Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.350
    898
    9.198
    Single
    30 Oktober 2008
    #1

    Hyposensiblisierung

    Hallo

    Wer von euch hat schon eine Hyposensibilisierung hinter sich?
    Gegen was wurdet ihr sensibilsiert?
    Wie lange hat die Behandlung gedauert?
    Oder seid ihr noch mittendrin?
    Wie läufts bis jetzt? Bringt es was? Hat es was gebracht?

    Und was war mit den Kosten?
    Ich hab heute meinen ersten Impfstoff aus der Apotheke geholt (Hausstaub) und musste 10 € Beschaffungskosten zahlen. Kommt das jetzt immer auf mich zu? :eek:
    Denn zzgl. zur Praxisgebühr wird das ganz schön teuer. Viel zu teuer für mich eigentlich! :geknickt:

    Wer Erfahrungen hat, postet bitte mal! :zwinker:
     
  • Piccolina91
    Verbringt hier viel Zeit
    798
    103
    15
    in einer Beziehung
    30 Oktober 2008
    #2
    Zu den Kosten kann ich dir nichts genaueres sagen, ich weiß nur dass sich mein Vater auch sensibilisieren hat lassen - entweder auch gegen Hausstaub oder gegen Pollen, weiß ich gerade nicht genau (ich glaube ersteres) und er ist super zufrieden damit, es hat sich echt wesentlich gebessert. Haben erst letztens darüber gesprochen. :zwinker: Genauere Infos habe ich allerdings auch nicht.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    43.350
    898
    9.198
    Single
    30 Oktober 2008
    #3
    Also es ist wohl so, dass diese 10 Euro alle 3 Monate fällig sind - für die Ration dann eben.
    Toll find ichs nicht, zumal ich es vorher nicht wusste. Und zusammen mit der Praxisgebühr sinds dann 20 Euro im Vierteljahr - und das ganze soll ja über 3 Jahre gehen! :eek:

    Na ja ich werde mal schauen...
    die erste Impfung hab ich auf jeden Fall gut überstanden! :smile:
     
  • Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    195
    101
    0
    Single
    30 Oktober 2008
    #4
    Ich habe vor ein paar Jahren eine gemacht. Im ersten Jahr gegen Bäume, im zweiten Jahr gegen Gräser und im dritten Jahr gegen beides zusammen.
    Je höher die gespritzte Dosis stieg, umso mehr schwoll mein Arm an. Passieren konnte da aber nichts, da ich immer im Wartezimmer eine Stunde warten musste.
    Was ich bezahlt habe, weiß ich nicht mehr. Es könnte sein, dass das noch vor der KK-Reform war.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.591
    248
    715
    vergeben und glücklich
    30 Oktober 2008
    #5
    10 euro, da kannste dich freuen.ich arbeite in einer apotheke unter einem lungenfacharzt. die hyposensibilisierungsdosis kostet um die 600 euro.bedenke was du dafür kriegst, da sollten 10 euro aufzubringen sein.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    43.350
    898
    9.198
    Single
    30 Oktober 2008
    #6
    Wie teuer die eigentliche Behandlung ist, weiß ich und ich bin auch dankbar, dass die Kasse das zahlt. Aber ohne derzeitiges Einkommen ist es trotzdem nicht so ohne weiteres möglich. :geknickt:
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.591
    248
    715
    vergeben und glücklich
    30 Oktober 2008
    #7
    naja. 80 euro im jahr, kann man immer zusammenkratzen. man geht ja evtl sowieso zum arzt und hätte dann auch praxisgebühr zahlen müssen.außerdem wirst du dir dann bald die zuzahlungen für allergiemedikamente sparen können.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    43.350
    898
    9.198
    Single
    30 Oktober 2008
    #8
    Natürlich ist es möglich, dass ich zumindest in 1-2 Quartalen sowieso zum Arzt gehe und die Praxisgebühr sowieso zahle, aber dazu kommen dann ja noch die 10 Euro vierteljährlich für die Beschaffung des Impfstoffes.
    Und an Allergiemedikamenten hab ich nicht viel gebraucht. Nur 1x im Jahr ein Nasenspray, also 5 Euro Kosten.
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.591
    248
    715
    vergeben und glücklich
    30 Oktober 2008
    #9
    also erstens war das in meinen 80 euro doch mitberechnet :what: und zweitens, wenn du nichtmal medikamente wirklich brauchtest, wieso machst du das dann? wieso bezahlen die dir das, ohne heftige beschwerden?
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    30 Oktober 2008
    #10
    Oh das ist ja mal intressant, ich habe grad gestern erfahren, obwohl ichs eigentlich schon lange geahnt habe, daß auch ich Opfer von Hausstaubmilben bin.
    Über so eine Sensibilisierung wurde mir noch gar nichts verraten, ich soll erstmal 4 Wochen lang son blödes Cortisonspray nehmen... da halte ich mal so gar nichts von...
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    43.350
    898
    9.198
    Single
    31 Oktober 2008
    #11
    Das Nasenspray brauch ich, sonst sind meine Beschwerden schon "heftig". Ich muss ja nicht gleich Asthma haben, um Allergiker zu sein. Eine das ganze Jahr über verstopfte Nase reicht mir schon!
    Früher waren meine Beschwerden noch wesentlich stärker, da waren auch die Augen betroffen, aber das hat sich vielleicht selbst desensibilisiert, denn Allergien habe ich heute viel mehr als früher. :ratlos:
     
  • Habbi
    Gast
    0
    31 Oktober 2008
    #12
    Also ich hatte eine Hyposenbilisierung gegen Wespen/Hornissengift. Das Ganze hat jetzt 4 Jahre gedauert. Ich musste neulich wieder zum 5(!)-Stündigen Allergietest (man war das ätzend) und es hat was gebracht. Ich reagiere nur noch leicht und es ist keine Allergie mehr vorhanden.

    Zu den Kosten: Bei mir waren das für den Stoff 10€, aber ich wurde nur alle 4 Wochen gespritzt, also hat der länger als ein viertel jahr gehalten. Und dann kamen natürlich noch die Notfallmedikamente auf mich zu...dafür musste ich einmal im Jahr noch 15€ berappen (die laufen ja jeden Frühling aufs neue ab :geknickt: ).
     
  • Novalis
    Novalis (36)
    Benutzer gesperrt
    744
    103
    2
    nicht angegeben
    31 Oktober 2008
    #13
    Da hats Dich aber arg erwischt, das Problem habe ich zum Glück gar nicht. Ich muß blos bei offenem Fenster schlafen, ansonsten habe ist die Nase verstopft.
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    43.350
    898
    9.198
    Single
    31 Oktober 2008
    #14
    TEilweise ist es mit offenem Fenster besser, aber nicht immer.
    Dafür kommen ja im Sommer Pollen rein und dann kann ichs mir aussuchen: Hausstaub oder Pollen.
    IRgendwas allergieauslösendes ist bei mir immer in der Luft! :grin:
     
  • Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.591
    248
    715
    vergeben und glücklich
    31 Oktober 2008
    #15
    naja, ich dachte halt, wenn man keine antihistaminika braucht, bis auf eine flasche nasenspray, dann hat man auch keine beschwerden.man kann ja durchaus was dagegen machen, wenns so schlimm ist.
     
  • Aliena
    Aliena (39)
    Sehr bekannt hier
    1.521
    198
    660
    vergeben und glücklich
    1 November 2008
    #16
    Hallo :smile:

    Wer von euch hat schon eine Hyposensibilisierung hinter sich?
    ich
    Gegen was wurdet ihr sensibilsiert?
    Hausstaub und Gräser
    Wie lange hat die Behandlung gedauert?
    soll 3 Jahre gehen, 1 Jahr hab ich hinter mir
    Oder seid ihr noch mittendrin?
    ja
    Wie läufts bis jetzt? Bringt es was? Hat es was gebracht?
    Unterschiedlich, im Sommer hatte ich das Gefühl, es bringt was wegen der Gräser, aber bei Hausstaub muss ich immer noch niesen. Der Arzt hat aber gemeint, man sollte es machen, damit man kein Asthma bekommt.

    Und was war mit den Kosten?
    10 EUR pro Rezept und natürlich die Praxisgebühr. Es fing mit einer niedrigen Dosis jede Woche an, mittlerweile muss ich nur noch aller 4 Wochen zum Piecksen. Bin jetzt bei der jeweils 2. Packung in knapp 1 Jahr und find das noch ok.
     
  • Munky
    Munky (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    73
    91
    0
    nicht angegeben
    6 November 2008
    #17
    Wer von euch hat schon eine Hyposensibilisierung hinter sich? icke

    Gegen was wurdet ihr sensibilsiert? hausstaub

    Wie lange hat die Behandlung gedauert? ca. 4 jahre

    Oder seid ihr noch mittendrin? nein, bin seid fast 10 jahren fertig

    Wie läufts bis jetzt? Bringt es was? Hat es was gebracht?
    mir hat es schon sehr viel gebracht, zumal ich zu meiner hausstauballergie noch asthma habe. für die kombination auf jeden fall sehr sinnvoll

    Und was war mit den Kosten? "damals" habe ich noch kein eigenes geld verdient bzw war über meine eltern versichert. daher hats für mich nüscht gekostet

    @ Krava

    wir scheinen im gleichen boot zu sitzen. einige allergien sind bei mir mehr oder weniger verschwunden (lebensmittel, hausstaub) dafür andere dazu gekommen bzw haben sich verstärkt z.B. Haselnusspollen
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund Themenstarter
    43.350
    898
    9.198
    Single
    6 November 2008
    #18
    Lebensmittelallergien hab ich bislang Gott sei Dank keine, aber es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis die auch noch kommen.:geknickt: Was die Atemwege betrifft, war beim letzten Test schon alles positiv und Nickelallergie hab ich seit ein paar Jahren auch noch.

    Meinen zweiten Impftermin heute musste ich verschieben, weil ich erkältet bin. :geknickt:
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste