Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Humane Papillomviren-HPV

Dieses Thema im Forum "Aufklärung & Verhütung" wurde erstellt von virginsuicide, 11 Februar 2004.

  1. virginsuicide
    Verbringt hier viel Zeit
    183
    101
    1
    Single
    Habe von meinem Frauenarzt erfahren, dass ich eine Infektion durch HPV, also humane Papillomviren habe. Dies kann durch einen neuartigen Abstrich nachgewiesen werden. Laut des Arztes muss keine aktive Behandlung erfolgen, sondern lediglich in 3 Monaten erneut ein Abstrich gemacht werden.

    In der Suchfunktion hab ich bereits einen Thread zu dem Thema gefunden, wollte allerdings mal wissen, ob von euch jemand Erfahrung damit hat oder selbst betroffen ist.

    Mir ist allerdings echt rätselhaft, woher ich es habe, da ich noch nie GV ohne Kondom hatte. Überträgt sich das auch durch Küssen, OV??

    Wie ist das bei Männer? Können die sich infizieren? Falls ja, wie und welche Auswirkungen hat das?

    Und ist es so, dass ich jetzt immer Überträger sein kann, auch wenn die Infektion abgeklungen ist??


    Wäre sehr dankbar über einige Antworten, vor allem über Erfahrungsberichte von jemand, der selbst Erfahrung damit gemacht hat.

    Danke im Voraus
    eine etwas aufgelöste VS :geknickt:
     
    #1
    virginsuicide, 11 Februar 2004
  2. ludaaa
    Gast
    0
    Was isn das HPV oder was auch immer Virus ? is das schlimm ?
     
    #2
    ludaaa, 11 Februar 2004
  3. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    #3
    User 1539, 11 Februar 2004
  4. virginsuicide
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    183
    101
    1
    Single
    Hey, danke Juvia. Hab grad auch schon ein bißchen gegoogelt, allerdings ist es schwierig, was wirklich brauchbares zu finden, da bei soner Sache logischerweise viel unverständliches Medizinerlatein dabei ist.

    Wäre echt sehr froh, wenn jemand, der selbst betroffen ist, sich dazu äußern könnte!
     
    #4
    virginsuicide, 11 Februar 2004
  5. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    leider kann ich dir auch nicht recht weiterhelfen.....
    Feigwarzen werden, meines Wissens, durch Geschlechtsverkehr mit einem Virusträger weitergegeben.
    Aber das fällt ja in deinem Fall weg.
    Durch oral denke ich nicht, dass das passieren kann.

    Vielleicht hast du dich auch mal auf eine fremde Toilette gesetzt oder so....

    Hat der FA denn gesagt, wie weit das bei dir ausgeprägt ist?

    Tut mir leid für dich! Ich wünsch dir alles Gute!
     
    #5
    Hexe25, 12 Februar 2004
  6. Beckyvi
    Gast
    0
    #6
    Beckyvi, 12 Februar 2004
  7. Hexe25
    Hexe25 (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    3.114
    121
    1
    in einer Beziehung
    Das wusste ich auch nicht.........
    interessanter Link! :eek:
     
    #7
    Hexe25, 12 Februar 2004
  8. virginsuicide
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    183
    101
    1
    Single
    Danke für die Links.

    Hab selbst etwas recherchiert und im Netz stand, dass bis zu 80% Frauen diese Viren im Laufe ihres Lebens mal bekommen.:hmm: Allerdings wehrt sich der Körper dagegen und in vielen Fällen klingt die Infektion (von der man gar nichts mitbekommt) ohne ärztliche Behandlung ab. Ich glaube, es kommt darauf an, ob es sich um "high risk" oder "low risk"-Viren handelt. Das wiederum bezeichnet die Gefährlichkeit der Viren in Bezug auf Gebärmutterkrebs. Bei "low risk"-Viren muss man nicht behandelt werden. Mein Frauenarzt hat auch nur gemeint, dass ich in 3 Monaten zur Kontrolluntersuchung kommen muss und dann nochma ein Abstrich gemacht wird, von einer Behandlung hat er nix gesagt.

    Muss mein Freund sich jetzt auch untersuchen lassen? Und wie ist das mit SaferSex (machen wir ja sowieso, aber OV und so)??

    Wäre cool, wenn jemand darauf eine Antwort wüsste.

    Vielen Dank für eure Posts!

    Virgin
     
    #8
    virginsuicide, 12 Februar 2004
  9. manager
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    101
    0
    Single
    Kann auch bei der Geburt von der Mutter übertragen werden. Wirklich Sorgen machen muss man sich erst, wenn die Infektion bis in Alter hinein bestehen bleibt. Dann muss man regelmäßig Kontrolluntersuchungen machen, um auftretende Feigwarzen rechtzeitig zu erkennen und zu beseitigen, sonst "kann" es in einigen Fällen (so um die 2-3%) zu Gebärbutterhalskrebs kommen.

    Erstaunlich nur, dass dein FA so problemlos einen HPV-Test bei dir macht. Diese Tests sind labortechnisch gesehen sehr aufwendig und teuer.
     
    #9
    manager, 12 Februar 2004
  10. virginsuicide
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    183
    101
    1
    Single
    Durch die Kassenreform fällt jetzt z. B. auch die Ultraschalluntersuchung aus dem normalen Vorsorgeprogramm. Die kann man aber trotzdem machen lassen, muss sie allerdings selber zahlen. Genauso ist es bei diesem HPV-Test. Der hat so ca. 10 euros gekostet. Ist also keine Routineuntersuchung.
     
    #10
    virginsuicide, 12 Februar 2004
  11. fr210262
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    Single
    also - das dürfte eher ein Mythos sein, daß Kondome 100-prozentig vor HPV schützen, die Viren sind nämlich recht klein und gehen auch schon mal durch, abgesehen davon braucht man keinen penetrierenden Kontakt, fingern, Petting, Aneinanderreiben der Geschlechtsteile usw. reicht schon... von oral auf genital übertragen ist eher unwahrscheinlich, weil man die nur selten oral hat...

    sorry, aber im Prinzip ist das eine sexuell übertragbare Krankheit, und wenn man die einmal hat, behält man die auch häufig, d.h. man sollte das, wenn man verantwortungsbewußt ist, auch seinem Partner sagen, und man sollte auch sagen, daß man sich das trotz Kondom holen kann... und das ist nicht immer ganz harmlos... kann recht entstellende Warzen geben, die man u.U. chirurgisch (Laser, Schlinge) abtragen muss, und im Prinzip können sie auch zur Entartung führen...

    wer es nicht glaubt oder besser weiß kann sich die entsprechenden Studien bei http://www.ncbi.nlm.nih.gov/entrez/query.fcgi?db=PubMed raussuchen, bin ich jetzt zu faul... (Literaturserver für medizinsche Artikel).
     
    #11
    fr210262, 12 Februar 2004
  12. manager
    Verbringt hier viel Zeit
    567
    101
    0
    Single
    Kann man auch mit einer Salbe namens Aldara (Imiquimod) behandeln. Ist bei richtiger Anwendung sehr zuverlässig mit geringen Rezidivraten und hinterlässt keine Narben. Ein Otto-Normal-Mediziner, der die chirurgische Behandlung besser zu seinem Vorteil abrechnen kann, wird aber sinngemäß natürlich nichts von Aldara halten.
     
    #12
    manager, 12 Februar 2004
  13. fr210262
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    Single
    @manager

    "u.U." ;-)
     
    #13
    fr210262, 12 Februar 2004
  14. Wolverine
    Gast
    0
    Die Krankheit kann sehr wohl auch oral übertragen werden!!!
    Nur mal so, weil einige davor geschrieben haben, dass oral kein Problem sein dürfte!
    -->Also: Auf jeden Fall Kondome benutzen und in nächster Zeit kein OV.
    Hab schon mal ein paar Fotos gesehen von betroffenen Patienten: Sieht echt übel krass aus, wenn sich diese Feigwarzen ausbilden. Mein Onkel ist Gynäkologe, der hat mir mal ein paar Fotos davon gezeigt. Waren aber richtig krasse Fälle.
     
    #14
    Wolverine, 13 Februar 2004
  15. tommigun101
    0
    Das Problem was die Übertragung betrifft ist das, daß es über 80 verschiedene HPV-Typen gibt.
    Diese zu bestimmen klärt dann deren Übertragmöglichkeit, und nat. auch ihre Gefährlichkeit.
    Die meisten sind rel. harmlos (Warzen) und können vom Körper selbst bekämpft werden. Das Problem ist , wenn man bereits vorher in einem Stadium ist, daß das körpereigene Immunsystem unterdrückt (Krebs-Therapie, oder HIV-Aktivierung), kann der Körper HPV stärker wirken.
    Man sollte es aber im Auge behalten, weil einige mit der Entstehung von Zervixkarzionem (Typ 6 und 11 bzw 16 und 18)in Verbindung gebracht werden.

    Die Übertragung des HPV erfolgt durch direkten Hautkontakt, indirekt durch Kleider oder z.B. über Fußböden in Waschräumen.

    Allerdings werden bestimmte Typen (6,11,16,18 u.a.)wiederrum in erster Linie durch Intimkontakt übertragen, bzw über den Geburtskanal.
     
    #15
    tommigun101, 14 Februar 2004
  16. fr210262
    Verbringt hier viel Zeit
    181
    101
    0
    Single
    @tommigun101: Unsinn?

    Das was Du unter PS "Unsinn" nennst, kannst Du hier nachlesen:

    Roland, C.M., Schroeder, M.J., “Intrinsic defect effects on NR permeability,” Rubber & Plastics News, Jan. 12, 1998, p. 15.

    Wer glaubt, daß Kondombenutzung Virusübertragung 100%ig vermeidet, der gibt sich Illusionen hin. Die Sicherheit ist hoch, höher als ungeschützt, aber halt nicht 100%ig. Frag mal einen Chemiker, wie Latex aufgebaut ist. Ganz abgesehen davon, daß es bei GV außer der Penetration noch zig andere Möglichkeiten gibt, sich HPV zuzuziehen, und da hat man keine Kondome an den "Werkzeugen".
     
    #16
    fr210262, 14 Februar 2004
  17. virginsuicide
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    183
    101
    1
    Single
    Beim Lecken oder beim blasen? Also, ich meine, kann ichs mir geholt haben, weil ich geleckt wurde??
     
    #17
    virginsuicide, 17 Februar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Humane Papillomviren HPV
Exboli
Aufklärung & Verhütung Forum
13 September 2014
4 Antworten
Markus2k
Aufklärung & Verhütung Forum
8 September 2012
9 Antworten
eisbärin
Aufklärung & Verhütung Forum
23 April 2012
5 Antworten
Test