Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

hormonelle verhütungsmittel

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von herzsprung, 2 Mai 2008.

  1. herzsprung
    herzsprung (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    nicht angegeben
    meine mutter meint immer, es wäre so furchtbar schlimm, als junges mädchen schon "hormone in sich reinzupumpen" und rät mir zu mechanischen verhütungsmitteln.. ich bin davon aber nicht so ganz begeistert... naja..
    gibt es im netz vielleicht artikel über das thema? hat es wirklich keine folgen, wenn ich 10 Jahre lang hormone einnehme?
    die Pille finde ich aber auch nicht so gut, weil man an sie täglich denken muss. Am besten gefällt mir der Nuvaring.
    ansonsten müsste ich mir mit kondomen & diaphragma behelfen, finde ich aber beides wie gesagt umständlich..
     
    #1
    herzsprung, 2 Mai 2008
  2. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #2
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 3 Mai 2008
  3. erbsenbaby
    Verbringt hier viel Zeit
    1.465
    121
    0
    vergeben und glücklich
    also kondome finde ich ehrlich gesagt ziemlich unsicher. ich kenne den pearl-index nicht auswendig, aber der ist weitaus höher als der, der Pille. ok, die willst du ja nicht.. :zwinker:

    aber ich denke, da ist es besser, mit 16 sinnvoll zu verhüten, als mit 16 schwanger zu werden.
    natürlich sollte mit dem Kondom nichts passieren, wenn man es richtig verwendet, aber ich persönlich finde das unständlicher, als jeden tag die pille zu nehmen. das scheint ja auch der hauptgrund zu sein, weswegen du sie nicht nehmen willst.
    aber meine z.b. liegt neben dem bett und immer, wenn ich abends den wecker stelle, dann seh ich sie und denke dran :zwinker:
     
    #3
    erbsenbaby, 3 Mai 2008
  4. Flitzi
    Flitzi (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.316
    123
    7
    vergeben und glücklich
    mein heilpraktiker hat mir auch letztens vorgeschlagen hormonelle verhütungsmittel wegzulassen. da neben meiner milch und eigelballergie auch andere einflüsse eine belastung für meinen körper darstellen. er hat mir das so erklärt: man soll sich ein fass vorstellen und dadrin sammeln sich alle belastungen des körpers, also parasieten, hormone, allergien, bakterien usw und so weit ist das alles noch kein problem. es wird erst ein problem wenn das fass überläuft, dann kommt der körper damit nicht mehr klar und dann können so sachen wie neurodermites oder asthma auftauchen.

    jedoch werde ich auf keinen fall auf mechanische Verhütung umsteigen, dass ist mir viel zu unsicher...:ratlos: da hab ich lieber ein kleines ekxem am bein oder bezahle geld für sitztung gegen meine allergien anstatt schwanger zu werden...

    den nuvaring kann ich übrings nur empfehlen :smile: bin total begeistert, vor allem weil er so sicher ist, ich ihn nie spüre und ich nicht immer an ihn denken muss :smile: und er ist ja auch sehr niedrig dosiert was auch vorteile bringt :smile:

    kondome sind außerdem bei mir und meinem freund zu anfang öfters gerissen... :ratlos: :geknickt:
     
    #4
    Flitzi, 3 Mai 2008
  5. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #5
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 3 Mai 2008
  6. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Huhu,

    also ich hab jetzt 1,5 Wochen den Nuvaring "drin" und bin ganz zufrieden. Anfangs habe ich ihn beim Sex gespürt und auch jedes Mal nach dem Toilettenbesuch gefühlt, ob er noch da ist. Aber mittlerweile ist es echt in Ordnung. Ich sag mal, ich spüre ihn kaum, vielleicht 3-4 Mal am Tag kurz, so wie ich auch Tampons spüre.

    Von den Hormonen her glaube ich aber schon, dass es einen Unterschied macht - ich fühle mich etwas "freier", munterer, nicht mehr so empfindlich wie mit Pille. Meine FÄ meint, da der Ring nicht durch den Stoffwechsel muss, ist die Dosierung geringer und die Wirkung beschränken sich auf den Teil, wo der Ring auch liegt - also weniger Risiko auf Nebenwirkungen.

    Zudem muss man halt nicht jeden Tag dran denken.

    Also ich denke, man kann das auch schon mit 16 wagen - wenn man mit 16 Sex will, wird man eh welchen haben, und dann besser richtig geschützt. Du kannst deiner Mama sagen, dass die Pille danach, falls ein Kondom reißen sollte, mit Sicherheit mehr Belastung für deinen Körper darstellt, als regelmäßig eine kleine Menge einzunehmen.

    Für junge Mädchen gibt es auch extra niedrig dosierte Pillen. Am Besten suchst du dir mal einen guten Frauenarzt.

    Viele Grüße
     
    #6
    User 20579, 4 Mai 2008
  7. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    na, ich weiß ja nicht. ausschalten des kompletten regelkreislaufes der eierstocksfunktion (und damit wegfall der natürlichen hormone und vollpumpen mit völlig körperfremdem zeug), belastung der leber, erhöhter bedarf an bestimmten nährstoffen, erhöhung aller möglicher bindungsproteine,...
     
    #7
    wellenreiten, 4 Mai 2008
  8. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Hm, was die Pille angeht: Ich nehm sie auch und ich denke da denkt man eher dran weils durch das tägilche Einnehmen zur Routine wird als wenn man alle paar Wochen an eine Sache denken muss. Gut, da würde auch eine Handyerinnerung gehen, wie bei der Pille, aber jedem das seine.
    Ich hab jeden Abend zwei Handyerinnerungen damit ich sie auf keinen Fall vergesse... was ich glaube auch kaum noch passieren würde da das schon so "drin ist". Aber man weiß ja nie. Ich finds auch nicht schwierig das in der Öffentlichkeit einzunehmen oder so, von daher.
     
    #8
    User 53748, 4 Mai 2008
  9. Lutziffahr
    Lutziffahr (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Als Alternative gibt es auch noch das Implanon, ist zwar hormonell, aber da muss man auch nicht jeden Tag dran denken.

    Ich habs jetzt anderthalb Jahre drin gehabt und musste es wieder entfernen lassen, da ich unter Endometriose leide und daher die Pille nehmen soll.

    Die Dosierung des Implanons ist so ausgelegt, dass es drei Jahre unter der Haut stetig Hormone abgibt. Da es direkt unter der Haut liegt ist die Dosierung der Hormone niedriger, weil es ja nicht erst über den Magen aufgenommen werden muss, wie bei der Pille.

    Wenn du sichergehen willst, dass du das Ding verträgst, lass dir vorher eine Pille mit ähnlichen Wirkstoffen verschreiben um dies zu testen. Sonst kann es passieren, dass du das Ding schon nach einigen Monaten wieder entfernen lassen musst und das ist ein teurer Spaß (meins hat mit legen und entfernen knapp 500 € verschlungen).

    Vielleicht wäre das eine Alternative, wenn du nicht jeden Tag dran denken willst und dir mechanische Verhütungsmittel zu unsicher sind. Ich persönlich könnte mir für mich selber nicht vorstellen, den NuvaRing zu benutzen *schauder*
     
    #9
    Lutziffahr, 4 Mai 2008
  10. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #10
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 4 Mai 2008
  11. dreader
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    113
    39
    nicht angegeben
     
    #11
    dreader, 4 Mai 2008
  12. User 29904
    Beiträge füllen Bücher
    5.645
    248
    780
    nicht angegeben
    x
     
    #12
    Zuletzt bearbeitet: 22 Februar 2016
    User 29904, 4 Mai 2008
  13. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Huhu,

    Kondome sind eben zu unsicher - das ist doch verständlich, wenn man das nicht möchte.

    Ja gut, aber das ist eben deine Meinung :smile: Generell kommt es ja eben darauf an, wie belastend die Allergie für den Einzelnen sind. Und es geht ja hier nicht um die Abwägung Allergie - Kondom, sondern um die Abwägung Allergie - Kondom zu unsicher -> Schwangerschaft.

    Und ob man da lieber eine subjektiv nicht so dramatische Allergie in Kauf nimmt - natürlich davon ausgehend, dass die Pille die Allergie begünstigt - das muss jeder selber wissen.

    Tendenziell kann es natürlich auch sein, dass die Pille und der Hormonhaushalt auch Einfluss auf die Haut haben - z.B. gerade Neurodermitis. Da kann z.B. ein veränderteter Hormonhaushalt Auswirkungen auf die Haut haben, und trockene Haut kann dann wieder zu Neurodermitis führen.

    Vielleicht wäre die Betroffene da mal gut beim Endokrinologen aufgehoben? Ich hatte mich da neulich mal bei meiner FÄ erkundigt, da ich auch eine SD-Unterfunktion habe, und sie meinte, das kann schon zusammenhängen - z.B. Pillen, die sich mit SD-Hormonen nicht vertragen, SD-Unterfunktion = trockene Haut = u.U. auch Neurodermitis.

    Sind halt recht komplexe Gebiete, da würde ich nie einfach sagen "kann nicht!" oder "ist so!" :zwinker: - und erst recht nicht, dass es "offensichtlich" so ist - denn gerade im Hormonhaushalt spielt soviel zusammen, dass die Pille für empfindliche Leute ein Problem darstellen kann.

    Viele Grüße
     
    #13
    User 20579, 4 Mai 2008
  14. Doc Magoos
    Verbringt hier viel Zeit
    3.733
    121
    0
    nicht angegeben
    Herje, hier gehts ja wieder ab.

    Allergie kann im Prinzip von allem ausgelöst werden. Warum also nicht auch von der Pille. Diese Sache mit dem Fass ist natürlich etwas ungünstig dargestellt. Teile von Medikamenten werden aber immer im Fettgewebe gespeichert. Daher können Radikaldiäten gefährlich sein. Und man muss mal festhalten, dass die Pille einen sehr großen Einfluss auf andere Strukturen im Körper hat.

    @Lutziffahr: welche Pille nimmst du jetzt? Normalerweise nimmt man doch eigentlich auch die Cerazette zur Behandlung/Prophylaxe der Endometriose. Insofern war das Implanon doch perfekt.
     
    #14
    Doc Magoos, 4 Mai 2008
  15. 2Moro
    2Moro (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.138
    123
    15
    nicht angegeben
    Wenn man die aber richtig benutzt sind sie mindestens genauso sicher wie die Pille.
     
    #15
    2Moro, 4 Mai 2008
  16. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    solch eine these wollte ich auch nicht unterstützen. nur meintest du ja, dass eine pille mit passender dosierung keine nennenswerte belastung darstellt. und das verharmlost die ganze sache einfach.
     
    #16
    wellenreiten, 5 Mai 2008
  17. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Ja, und wenn was schief läuft ist im Zweifel Krankenhaus mit Pille danach anstatt 7 Tage zusätzlich verhüten angesagt - wenn man aber eh schon empfindlich ist, möchte man sich dieses _ Risiko_ vielleicht ersparen.

    Ich finde es erstaunlich, mit welcher Absolutheit hier zum Teil Thesen vertreten werden - alles ausgebildete Mediziner :zwinker:?

    Jeder muss doch selber wissen, was er für sich selber für richtig hält - und wer eh schon empfindlich ist und Allergien, Asthma und Neurodermitis hat, dem ist es doch anzurechnen, dass er da ein Verhütungsmittel sucht, dass zu ihm passt und ihm zumindest nicht schadet. - ob man das nun glauben mag, sind zwei paar Schuhe, aber die Pille wirkt sich auf so vieles aus, und die falsche kann schon bei einer gesunden Frau schreckliche Nebenwirkungen hervorrufen.
    Da kann man doch nicht per se absprechen, dass kranken Menschen die richtige Dosierung nicht noch wichtiger sein muss?

    Es ging ja auch nie darum, dass die Pille Allergien auslöst, sondern darum, dass sie vorhandene eventuell verschlimmern kann. Und das kann ich zumindest nicht ausschließen, da Allergien viele verschiedene Faktoren haben, und eine Beeinflussung durch falsche Hormone nicht außerhalb des Rahmen des Möglichen liegt.

    Viele Grüße
     
    #17
    User 20579, 5 Mai 2008
  18. Lutziffahr
    Lutziffahr (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    177
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Mir wurde jetzt vom Arzt die Valette verschrieben, da ich das Implanon selber auch nicht besonders gut vertragen habe. Habe durch das Ding 12 Kilo zugenommen und ständig Blutungen gehabt (4-5 Wochen am Stück sehr leichte Blutungen, einfach nur nervig). Außerdem meinte mein Arzt, dass die Dosierung zu niedrig sei, um die Endometriose damit gescheit zu behandeln.
    Aber es gibt ja Frauen, die keine Endometriose haben und das Implanon besser vertragen, deswegen habe ich es nur mal als Option aufgeführt.
     
    #18
    Lutziffahr, 5 Mai 2008
  19. dreader
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    113
    39
    nicht angegeben
    Das ist doch Quatsch! Bei richtiger Anwendung sind Kondome genauso sicher und man wird auch nicht gleich schwanger! Man kann doch nicht die Allergien mit der Schwangerschaft gleichsetzen!

    Man kann sowohl bei der Einnahme der Pille etwas falsch machen (vergessen, zu spät, andere Medikamente) als auch beim Kondom und bei beidem bekommt man die Pille danach!
     
    #19
    dreader, 5 Mai 2008
  20. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Huhu,

    Tut doch auch niemand. Es geht doch nur um Risiken -und das Risiko - Pearl Index z.B. - ist bei Kondom nunmal höher als bei Pille.

    Ach was.

    Aber bei der Pille kann ich wenigstens SELBER einschätzen, ob die Wirksamkeit noch gegeben ist, bei Kondomen ist das auch ein bisschen "Glückssache." Ich mag keine Kondome, daher erübrigt sich das Thema für mich weitestgehend. Es ging mir nur darum, was hier im Thread eingeworfen wurde, nämlich das jemand keine Kondome möchte, SOLLTE die Pille auch die Allergien beeinflussen, weil ihr Kondome zu unsicher sind.

    Ich kenne genügend Leute, die Kondome nicht als Dauer- sondern als Notlösung ansehen. Wo ist dann also das Problem?

    Viele Grüße
     
    #20
    User 20579, 5 Mai 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - hormonelle verhütungsmittel
Melii99
Aufklärung & Verhütung Forum
10 November 2016
5 Antworten
goldica
Aufklärung & Verhütung Forum
4 Juni 2006
5 Antworten
brokenblue
Aufklärung & Verhütung Forum
14 Mai 2005
24 Antworten
Test