Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Homosexuelle

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von Sexperte, 10 Januar 2006.

  1. Sexperte
    Verbringt hier viel Zeit
    68
    91
    0
    Es ist kompliziert
    Hallo,

    mir brennt das thema schon länger unter den nägeln, würde gerne wissen wie ihr dazu steht!
    Ich habe mich vor kurzem mit meinem Kumpel über diese Thema unterhalten und wir sind zu folgenden Ergebnis gekommen!
    Schwul sein ist cool!
    Wenn ich den Fernseher einschalte kommt es mir vor, als gäbe es nur noch homosexuelle. Hier mal ein paar Namen die mir da so in kürze eingefallen sind!
    Geor Ücker (Schauspieler) ; Hella von Sinnen (Comedian) ; Klaus Nierhoff (Schauspieler) ; Thomas Hermanns (Comedian) ; Dirk Bach (Comedian) ;
    Patrick Lindner (Musiker) ; Daniel K. (Künstler) ; Elton John (Musiker) ; Klaus Wowereit (politik) ; Guido Westerwelle (Politik) usw.

    Viele Künstler davon schätze ich sehr, aber muss das so breitgetreten werden das sie schwul sind und was sie Zuhause machen, sowas interssiert mich überhaupt nicht! Bei anderen berühmten Menschen kennt man das privatleben auch nicht, oder kennt wer die Frau von Thomas Gottschalk? aber Klaus Nierhoff aus der Lindenstraße lässt sich mit seinem Lebenspartner in einer Zeitung ablichten. Letztens hab ich Genial Daneben angeschaut, mit Hella von Sinnen, Thomas Hermanns, Dirk Bach, Georg Ücker und Hoecker! Nur ein hetero. Das fand ich echt ein bisschen komisch!
    Das Problem ist, das es immer mehr schwule gibt, bearback-partys werden immer beliebter, die Neuansteckung von Aids bei Homosexuellen ist in den letzten 4 Jahren um das drei fache gestiegen, es gibt immer weniger Kinder. Das alles auf schwule zu schieben wäre natürlich nicht richtig, aber wer kann mir das erklären, das obwohl die Aufklärung immer besser wird sich menschen absichtlich Ohne gummi auf one night stands einlassen, das ist für mich quasi Mord, denen gibt es den kick wenn sie wissen das sie sich da anstecken könnten!
    Ich hab nichts gegen schwule, doch ich denke wenn das Thema im TV so aufgebauscht wird, lassen sich dadurch viele Jugendlicher beeinflussen.
    Kenne auch privat viele schwule, einige davon mag ich sehr gerne, die stolzieren auch nicht mit der Handtasche durch die stadt! aber was ich nicht kann, sind solche die nur einen auf schwul machen um damit aufsehen zu erregen und auch zu provozieren! wenn ich mit Bekannten (Frauen) spreche und sag, naja den mag ich nicht so gern, vom Charakter her, kommt gleich, du bist so gemein, lass doch den in Ruhe, sie haben das Gefühl sie müssen den beschützen, bei nem hetero hätten sie nichts gesagt.
    Letzens war ich in einer bar, als sich am Nebentische Frauen über einen Typen unterhielten der gerade an ihrem tisch vorbei ging! als die eine dann gesagt hat, "ihr wisst schon das der schul ist" war der typ gleich nochmal so interessant, und alle so, der ist ja so süß und so nett.
    Ist es cool schwul zu sein? bzw ist man als hetero nicht mehr up to date?
    Manchmal habe ich das gefühl.

    Ich weiß es wird auf diesen Beintrag hin einige Proteste geben, aber vielleicht versteh der eine oder andere das auch, das soll nichts gegen schwule sein sondern nur ein kleiner denkanstoß.
     
    #1
    Sexperte, 10 Januar 2006
  2. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Ich denke, du hast da teilweise nur das Gefühl "Schwul sein ist cool.", weil der Prozess "Offenheit gegenüber Homosexualität" gerad in den letzten Jahren weiter vorangeschritten ist (aber noch lange nicht endet) und viele (Promis stehen nun mal in der Öffentlichkeit) Menschen ungehemmter zu ihrer Sexualität stehen können, ohne schief angeguckt zu werden oder Skandale auszulösen.
    Homosexuelle gabs schon immer und wirds sicher auch immer geben, nur steht man heute anders diesem Thema gegenüber, deshalb kommt es einem so vor, als wenn es so viele Homosexuelle auf einmal gibt, aber ich denke eher, es bekennen sich nur mehr Leute dazu.
     
    #2
    User 34605, 10 Januar 2006
  3. Sexperte
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    Es ist kompliziert
    es gibt definitiv mehr schwule als vielleicht vor 50 Jahren, da bin ich mir sicher, und das lässt sich auch in Zahlen nachweißen, so ist die zahl der neu infizierten Aidskranken in vier Jahren von 550 auf 1500, diese Zahl kennt man, und darauf lässt sich die Zahl der homosexuellen auch hochrechnen! Es ist einafach salon-fähig geworden!
     
    #3
    Sexperte, 10 Januar 2006
  4. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Da wäre ich mir nicht so sicher. Es gibt heute mehr, die das ausleben, ja, und nicht einen auf hetereosexuell machen, weil sies ja müssen.
     
    #4
    Félin, 10 Januar 2006
  5. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Seit wann ist Homosexualität eine Krankheit?
    Wusste nicht, dass Homosexuelle potentielle Aids - Kandidaten sind. Oder was meinst du mit deinem Aids - Vergleich?

    [​IMG]
     
    #5
    User 34605, 10 Januar 2006
  6. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich denke das "salon-fähig" ist ziemlich zwiespältig.
    Zum einen habe ich den Eindruck, dass einige Homosexuelle daraus Vorteile ziehen und einen ziemlichen Popularitätsschub haben.
    Wer würde z.B. Wowereit kennen, wenn er sich nicht in der Form geoutet hätte? Und wie wirkt sich so etwas auf eine Karriere aus?

    Solange Homosexuelle das als ihr Privatleben behandeln ist es mir schlicht egal was die tun. Was anderes sind da z.B. die Interessenvertretungen, finde ich.
    Ich bin Student, und da hat es mit meinem Studium ganz einfach nichts zu tun, dass ich hetero bin. Also brauche ich keine Interessenvertretung für meine Sexualität. Warum Schwule das brauchen weiß ich auch nicht, studiert man dann anders?
     
    #6
    Wowbagger, 10 Januar 2006
  7. Sexperte
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    68
    91
    0
    Es ist kompliziert
    Hab doch nie gesagt das Homosexuelle krank sind, da werden einem gleich die Worte im Mund umgedreht, wenn man über so ein thema mal schreibt. kann man nicht normal darüber reden?
    Aber es stimmt das schwule gefährdeter als heterosexuelle sind! und wenn sich schwule auf bearbacking einlassen, sind sie potentielle Aids Kandidaten
    aber es geht nicht nur um die Anzahl der homosexuellen sondern auch den ruf den sie haben? warum müssen (ein paar) ihre sexuelle orientierung so offen ausleben?

    Denke genau so @wowbagger
     
    #7
    Sexperte, 10 Januar 2006
  8. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Dieter Bohlen lebt seine sexuelle Orientierung auch sehr offen aus, oder etwa nicht?
    Wenn sie Spaß dran haben, sollen sie doch.
     
    #8
    Félin, 10 Januar 2006
  9. Akico
    Gast
    0
    Schwul sein oder auch lesbisch sein ist bestimmt nich "cool", sondern einfach eine Lebenseinstellung.
    Die Einstellung unserer Gesellschaft hat sich einfach nur radikal geändert.

    @Threadstarter
    Ich hoffe ich habe die Frage von dir:
    warum müssen (ein paar) ihre sexuelle orientierung so offen ausleben?

    Finde ich etwas fieß. Wenn du ne Freundin hast möchtest du sie doch auch küssen oder mit ihr händchenhaltend durch die Stadt laufen, oder? Sollen Schwule und Lesben das etwa nich dürfen oder darauf verzichten müssen?
    Du lebst deine Sexualität doch schließlich auch aus!!!!
    Nur weil sie vielleicht nicht der Norm entsprechen sollen sie ihren Bedrüfnissen nich nach kommen?

    Ich will damit nur sagen sie haben das gleiche Recht ihre Liebe zu einander zu zeigen wie Paare von verschiedenen Geschlecht.

    Mfg Akico:engel:
     
    #9
    Akico, 10 Januar 2006
  10. Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.300
    168
    253
    in einer Beziehung
    Zu Georg Uecker: also der geht mir schon sowas von auf den Sack, wie er immer auf seine Homosexualität anspielt... bei JEDER Gelegenheit wo man sowas anbringen kann macht der's auch... :rolleyes:

    Off-Topic:
    Thea Gottschalk ist die Frau von Thomas :zwinker:
     
    #10
    Chabibi, 10 Januar 2006
  11. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Erstmal hab ich deine Worte nicht umgedreht, ich hab nachgefragt, was du meinst, weil du es ein wenig verwirrend geschrieben hast.

    Und nun? Hast du denn ein Problem damit, dass Homosexuelle ihr Leben nun auch öffentlich ausleben? Ich kanns ganz gut verstehen, immerhin "dürfen" sie es jetzt und freuen sich halt darüber.
    Nach einer Zeit wirds auch wieder normaler werden.
     
    #11
    User 34605, 10 Januar 2006
  12. geilsein
    Verbringt hier viel Zeit
    262
    101
    0
    Single
    Kann mir bitte kurz einer erklären, was bearbacking, bzw. was Bearbackpartys sind????
    Also .. ich kann es mir ja denken, aber ich würds gerne schwarz auf weiss lesen :zwinker:


    Liebelein, aber dass die Ansteckungsgefahr bzw. -rate im Homosexuellenmilieu höher ist als unter Heterosexuellen, das willst du doch jetzt nicht leugnen, oder???



    So, und nun noch was zum Thema: ich kann schon verstehen, was der Threadstarter meint. Manchmal nervt mich dieses offensive einiger homosexueller Promis schon auch. Es ist schick, homosexuell zu sein .... es ist cool und ich muss es jedem immer wieder in die Kamera erzählen. Ich finde es ja schön, dass sie relativ unangefeindet zu ihren Neigungen stehen können ... aber müssen sie es jeden Tag wieder rausposaunen.

    Es gibt auch viele Beispiele, die ihre Homosexualität für sich leben, zwar offiziell aber eben einfach ihr Privates privat lassen, wie z.B. Hape Kerkeling.

    Ja genau ... Privates sollte privat bleiben und gut is.
     
    #12
    geilsein, 10 Januar 2006
  13. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Liebelein, wie süß. :rolleyes2


    Und wieso ist diese Ansteckungsgefahr höher? Das versteh ich nicht und find dazu auch nichts über Google.

    Die Ansteckungsrate kann schon höher sein, weil Homosexuelle (Beispiel 2 Männer) ja wissen, dass sie unter keinen Umständen schwanger werden können und deshalb keine Kondome nutzen. Wäre für mich jetzt auf Anhieb eine mögliche Erklärung, wieso dadurch dann die Aidsansteckungsrate höher ist. Aber die Ansteckungsgefahr?

    Kann sich ein heterosexuelles Pärchen nicht genauso anstecken, wenn es keine Kondome benutzt? Oder Drogenabhängige, die sich die Spritzen teilen? Oder Menschen, die auf den Strich gehen und sich nicht mit Kondomen schützen? Oder Leute, die jedes Wochenende in einer Disco abhängen und ONS's nach Hause schleppen?

    Aber was hat das Ganze jetzt mit dem Schwulsein ansich zu tun? Ich finde, dann hat das mehr was mit Unüberlegtheit zu tun oder Unaufgeklärtheit, wie man es nennen mag. Denn klar ist doch, jeder kann sich bei jedem anstecken, es bedarf nur einer kleinen Verletzung und Kontakt mit anderem Blut oder sonst einer Körperflüssigkeit.

    Und zum eigentlichen Thema nochmal:
    In der Promiwelt gibt es sowohl Homosexuelle als auch Heterosexuelle, die ihr Liebesleben öffentlich ausleben. Das kommt wohl eher auf die Art der Person an und nicht auf seine Sexualität.
     
    #13
    User 34605, 10 Januar 2006
  14. geilsein
    Verbringt hier viel Zeit
    262
    101
    0
    Single
    Na ja, klaro hat es allgemein etwas mit Unüberlegtheit zu tun. Aber ich denke mal, der Hauptgrund dafür ist, dass vor allem in schwulen Kreisen oft die Sexualpraktiken härter sind. Und härter bedeutet: es fliesst eben eher Blut als beim Blümchensex.

    Und wenn das eben dann noch mit häufiger wechselnden Geschlechtspartnern zusammenkommt, dann ist das Ansteckungsrisiko eben ziemlich hoch.
     
    #14
    geilsein, 10 Januar 2006
  15. frutte
    Gast
    0
    oh gott, wie ich das öffentliche rumgeschwuchtel hasse, soll doch jeder zu haus machen was er will, aber muss man es jedem auf die nase binden?:angryfire
     
    #15
    frutte, 10 Januar 2006
  16. Akico
    Gast
    0
    @ frutte
    wenn du sagt zu hause kann doch jeder machen was er will zählt das dann auch für hetrosexuelle?
     
    #16
    Akico, 10 Januar 2006
  17. Félin
    Félin (30)
    Meistens hier zu finden
    1.302
    133
    26
    offene Beziehung
    Ich glaube, ich hab mal irgendwo gelesen, dass das Ansteckungsrisiko beim AV höher ist als beim normalen GV. Und Schwule haben nunmal nur AV

    @frutte: Hasst du denn auch das öffentliche Rumgehete?
     
    #17
    Félin, 10 Januar 2006
  18. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Das klingt einleuchtend, da kann ich auch mitgehen. Aber trotzdem hat das für mich nicht direkt was mit Homosexualität zu tun.
    Heterosexuelle Paare können auch "hart zur Sache" gehen und verletzen kann sich da auch jeder (mal bezogen auf Analverkehr.)
    Genauso mit dem Wechseln der Geschlechtspartner. Ist doch bei Heteros dann genauso, denn diese wechseln auch ihre Partner (und nicht jeder macht vor jeder neuen Beziehung einen Aidstest.)
     
    #18
    User 34605, 10 Januar 2006
  19. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    @frutte: Verkneif dir a) solche miesen Bemerkungen, b) Wörter wie "Rumgeschwuchtel" und c) erst recht beides in Kombination. Das ist einfach nur widerwärtig und verletzend gegenüber Homosexuellen, und ich will sowas nie wieder von dir lesen

    Erstmal gilt generell: Jeder hat dieselben Rechte. Wenn heterosexuelle Pärchen öffentlich rumknutschen dürfen, dürfen homosexuelle Pärchen das auch. Wenn Heterosexuelle in jeder Talkshow anderen Leuten ihr Sexualleben auf die Nase binden dürfen, dürfen Homosexuelle das auch. (Wobei ich davon generell nicht allzu viel halte.)

    Dass manche Homosexuelle in letzter Zeit ihre Homosexualität vermehrt zur Schau stellen, liegt vermutlich an dem Entwicklungsprozess, den unsere Gesellschaft zur Zeit mit diesem Thema durchläuft. Homosexualität ist - gottseidank - kein Tabu mehr, aber genauso akzeptiert wie Heterosexualität ist sie leider immer noch nicht. Ich denke, dass viele Homosexuelle einfach ihren Teil dazu beitragen möchten, dass diese Orientierung akzeptiert wird - indem sie nach außen hin zeigen: Guck mal, wir sind schwul/lesbisch und stehen dazu - und ja, tatsächlich, wir sind ganz nette und stinknormale Menschen. Heterosexuelle haben das in dem Maße ja überhaupt nicht nötig - deren sexuelle Orientierung ist schließlich niemals stigmatisiert worden.

    Und dass es immer mehr Homosexuelle gibt, ist wirklich Quatsch. Es gibt lediglich mehr Leute, die ihre Homosexualität offen ausleben - jetzt ist sie ja, dem Himmel sei dank, nicht mehr strafbar.
    Und durch die Vermehrten Auftritte von Homosexuellen in den Medien wird mit Sicherheit kein Jugendlicher beeinflusst, ebenfalls homosexuell zu werden (sowas sucht man sich doch nicht aus - ein paar Fernsehsendungen formen keine Sexualität). Es werden lediglich Menschen animiert, sich zu ihrer Sexualität zu bekennen, anstatt sie zu unterdrücken - und wisst ihr was? Das ist auch gut so. ;-)
     
    #19
    Liza, 10 Januar 2006
  20. Wowbagger
    Verbringt hier viel Zeit
    446
    101
    0
    nicht angegeben
    Ist wohl weniger die Verwunderung oder Verunsicherung, als dass man selbst das vielleicht doch abstossend finden kann. Das heißt ja nicht dass man das verbieten will oder mit dem Finger drauf zeigt. Jeder kann ausleben was er will, nur muss man nicht alles gut finden was man sieht.
    Ich glaube es ging auch nicht darum, Homosexuellen ihr Existenzrecht oder ihre Freiheit abzusprechen, sondern darum, wie sehr es in den Medien nach vorne gedrängt wird und ob nicht sogar eine Instrumentalisierung stattfindet.
    Für mich ist Sexualität eben eine Privatsache. Ich muss auch nicht einmal im Jahr in einem großen Umzug durch die Straßen laufen und zeigen wie stolz ich sei hetero zu sein.

    Da bleibe ich mal bei dem Beispiel meiner Uni. Warum muss man überall einen Interessensverband bilden, der zeigt, dass man sein Privatleben anders gestaltet?

    Ich habe keine Ahnung, inwieweit so etwas in Deutschland schon fortgeschritten ist, ich habe allerdings mal einen SPIEGEL-Artikel über eine australische Uni gelesen, an der sich ein Student als Interessensvertreter der Heterosexuellen ein Budget auszahlen ließ.
    Das war natürlich nur eine Provokation, um aufzuzeigen, dass es nicht unbedingt Sinn macht, eine einzelne Gruppe zu fördern und zu organisieren.

    Ich gebe zu dass ich einige Zeit überlegt habe, wie ich was formulieren soll. Ist mir wahrscheinlich auch nicht sehr glücklich gelungen.
     
    #20
    Wowbagger, 10 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Homosexuelle
Paul Ehrlich
Liebe & Sex Umfragen Forum
1 Oktober 2016
3 Antworten
Ivestro
Liebe & Sex Umfragen Forum
15 Februar 2016
2 Antworten
Hallo_123_was
Liebe & Sex Umfragen Forum
18 Dezember 2015
88 Antworten
Test