Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich bin verklemmt und prüde :(

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Watteseelchen, 13 Februar 2005.

  1. Watteseelchen
    0
    Mir liegt da was auf dem Herzen, was mich gerade wieder etwas traurig macht.
    Kurz meine Situation: ich hatte eine 3jährige Beziehung. Da war ich eh und je immer etwas verklemmt und konnte den Sex nie so richtig genießen, weil er immer irgendwie was "schlechtes" für mich hatte. Und wenn, dann auch nur im Dunkeln - mich Nackt sehen darf keiner. Und von alleine wollte ich auch nie, mein Freund hat mich dann immer heiß gemacht. Aber irgendwann habe ich mich gewehrt gegen dieses heiß machen, da ich das ja eigentlich nich aus eigenem Antrieb wollte. Irgendwann artete das so aus, dass wir das ganze letzte jahr in der Beziehung keinen Sex mehr hatten und keinerlei sexuelle Kontakte. Das war gut für mich.
    Dann war ich über 1 Jahr Single und hatte ONS's. Und irgendwie machten die mir weniger Probleme. Waren mir die Kerle fremd, war ich weniger prüde und habe mich weniger schlecht gefühlt. Als wäre mir die Sexualität vor Vertrauten peinlich und bei Fremden, die ich dann nicht mehr angucken muss isses ok.

    Nun habe ich jemand kennegelernt. Wir sind eigentlich zusammen und hatten Sex miteinander. Es war schön und ich wollte es auch, aber jetzt geht die Prüderie wieder los. Wenn er zeigt, dass er gerne Sex haben würde, sage ich er soll aufhören, er soll nich schon wieder böse Sachen mit mir machen. Eigentlich will ich, aber andererseits gar nicht. Ich weiß nicht, was da in mir vorgeht. Er hat es schon gemerkt, und ich meinte dann zu ihm, dass ich eh und je nur 1mal im Monat will, oder weniger. Dabei würde ich schon wollen, weil ich gerade verliebt bin, aber das will ich nicht zugeben. Ja, es ist mir peinlich. Schon allein, weil er dann vielleicht denkt, dass ich immer so oft will, aber das wird sich bald geben. Das ist nur die Euphorie des Neuen. Dann fahr ich lieber gleich kürzer, damit für ihn nicht der Schreck kommt. Aber warum muss ich überhaupt soviel darüber denken und nicht tun wozu ich Lust habe.
    Ach jetzt war das soviel Text.
    Mich macht es traurig. Ich will auch gerne offen sein und vor allem will ich einfach nicht nur theoretisch wissen, dass es nix schlechtes is. Aber irgendwie ist es als schlecht in meinem Kopf. :cry: :cry:

    -Watteseelchen
    *schnief*
     
    #1
    Watteseelchen, 13 Februar 2005
  2. Little-Secret
    0
    Ich hab jetzt eine etwas harte Frage...

    Kann es sein, dass du früher von einer Person aus dem näheren Umfeld belästigt oder gar vergewaltigt wurdest?
     
    #2
    Little-Secret, 13 Februar 2005
  3. Watteseelchen
    0
    keine harte Frage, ich habe darüber auch nachgedacht und mein damaliger Freund hatte das auch gefrgat.
    Aber ich weiß von nix dergleichen! Also nein.
     
    #3
    Watteseelchen, 13 Februar 2005
  4. Little-Secret
    0
    Hab zwar mal gehört, dass man das so verdrängen kann, dass man sich absolut nicht mehr daran erinnert, aber das sind so Sachen, die ich mir eigentlich nicht vorstellen kann.
    Also denke ich mal, dass das bei dir (Gott sei Dank) auch nicht der Grund ist.

    Wurdest du sehr streng erzogen?

    Wobei dazu der ONS wieder nicht passen würde.
     
    #4
    Little-Secret, 13 Februar 2005
  5. Watteseelchen
    0
    Hm, mein erstes komisches Erlebnis mit Sex war der Aufklärungsunterricht in der 2ten Klasse. Dort haben sie uns erklärt wie es funktioniert und bin nachhause gerannt und hab geheult, weil ich es voll schlimm fand. Ich versteh das nicht. Aber da hatten meine Eltern nie was schlechtes dazu gesagt.
    Später waren meine Eltern dann auch etwas verklemmt. Wenn erotischere Szenen im TV kamen, haben sie mir die Augen zugehalten und gesagt, dass das nix für mich ist (so bis ich 10 oder 12 war!). Aber ich finde, das sind alles keine richtigen Gründe. Ich habe ja auch Bravo gelesen und sowas... :geknickt:
     
    #5
    Watteseelchen, 13 Februar 2005
  6. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    ich hatte lange zeit genau das gleiche problem. jetzt kann ich mich zwar noch immer nicht so wirklich nackt zeigen, aber ich habe mir seeeeeeeehr lange gedanken darüber gemacht... ich habe nur kleine fortschritte gemacht, aber jeder schritt führt zum ziel

    ich hab das gefühl das es mich auch erst dann hemmt, wenn ich in einer Beziehung bin. bei einem ons ist alles so frei, wenn man"scheiße baut" oder wenn etwas unangenehmes passiert muss man die person ja nicht wieder sehen. dann kommt die verliebtheit.. und der KOPF schaltet sich anstelle des herzens ein. was MUSS ich machen damit er mich mag, was DARF ich nicht machen, was SOLLTE ich ERST RECHT NICHT machen damit er nicht glaubt ich sei anders als ich bin usw usf.. und plötzlich ist alles schlecht weil man bei allem grübelt und sich einfach nicht mehr gehen lässt. ich habe mich in meiner solo zeit oft auch mehr "sexy" gefühlt, jetzt komm ich mir vor wie eine kleine schwabbelige graue plumpe maus. ich bin aber die gleiche person wie sonst!


    so ein verhalten kann auch mit depressionen zusammen hängen.. darüber mal nachgedacht?
     
    #6
    Marla, 13 Februar 2005
  7. acima
    Gast
    0
    hast Du mal daran gedacht eine Psychotherapie zu machen, Du - bitte versteh mich nicht falsch - ich will nicht sagen - Du bist krank - nein - aber Deine Seele braucht da ein wenig Hilfe - Du - ich hoffe Dein neuer Freund hat dafür Verständnis - Du schreibst mit so viel Gefühl und möchstest doch das alles nicht zulassen - ich glaube eine gute Psychotherapie könnte Dir da wirklich helfen. Gruß von acima
     
    #7
    acima, 13 Februar 2005
  8. Watteseelchen
    0
    Hallo marla, ich bin ein recht depressiver Typ, das ist wahr. Ich fühle mich zwar in der Beziehung nicht weniger sexy (fühl mich allgemein nicht so sexy), aber ich kenne dieses Gefühl, dass man bei einem ONS nix zu verlieren hat. Da kann ich mal wild, mal schüchterm sein... es ist ganz egal, ich muss die Person ja nicht mehr sehen.
    Mein Freund sagt mir ja auch ständig, dass er mich schön findet und sowas, aber da ich eh und je kein Selbstbewusstsein habe ist mir das immer eher unangenehm und ich sage ihm, dass soviel Lob doch gar nicht nötig ist.
    Was hast Du denn getan, damit es ein bisschen besser bei Dir wurde?

    Hallo acima, sowas traue ich mich nicht, dass ist mir peinlich. Ist das wirklich der einzige weg? Ich möchte das nicht so gerne, der Gedanke macht mir Angst. Ich weiß nicht wieso, das Gefühl ist einfach in meinem Bauch und sehr unangenehm.
     
    #8
    Watteseelchen, 13 Februar 2005
  9. Marla
    Marla (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.436
    123
    1
    nicht angegeben
    wie schon gesagt, ich habe versucht BEWUSST darüber nachzudenken. in den momenten, in denen an sex nicht zu denken war. ich habe mir immer wieder selbst gut zugeredet. dadurch hab ich dann in den momenten weniger darüber nachgedacht. habs mittlerweile sogar ein, zweimal geschafft nachts nackt was zu trinken zu holen. WAHNSINN! sonst hab ich mich auch für 5 meter komplett angezogen *löl*

    und ich denk auch das eine psychotherapie nicht das schlechteste wäre.. ich hatte immer angst davor, hatte auch echte idioten erwischt. jetzt habe ich nochmal all meinen mut zusammen genommen und mir eine therapeutin gesucht - die ist nett, die ist gut, was besseres hätte mir nicht passieren könne. ich freu mich sogar regelrecht auf die stunden
     
    #9
    Marla, 13 Februar 2005
  10. Watteseelchen
    0
    Und wo findet man so eine Therapeutin? Was macht man den in den Stunden und wieviel kostet sowas?
     
    #10
    Watteseelchen, 13 Februar 2005
  11. acima
    Gast
    0
    also ich würde erstmal in meinen Bekanntenkreis fragen, ob da jemand einen guten Therapeuten kennt, dabei brauchst Du ja nicht zu sagen, das es für Dich ist, und warum. Wenn Du einen guten Hausarzt hast, kann der Dir auch weiterhelfen. Eine Psychotherapie wird in der Regel von der Krankenkasse bezahlt, vorausgesetzt Du bist gesetzlich versichert.
     
    #11
    acima, 13 Februar 2005
  12. Watteseelchen
    0
    Hm, also in meinem Bekanntenrkeis frag ich nicht rum, da ist auch niemand in Therapie.

    Aber meine Hausärztin - ich trau mich das nicht... Es muss doch andere Wege geben... Bücher oder irgendwas? Ach verdammt... macht mich alles so traurig.
     
    #12
    Watteseelchen, 13 Februar 2005
  13. acima
    Gast
    0
    Ok dann schau doch einfach mal im Internet nach, geb in eine Suchmaschine "Psychotherapie und "Deine Stadt ein" Ruf dann mal eine Praxis an und frag wie und wo Du möglichst bald eine Termin bekommst und was Du dann noch brauchst, ich glaube es reicht wenn Dir Deine Hausärztin eine Überweisung schreibt, aber frag einfach mal direkt in einer Psychotherapie-Praxis nach, Du muß sie ja nicht nehmen, es geht einfach um das weitere Procedere. Gruß acima
     
    #13
    acima, 13 Februar 2005
  14. Thyrsos
    Gast
    0
    1. Geh zum Arzt!
    2. Geh erst zum Hausarzt - damit die Krankenkasse zahlt - wenn man einfach so zum Therapeuten geht werden die Kosten nicht so ohne weiteres übernommen.
    3 Hör auf dich selber zu bemitleiden - tu lieber was dagegen. Weil für mich hört sich das so an als ob du nicht nur beim Sex ein leichtes psychisches Problem hast.
     
    #14
    Thyrsos, 13 Februar 2005
  15. acima
    Gast
    0

    Tip 1+2 ist OK, Tip 3 einfach nur blöd

    :angryfire das muß ich jetzt einfach mal sagen
     
    #15
    acima, 13 Februar 2005
  16. Thyrsos
    Gast
    0
    Was heisst hier blöd? Sie hat Angst mit ihrer Hausärztin darüber zu reden! Das spricht ja wohl deutlich für noch ganz andere Probleme!
     
    #16
    Thyrsos, 13 Februar 2005
  17. acima
    Gast
    0

    Schlaumeier....das weis sie glaube ich selber, aber mit Deinen Kommentar kannst Du ihr wenig bis gar nicht helfen. Denk doch mal nach............. :mad:
     
    #17
    acima, 13 Februar 2005
  18. Thyrsos
    Gast
    0
    Scheinbar weiß sie das nicht selber - sonst würde sie nicht fragen.
     
    #18
    Thyrsos, 13 Februar 2005
  19. bjoern
    bjoern (45)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.510
    121
    0
    Verheiratet
    Tip 3 ist nicht blöd, er ist nur hart, trifft aber den Kern der Sache. Watteseelchen hat schon einige wichtige Schritte in die richtige Richtung getan. Sie ist sich darüber klar geworden, dass sie Probleme hat und versucht auch schon, sich hier im Forum Hilfe zu holen. Die wichtigste Konsequenz fehlt aber noch, und das ist wirklich zu den eigenen Problemen zu stehen und sich professionelle Hilfe zu holen. Ohne die wird es wohl kaum gehen. Nur wenn sie die Probleme erkennt, sie sich selbst und einige wichtigen Menschen gegenüber (dem Freund, dem Therapeuten, vielleicht der Familie) zugibt und bewusst dran arbeitet besteht eine Hoffnung auf Besserung.
    Ich habe da echten Respekt vor Marla. Vor dem, was sie geleistet hat, wie sie trotz vieler Rückschläge und schlechter Erfahrungen nicht aufgegeben hat, jetzt schließlich doch eine für sie geeignete Therapeutin gefunden hat, an sich selbst arbeitet und Fortschritte hat.

    @Watteseelchen: Wenn Du es irgendwie schaffst, dann versuch, genug Vertrauen zu Deinem, Freund zu fassen und mit ihm über die Probleme zu reden. Nur wenn er versteht, warum Du so zurückhaltend und teilweise abweisend bist, kann er rücksichtsvoll sein und Dir helfen. Stell Dir vor, Du würdest mit der Begründung "Das ist halt bei mir so!" zurückgewiesen.
    Wenn Du Dir nicht vorstellen kannst, mit Deinem Freund offen darüber zu reden oder wenn Du erwartest, dass er kein Verständnis dafür hat, dann ist er jetzt nicht der richtige Partner für Dich.

    Ich wünsch Dir alles Gute!!!

    Björn
     
    #19
    bjoern, 14 Februar 2005
  20. Watteseelchen
    0
    Danke für die Antworten, auch wenn sie teilweise wirklich ein bisschen verletzend waren. Ich habe heute darüber nachgedacht, aber ich trau mich nicht etwas zu sagen, es ist mir wirklich peinlich, ich will doch einfach nur normal sein, wie alle anderen :cry: Keiner weiß davon, und dann soll ich auch noch mit einem mir fast fremden Arzt reden...

    Ich trau mich auch nicht meinem Freund davon zu erzählen, wir sind vielleicht drei Wochen zusammen und dann werf ich ihm gleich meine Probleme an den Kopf, da habe ich Angst vor, ich weiß ja nicht, wie er auf sowas reagiert. Das fällt mir wirklich sehr schwer.

    Gibt es nicht irgendein Buch oder sowas, ich würde gerne irgend einen anderen Weg finden, weiß auch nicht, eine Selbsttherapie, aber ich will irgendwie nicht gleich so ein Extrem starten und zum Psycho. Kann man nicht irgendwas anderes machen??

    Ciaoi
    -Watteseelchen :frown:
     
    #20
    Watteseelchen, 14 Februar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - verklemmt prüde
killakitty1989
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
23 Mai 2015
36 Antworten
GoodAsGold
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
23 Juli 2011
92 Antworten