Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Horrorszenario Energiekrise

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von karlhugo, 25 September 2008.

  1. karlhugo
    karlhugo (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    211
    103
    4
    Single
    Hallo zusammen,

    gestern lief auf n-tv eine interessante Doku zum Thema Energieknappheit. Tenor war in etwa folgender: das Rohöl wird in einigen Jahrzehnten ausgehen, schon in den nächsten 5-10 Jahren wird konventioneller Kraftstoff für Normalverdiener so gut wie unerschwinglich sein. Wird also nicht zügig in alternative Technologien investiert droht ein Zusammenbruch der gesamten Volkswirtschaft da es sich keiner mehr leisten kann mit dem Auto zur Arbeit zu fahren, öffentliche Verkehrsmittel reichen, mangels Infrastruktur, zur Beförderung aller Personen gar nicht aus und werden obendrein auch teurer.

    Doch auch wenn dann alternative Fahrzeugkonzepte verfügbar sind, werden sich unsere Gewohnheiten ändern müssen: da der Transport von Waren über größere Strecken dennoch unrentabel sein wird, wird wieder mehr lokal erzeugt, mehr Landwirtschaft wird in D vonnöten sein, es wird mehr Tante-Emma Läden geben usw.. Obendrein wird der Individualverkehr abnehmen, längere Strecken innerhalb Ds werden über Schienensysteme bewältigt, Fernreisen ans andere Ende der Welt werden auch nicht mehr alltäglich sein.

    Im Prinzip ist das alles ja nichts neues, doch wenn es einem mal drastisch (vielleicht auch überzogen) vor Augen geführt wird, wird einem doch anders. Eine Stärkung der lokalen Wirtschaft ist ja durchaus positiv zu sehen, ein Wegfall der individuellen Fortbewegungsmöglichkeiten würde mich als passionierten Autofahrer und weltinteressierten aber doch schmerzlich treffen.

    Spinnt man das Ganze noch weiter, so werden noch mehr Engpässe deutlich, das Wasser wird knapp, andere Rohstoffe und Nahrungsmittel auch, das Klima wird möglicherweise auch noch negativ mitspielen.

    Droht uns vielleicht der totale Wandel, Kampf um Rohstoffe, Gesundschrumpfen der Weltbevölkerung, Enttechnisierung, zurück ins Mittelalter?

    Was meint ihr? Alles übertrieben, oder die Politik wird es schon richten?
     
    #1
    karlhugo, 25 September 2008
  2. Alles übertrieben. Und wenn ned, pech. :zwinker:
     
    #2
    Chosylämmchen, 25 September 2008
  3. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich hab gelesen, dass es noch sooooooooooviel unerschlossene Erdölquellen gibt, dass uns das vorerst nicht ausgehen wird.

    Zu welchen Preis man dass dann kaufen muss ist die andere Sache.

    Aber je höher der Rohölpreis ist umso mehr Öl gibt es auf dem Markt.

    Klingt paradox, ist aber so, weil dann die Gewinnung von Öl aus Ölschlamm und weiß der Geier woraus noch, rentabel ist.

    Ich denke, bevor es wirkliche Kriege um Öl gibt, gibt es Kriege um Wasser/Nahrung.

    Ohne Öl kann man leben, ohne Wasser nicht. Und wenn die Menschen nix zu fressen haben, wirds ganz ganz ungemütlich...
     
    #3
    Henk2004, 25 September 2008
  4. japanicww2
    Benutzer gesperrt
    397
    43
    5
    in einer Beziehung
    Ich denke die Energieversorgung dürften wir in den Griff bekommen in den nächsten 100 Jahren, ich sag nur regenerative Energiequellen/Kernfusion. Mit Wasserstoff- bzw. Methanolwirtschaft wird man wohl die Erdöl- und Erdgasabhängigkeit überwinden können. Und wenn das mit der Kernfusion tatsächlich klappt, dann haben wir keine Energieprobleme mehr, denn Wasserstoff gibts zur Genüge und wird uns garantiert nie ausgehen.
    Überbevölkerung mit einhergehender Trinkwasser- und Lebensmittelknappheit wird vor allem viele arme Länder sehr hart treffen oder bevölkerungsreiche Länder wie China und Indien, wenn sie es nicht schaffen diese Bevölkerungsexplosion zu stoppen. Spätestens wenn dort extreme Knappheit an Wasser/Nahrung herrscht, wird die Bevölkerungszahl sinken, weil man wohl mit sehr vielen Toten rechnen muss...
    Rohstoffknappheit (und ich meine jetzt nicht Fossile Brennstoffe) muss man mit einem vernünftigem Recycling versuchen unter Kontrolle zu bringen. Bodenschätze ausplündern und dann wenn entsprechende Geräte veraltet sind einfach irgendwo verbuddeln und verrotten lassen, darf einfach nicht mehr vorkommen.

    Also in der Theorie sind die meisten unserer zukünftigen Probleme zu lösen, kommt drauf an ob der Mensch das alles in den Griff bekommt. Nachdenklich stimmt es mich trotzdem.
     
    #4
    japanicww2, 25 September 2008
  5. karlhugo
    karlhugo (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    211
    103
    4
    Single
    Ich war gerade im Begriff mir ein neues Auto zu kaufen, als ich den Beitrag gesehen habe. Irgendwie ist mir das dann gründlich vergangen:ratlos:. Käme es wirklich so, daß die Spritpreise schon in den nächsten Jahren drastisch steigen, hätte die Autoindustrie und jeder der ein halbwegs neues (aber antriebsmäßig veraltetes) Auto besitzt ein ziemliches Problem.

    In den USA ist es ja jetzt schon ähnlich, die ganzen durstigen Pick-Ups und SUVs, die dort bevorzugt gekauft wurden, sind nun nahezu unverkäuflich, die Gebrauchtwagenpreise gehen in den Keller, der Neuwagenabsatz auch und die beteiligten Finanzierungsgesellschaften sitzen auf Milliarden von Restwerten.
     
    #5
    karlhugo, 25 September 2008
  6. Dann kauf dir ein anders Gefährt.

    Es ist dir freigestellt.


    WISSEN tun wir es sowieso erst als letzte, wann denn das Öl nun endlich ausgeht, usw.
     
    #6
    Chosylämmchen, 25 September 2008
  7. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.098
    348
    2.107
    Single
    Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird.

    Natürlich wird es gewisse Probleme mit der Knappheit an fossilen Energiequellen geben... aber diese werden bei weitem nicht so groß sein, wie es hier dargestellt wird.

    Schon heute gibt es durchaus interessante Alternativen, die wohl im nächsten Jahrzehnt serienreif werden und im Übernächsten werden sie wohl auch unter finanziellen Gesichtspunkten eine ernstzunehmende Alternative darstellen.

    Und so schnell wie hier prognostiziert werden die Energiepreise wohl kaum steigen.
     
    #7
    User 44981, 26 September 2008
  8. karlhugo
    karlhugo (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    211
    103
    4
    Single
    Ich wüsste keines, mit dem ich mich auf der sicheren Seite fühlen würde.
     
    #8
    karlhugo, 26 September 2008
  9. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Das ist mir alles zu übertrieben, wenn der Wandel denn überhaupt kommt, dann langsam und schleichend.
     
    #9
    xoxo, 26 September 2008
  10. Joppi
    Gast
    0
    Ich finde den Wandel momentan eigentlich nicht schleichend. :zwinker:

    Momentan wird, so kommt es mir zumindest vor, bzgl. neuer Energiequellen wild und planlos heruminvestiert. Hinzu kommen eine Reihe fragwürdiger Gesetze, die alles andere als zielführend sind. Sprich, alles läuft eigentlich wie erwartet...

    Wie meine Vorredner glaube ich auch, dass die Menschheit einen Ausweg findet. Wie gut dieser Ausweg kurzfristig für uns sein wird, werden wir ja sehen. Einen adäquaten Ersatz zum Rohöl kann ich mir in den nächsten paar Jahrzehnten aber nur schwer vorstellen.
     
    #10
    Joppi, 26 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten