Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich bin das Problem

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Überfragt, 22 April 2008.

  1. Überfragt
    Überfragt (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo zusammen...

    ich werde gleich einen Brief an meinen Freund hier niederschreiben, den ich ihm nicht geben werde, denn es würde wahrscheinlich sowieso nichts ändern, aber vielleicht könnt Ihr mir mal Eure Meinung dazu sagen.

    Mein Schatz,

    mich bedrückt die jetztige Situation zwischen uns ziemlich stark.
    Ich weiß, Du verstehst es nicht und für mich ist es schwer, Dir das
    zu erklären.
    Ich glaube, dass das eigentliche Problem in mir drin steckt. Ich
    habe einfach das Gefühl, dass ich nicht genug zu bieten hab - für
    Dich als Deine Frau. Es ist ein unerträglicher Gedanke, der mich
    eigentlich die meiste Zeit begleitet bzw. durch "harmlose" Sprüche
    oder durch evtl. normales Verhalten von Dir hervorgerufen wird. Ich
    habe fast täglich das Gefühl, dass ich zwar eine gute Lösung für
    Dich bin, aber eben nicht die traumlösung. Wieso das so ist? Wieso
    ich so sehr zweifel, ist im Grunde doch egal, denn, ich denke und
    fühle nunmal so. Je mehr ich verscuhe diese Zweifel wegzudrücken
    und zu ignorieren, desto schlimmer und erdrückender wird es.

    Im Grunde kannst Du gar nichts dafür, denn Du bist wie "ein
    normaler" Partner, aber das reicht für mich wahrscheinlich nicht.
    Ich würd es gern ändern, aber ich schaff es nicht. Wo wird das
    noch hinführen?

    Worum ich Dich bitten möchte - eigentlich sollte ich das nicht tun -
    ich bracuh halt ab und zu (wahrscheinlich täglich) mehr Liebe von
    Dir. Kann ich das überhaupt verlangen?

    Deine Überfragt

    Momentan hab ich ein ziemliches Tief erwischt. Mir tut momentan
    jede seiner Reaktionen weh - egal was er macht.
    Was kann ich nur tun?

    Kann mitr jemand einen objektiven Rat geben?

    Gruß
     
    #1
    Überfragt, 22 April 2008
  2. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    ok....wenn ich ehrlich bin, der brief würde tatsächlich nichts bringen.


    man merkt nur, dass du sehr unzufrieden bist, aber du machst nur andeutungen und bringst keine konkreten beispiele dafür.
    mal angenommen, dein freund würde diesen brief lesen....er wüsste nichts damit anzufangen. du schreibst von sprüchen....welche sprüche?? normales verhalten...welches verhalten??

    wenn du eine änderung herbeiführen willst, dann musst du klarer schreiben und dich nicht in andeutungen verlieren. :zwinker:
     
    #2
    User 67627, 22 April 2008
  3. glashaus
    Gast
    0
    Ich sitmme rihanna70 zu. Die meisten Männer können wohl mehr mit konkreten Dingen "arbeiten". Vielleicht solltest du ihm es anhand von Beispielen erklären was dir fehlt und was du dir wünschst? Vielleicht gibt es ja auch schon einzelne Momente von denen du dir mehr wünschst, die könntest du natürlich auch aufschreiben damit es nicht so negativ klingt :smile:
     
    #3
    glashaus, 22 April 2008
  4. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    kann den beiden anderen zustimmen.

    aber ich kann mir denken, warum du gerade so eine art brief geschrieben hast.

    oftmals erscheinen einem selbst die dinge beim schreiben so klar, dass man es nicht für notwendig hält sie direkt zu schreiben oder aber man hat angst, sie auszuschreiben.

    ich kann dir jedoch nur zu einem gespräch raten.
    es hat gewisse vorteile:
    1. du siehst genau, was er nun denkt und fühlt. Ist er betroffen, ist es ihm egal...
    2. du musst nicht lange und quälend auf eine antwort warten
    3. (was ich jetzt als vorteil sehe, einige aber auch als nachteil) du sprichst frei aus dem bauch heraus, ohne viel zeit zu haben, alles noch umzuformulieren. du bist gefordert ihm direkt zu sagen, was dich quält.

    mach ihm auch anhand von beispielen klar, was direkt du meinst

    auch wenn du dich wirklich für einen brief und gegen ein gespräch entscheidest, dann schreib dort beispiele rein. situationen, die du rauspickst, in denen er so handelt , dass es dir weh tut

    ich lese aber heraus, dass sich bei euch etwas ändern musst.
    du machst den ersten schritt, in dem du ihn auf dieses problem aufmerksam machst.

    der zweite wäre, dass ihr gemeinsam(!) dann daran arbeitet.

    liebe grüße
     
    #4
    User 70315, 22 April 2008
  5. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Ich würd, wenn Du ihm wirklich nen Brief schreiben willst, ganz anders aufsetzen. Konkreter halt, denn der jetzige Inhalt ist einfach zu vage, da kann man(n) alles hinein interpretieren und gleichzeitig nix damit anfangen.
    Wenn ich den Brief bekommen würde, würd ich zunächst mal mir die Frage stellen "Was will sie mir damit mitteilen? Was soll ich wie an der Situation ändern?"

    Soweit meine Ansicht dazu als Mann.
     
    #5
    User 48403, 22 April 2008
  6. Überfragt
    Überfragt (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke für Eure schnellen Antworten...

    Ich glaube, es geht auch nicht um bestimmte Sprüche oder bestimmte Situationen. Ich hab halt ständig das Gefühl, dass der Tag kommen wird, an dem er merkt, dass er doch was anderes möchte.
    Ich hänge mich schnell an Dingen auf, die ein solches evtl. Geschehen eben unterstreichen können. Z.B. wenn er ner Freundin mehrmals am abend sagt, dass sie toll aussieht, aber für mich solche Komplimente nicht über hat.Wenn ich ihn drauf anspreche, sagt er, dass ich sowieso die Hübscheste für ihn bin und dass ich das wissen müsste. Aber ich weiß es eben nicht!!!
    Wie kann ich mich gegen diese negativen Gedanken schützen?
     
    #6
    Überfragt, 22 April 2008
  7. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Sieht mir irgendwie nach Verlustängsten aus...Ja klar, Du brauchst dann und wann ne Bestätigung von ihm, wo er Dir zeigen kann, dass Du Dich bei ihm sicher fühlen kannst. Für ihn dagegen bist Du die Hübscheste, so dass er es nicht für nötig hält, es Dir extra zu sagen. Ich muss dazu sagen, dass ich auch so bin:schuechte Mann halt:engel:
    Wovor hast Du denn Angst? Dass er irgendwann wegen ner anderen mit Dir Schluss macht? Dass er fremdgeht oder sich in ne andere verguckt.
    War etwas in Deiner letzten Beziehung vorgefallen, was diese Ängste und Selbstzweifel begründen würde?
     
    #7
    User 48403, 22 April 2008
  8. Amian
    Amian (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    815
    103
    3
    Single
    schwierig. fühlst du dich von ihm zu wenig wahrgenommen? zu wenig geliebt? für zu selbstverständlich genommen? ist er ein wenig bequem geworden, bemüht er sich nicht richtig um dich?

    ich spüre heraus, dass du frustriert bist und angst hast, dass er mal aufwacht und erkennt, dass du nicht die richtige für ihn bist. das ist aber die komplett falsche haltung! ich denke mal, er ist nicht doof und sollte eigentlich auch selber erkennen können, was er möchte. und zum zweiten würde ich meine einstellung in eine ändern die lautet: ich bin das beste, was du dir vorstellen kannst, wenn du das nicht erkennst, ist es leider dein pech. und dann würde ich die konsequenzen daraus ziehen.

    aber vorerst mal ist es wichtig, dass du eine negative einstellung dir und der Beziehung gegenüber änderst. warum sollte er denn eines tages erst erkennen, dass du nichts für ihn bist und nicht heute schon? oder meinst du eher, dass er solange bei dir bleibt, bis er was besseres findet, sozusagen aus bequemlichkeit bei dir bleibt?

    lebt ihr zusammen? wie gestaltet sich dies? wie gestaltet ihr eure beziehung?
     
    #8
    Amian, 22 April 2008
  9. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Ich denke, du hast den falschen Ansatz.
    Sicherlich ist es nicht zuviel verlangt, wenn du dir von deinem Freund mehr kleine Aufmerksamkeiten wünschst, Komplimente, Zuneigungsbekundungen. Aber das ist nicht dein Problem - und dein eigentliches Problem wird auch nicht gelöst sein, wenn dein Freund sich entsprechend verhält. Dann wärst du zwar an manchen Stellen beruhigter, aber im Großen und Ganzen würde diese dumpfe Angst bleiben... die Angst, nicht zu genügen, zu schlecht für ihn zu sein.

    Wie du selbst ganz am Anfang deines Briefes schreibst: Das Problem steckt in dir drin. Bleib bei diesem Ansatz. Das Problem ist nicht sein Verhalten, das Problem ist dein Gefühl. Klar, er sollte Rücksicht nehmen auf dieses Problem, er sollte sein Verhalten entsprechend anpassen, damit du dich besser fühlst, das kannst du ihm auch ruhig sagen... aber es ändert nichts daran, dass DU was gegen DEIN Problem tun solltest. Dieses Problem kann nämlich alle Rücksichtnahme der Welt nicht beseitigen - beseitigen kannst es nur du selbst.

    Dein Selbstbewusstsein scheint ziemlich am Boden zu sein, sonst würdest du nicht auf den Gedanken kommen, du könntest nicht genügen. Dieses Selbstbewusstsein solltest du wieder aufbauen - aber nicht über deinen Freund, sondern aus dir selbst heraus. Du musst dich gut fühlen, weil du selbst dich gut findest - und nicht, weil dein Freund dich gut findet.
    Vielleicht machst du dir mal Gedanken darüber, womit du an dir selbst und in deinem Leben unzufrieden bist. Hast du Dinge, auf die du stolz sein kannst? Erfüllt dich deine Arbeit, deine Freizeit? Was kannst du selbst tun, um dein Leben erfüllter zu gestalten?

    Ich denke, das ist der Ansatz, dem du nachgehen solltest, denn da liegt ja die eigentliche Ursache für dein Problem - und nicht im Verhalten deines Freundes. Und wenn du zufriedener mit dir selbst bist, wird das Problem, dass du dich nicht gut genug für deinen Freund fühlst, von selbst verschwinden.

    Das ändert natürlich nichts daran, dass du vielleicht wirklich besser mal mit deinem Freund über die Sache redest. Er ist dein Partner, ihr liebt euch - dann kann er sich auch bemühen, Rücksicht auf dich zu nehmen. Allerdings würde ich das so gut wie möglich ohne Schuldzuweisungen über den Tisch bringen und ihm bloß nicht vermitteln, dass er dafür verantwortlich ist, dass es dir nicht gut geht - sondern ihm einfach nur sagen, was er tun kann, damit du dich besser fühlst, und dass du dir genau das von ihm wünschst. Ich persönlich würde zwar ein direktes Gespräch vorziehen, aber wenn du dich schriftlich besser ausdrücken kannst, ist ein Brief sicherlich auch okay... den würde ich nur wie gesagt ohne Schuldzuweisungen formulieren und auch das berücksichtigen, was dir hier im Thread schon ein paar Mal gesagt wurde: Ein bisschen konkreter werden. Sonst weiß der arme Kerl ja gar nicht, woran er ist. :zwinker:
     
    #9
    Liza, 22 April 2008
  10. Überfragt
    Überfragt (35)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    25
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Danke nochmal an alle für die netten Antworten.

    Ja, ich weiß schon, was ihr meint. Ich wollte den Brief auch niemals an meinen Freund weitergeben. Ich weiß, dass ich das Problem habe bzw. teilweise bin.

    Wir haben da schon drüber gesprochen und ich weiß auch eigentlich, dass es eher weniger mit ihm zu tun hat als mit mir selbst, aber seine Aussagen bzw. sein Verhalten lösen nunmal dieses Gefühl in mir aus. allerdings kann auch er nicht erahnen, wie ich manches aufnehme - selbst ich kann das nicht. In dem einen Moment ist es völlig in Ordnung, dass er z.b. dem Mädel sagt, dass sie toll aussieht und im anderen Moment spring ich wieder vollkommen darauf an. Eigentlich kann er einem leid tun, wenn ich so emotional reagiere.

    Ich weiß auch, worauf es zurückzuführen ist. Ich hatte bisher noch keine treue Beziehung. Alle meine bisherigen Partner sind mindestens einmal fremdgegangen.
    Allerdings muss ich zu meinem jetztigen Freund sagen, dass es ihm bisher ganz genauso ging und er daher wohl nicht zu den typischen Fremdgängern gehört.

    Und ja, ich bin frustriert... Denn es ist ein Teufelskreis. In dem einem Moment, wo ich denke, dass ich nicht reiche, verursacht natürlich dies schlechte Gefühle und Gedanken und wenn ich dann mal wieder überzeugt von mir und unserer Beziehung bin, denke ich, wie blöd und ungerecht ich ihm gegenüber bin. Konnte ich das so ein bissel verständlich rüberbringen? Ich hoffe...

    Mein Problem in dieser Beziehung bin ich selbst. Aber wie kann ich es ändern?

    Jetzt zu Euren Fragen (ich hoffe ich vergese keine)
    - wir sind jetzt seit 2 Jahren zusammen
    - wir wohnen seit knapp einem Jahr zusammen,
    - meine Arbeit macht mir Spaß und füllt mich aus, lässt allerdings nicht viel Freizeit.
    - unsere gemeinsame Freizeit gestalten wir mit unseren gemeinsamen Interessen.

    Danke an Euch...
     
    #10
    Überfragt, 22 April 2008
  11. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Damit bestätigt sich meine Vermutung. Auch wenn es Dir nicht richtig bewusst ist, können sich solch negative Erlebnisse sehr negativ auf die innere Seele auswirken. Äussere Einflüsse (in diesem Falle die Art und Verhalten Deines Freundes) fördern dann gelegentlich Reaktionen zutage, womit man zunächst selbst nicht damit rechnet und sich dann Fragen stellt: Was geht denn jetzt ab?
    Ich kenn das nämlich von mir selbst, weil ich in der Vergangenheit auch nur derbe Enttäuschungen hinter mir habe.

    Wie Du das in den Griff bekommen kannst? Kann ich Dir jetzt nicht genau sagen, da es von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Mir hat es geholfen, mich bewusst mit dem Problem auseinanderzusetzen, darüber nachzudenken, zu analysieren und Zusammenhänge zu dies und das zu finden. Allerdings geht das nicht mal eben so, sondern ist eine Angelegenheit von Jahren. Auf jeden Fall kann man aber lernen, damit umzugehen.
     
    #11
    User 48403, 22 April 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Problem
dfjk
Beziehung & Partnerschaft Forum
26 November 2016
16 Antworten
Guitarboy98
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juli 2016
7 Antworten
Marcella3224
Beziehung & Partnerschaft Forum
29 März 2016
3 Antworten