Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich brauche eure Hilfe zu meinen Zukunftsplänen bzw. Alternativen!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Drachengirlie, 19 Juni 2009.

  1. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ich weiß, ich habe es schon mehrmals hier geschrieben, aber es ist jetzt schon wieder soweit: Ich bin wieder in nem Tiefpunkt und denke über Alternativen nach...

    Ich studiere ja im Moment Psychologie im zweiten Semester... Mir macht es eigentlich auch Spaß - bis auf einen Punkt: Diese ganzen Forschungs - bzw. Methodenkram geht mir langsam auf den Geist...

    Ich fühle mich auch ständig überfordert und ich weiß jetzt einfach nicht was ich machen soll...

    Ich habe schon überlegt, ob vielleicht einfach erst mal meine Studienzeit verlängern sollte, von 6 auf 8 Semester... Aber ich überlege auch, wie schon so oft, abzubrechen.



    Ich will an diesem Punkt jetzt einfach mal nur meine Interessen notieren und dann von euch vielleicht ein paar Vorschläge bekommen. Vielleicht könnt ihr mir auch so Berufsorientierungstest vorschlagen, ich hab mich da schon sehr oft durchgegoogelt, aber so richtig zufrieden war ich mit dem Art der Test nie...

    Also, ich bin:

    - sehr organisierungsfreudig. D.h. ich organisiere gerne Feten wie den Abiball, ich organisiere Reisen wie die Abifahrt. Ich überlege, organsiere einfach alles unheimlich gerne und kann da stundenlang sitzen, Vor- und Nachteile abwägen. Mir fallen oftmals Lösungen ein, die auch schon öfters weitergeholfen haben bzw. wo ich die Leute von überzeugen konnte :engel: !

    - Ich helfe gerne anderen! Wenn jemand ein Problem hat, dann stelle ich mich meistens bereit und versuche Lösungs(-ansätze) zu finden. Auch wenn derjenige es eigentlich selbst machen könnte, übernehme ich gerne die Aufgaben, wie z.B. mich aktiv an Dozenten und älteren Bächis zu wenden. Aktiv E-Mails an Versicherungen, Firmen etc. zu schicken. Ich würde auch telefonieren, wenn es anders nicht ginge. Hauptsache ich habe demjenigen weitergeholfen. Hier recherchiere ich auch gerne.
    --> Deswegen war ich auch schon 3 Jahre lang Schülersprecherin, war von Anfang an Klassensprecherin und quasi im Komitee des Abschlussjahrgangs vom Abi. Streitschlichterin war ich auch...

    - Bilanzen: Ich stelle gerne Bilanzen auf: Einkommen, Ausgaben, wo bleibt der "Verdienst". Was kann man damit sinnvoll machen? Rechne gerne hin und her...

    - Ich reise gerne, möchte aber dennoch ein festes Zuhause haben!

    - Ich möchte nicht NUR im Büro sitzen, ich möchte auch was anderes machen. Habe eigentlich gerne Kontakt zu Kunden, solange sie nicht zu undeutlich sprechen, weil ich sonst nicht mit ihnen kommunizieren kann (Hörbehinderung)..

    - Ich habe kein Problem damit, längere Zeit am PC zu sitzen und Aufgaben zu erledigen, Texte zu verfassen usw.

    - Ich bin recht selbstbewusst, wenn ich mir erst mal was in den Kopf gesetzt habe, versuche ich dies auch zu erreichen und gebe nicht schnell auf!

    - Ich kann KEINE Belastungsarbeiten machen. Also schweres heben, mein Rücken ist schon jetzt ziemlich "kaputt" und joar, das wäre nicht gut für mich!


    ... Ich weiß einfach nicht, ursprünglich wollte ich Therapeutin werden, mittlerweile möchte ich es nicht mehr unbedingt bzw. bin ich realistisch genug um einzusehen, dass ich es bin dahin nicht schaffe. Entweder weil ich nicht gut genug sein werde oder aber, weil ich einfach keine Lust mehr habe noch 7 Jahre (mindestens) zu lernen...

    Nunja.... das wäre jetzt mal so das gröbste an Eigenschaften, die mich ausmachen... Ich bin also ziemlich engagiert und interessiert, aber ich weiß einfach nicht, welchen Beruf man mit meinen Interessen ausüben könnte bzw. was man studieren könnte... Vielleicht sieht jemand von euch darin iiiiiirgendetwas, das iiiirgendwie zu mir passt? :engel:

    Ich hab schon so oft versucht an Informationen ranzukommen, gegoogelt, Tests gemacht, diverse Seiten besucht aber irgendwie hab ich noch nicht so wirklich das Richtige außer halt Psychologie gefunden! Und Psychologie ist ja wirklich okai, nur nervt mich langsam dieses Forschungszeugs und außerdem bin ich irgendwie überfordert... Ich werde zwar auch hier nicht so schnell aufgeben, aber ich möchte dennoch einige Auskünfte über mögliche Alternativen sammeln!

    Ich möchte auf jeden Fall irgendwie Beratung mit Büro verbinden. Ich möchte Menschen helfen, sie irgendwie glücklich sehen und auch ihre Entwicklung beobachten. Aber ich möchte auch gerne organisieren, Sachen am PC erledigen... Nur fällt mir da nicht wirklich ein passender Job/Studiengang ein?!


    Ich wäre euch echt sowas von dankbar, wenn ihr mir (mal wieder) helft!

    Drache
     
    #1
    Drachengirlie, 19 Juni 2009
  2. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    mausi, ich kann dir dabei leider gar nich helfen, aber ich wollt dich mal drücken :knuddel_alt:

    ich weiß, wie beschissen es is, wenn man vor so einer doofen entscheidung steht.
     
    #2
    Beastie, 19 Juni 2009
  3. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.255
    218
    295
    nicht angegeben
    Hmm... also zum einen macht jeder Student so eine Phase durch, vor allem im Grundstudium.
    Das was Du beschreibst, was Du gerne tust, klingt eigentlich durchaus nach Therapien, vielleicht aber auch Vormundschaft. Allerdings müsstest Du dazu vielleicht etwas Juristisches studieren?

    Oder zweifelst Du wirklich grundsätzlich an dem eingeschlagenen Weg?

    Was mir aber ansonsten ganz spontan eingefallen ist: Touristik!
    Das hat viel mit Reisen und mit (meist) erholten Menschen zu tun.
    Vielleicht auch Animation, oder Test-Reisende?

    Daß Du für Dich selber überlegst, was Deine Stärken, Deine Vorlieben und Deine Schwächen sind, ist wirklich gut, damit wirst Du Dir sicher bald den richtigen Weg einschlagen.

    Oder Du erlangst die Erkenntnis, daß das was Du derzeit machst doch gar nicht so schlecht ist.

    :engel_alt:
     
    #3
    User 35148, 20 Juni 2009
  4. feline_soul
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    113
    23
    vergeben und glücklich
    Hey :smile:

    Ich mache sowas im Moment gerade auch durch und zwar mit meinem Studium Tiermedizin...Ich bin mit dem Studium allerdings auch wirklich überfordert, möchte endlich mein eigenes Geld verdienen und weiss auch nicht, ob ich wirklich eine gute Ärztin werde.

    Ich kann dich also verstehen :zwinker:
    Kann mir auch vorstellen, dass dich gewisse Methoden der Psychologie etwas "nerven". Ich interesserie mich eigentlich sehr für das menschliche Verhalten und dessen Psyche, und habe mir zu gewissen Zeiten auch überlegt, Psychologie zu studieren, doch die Art und Weise, wie gewisse Menschen daran herangehen, nervt mich irgendwie, bin da manchmal schon eher naturwissenschatlich daran interessiert :zwinker:

    Anyway...spontan sind mir ganz grob folgende Berufsgruppen eingefallen. Gibt sicher noch mehr und evtl. auch bessere, aber ich bin momentan ebenfalls bei der Suche einer Alternative und muss mich auch noch informieren....


    - Bildungswesen (ist ja sehr breit gefächert, du kannst von der Grundstufe bis zu Sprachdiplomen alles unterrichten)

    - Tourismus (schon erwähnt, ist sicher auch ziemlich interessant)

    - Pflege...? Gut du sagst, dass schwere Lasten nicht infrage kommen, deswegen dieser Punkt eher in Klammern...

    - Beratung aller Art. Da kann ichdir nichts konkretes sagen, habe mich auch nie damit befasst, ist natürlich auch sehr schwammig :zwinker:
     
    #4
    feline_soul, 20 Juni 2009
  5. Kaltduscher
    Sorgt für Gesprächsstoff
    84
    31
    0
    Single
    Hi!

    Also was so Studium und so angeht, weiß ich nicht, was du machen könntest..
    Aber es gibt durchaus auch andere Jobs, wo man planen muss, rechnen udn wo es trotzdem abwechlsungsreich ist:

    Einzelhandelskauffrau, Speditionskauffrau, beim Bund hatten wir im Stab auch zivile Mitarbeiter, die die Kostenaufstellungen für die Instandsetzung gemacht haben.

    Wo wird viel ausgegeben, wo wenig.
    Und Tiefpunkte hat jeder im Job. Hatte ich auch in meiner Ausbildung zum Mechaniker. CAN-BUS-Systeme... Eigentlich voll easy, hab ich nicht gecheckt. Elektrik ist einfach nicht mein Ding.. Habe aber trotzdem den Abschluss mit über 88% gemacht und war noch Innungssieger in 2 Kreisen (will hier nicht angeben, nur zeigen, wie es kommen kann)..

    Ich hatte während der Ausbildung überlegt, nicht doch was Informatikmäßiges zu machen, weil ich mit PC's eigentilch gut kann, jetzt bin ich froh, dass ich doch Mechi bin. Mir macht es jedenfalls Spaß.
     
    #5
    Kaltduscher, 20 Juni 2009
  6. hellgrau
    Gast
    0
    Klingt für mich nach Eventmanager (Hochzeiten, Sportfeste, Feiern, Bälle, ...), Redakteur (Printmedien für z.B. Mode, TV), Werbung (Kampagnen), evtl. Marketing und gar nicht nach Psychologie.

    -- -- hellgrau
     
    #6
    hellgrau, 20 Juni 2009
  7. glashaus
    Gast
    0
    Wäre nicht ein Studium soziale Arbeit oder vielleicht eine Ausbildung im Verwaltungsbereich o.ä. etwas für dich? Damit könntest du doch wunderbar später zum Beispiel im Beratungsbereich landen.
     
    #7
    glashaus, 20 Juni 2009
  8. Megaman
    Verbringt hier viel Zeit
    273
    103
    1
    nicht angegeben
    Die schliesse ich mich an: Fast jeder Student hat mal einen oder sogar mehrere "Hänger" im Studium. Liegt wohl u.A. daran, dass das Ziel "Diplom" am Anfang weit entfernt zu liegen scheint.

    Aber je weiter du bist, desto spezifischer wird das ganze Studium. Du kannst auch ein Stück weit beeinflussen, in welche Richtung du gehen willst.

    Ich würde an deiner Stelle erstmal weiterstudieren, solange du nichts KONKRETES anderes gefunden hast.
     
    #8
    Megaman, 20 Juni 2009
  9. Schmusekatze05
    Meistens hier zu finden
    1.918
    133
    57
    Verheiratet
    Ich bin die ganze Zeit am überlegen, was passen könnte und muss mich jetzt einfach mal als unwissend outen. Fallen nicht durch diese Einschränkung eigentlich alle Jobs mit Beratungstätigkeit weg?
    Ich mein, egal ob Therapeutin, Sachbearbeiterin in einer Verwaltung oder im Touristikbüro, man kann doch nie ausschließen, dass man mit Leuten zu tun hat, die nicht deutlich sprechen. Mal so ganz spontan (ohne jemals drauf geachtet zu haben) würde ich mal behaupten, dass es recht viele Leute gibt, die schnell oder undeutlich reden.
    Oder auch beim Eventmanager, wie hier vorgeschlagen wurde, da muss man doch auch vor Ort organisieren und da wird doch auch einfach mal von einer Seite des Raumes zur anderen gerufen und es wird hektisch, wenn nicht alles klappt, und die Leute reden dadurch schneller usw.

    Kannst du sowas denn machen?
     
    #9
    Schmusekatze05, 20 Juni 2009
  10. Grottenolmin
    Benutzer gesperrt
    313
    0
    1
    nicht angegeben
    Soziale Arbeit wäre mir jetzt auch spontan eingefallen...

    Ist vielleicht nicht ganz so "forschungslastig" und Eigeninitiative, anderen helfen, viel organisieren passt dazu ja eigentlich auch.
     
    #10
    Grottenolmin, 20 Juni 2009
  11. Katha04
    Katha04 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    93
    4
    vergeben und glücklich
    Hm bei diesen Punkt würde ich sagen, würde Bankkauffrau sehr gut passen.:zwinker:
    Man hat Kundenkontakt, hilft den Kunden, verfolgt seine Entwicklung, arbeitet aber auch am PC und muss Bilanzen erstellen etc., aber man ist nicht nur am PC/im Büro.
     
    #11
    Katha04, 20 Juni 2009
  12. wellenreiten
    Benutzer gesperrt
    1.392
    123
    17
    nicht angegeben
    ich schließe mich da hellgrau mal an. auf psychologie würde ich bei deinen angegebenen punkten gar nicht kommen. und ich würde da auch viel eher denken, dass eine möglichst praxisnahe ausbildung (also statt uni lieber FH) viel besser passt.

    mir kamen übrigens auch direkt dinge wie tourismus- und eventmanagement in den sinn.

    ansonsten so standardmäßig BWL mit schwerpunkt marketing? :grin: allerdings wird von dem schwerpunkt ja auch eher abgeraten, weil es jobmäßig nicht so toll aussieht.
     
    #12
    wellenreiten, 20 Juni 2009
  13. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.337
    248
    626
    vergeben und glücklich
    mir fällt da spontan sowas ein wie: familienhilfe, sozialarbeiter, schuldnerberater und auf der anderen seite eventmanager oder eben irgendwas mit touristik ein.
     
    #13
    Sonata Arctica, 20 Juni 2009
  14. MissPerú
    MissPerú (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    56
    33
    1
    nicht angegeben
    Ich kann dich verstehen, dass das alles gerade total blöd für dich ist.
    Aber ehrlichgesagt hoffe ich insgeheim, dass du dich durch diese Zeit irgendwie durchkämpfst und einfach weitermachst!
    Dieses Psychologiestudium hat nicht wirklich etwas mit der Arbeit zu tun, die du machen wirst, wenn du später als Psycholgin arbeitest.
    Ich hoffe so seh, dass du dein Studium nicht abbrichst, weil ich denke, dass du eine ganz tolle Psychologin werden wirst. Und du wirst auch sehr erfolgreich sein, da du ja die Gebärdensprache beherrschst und dich mit den Problemen/ dem Leben von gehörlosen auskennst. Es war doch den Plan, vor allem eine Ansprechpartnerin für Gehörlose zu sein, oder?
    Das ist doch die totale Marktlücke! Weißt du wieviele Hörbehinderte sich eine Psychologin wünschen, die sich mit ihren Problemen auskennt und für die sie ausnahmsweise mal keinen Dolmetscher brauchen?!
    Ach wäre das toll...
    Mensch, auch wenn das jetzt blöd klingt, aber ich wünschte, ich wäre in deiner Situation!

    liebe Grüße,
    MissPerú
     
    #14
    MissPerú, 20 Juni 2009
  15. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben
    Genau wie hellgrau und wellenreiten, ist mir sofort eventmanagement eingefallen.

    Passt für mich irgendwie am besten von den angesprochenen stärken her.
     
    #15
    User 42447, 20 Juni 2009
  16. hellgrau
    Gast
    0
    Wenn Du Gebärdensprache gut anwenden kannst, solltest Du das wirklich berücksichtigen. Natürlich nur, wenn Du sowas auch im beruflichen Umfeld machen würdest.
    Ich habe einen Professor mit einer Tochter, die in dem Bereich arbeitet und da sind gute Leute wohl selten. (Bei ihr ist es glaube ich speziell noch, dass sie unterschiedliche Inhalte verbal und mit Gebärden kommunizieren kann und alles irgendwie "vorwärts und rückwärts".)
    Das Argument, diese Fähigkeit (auch auf "Durchschnittsniveau") mit einer anderen Leistung zu verknüpfen, ist durchaus nicht schlecht.
    Da sollstest Du aber dann doch etwas konkreter schauen, ob sich da etwas draus machen lässt oder nicht. Ob sich sowas wie "Eventmanagement" in dem Bereich abzeichnet, weiß ich nicht. Kann der Knaller sein, kann auch überflüssig sein. MissPeru hat da was ganz Interessantes aufgeworfen. Und die positive Rückmeldung, dass Du geholfen hast, wirst Du in dem Bereich ziemlich sicher bekommen.

    Off-Topic:

    Wie kann man sich denn einen Überblick über Gebärdensprache verschaffen? Ich will es nicht lernen, aber etwas mehr wüsste ich schon gerne darüber. Webrecherche, schlaue Bücher, Leute fragen ...?
    Oder muss man das länger machen, um überhaupt zu blicken, was da abgeht?


    -- -- hellgrau
     
    #16
    hellgrau, 20 Juni 2009
  17. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Hallo meine Lieben!

    Ich bin wirklich froh, dass überhaupt ein paar Leute diesen sehr langen Beitrag durchgelesen haben und mir helfen wollen! :herz:

    Nun möchte ich natürlich versuchen ein paar Rückmeldungen zu geben, aber seid mir nicht böse, wenn ich einiges auslasse bzw. vergesse, es ist ziemlich viel zusammen gekommen. Ich versuche schrittweise vorzugehen!


    Ja, ich glaube schon, dass jeder so eine Phase durchmacht... Und ja, ich würde gerne irgendwas therapeutisches/beratungsmäßiges machen und will deswegen mein Studium nicht so schnell aufgeben. Es war eigentlich schon immer mein Traum und in diesem Studium wird ja nicht NUR Forschung gelehrt, sondern auch noch was anderes wie Sozial-, Bio-, Kognitive-, Klinische Psychologie... Das sind halt so Fächer die mich wirklich interessieren und woraus ich auch gerne lernen möchte!

    Juristik käme für mich überhaupt nicht in Frage. Erstens ist das ja schon ziemlich überlaufen und zweitens wäre das (glaube ich) wirklich nichts für mich. Man muss da akustisch wohl auch sehr gut hören können, sonst verhört man sich vllt mal und dann steckt man quasi in der Scheisse.

    Ich zweifele nicht grundsätzlich an meinem eingeschlagenen Weg, ich zweifele eher an meine Berufsaussichten bzw. an meine Fähigkeiten durch das Studium zu kommen. Ich werde, so wie es momentan aussieht, nicht unbedingt einen 2,5 Notendurchschnitt schaffen, sondern wohl schlechter sein. Aber wer weiß, vielleicht bessert sich das alles noch in den kommenden Semestern. Jedenfalls ist es so, dass ich für das Master einen Schnitt von 2,5 benötige. Ich weiß nicht, ob ich da mit einem Härtefallantrag wieder weiterkommen würde... Deswegen überlege ich ja auch schon, meine Studienzeit zu verlängern, damit ich weniger Fächer in einem Semester habe, die Klausuren dann in die zwei Phasen aufteilen kann und somit mich besser vorbereiten kann... Aber ich weiß nicht, ob das wirklich was bringen würde? :hmm:

    Touristik fände ich an sich auch gar nicht so schlecht, aber zumindest in Tourismusmanagment braucht man scheinbar ein sehr gutes Englisch und das ist eigentlich eine Schwäche von mir. Zumindest die Aussprache ist schlecht und auch das Verständnis ist nicht gerade prickelnd. Dieses Problem scheint aber, laut meiner ehemaligen Englisch-Lehrerin, bei hörbehinderten Menschen ziemlich weit verbreitet zu sein.


    Ich stecke auch in einem Zwiespalt zwischen dem Wunsch eigenes Geld verdienen und (leichter - mittelmäßiger) Überforderung. Wobei ich sagen muss, dass ich den Stoff eigentlich sehr gut verstehe (bis auf Statistik teilweise), nur schaffe ich es, verdammt nochmal, nicht dieses Verständnis gut in den Klausuren rüberzubringen was ich mich echt ankotzt!! Ich bin einmal durchgefallen, hab dann nach ner Wiederholung mit 3,0 bestanden, hab in den anderen Fächern mit 3,7 und 3,3 bestanden...

    Naja, die Art, wie sie forschen bzw. der Sache auf den Grund gehen nervt mich eigentlich nicht wirklich. Mich nervt es nur, dass ich die Methoden in diversen Fächern dreimal erklärt bekomme und das langweilt mich dann einfach irgendwann. Andererseits ist das Wiederholung und das soll ja dann wieder gut sein! :zwinker:

    Bildungswesen: Wäre schon was interessantes, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich Wissen fundiert rüberbringen könnte?!

    Beratung aller ARt: Ja, da suche ich auch schon irgendwie nach alternativen Fächern, finde aber nichts richtiges... Ich muss in meinem Raum bleiben und kann nicht einfach wegziehen! :zwinker:

    Sorry, aber ich glaube, dass dieser Job nicht wirklich das Richtige für mich ist! :smile: Ich mag zwar Bilanzen, aber es war ein Punkt von vielen und ich möchte nicht nur rechnen, sondern auch was anderes machen! :zwinker:

    Auch bei Eventmanagment wird Englisch meistens vorausgesetzt und wie gesagt ist das nicht besonders meine Stärke... :frown: Kann man da eigentlich auch ne Ausbildung machen oder muss man da immer unbedingt studieren? Ich finde da immer nur Studiengänge...

    Redakteur: Ich bin nicht sooooo kreativ! :grin:

    Werbung und Marketing: Dies kann man nach einem Psychologie-Studium machen! :smile: Psychologie ist ja nicht nur Therapie. Man kann damit auch Forschung machen und in die Werbung gehen und auch in den Marketing-Bereich. In den Personalwesen, in die Wirtschaft, in die Pädagogik. Es ist eigentlich ziemlich vielfältig.

    Ja, soziale Arbeit ist ein Punkt an dem ich extrem schwanke. Ich habe mich da letztes Jahr beworben und bin da auch angenommen worden, dennoch habe ich mich letztendlich für Psychologie entschieden. Soziale Arbeit ist also schon länger in meinem engeren Rahmen und ich bin da echt die ganze Zeit am grübeln... Wenn das mit Psychologie echt gar nicht mehr geht, dann würde soziale Arbeit bei mir an nächster Stelle stehen... Nur ist es in Koblenz angeblich sehr überlaufen und in Bonn gibts keine soziale Arbeit :frown:

    Ich studiere auf Bachleor Sc. :zwinker:
    Hier kann man nicht wirklich viel selbst bestimmen oder aussuchen. Lediglich kann man ein Fach (Wirtschaftspsychologie, Rechtspsychologie, Klinische Psychologie, Pädagogische Psychologie) weglassen...

    Generell kann ich sowas machen, aber es dürften jetzt nicht unbedingt die extremen Gruppen sein. Damit meine ich jetzt zum Beispiel Obdachlose oder alte Menschen. Diese Personengruppen verstehe ich sehr schwer bis gar nicht. Die alten Menschen haben meistens ein sehr starkes Dialekt oder nuscheln und die Obdachlosen nuscheln sehr stark. Bzgl. der Obdachlosen spreche ich aus Erfahrung, da ich ein Praktikum bei der Obdachlosenhilfe gemacht habe.

    Aber ansonstens müssten die restlichen Sachen, bis auf einige Ausnahmen vielleicht, eigentlich klappen! :smile:

    Das habe ich auch schon mal überlegt, besonders jetzt, wo ich zweimal bei einer Bankberatung war! :grin: ... Also käme das auch schon mal in die "engere Wahl"...

    Nur was kann man an einer FH studieren, was zu mir passt? Soziale Arbeit, Eventmanagment, Touristik, Psychologie, Pädagogik kann man alles nur an der Uni lernen!

    BWL: Nein, danke! :grin: Ich war ein Jahr auf einer Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Wirtschaft und sage seitdem: Wirtschaft ok, aber gekoppelt mit was sozialem! Nicht nur Wirtschaft alleine - das ist der Horror für mich! Ich muss hier aber sagen, dass ich dieses eine Jahr an der BFS mit einem Schnitt von 1,6 verlassen habe!

    Darf ich fragen, warum du so ein Vertrauen darin hast, dass ich eine gute Psychotherapeutin werden würde?

    Es stimmt, es ist eine große Marktlücke! Gehörlose wünschen sich Therapien ohne Dolmetscher. Es gibt hier in Deutschland einfach zu wenige Therapeuten für Gehörlose und Schwerhörige ,was ich persönlich als ein sehr großes Manko betrachte. Wie soll eine Therapie mittels Dolmetscher gut abgeschlossen werden? Wie soll so was helfen? Da kann doch keine richtige Verbindung zwischen dem Therapeuten und dem Klienten gebunden werden... Ich finde das sehr schade! Und eine stationäre Therapie finde ich persönlich nicht sehr hilfsreich, weil man da aus dem vertrauten Umfeld gerissen wird und das finde ich, in bestimmten Problematiken, nicht sehr gut! Kann manchmal helfen, aber halt nicht immer! :smile: Und die Therapeuten, die auch gebärden können, befinden sich meistens in einer Psychatrie! Darum hatte ich auch vor, eine Praxis zu eröffnen, wenn ich überhaupt so weit komme!

    Eventmanagment wäre in der Gehörlosenwelt wahrscheinlich nicht so fehl am Platze. Es werden gerne große Gehörlosenparty organisiert, es gibt eine Miss-Deaf Wahl usw, Demos und Kongresse. Kulturtage... Alles reichlich vorhanden, nur halt für Gehörlose (und Schwerhörige)! :zwinker:

    zum Off-Topic: Tja, gute Frage, so was kann man am besten durch Videos lernen. Da gibt es CDs, aber ich weiß ehrlich gesagt nicht, wo man die herbekommt... :schuechte

    Informa

    Die verkaufen normalerweise auch CDs, da kann man dann halt Gebärdensprache lernen. Manchmal liegt auch ein Buch dabei! :smile:



    Danke nochmal für eure Hilfe...
    über weitere Tipps und Vorschläge, Hilfestellungen, Meinungen etc. freue ich mich!

    Ich vermute mal, dass ich Psychologie versuche weiter zu studieren bzw. zu Ende zu bringen und mich da irgendwie durchzukämpfen versuche und die Studienzeit verlängern werde, damit ich da noch einigermaßen sinnvoll durchkomme...

    Gruß,
    Drache
     
    #17
    Drachengirlie, 20 Juni 2009
  18. Grottenolmin
    Benutzer gesperrt
    313
    0
    1
    nicht angegeben
    Der Mitbewohner von meinem Freund studiert soziale Arbeit an einer FH, das gibt es also nicht nur an Unis.
     
    #18
    Grottenolmin, 20 Juni 2009
  19. Drachengirlie
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    707
    113
    35
    vergeben und glücklich
    Ja, soziale Arbeit schon, das weiß ich. Hab ich wohl vergessen zu erwähnen! Ist aber in Koblenz überfüllt und deswegen sollen die Bedingungen angeblich nicht mehr so gut sein?! :smile:

    Aber die ganzen anderen Fächer, die ich genannt habe bzw. die mir genannt wurden kann man nur an der Uni studieren, soweit ich jedenfalls weiß.
     
    #19
    Drachengirlie, 20 Juni 2009
  20. User 53748
    User 53748 (28)
    Meistens hier zu finden
    1.188
    133
    59
    in einer Beziehung
    Ich studiere gerade Soziale Arbeit im ersten Semester ... falls du irgendwelche Fragen dazu hast werd ich mir Mühe geben sie zu beantworten :smile: Schick mir einfach ne PN und ich versuch mein Bestes :smile:

    Liebe Grüße
     
    #20
    User 53748, 21 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - brauche Hilfe meinen
Kara
Kummerkasten Forum
30 November 2016
7 Antworten
B4sti
Kummerkasten Forum
20 Oktober 2015
3 Antworten