Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich bin nicht normal......

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von moe6666, 13 Dezember 2005.

  1. moe6666
    Gast
    0
    Ich habe ein Problem. Ich fühle mich nicht als vollwertiger Mensch und vor allem nicht normal!! Jeder Mensch um mich herum hat Spaß. Nehmen wir Discos. Ja ich geh hin, ja ich tanze (aber nicht gut), ja ich nehm auch mal was alkoholisches zu mir, in Maßen, so das ich noch Auto fahren kann (nach ein paar Stunden). Ich nehme keine illegalen Substanzen, Psychopharmaka oder sonstige psychogene Sachen. Aber irgendwann nach einer Weile, meist so gegen 1 Uhr morgens werde ich apathisch. Ich nehme mit meinen Augen und Ohren meine Umgebung wahr, ich sehe jeder hat Spaß. Nur ich sitze da, und denke über irgendwas nach. Was für ein schwachsinn es ist hier rumzusitzen, warum ich das mache, wieso fühle ich mich ausgeschlossen obwohl ich auf der Tanzfläche genauso rumfliegen kann wie jeder andere. Das kann definitiv NICHT an alkoholischen Getränken liegen, da ich meist nur 2 Bier trinke, danach nur noch non alcoholic. Manchmal sehe ich mich selbst, live in dieser Umgebung, sitzen. Alle haben Spaß, nur ich sitze da und beobachte. Ich sehe wie andere Menschen Spaß haben und denke mir, was für ein absoluter Quatsch zwischenmenschliche Beziehungen, Abhängigkeiten etc. ist. Dann sehe ich mich wieder, wie ich teilnahmslos auf nem Barhocker sitze und ne Fresse ziehe. Irgendwann nach 15 oder 20 Minuten wird es unerträglich für mich und ich stehe auf, laufe durch die Disco. Beobachte andere Menschen wie sie sich gegenseitig weiter anstacheln und Spaß haben. Ich sehe Paare oder Menschen die sich eben erst gefunden haben, werde langsam immer depressiver und muss schließlich raus aus dieser Disco. Zuhause liege ich im Bett und denke über meinen eigenen Tod nach, wie mein Abgang sein soll, wie schön es doch wäre. Dann schlaf ich ein und am nächsten Tag ist alles wieder so wie vorher.
    Nehmen wir die Arbeit.. ich unterhalte mich mit keinem Kollegen, gebe nur das nötigste zum Besten. Manchmal sitze ich verträumt im Auto. Ich sehe die Landschaft an mir vorbei ziehen. Ich sehe wieder viele verschiedene Menschen. Aber ich fühle nichts. Ich hab letztens sogar ne Ex Freundin von mir ca. 200km von meinem Heimatort gesehen. Eine Frau an der ich eigentlich sogar noch hänge, obwohl das ganze jetzt schon Jahre her ist. Aber als ich dieses Geschöpf sah... nichts. Ich fühlte nichts. Ich hab weder Freude, Hass, Ärger oder Liebe gefühlt. Ich fühlte einfach nichts. Eine leise innere Stimme sagte mir kurz ich solle mit ihr sprechen, aber mein eiskalter und berechnender Verstand war dagegen. Im Gegenteil, Erinnerungen kamen hoch und am liebsten hätte ich sie erwürgt... Aber ich bin zu ehrlich, ich kann niemandem etwas tun, auch wenn all mein Hass sich in dieser Sekunde innerlich entladen hat.
    Ich fühle mich einfach nicht normal. Ich kann mit keinen Menschen eine normale soziale Bindung aufbauen. Ich vertraue keinem Menschen mehr, selbst wenn ich nach der Uhrzeit gefragt werde geh ich ignorant weiter als gäb's um mich herum niemanden. Ich wünschte ich könnte irgendwie mein Leben beenden, ohne mein Einwirken. Aber die Angst ist zu hoch, der Schmerz der mir zugefügt wurde, unter anderem am Meisten von weiter oben genannter Ex Freundin, ist groß. Aber manchmal gefällt mir das. Bitte gebt mir ne Bestätigung das ich ein Psycho bin und nichts in der Öffentlichkeit zu suchen hab. Oder kann jemand das beschriebene hier (teilweise) mit sich identifizieren?
     
    #1
    moe6666, 13 Dezember 2005
  2. curasan
    Verbringt hier viel Zeit
    13
    86
    0
    nicht angegeben
    Hallo erstmal

    Also ich denke, dass deine Probleme vor allem mit deiner Ex zusammenhängen. Wenn man dann in die Disco geht, wird´s eigentlich noch schlimmer. Man sieht die ganzen glücklichen Paare und wird erst recht depressiv. Hab mich früher mal ähnlich gefühlt. Aber das ging nach relativ kurzer Zeit vorbei. Deine Beziehung liegt ja schon mehrere Jahre zurück. Also als Psycho würd ich dich nicht bezeichnen Du hast einfach die Trennung noch nicht verarbeitet. Wird aber Zeit !!! Warst du seitdem die ganze Zeit solo ???
     
    #2
    curasan, 13 Dezember 2005
  3. ocranicus
    Gast
    0
    hi also ich verstehe dich bei mir war das bis vor kurzem fast genauso, gerade mit den kollegen und dem depressiven Phase (was eher eine lange Phase war)

    Der text hätte genauso gut von mir sein können!

    Vor zwei wochen wollte ich mir auch das leben nehmen wegen einem Mädchen, doch dem bin ich entkommen wobei mir das eh egal wäre. Ich werde dir jetzt aber kein recht geben, das du nen Psycho bist!!!

    Ich denke mal das eine gütmütiger mensch bist, der eigentlich versucht mit allem klar zu kommen. Ich habe auch immer über vieles nachgedacht besinders wenn ich in der disco war, ich sitze auch einfach nur darum und sehe alte bekannte die einen aus welchen Gründen auch immer nur kurz angucken und so tun als ob sie keinen kennen. Ich bin ehrlich, höflich, gütmütich und liebenswert. Dann merkte ich, dass ich vom leben nur "bespuckt" werde habe nur wenige Freunde und mit Mädchen hatte ich auch keinen Erfolg. Was auch der Hauptgrund für meine Depressionen waren.

    Jedesmal in der Disco oder auf Party (sogar beim DVD abend) du siehst immer wie alle Glücklich sind (kriegst fast das kotzen, weil man immer nur der angeschissene ist). Doch dann stand ich einmal auf und dachte mir nur

    DU BIST WAS DU AUS DIR MACHST!
    Scheiß auf alles was dich bisher gestört hat, was dich in diese Phase gebracht hat.

    Als Beispiel:
    In der Disco siehstdu ein glückliches Pärchen und fragst dich: Warum habe ich nicht auch so eine süße Freundin? Warum kann ich nicht auch so glücklich sein.
    So war meine Sichtweise damals! Bis ich erkannte das ich (blöd ausgedrückt >) gewisse vorteile gegenüber diesen Leuten habe die mich Glücklich machen sollten. Diese Leute haben andere Probleme bzw. sind nur glücklich wenn sie party machen. Die darfst den Moment nicht überbewerten.
    So war es damals bei mir!

    Denke daran, dich gibs nur einmal , halte dir vor augen was dich so einzigartig macht. Denke über dich nach: was du bisher erreicht hast und was du noch erreichen willst, suche deine Stärken! Was gefällt dir am eigenem Ich?
    Denke daran: Was die anderen haben (Glück, Erfolg, Spaß usw.) wirst du auch haben. Du hast Arbeit, was nicht jeder hat, das sollte dich schon etwas glücklicher machen!

    Ich weiß das sagt sich jetzt alles so leicht, jedoch weiß ich wovon ich rede!!!
    Denk drüber nach, verzweifeln oder sich abzuschotten bringt nichts!

    Ich hoffe du wirst noch Glücklich!!!
     
    #3
    ocranicus, 13 Dezember 2005
  4. ericstar
    Verbringt hier viel Zeit
    418
    101
    0
    nicht angegeben
    falls du wirklich öfter mal so denkst würde ich dir auf jeden fall den rat geben, zum psychologen zu gehen. hört sich für mich nach einer depression an aber so viel ahnung habe ich davon auch nicht, aufklärung und hilfe kann wohl am besten ein psychologe geben.

    p.s. sag mal gibt es auch phasen, in denen du glücklich bist und nichts von dem ganzen merkst?
     
    #4
    ericstar, 13 Dezember 2005
  5. misty-dawn
    Gast
    0
    Du bist ein Psycho. Und ich kann mich damit identifizieren. :eek4:

    Das mit der Disco war bei mir genauso. Irgendwann saß ich nur noch da und hab die Leute angeguckt, wie sie Spaß hatten, wie toll es denen allen geht. Und ich fühlte mich, als wäre ich wie ein Zuschauer in einem Film. Fragte mich, warum ich mich nicht zugehörig fühlte, warum ich nicht auch so war, wie die anderen. Machte mir Gedanken über jeden Scheiß und wurde zunehmends frustrierter, je später der Abend wurde.
    Und um nicht komplett in ein schwarzes Loch zu fallen, in welchem ich mir den Tod herbei gesehnt hätte, hab ich dann mehr als zwei Bier getrunken und irgendwelche Männer aufgerissen, um mich abzulenken und mir irgendwie das Gefühl zu geben, doch noch "normal" zu sein und "einer von denen" zu sein. Hab ich das mal nicht gemacht, bin ich heulend ins Bett gefallen und fühlte mich einfach nur scheiße.

    Generell habe ich auch das Gefühl, keine vernünftige soziale Beziehung zu anderen aufbauen zu können. Irgendwas steht immer zwischen mir und dieser Person. Hinzu kommt, dass ich, genau wie du, niemandem wirklich vertraue. Okay, wenn ich nach der Uhrzeit gefragt werde, dann antworte ich schon, aber meistens hab ich eh Ohrhörer drin und nehme die nur raus, wenn jemand einen guten Eindruck macht, ansonsten gehe ich ignorant an denen vorüber. Danach fühle ich mich gleich wie ein noch schlechterer Mensch.

    Verletzt wurde ich auch mal sehr und durchs Disco-Gehen habe ich zusätzlich versucht, den Schmerz irgendwie zu kompensieren...hat nicht geklappt. Nicht selten hab ich das Gefühl, dass dieser Mensch Schuld an meinem mangelnden Vertrauen in die Menschen trägt.

    Inzwischen ist es ein bisschen besser, ich gehe einfach nicht mehr in Discos :rolleyes2
     
    #5
    misty-dawn, 13 Dezember 2005
  6. Angel4eva
    Angel4eva (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    317
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich sehe Parallelen zu mir. Ich wüsste auch gern, was man so dagegen machen kann. Ob ich's dann schaff, ist eine andere Frage...
     
    #6
    Angel4eva, 13 Dezember 2005
  7. [MK]
    [MK] (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    101
    0
    Single
    Hi


    also mir gehts relativ gut in dem Zusammenhang, aber ich merke, wie Menschen in meiner Umgebung immer mehr Abstumpfen. Morgens im zug schaue ich Leute an, (hauptsächlich Männer weil Frauen an sich prozentual weniger Probleme haben bzw sie zeigen es nicht....) die jeden Tag den gleich Trott haben, Arbeit nach Hause schlafen und das ganze jeden Tag.

    Ich denk der grösste Fehler ist immer zu negativ zu denken. Dieses "alles scheisse" Gefühl hab ich auch mal kurze gehabt, dann bin ich nem guten Mann begegnet, der mir einfach sagte, dass ich nur gutes an mir hab, man muss es nur aus einem anderen Gesichtspunkt sehen....
    z.B.
    fette Nase => markant
    hässlich=> einzigartig / individuell



    Es gibt soviel außergewöhnliches an jedem Menschen, man muss es nur finden...


    Allerdings müssen diese Leute auch wollen, dass sich was ändert.

    Alles Einstellungssache.

    lest auch mal was über NLP (Neurolinguistisches Programieren) durch, da wird sich euer Leben ändern.
     
    #7
    [MK], 13 Dezember 2005
  8. Eisblume
    Verbringt hier viel Zeit
    3
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Würd gern ein Zitat machen bin aber total neu hier und hab kein Plan wie das geht.

    Es geht darum das du keinem Menschen mehr vertraust.
    Bei mir fing das vor ca 1 1/2 Jahren an. Mir ging es genau so wie du es oben beschreibst.
    Ich bin jetzt zum wiederholten Male in Therapie wegen Depressionen und Agoraphobie (soziale Phobie).
    Du solltest mit professioneller Hilfe nicht zu lange warten.
    Glaub mir.
     
    #8
    Eisblume, 14 Dezember 2005
  9. St@lkeR
    Gast
    0
    bin zwar erst 15 aba das war auch mein erster gedanke!!

    :rolleyes2 sry
     
    #9
    St@lkeR, 14 Dezember 2005
  10. dEuSx
    dEuSx (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    23
    86
    0
    Single
    hachja, ich kenne das auch

    ich war immer mit ein paar "freunden" da
    aber eigentlich sind wir nur zusammen hin. dann stand ich zwar dabei, aber mehr auch nicht
    meine leute haben irgendwelche bescheuerten tänze aufgeführt, irgendwelche sinnlosen gespräche mit eingebildeten menschen geführt usw...

    in dieser zeit hatte ich allerdings auch viel zeit mit die anderen leute anzuschauen bzw sie zu beobachten
    irgendwelche arbeitslosen assis(die manchmal sogar stolz drauf sind!), in markenklamotten, schleppen die mädels ab
    die übelsten schlampen reißen alles auf was irgendwie nach was aussieht
    en haufen pärchen küssen, streiten, lernen sich kennen

    naja. nach ein paar wodka wars mir dann egal
    wenns nicht genug war hab ich dann auch auf dem nachhauseweg drüber nachgedacht oder im bett

    ansonsten bin ich am nächsten morgen aufgewacht und alles war wie immer
    allein, solo, gelangweilt und gefühllos.

    allerdings hab ich keine probleme jemanden auf der straße zu antworten wenn ich z.b. nach dem weg oder der uhrzeit gefragt werde.
    bin hilfsbereit und sag nicht gerne nein.
    und was hats mir bis jetzt gebracht?
    auch nix! :grin:
     
    #10
    dEuSx, 16 Dezember 2005
  11. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Hm, ja aber warum gestaltet ihr denn euer Leben nicht schön? Das Leben ist doch immer das was man daraus macht, oder irre ich mich da? Wer nicht gern in Dissen rumsitzt, könnte sich doch zur Freiwilligen Feuerwehr melden (da gibt`s dann Feste und Stammttische) oder einer Rollenspielgruppe beitreten oder so.

    Oder wer morgens zur Schwermut neigt sollte seine Jobwahl überdenken, eventuell was anderes suchen, umschulen, sich weiterqualifizieren, ein Projekt starten, irgendwas! Oder zumindest schöne Musik auf`m ipod hören, das hebt die Stimmung (ich mag Morgende auch nicht, auch wenn mir mein Job viehisch Spass macht) und dazu Nescafe Choco trinken... :zwinker:

    Wer mit seinen Arbeitskollegen nur das Nötigste redet braucht sich nicht zu wundern wenn er sich auf der Arbeit nicht wohl fühlt. Das sind doch auch Menschen, mit Gedanken, Gefühlen etc., keine Mitarbeitsmaschinen. Man verbringt den größten Teil des Tages mit ihnen, da sollte man ihnen doch auch etwas Zuwendung zukommen lassen, meiner Meinung nach.

    Oder wer findet dass die Menschen abgestumpft sind könnte sich in einer Menschenrechts- oder Tierschutzgruppe engagieren, "abgestumpfte" Leute findet man da gewiss nicht, eher vor Leidenschaft brennende.

    Sich einfach irgendwo reinhängen, wie die (leider ja immer noch vermisste) Susanne Osthoff, die hat bestimmt noch nicht mal Zeit gehabt darüber nachzudenken warum das Leben so scheiße sein könnte.
     
    #11
    Piratin, 16 Dezember 2005
  12. Honigbiene84
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    101
    0
    nicht angegeben
    Ja, also ich glaube auch, da ist eine Depression im Anmarsch!!! Du musst aufpassen, dass es nicht ausartet und du dich immer mehr vergräbst... Ich rate dir auch zu einer THerapie, in der die Ursache deines Unglücks gesucht wird.... Das kann ziemlich anstregend und (im übertragenden SInne) schmerzhaft sein, aber umso länger du wartest, umso schlimmer könnte es werden!!

    Vielleicht gehörst du aber auch zu den Menschen, die aus ihrer Depression etwas erkennen können. z.B. dass du zu den Menschen gehörst, die zum ersten Mal die AUgen wirklich geöffnet haben und nun sehen, dass die MEnschheit aus einer Geschichte voller Fassaden besteht! Man erschrickt bei dieser neuen SIcht der Dinge erst mal, aber bald kann man auch etwas positives sehen, nämlich dass man nicht mehr zur großen Masse von oberflächlichen Mutanten gehört! Nicht alle Menschen die lachen sind glücklich! SIe machen sich selbst etwas vor und merken es nicht oder sie verbergen ihr Inneres, weil sie mit einer Depression von der Gesellschaft nicht anerkannt, nicht akzeptiert werden, weil sie nicht mehr "funktionieren" ...
    Du siehst glückliche Menschen und sie fragen dich, warum du nicht auch lachst.... Aber wenn du keine Lust zum Lachen hast, dann musst du das auch nicht... Die meisten MEnschen werden von unglücklichen Menschen automatisch abgeschreckt.... Wie oft antworten die MEnschen auf die Frage "Und wie gehts?" mit "Gut", obwohl es ihnen in WIrklichkeit schlecht geht...???
    Vielleicht bist du einfach jetzt in eine Phase eingetreten, die Welt mit anderen, offeneren Augen zu sehen... Sie zu hinterfragen und sie anzuzweifeln.HInter die Kulissen zu schauen!!!.. Aber das muss nicht immer schlecht sein, solange du dich damit nicht kaputt machst!
    Soweit mein Versuch aus einer schlimmen Situation das Gute herauszufiltern!!

    Und übrigens: Was ist schon "normal" und wer hat das festgelegt!!????? Lebe lieber ungewöhnlich!!!
     
    #12
    Honigbiene84, 16 Dezember 2005
  13. l*étoile
    l*étoile (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    91
    91
    0
    nicht angegeben
    [Habe die vorhergehenden Beiträge nicht gelesen.]

    Ich denke das beruht alles auf einem Punkt.

    Versuche mit dir selbst in Einklang zu kommen, dich selbst so zu akzeptieren und zu lieben wie du bist - erst dann wirst du auch im Stande sein auf andere Menschen zugehen zu können und versuchen Spaß und Freude am Leben zu finden!

    Ändere etwas!
    Es gibt bestimmt verschiedene Ursachen für deine jetzige Gefühlslage, versuche diese zu finden und etwas gegen sie zu unternehmen.

    Im Endeffekt bist nur du selbst derjenige, der sich wirklich am besten (aus dieser Situation heraus)helfen kann :hmm:
     
    #13
    l*étoile, 16 Dezember 2005
  14. Canis lupus
    Verbringt hier viel Zeit
    356
    101
    0
    Single
    Das Verhalten in der Disko,was du da beschreibst,hab ich auch schon öfters durchlebt.Meistens sitze ich dann auch am Rand und schaue mir nur die Leute an.Nur ich denke nicht über meinen Tod nach.Aber ich bin auch sehr sparsam mit dem Vertrauen gegenüber Anderen.Keine Ahnung,ob das normal ist oder nicht.Aber das interessiert mich auch nicht.

    [QUOTE='[MK]

    Ich denk der grösste Fehler ist immer zu negativ zu denken. Dieses "alles scheisse" Gefühl hab ich auch mal kurze gehabt, dann bin ich nem guten Mann begegnet, der mir einfach sagte, dass ich nur gutes an mir hab, man muss es nur aus einem anderen Gesichtspunkt sehen....
    z.B.
    fette Nase => markant
    hässlich=> einzigartig / individuell
    [/QUOTE]
    Dann warst du wohl auch nie ein richtiger Pessimist,so wie ich.Mag zwar sein,dass ich was gutes hab,aber ich hab da auch viele schlechte Dinge an mir.

    [QUOTE='[MK]
    Es gibt soviel außergewöhnliches an jedem Menschen, man muss es nur finden...


    Allerdings müssen diese Leute auch wollen, dass sich was ändert.

    Alles Einstellungssache.

    lest auch mal was über NLP (Neurolinguistisches Programieren) durch, da wird sich euer Leben ändern.[/QUOTE]
    Ich wär mir da nicht so sicher,dass es bei jedem was aussergewöhnliches gibt.Schliesslich gibt es mehr als 6Mrd. Menschen auf diesem Planeten.

    Dieses NLP-Zeug hat viel mit esoterischen Geblubber zu tun und es ist nie nachgewiesen worden,dass es überhaupt was bringt.
     
    #14
    Canis lupus, 16 Dezember 2005
  15. [MK]
    [MK] (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    178
    101
    0
    Single
    Naja mag aber trotzdem keine der großen Firmen davon abhalten abertausende €uros für NLP Trainer zu bezahlen, dass die Marketingmanager in NLP geschult werden.

    Stimmt!! Vergess was ich gesagt habe. Es gibt genügend Leuts die total fürn Arsch sind und sich besser gleich umbringen sollten.....
     
    #15
    [MK], 20 Dezember 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - normal
MadelineS.
Kummerkasten Forum
11 August 2016
8 Antworten
John_Sheppard
Kummerkasten Forum
9 Juni 2016
17 Antworten
BlackHyena
Kummerkasten Forum
10 November 2015
9 Antworten