindliches Verhalten sollte man drüberstehen.

    Versuch dir nicht so einen Druck zu machen. Du wirst ganz alleine herausfinden, ob du schwul bist oder nicht. Und selbst wenn du es wärst - was ist daran so arg schlimm? Klar, die Gesellschaft ist leider noch nicht so aufgeschlossen wie sie es sein sollte und vor allem in der Pubertät kann das grausam sein. Aber niemand zwingt dich, deine sexuelle Orientierung an die große Glocke zu hängen. Ich kenne auch einen Jungen, der erst mit über 20 sein Coming Out hatte, obwohl er all die Jahre schwul war. Das ist eine freie Entscheidung. Und schwul sein ist keine Krankheit. Allerdings kann ich mir bei dir - in deinem Alter - auch gut vorstellen, dass es "nur" eine Phase ist ... sowas ist völlig normal.
     
    #14
    Película Muda, 13 Juni 2009
  15. Pink Bunny
    Pink Bunny (27)
    Planet-Liebe ist Startseite
    7.483
    598
    5.566
    in einer Beziehung
    Schwul sein heißt nicht Frauensachen besser zu finden oder auf sein Aussehen zu achten.

    Es heißt das man mit einem Mann zusammen sein will, ihn liebt(unter umständen :tongue: ), mit ihm schlafen will und alles andere mit ihm machen will was hetero sexuelle Paare auch machen.

    Ich kannte auch mal so jemanden. Er hat sich vor ein paar Wochen geoutet :zwinker:

    Mir ist aufgefallen das meistens die die solche Sachen raushauen entweder keine Ahnung haben oder selbst einen latenten Hang zur Homosexuallität besitzen.
     
    #15
    Pink Bunny, 13 Juni 2009
  16. unskill3d
    unskill3d (24)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    187
    43
    7
    Single
    hmmm also ich halte das eigentlich für eine Recht ausgeprägte sexualität....
    Ich selber denke bei der SB öfters mal an Sex mit Männern....aber in Realität steh ich auf Frauen....
    Vllt ist es eben nur mal ein bisschen abwechslung....so gehts mir zumindest....:zwinker:
     
    #16
    unskill3d, 13 Juni 2009
  17. Beach Boy
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    87
    31
    0
    nicht angegeben
    Ich weiss was schwul zu sein bedeutet und weiss, dass Homosexualität keine Krankheit ist, aber das Klischee eines homosexuellen Mannes, ist ein Mann, der sehr feminin ist und sehr auf sein Äusseres achtet. Das steht sogar bei Wikipedia.

    Ich habe überhaupt nichts gegen Homosexuelle, Bisexuelle, Asexuelle u.s.w. Ich finde man solle die Leute einfach akzeptieren wie sie sind, aber das machen eben die meisten Leute nicht. Sogar meine eigene Mutter lacht öfters über Schwule. Ich möchte halt nicht schwul sein, weil ich ja dann sogar noch weniger von meinem sozialen Umfeld akzeptiert werde.
    Ich kenne ein paar Schwule über's Internet und die sagen alle, dass sie keine Freunde haben, weil sie eben eine andere "Art" haben...

    Noch vor ein paar Wochen habe ich nachgedacht über das was ich mit meiner späteren Geliebten mal machen möchte und jetzt weiss ich nicht mehr ob ich hetero oder schwul/bi bin. Ich bin so verwirrt...

    Kann jemand mir vielleicht sagen, was ich gegen diesem Dampf machen kann?


    ~Beach Boy
     
    #17
    Beach Boy, 13 Juni 2009
  18. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Jetzt sag ich Dir auch mal was als Schwuler...

    Ich kann Deine Bedenken durchaus nachvollziehen. Nehmen wir mal an, Du bist tatsächlich schwul oder bi - wobei sowas für mich in der Pubertät nicht festzulegen ist - dann stehen Dir tatsächlich ein paar Hürden im Weg. Zwei Outings: Das gegenüber Dir selbst (und das ist das wichtigere von beiden) und das Outing gegenüber Deinem Umfeld.

    Von diesen ganzen Klischees solltest Du Dich mal nicht beeinflussen lassen. 90% der Schwulen entsprechen überhaupt nicht dem Klischee. Diejenigen, die gern mal in die Presse gezogen werden, sind die Paradiesvögel, die bleiben den anderen natürlich in Erinnerung. Ich persönlich kenne aus meinem Umfeld keine Klischeeschwuppe.

    Deine Mutter macht Witze über Schwule? Die mache ich auch und kann über solche Witze auch lachen. Welche Meinung Eltern zum Thema haben, wenn sie davon betroffen sind, lässt sich nicht vorhersagen. Meiner Erfahrungen sind da durchweg positiv. Jeder, der vorher negativ über Schwule gedacht hat, hat seine Meinung korrigiert, wenn er erst mal einen normalen Schwulen kennen gelernt hat. Sind nämlich auch nur Menschen.

    Der einzige Tipp, den ich Dir geben kann: Höre auf Dich selbst und gib Dir Zeit. Ob Du nun schwul bist, wird sich mit der Zeit zeigen, sowas geht nicht von jetzt auf gleich. Und wenn es so ist, dann gib Dir wieder Zeit und komme mit Dir selbst klar. Wer anderen selbstbewusst gegenüber tritt, wird auch nicht blöd angemacht.

    Ich wünsche Dir einfach mal, dass Du den für Dich richtigen Weg findest.

    P.S.: Schwule sind nicht durchweg feminin und haben oft sogar mehr Freunde. Mein Freundeskreis besteht im übrigen fast ausschließlich aus Heten.
     
    #18
    User 38570, 13 Juni 2009
  19. Película Muda
    Meistens hier zu finden
    1.134
    133
    57
    vergeben und glücklich
    1. Weil du grade von deiner Mutter sprichst ... in der "älteren" Generation kommt es häufiger mal noch vor, dass Homosexualität als weniger "normal" angesehen wird und die Leute einfach weniger gut damit umgehen können. Wie gesagt, es ist einfach eine andere Generation. Ich selber kenne einige Eltern, die erfahren haben, dass ihre Söhne schwul sind ... alle habens überlebt, alle haben sich damit arrangiert.

    2. Wenn man 'anders' ist, ist es immer schwieriger mit einer breiten Masse von Menschen klar zu kommen. Aber 'anders' ist so relativ. Und wer legt schon Wert auf die Freundschaft von Jedermann? Man sollte sich seine Leute gezielt aussuchen und Menschen, die dich aufgrund deiner Neigung, Haarfarbe, Sexualität, Vorlieben, Art, etc nicht akzeptieren können, sollten nicht dazu gehören! Selbst wenn du schwul bist, wirst du nicht aus der Gesellschaft verstoßen werden :zwinker: Ich kenne selbst einige Schwule, alle haben einen festen Freundeskreis und einen großen Bekanntenkreis. Klar - es ist leichter, wenn man ein paar Jährchen älter ist und die Freunde reifer sind. Aber 'anders' sein, kann generell immer wertvoll sein. Man muss nur versuchen, das Positive darin zu sehen.
     
    #19
    Película Muda, 14 Juni 2009
  20. User 38570
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.427
    348
    2.472
    offene Beziehung
    Man muss vielleicht unterscheiden, ob's die eigenen Eltern sind oder andere "ältere" Mitmenschen. Komischerweise kamen meiner Erfahrung nach die älteren deutlich schneller damit klar. Aber vielleicht hatte ich einfach nur Glück.
     
    #20
    User 38570, 14 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Homosexuelle Phase
lovesvcks
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
20 Mai 2014
4 Antworten
Baghira_2010
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
19 Januar 2012
5 Antworten
Würfelzucker
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
4 Februar 2008
10 Antworten