Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich bin gesellschaftsuntauglich

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Lorelei, 5 Juli 2006.

  1. Lorelei
    Lorelei (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    nicht angegeben
    Mein Problem hab ich eigentlich schon mein ganzes Leben lang - nur ob es wirklich eines ist, da bin ich mir nicht ganz sicher.

    Ich bin seit klein an Gruppenuntauglich. Sobald irgendjemand das Sagen übernimmt und ein Ungleichgewicht reinbringt, muss ich da weg. Wenn es auf Kosten Schwächerer oder Einzelner geht, schlage ich mich grundsätzlich auf deren Seite (nicht wirklich von Vorteil für mich, aber ich kann nicht anders). Einen großen Horror hab ich auch davor, wenn eine Gruppendynamik zu groß wird - alle machen das selbe, sagen das selbe, usw. Klingt jetzt vielleicht noch nicht so schlimm, aber tatsache ist, dass uns das fast überall begegnet. Ich bin total unfähig einem Verrein o. ä. beizutreten.

    Das nächste ist, dass mich Dummheit anderer Leute aufregt. Und das ziemlich extrem. Und auch da wieder das Selbe. Leute, die ohne Hintergrundwissen Zeug nachplappern, Tussies - die den ganzen Tag über Klamotten und Schminke in einem fast nur für Hunde hörbarem Frequenzbereich unterhalten. usw....

    Ich hab immer wieder einzelne Personen gefunden, mit denen ich auf einer Wellenlänge bin. Mit denen man sich gut unterhalten konnte und die ein ähnliches Freundschaftsbild (Ehrlichkeit, Unterstützung und vor allem Zuverlässigkeit) hatten. Leider seh ich die meisten weigen räumlicher Distanz nur selten.
    Jetzt stellt sich mir die Frage:

    Sind wirklich die meisten Leute so, oder nur in meiner Umgebung?

    Ist es falsch, dass ich so bin und wenn ja, was kann ich dagegen tun?
     
    #1
    Lorelei, 5 Juli 2006
  2. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ich bin auch kein Gruppenmensch. Andererseits kann ich auch nicht alleine sein - ich brauche nur ein paar wenige Menschen um mich, die mir wichtig sind. Ich lege es von daher nicht auf große Freundeskreise an, so was ist nichts für mich... Ich war noch nie der große Gruppenfreund, aber seitdem ich in der 6. Klasse ein Jahr lang gemobbt wurde, ist endgültig Schluss mit so was. Ich stelle auch oft fest, dass einem so viele unglaublich dumme Menschen über den Weg laufen (das sehe ich also auch wie du), bei denen einfach nichts hinter der Oberfläche zu sein scheint. So was interessiert mich dann auch einfach nicht. Es gibt aber einfach viele von der Sorte, sodass ich auch immer nur vereinzelt Menschen kennenlerne, die ähnlich denken wie ich bzw. mit denen ich mich gut verstehe und die ich nicht in die Schublade "dumm" stecke :zwinker:
    Nein, es ist nicht falsch, wie du bist! Es kann doch auch nicht nur Gruppenmenschen geben. Es gibt immer andere. Viele wollen einen großen Freundeskreis, aber so viele für mich interessante Menschen bekäme ich vermutlich kaum zusammen (bin ich zu anspruchsvoll? Keine Ahnung, obwohl ich auf viele Leute wahrscheinlich sowieso zu seltsam wirke), außerdem möchte ich diese Freundschaften dann auch irgendwie pflegen. Ich habe aber eine Menge eigene Probleme, mit denen ich sonst gar nicht mehr zurande käme. Meine Mutter ist da leider ganz anderer Ansicht. Erst heute kam wieder der Kommentar: "Ich war früher so viel mit einer Menge Leuten unterwegs - ich verstehe das nicht. Du bist so viel anders als ich früher!" Tja, es gibt solche Menschen, und wieder andere. Was bringen mir Schein-Freunde, mit denen man kaum was gemein hat, deren schlechte Eigenschaften einen eher nerven, die auch nie Lust haben, mal zuzuhören etc. etc. Da habe ich doch lieber ein paar gute Freunde statt viele schlechte.
     
    #2
    Kuri, 5 Juli 2006
  3. Asylum82
    Benutzer gesperrt
    370
    0
    1
    vergeben und glücklich
    Es ist absolut nicht falsch das du so bist. Im Gegenteil, es sollten mehr Leute so bzw. ähnlich sein.
    Es gibt solche Leute nicht nur in deiner Umgebung sondern überall.
    Leider..........
    :geknickt:
     
    #3
    Asylum82, 5 Juli 2006
  4. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    755
    101
    0
    Single
    1. Du bist nicht die einzige die so ist
    2. Du bist wie Du bist,alles andere ist nur Fake und nicht das wahre
    3. So ist nun mal die heute Gesellschaft. Damit muss man sich abfinden. Aber es gibt immer noch wenige Ausnahmen, mit denen du gut klarkommen wirst.
    4. Das einzige was du meiner Meinung tun kannst, ist weiter gucken ob Du nicht doch noch für Dich " Gescheite" Leute in deiner umgebung findest. man weiß ja nie.
     
    #4
    MrEvil, 5 Juli 2006
  5. Immortality
    Verbringt hier viel Zeit
    1.782
    123
    2
    Single
    Hey.

    Ich kenne dein Problem. Und ja, die meisten sind wirklich so. Dagegen hilft, sie zu akzeptieren wie sie sind, denn wenn du das nicht tust, machst du es dir selbst nur schwer.
    Du hast wahrscheinlich Prinzipien und Ideale und die haben das eben oftmals nicht udn sind - oberflächlich gesagt - alle gleich und haben kein Problem damit.

    Und ob es falsch oder richtig ist, so zu sein wie du bist... Für dich selbst ist es vielleicht falsch, weil es dir das Leben schwerer macht als es ansonsten wäre, aber eigentlich kannst du stolz drauf sein, eben nicht so ein dummer "Nachplapperer" zu sein und selbst denken zu können.

    Die Frage ist, ob DU zufrieden bist? Bist du zufrieden mit den Freunden, die du hast, auch wenn es nur wenige sind ? Oder würdest du lieber einen größeren Freundeskreis haben udn mehr Bekanntschaften usw?

    Sorry wenn ich vielleicht was falsch interpretiere, aber das dachte ich mir dabei ^^
     
    #5
    Immortality, 5 Juli 2006
  6. Lorelei
    Lorelei (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    36
    91
    0
    nicht angegeben
    danke @all, ihr macht mir Mut :smile:

    Ich bin echt schon lange an dem Punkt, dass ich mich frage, ob ich nicht einfach zu arrogant bin (das haben sie früher immer zu mir gesagt :cry: ) und mich mehr anpassen sollte.

    Vermutlich ist das wirklich die Frage... An meinem Geburtstag würde ich gern ne große Party schmeißen, aber die paar Leute, die ich unabhängig voneinander kennen passen nicht zusammen. Außerdem sind es auch noch weniger geworden... (wegen Studium, usw...)

    Aber Mädchen find ich überhaupt keine Interessanten (nicht total verblödeten) und bei Jungs ist es immer doppelt schwierig. Zum einen ist mein Freund dann eifersüchtig zum anderen ist es wirklich meist so, dass sie sich in mich verknallen und/oder mehr wollen...

    Es ist zum verrücktwerden :cry:
     
    #6
    Lorelei, 5 Juli 2006
  7. Bakunin
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    2
    nicht angegeben
    Ja... sogar hier im Forum gibt's mehr als genug davon.
     
    #7
    Bakunin, 5 Juli 2006
  8. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Wenn man sich nicht einfügt (im Sinne vom Gruppendasein), sticht man natürlich hervor und wird dann als sonstwas tituliert. "Arrogant" ist eine Möglichkeit davon... schließlich muss es ja für andere Menschen einen verständlichen Grund geben, warum man sich selbst für Gruppen nicht begeistern kann (viele kommen gar nicht auf die Idee, dass Menschen einfach verschieden sind und können nichts akzeptieren, was anders ist als man selbst).
    Such die Fehler nicht bei dir! Aber auch nicht unbedingt bei anderen, damit erreichst du auch nichts. Mit manchen Menschen kommt man einfach nicht klar... erzwingen kann man nichts.

    Hast du wenigstens ein paar Freunde in deinem Umfeld oder sind das alles nur Leute, die weiter entfernt wohnen?
     
    #8
    Kuri, 5 Juli 2006
  9. stryk
    stryk (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    101
    0
    nicht angegeben
    man sollte nich versuchen jeden zu mögen
    das ding bei der sache ist, wenn du mit niemandem was machen willst weil dich bei jedem irgendwelche kleinigkeiten aufregen lernst du höchstwahrscheinlich auch nicht solche leute kennen die du suchst...
    man muss einfach lernen kleine macken zu akzeptieren, drüber hinwegzusehen, damit umzugehen oder wie auch immer, hauptsache ist man grenzt sich nicht aus deswegen, denn das führt sicher nicht zum ziel
     
    #9
    stryk, 5 Juli 2006
  10. KovEnanT
    KovEnanT (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    91
    0
    vergeben und glücklich
    An deiner Stelle würde ich mir da auch nicht so viele GEdanken drüber machen. Sei lieber froh, dass du individueller bist und versuche nicht, dich zu verstellen und anzupassen. Das macht sicherlich alles andere als glücklich. In diesem Sinne als gesellschaftskonform würde ich mich auch nicht bezeichnen. Mir gehen diese ganzen aufgetakelten Tussis auf den Keks, ebenso lauter Vollidioten die nix anderes als "Ey Alder was geht?" rausbekommen und einen prinzipiell anpöbeln. Doch da nehme ich mir die Arroganz raus, diese Leute einfach zu ignorieren und mich nicht mit ihnen abgeben zu wollen. Ich kenne genug Leute, die zumindest halbwegs auf meiner Wellenlänge schwimmen, mit denen man immer einen lustigen Abend verbringen kann. Richtige feste Freunde hab ich auch nur wenige, aber ich bin soweit glücklich. Ich habe meinen Freund, ein paar gute Freunde, die immer da sind und jede Menge Leute zum Spaß haben. Es geht also auch ohne Anpassung und sich-zurecht-biegen, nur um in gewissen Kriterien zu entsprechen,die der breiten Masse vorgeschrieben werden.
     
    #10
    KovEnanT, 5 Juli 2006
  11. Asylum82
    Benutzer gesperrt
    370
    0
    1
    vergeben und glücklich
    Diese Erfahrung hab ich hier selbst auch schon machen müssen.
     
    #11
    Asylum82, 5 Juli 2006
  12. derunglückliche
    Verbringt hier viel Zeit
    731
    101
    0
    Single
    mh..irgendwie ticken wir zwei gleich :smile2:
    wenn ich mir das durchlese könnt es sogar von mir sein:grin:
     
    #12
    derunglückliche, 5 Juli 2006
  13. Pisces
    Pisces (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    91
    0
    Verliebt
    Hehe willkommen in der welt der dummen angepassten menschen :tongue:

    Das traurige ist, dass das "sich anpassen" schon so normal geworden ist das sogar jemand der sein ganzes leben (wie du es schilderst) eine ablehnende haltung gegen sowas hat, sich fragen muss ob er nicht mehr normal ist.

    'Auch wenn mir sicher gleich wieder jemand unterstellt das wäre egoistisch und oder egozentrisch, aber ich sehe anpassung nur als notwendiges übel um von den einfacher gestrickten menschen dieser welt das zu bekommen was ich möchte.
    Alles was darüber hinausgeht is selbstverrat !
    Ich grenze mich durch dieses verhalten sicherlich oftmals aus, zumal ich den meisten leuten auch direkt ins gesicht sage das ich mit ihren albernheiten und dummschwätzereien nichts zutun haben will.
    Manch einen hab ich aber durch solche äusserungen auch schon darauf aufmerksam gemacht das er/sie sich wirklich nur mit belanglosigkeiten auseinandersetzt.

    Aber es ist mein leben und ich will mich nicht über die essgewohnheiten von kleintieren, farbkombinationen bei kleidung, was der hund zuletzt ausgekotzt hat, wer wegen welcher oberflächlichkeit nicht gut aussieht oder talkshows, soaps, fernsehen allgemein, unterhalten.
    Da weiss ich besseres mit meiner zeit anzufangen und wenn es sich darauf beschränkt die eigenarten anderer menschen und ihre interaktion zu beobachten.


    Worauf ich hinaus will ist, sei DU selbst !
    Nimm das was du hast, entscheide selber ob du dich auf irgendwas einlässt, dich anpasst oder lieber offenen auges die welt geniesst und leute findest die deine ansichten teilen.
    Der einzige haken bei der sache ist, das alles geht nur wenn du einen ganz grossen haufen auf das machst was andere über dich denken :cool1:

    Die meisten können oder wollen auch nicht akzeptieren das man mit ihnen einfach nichts zutun haben will.
    Da ist es dann einfacher ein vorgefertigtes feindbild (arrogant, überheblich, eingebildet, freak, was auch immer) auf die person anzuwenden, da man sich selber ja nicht in frage stellen muss.
    Läuft also alles auf den weg des geringsten widerstandes hinaus... mit anderen worten anpassung :smile:
    Gerade jetzt zur zeit der WM ist es doch wieder sehr deutlich geworden, die leute die nicht akzeptieren können das man fußball nicht mag und auch den, die spiele umgebenden, fanatismus nicht unterstützen will titulieren einen schnell mal als schwul (jaja wer schaut denn 22 schwitzenden männern hinterher die nen ball jagen :tongue: ) krank (mir wurde nachgesagt das mir das männlichkeitsgen fehlt weil ich kein fußball mag ! :grin: ) oder ähnliches.
    Ich muss zugeben, einfaches und auch erfolgreiches konzept alles was nicht in mein bild passt einfach abstempeln und nicht weiter mit befassen.

    Mir zu einfach :smile: ich versuche immer hinter die kulisse zu schauen, leider bleiben mir mangels hinreichender erklärung manche sachen wohl mein leben lang verborgen, aber was erwarte ich schon...
     
    #13
    Pisces, 5 Juli 2006
  14. Metric
    Metric (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    154
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ach ich kenne das.

    Ich kann überhaupt nicht mir Vereinen und dergleichen, wenn ich mich in einer Gruppe bewege, dann nur, wenn ich die Menschen wirklich mag und mich mit ihnen verstehe. Dadurch wird das natürlich extrem eingeschränkt.
    Dummheit, Naivität und Oberflächlichkeit reizen mich auch extrem, diesen Menschen begegne ich immer mit sehr viel Ironie und Spott. Wenn dazu noch so eine "Oh-alles-ist-so-toll-die-Sonne-scheint-Mentalität" dazukommt, tun Sarkasmus und Zynismus ihr übriges, dann finden die mich unheimlich und bleiben auf Abstand. Wenn du das üben willst, geh einfach mal in ein Club-Hotel. Diese Animateur-Halbidioten mit ihrer gespielten, widerlich agressiven Fröhlichkeit, als ich dort war hab ich fast Anfälle bekommen, weil das alles so hirnlos war, während die anderen ganz amüsiert schienen, als ich ein paar Bemerkungen machte, wie flach die Witze von denen seien und wie stumpfsinnig alles eigentlich, wurde ich auch nur komisch angesehen. :cool1:
    Angepasste Menschen sind auch noch lustig, da muss man nur mit ein paar Bemerkungen das in Frage stellen was sie für cool halten und dann sind die schon extrem irritiert und gehen weg.:grin:

    Ich werde allgemein für komisch gehalten, weil ich mich statt für Sport, Autos und Technik für Politik, Kunst und Philosophie interessiere. Ich hasse die Charts, höre nur meine Musik, das ist für einige schon ein Ding: Jemand der nicht die Charts hört, jemand der einen wirklichen geschmack hat.

    Veränder dich nicht für die Masse, werd nicht so einem toten Produkt des Mainstreams.
     
    #14
    Metric, 5 Juli 2006
  15. patensen
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hm, dann wär ich wohl auch "untauglich"....

    Leider ist es ja so, dass man das immer öfter sieht. (Ich finde Vereine im übrigen grauenvoll.... )

    Ich mag Leute nicht, die keine eigene Meinung haben...
    Aber es gibt Menschen, die können halt nicht sich selber sein, müssen andere imiteren, um sich selber gut zu finden... Haben keine anderen Probleme, als ihre Haare, ihre Schminke, ihre Figur... Alles so äusserlichkeiten, die kein Mensch interessieren, aber sie könnens halt nicht besser, weil sie dann offenbar "dazugehören"- dazu zur Masse meine ich, und das ist mit dem Strom schwimmen, dabei sein wollen, sich krankhaft anpassen müssen weil sie sonst "anders sind".

    Aber, und ich glaube da ist was dran: Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!

    Mich nerven auch Leute, die sich ständig aufspielen weil sie in der Masse drin etwas spezielles zu sein scheinen, auch wenn sie dabei vergessen, dass sie eine eigene Person sind und nicht das tun müssen, was von der Allgemeinheit verlangt wird, und die ihren Erfolg nur auf dem Rücken anderer (sprich: den schwächeren, und "anderen" Personen) Austragen (Stichwort: Samariterverein, ja ich war tatsächlich da. 3 Monate, dann hatte ich die Nase voll...)...

    Ich mach nur das, was mir Freude macht, egal was die anderen denken... Oder ob sie mich komisch finden (davon gibts viele.... :grin: )

    Sei froh dass Du Du selber sein kannst! :smile:
     
    #15
    patensen, 5 Juli 2006
  16. Blue84
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    nicht angegeben
    Hi!

    Das du lieber 2-3 richtige Freunde hast, mit denen du dich gut verstehst, mit denen du über alles reden kannst etc. anstatt eine Gruppe von 20 Leuten mit denen du nur eine oberflächliche Freundschaft pflegst ist doch durchaus lobenswert und auch der richtige Weg. Allerdings solltest du ein bisschen toleranter gegenüber anderen Menschen sein.
    Wenn jemand damit glücklich ist und niemandem schadet, dann lass der Person doch ihre Freude. Es gibt auch Leute, die krampfhaft immer nur zur Minderheit gehören wollen um sagen zu können "ich bin anders" und diese Leute sind ebend auch nicht besser...


    Die Eigenarten anderer Menschen beobachten? Z.B. das sie sich über die Essgewohnheiten von Kleintieren unterhalten? Die Farbkombination ihrer Kleidung? Und warum die nichts besseres zu tun haben?
    Dann bist du doch kein Stück besser als die Leute, über die du dich aufregst...
     
    #16
    Blue84, 6 Juli 2006
  17. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    Schon mal drüber nachgedacht, dass die Oberflächlichkeit vieler ein Schutzmechanismus gegen Verletzung ist? Die wenigsten sind wirklich derart hohl im Kopf. Arrogant ist es zu denken: "Diese Menschen können sich nur über Oberflächliches unterhalten. Es ist meine Zeit nicht wert, diese Oberflächlichkeit mühsam zu überwinden."

    Nehmt einfach mal einen toten Fisch aus dem Wasser und rüttelt ihn wach. Es gibt viele, die sich einfach nur totstellen. Sie haben nicht das Selbstbewusstsein in einem kleinen Freundeskreis zu überleben und nicht den Mut, über die Dinge zu reden, die sie im Herzen beschäftigen.

    Generell ist es ja so: Je größer die Gruppe, desto leerer die Gespräche. Also macht kleine Gruppen beianander. Isoliert einzelne und fangt ein richtiges Gespräch an.

    Nur mal son Gedanke :zwinker:
     
    #17
    lovely, 6 Juli 2006
  18. re_invi
    Gast
    0
    ich persönlich finde, dass es die mischung aus individualität und anpassung macht. ich bin sehr individuell, weil ich mich einfach für viele sachen begeistern kann, die der durchschnittsmensch eher langweilig findet, wie z.b. mathematik, philosophie, kunst usw. andererseits mache ich aber auch einfach gerne party mit anderen leuten und geniesse die gesellschaft. jetzt letztens bei der WM z.b. war das ein soo geiles gefühl das spiel mit tausenden von menschen zu gucken, ein gefühl der zusammengehörigkeit.

    natürlich rege auch ich mich ab und an über die wachsende verblödung und RTL auf, und auch noch ganz viele andere dinge, aber was solls, wir sind menschen, und die sind eben nicht unfehlbar.

    die kunst ist nur zu merken, mit wem du dich auf welchem niveau unterhalten kannst. ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir meine bisher zwei exfreundinnen beide zu naja....blöd waren. die haben sich für gar nichts interessiert. ich akzeptiere solche menschen, aber als partner wünsche ich mir dann eigentlich schon jemanden, der etwas mehr auf dem kasten hat.

    will sagen: lerne alle (oder zumindest die meisten) menschen zu akzeptieren, und du lebst in guter gesellschaft und kannst spaß haben. bei der partnersuche würde ich von meinen ansprüchen aber wirklich nur sehr minimal abrücken, also immer versuchen möglichst wenig kompromisse machen zu müssen und seinen prinzipien treuzubleiben.
     
    #18
    re_invi, 6 Juli 2006
  19. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    hm...ich bin auch so ein sozialembryo :ratlos:

    allerdings halte ich es nicht für eine ausnahmslos gute eigenschaft, so zu sein. ich stehe dem sehr gespalten gegenüber. ich denke, wenn das alles freiwillig passiert und man einfach nur den willen hat, selber zu denken und eigenständig zu handeln und sich das sozusagen zu nutze machen kann, dann hat die sache durchaus ihr recht.

    leider ist das bei mir nicht der fall. ich habe kein problem damit, zu keiner gruppe gehören zu können, oft alleine was zu unternehmen, weil mich andere dabei irgendwie stören oder (und da musste ich über deinen beitrag echt schmunzeln) mich immer als einzige mit denen abzugeben, die gehänselt werden. mir macht es auch nichts aus, dass ich an massenveranstaltungen absolut keine freude habe und da auch nichtmal den ansatz der vielgelobten magie verspüre. ich schaue mich nur um und denke: wie kann es sein, dass sich die emotionen so verstärken, nur weil andere auch so fühlen?

    mein problem besteht darin, dass ich oft enttäuscht bin, wie groß die gegenwehr und aggression anderer menschen wird, wenn man einfach ehrlich ist. es tut mir ganz oft weh, wenn ich sehe, wie menschen sind. ihre ganze art, dieses gruppendenken, dieses nachplappern, dass komischerweise alle die selbe meinung zu einer eigentlich ganz schwierigen und differenzierten sache haben, diese ganze hierarchie, die angst vor dem blick ins eigene innere, der beispiellose selbstbetrug, den manche praktizieren....ich könnte ewig weitermachen. es gibt außer der freundlichen reaktion auf kinder oder tiere eigentlich fast nichts am menschlichen verhalten, was mir gefällt. außerdem gibt es auch in der Beziehung probleme, wenn man so ein einzelgänger ist.

    manchmal hab ich wirklich den gedanken an ein einsiedlerleben, wo man überhaupt nichts mit anderen menschen zu tun haben muss. ich fühle diesen fluchtreflex in mir, weil ich eh nichts dagegen machen kann, wie alles ist. da hilft eigentlich nur flucht oder anpassung. aber letzteres ist eben ein ding der unmöglichkeit für mich.
     
    #19
    klärchen, 6 Juli 2006
  20. elly
    elly (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    348
    103
    2
    in einer Beziehung
    Ich habe dieses "Problem" auch. Derzeit wieder stärker, es gibt aber auch Zeiten wo es geht. Ich hasse es, wenn ich mit Leuten an einen Tisch sitze und jeder erzählt einen anderen Scheiß, von Leuten die ich nicht mal kenne z.B. Bei mir steigert sich dann ein Hass, wo ich mich selber teilweise sehr sehr zurücknehmen muss, weil ich agressiv werde. Ich denke mir in dem Augenblick, dieser wirklich dumme Mensch, veschleudert hier meine Zeit! Die Zeit, die ich eigentlich bräuchte, um einfach faul auf der Couch zu sitzen. Wäre mir in dem Augennlick 1000 mal lieber. Dieses dumme gelaber, dieses eckelhafte aufgesetzte Lachen. Dieses einem ins Gesicht grinsen und wenn man dann aufs Klo geht, kriegt man mit wie gelästert wird. Oder bei mir im Stall. Meine Pferde leben wie die Könige, ich hab das Geld, ich kanns mir leisten, hört sich furchtbar an, aber ich habe mich lang genug dafü "geschämt" Geld zu haben. Warum sollte ich das denn weiter machen? Nur damit ich meine "Ruhe" habe?
    Was darf ich mir anhören? Bonze, Geldsau, als Hure wurde ich schon beschimpft, weil keiner kapiert was ich beruflich mache...

    Ich passe mich niemanden mehr an! Ich habe 3 gute Freunde, diese seit über 20 Jahren. Nur wenn man hart ist, kommt man weiter. Ansonsten machen dich diese Tussis und Tussificker fertig!
     
    #20
    elly, 6 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten