Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich brauche Hilfe!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von minus, 19 Januar 2006.

  1. minus
    Gast
    0
    Hallo miteinander,

    also die überschrift bezieht sich nicht direkt auf mich, es geht um meine geliebte freundin. wir sind jetzt knapp 5 monate zusammen, sie ist 17 jahre alt. nach ca. einer woche mit ihr erzählte sie mir das sie ritzt und sich selbst hasst. das sie eine innere leere in sich hat mit der sie nicht umgehen kann. desweiteren das sie depressiv ist.

    ich habe viel darüber nachgedacht, vielleicht kann ich sie mit meiner präsenz und nähe dazu bringen sich besser zu fühlen. ich habe viel zeit mit ihr verbracht und sie in den 5 monaten recht gut kennengelernt. nach ca 3 monaten erzählte sie mir ( bzw ich hab es aus ihr herausgequetscht ) das sie sich an ihrem 21. geburtstag das leben nehmen will. ja das hat mich doch sehr geschockt, trotzdem habe ich nie daran gedacht mich von ihr zu trennen.

    bis vor kurzem habe ich gedacht dass das ganze in ihr etwas zur ruhe gekommen ist ( sie hat sich in den 5 monaten nur 1 mal geritzt, und das ziemlich am anfang) . dann kam sie am vergangenem samstag nacht zu mir. in der nacht habe ich noch nichts gesehen, bzw sie hat sich nichts anmerken lassen. dann am morgen ist mir etwas an ihrem arm aufgefallen. sie weinte und erzählte mir das sie sich eine zigarette in ihren arm ( am unteren handgelenk) gedrückt habe. sieht auch echt übel aus.

    ich wage es kaum sie darauf anzusprechen mit ihr zum therapeuten zu gehen, wir haben uns zwar schon darüber unterhalten aber ihr verhältniss zu ärzten kann man nicht als gut bezeichnen.

    zu mir, ich bin 21 jahre alt werde bald zivildienst anfangen (müssen) und naja, diese situation fängt so langsam an mich sehr zu belasten. auch wenn ich es nicht wahrhaben will.

    danke für eure aufmerksamkeit!!! und entschuldigt meine miese rechtschreibung (groß/klein) aber ich habe z.Z andere sorgen:smile:

    was bzw wie soll ich weitermachen? bitte helft mir!

    mfg Steffen
     
    #1
    minus, 19 Januar 2006
  2. lpsmit
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    nicht angegeben
    sie soll sich in behandlung begeben, das hilft, glaub mir

    viel glück euch beiden
     
    #2
    lpsmit, 19 Januar 2006
  3. minus
    Gast
    0
    wie gehe ich das am besten an? einfach mal in einer praxis anrufen?
     
    #3
    minus, 19 Januar 2006
  4. lpsmit
    Verbringt hier viel Zeit
    55
    91
    0
    nicht angegeben
    sie braucht erst mal ne überweisung vom hausarzt.
    damit gehst du dann zu einem psychologen.
    vorher fragen ob diese auch über kranknekasse abrechnen, denn es gibt auch viele die das nur privat machen.
    dann gibt es 1-2 termine zum kennenlernen und dann wird ein antrag bei der krankenkasse gestellt zwecks behandlungsübernahme.
    dannach werden in der regel 20-30 stunden bezahlt und dann muss ein neuer antrag gestellt werden.

    ich persönlich würd zu einer frau gehen.

    bevor jetzt 10000 fragen auf mich einprasseln, woher ich das alles so weiss, eine gute freundin hat das alles hintersich und ich hab mich darum ein wenig gekümmert.
     
    #4
    lpsmit, 19 Januar 2006
  5. Burzum
    Burzum (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    200
    103
    1
    Single
    Normalerweise kann man da nichts gegen den Willen tun, da könnte deine Freundin auf stur schalten.
    Bei meiner Freundin war es so, daß die krankenkasse die Bezahlung des Psychotherapeuten übernommen hat. (Laut ihrer Aussage hab ich ihr aber mehr geholfen als der Thera)
     
    #5
    Burzum, 19 Januar 2006
  6. minus
    Gast
    0
    vielen dank!

    ja dann werde ich das, wohl oder übel angehen. ich hoffe nur sie versteht mich.

    was mir gerade noch einfällt, sie hat beinahe mit mir schluss gemacht aus dem wunsch heraus mich nicht so sehr mit ihren gedanken zu belasten. ich hab ihr gesagt das sie mich nicht so leicht loswird, da ich merke das sie mich liebt und ich es genauso tu.

    hi burzum,

    ja das habe ich bis heute früh auch gedacht das ich ihr gut weiterhelfe. hat sie auch immer gesagt. aber als ich heute früh alleine in ihrem zimmer war ( sie war im bad ) hab ich eine ausgedruckte email von ihr gelesen ( ging an ihre freundin die im ausland ist z.Z ). ja ich weiss sowas sollte ich nicht machen, ich habe auch nichts durchwühlt, die email lag unter nem blatt aufm schreibtisch. darin stand das ich ihr guttue aber ihre leere nich ausfüllen kann und sie sich warscheinlich wieder ritzen wird
     
    #6
    minus, 19 Januar 2006
  7. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    also ein mensch der ritzt oder anders wie selber verletzt, der muss selber begreifen dass dies nicht der richtige weg. und er muss selber begreifen dass hilfe für ihn angebracht ist!
    so sollte sie irgendwann den mut haben und finden eine thera zu machen und der Therapeut gefällt ihr nciht wird sie sehr schnell endmutigt sein denn es bedarf sehr viel zeit und auch mut den richtigen zu finden!
    nicht der erste wird automatisch der beste sein.

    klar tust du ihr gut!! sicher. aber dennoch muss auch sie DIR gut tun!! Vergiss das nciht.
    DU darfst ebenso nicht unter dieser Beziehung leiden und du darst DICH nicht dadurch selber verlieren und nciht merh an dich denken!

    Ich weiß wovon ich rede. Ich bin sowohl betroffene als (ex) angehörige(war mit einem Borderliner verlobt^^)
     
    #7
    Ceraphine, 19 Januar 2006
  8. minus
    Gast
    0
    hi Ceraphine,

    ja das merk ich eben zur zeit auch an mir, stärker als in den monaten zuvor. leiden, hmm ja das tu ich wohl ich hab ja angst um sie. aber ich komme damit noch klar. noch, ja...

    das ist vielleicht auch einer der gründe das was passieren muss. also ich mein damit das sie in therapie gehen sollte, dieser gedanke besser gesagt die hoffnung "das wird schon" hab ich so langsam aufgegeben.
     
    #8
    minus, 19 Januar 2006
  9. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    ich kann sehr gut verstehen dass du diesen gedanken aufgegeben hast. hatte cih am ende der Beziehung auch.
    ich würde dir so gern mut zu sprechen und nciht so vie3l negatives berichten. doch es ist leider die wahrheit und die ist leider wie man weiß oft sehr hart.

    es bedarf sicher ne ganze weile bis sie selber begreift dass eine thera angebracht ist auch wenn sie nun zb morgen oder in einer woche zu dir sagt sie amcht eine heißt es leider noch lange nciht dass sie es wirklcih amchen will. ichw eiß dass dieser sat: ich mache eine threa!" gern gesagt wird um ruhe zubekommen.
    dies ist wie du dir denken kannst der falsche weg.

    ich kann dir nur immer wieder sagen: verliere dich nciht selber!!!! dieses habe ich leider getan!

    PS wenn du magst (und hast) melde dich per msn:zwinker:
    icq ist auch vorhanden und die nr bekommst du wenn dus sagst per pn:zwinker: )
     
    #9
    Ceraphine, 19 Januar 2006
  10. minus
    Gast
    0
    inwiefern hast du dich verloren? icq hab ich ja...
     
    #10
    minus, 19 Januar 2006
  11. Ceraphine
    Ceraphine (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.538
    121
    0
    Verheiratet
    also ich habe nur noch für ihn gelebt um es ihm recht zu machen.
    ich habe mich quasie für ihn verbogen damit es ihm gut geht!

    pn mit nummer ist raus:zwinker:
     
    #11
    Ceraphine, 19 Januar 2006
  12. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    also das thema ist recht kompliziert und es gibt sicher viele antwortmöglichkeiten. bis vor ein paar wochen hätte ich gesagt bleib bei ihr und kümmere dich um sie.
    heute bin ich um einiges klüger ;-) nun als ehemaliger angehöriger, als freund vieler angehöriger sag ich dir, das es ein undankbarer job ist, und egal was du machst, du ihr zwar gut tust aber nicht hilfst.
    mir haben viele exbetroffene erzählt das ihnen die menschen am meisten geholfen haben, die gesagt haben das sie das nicht mitmachen, und sich abgewandt haben. Weil solange es ihr gut geht wenns ihr schlecht geht, also immer jemand da ist, der sie tröstet und sich um sie kümmert, wieso sollte sie sich dann ändern? ich mein sie hat ja alles, und ihre krankheit kann sie auch haben und muss nichts daran ändern.
    was mich überrascht hat ist, das zB leute die mal betroffen waren, sich sehr schnell von sowas zurückziehen und sagen komm wieder wennst das nicht mehr machst.

    nungut schlussendlich musst du wissen was du tust allerdings kann ich dir sagen wenn du bei ihr bleibst wirst du sehr viel leiden (du wirst auch manches schönes erleben) aber jemand der sich selbst nicht liebt kann auch niemand anderes wirklich lieben, und was viel schlimmer ist, liebe nicht annehmen.
     
    #12
    Reliant, 19 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - brauche Hilfe
Kara
Kummerkasten Forum
30 November 2016
7 Antworten
B4sti
Kummerkasten Forum
20 Oktober 2015
3 Antworten