Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich brauche Klarheit...Finanzielle Angelegenheit

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von LaHotChica, 11 September 2008.

  1. LaHotChica
    LaHotChica (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    124
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Also ich habe eine Sache wo mir bisher niemand wirklich weiterhelfen konnte, und irgendwie werde ich immer mehr verwirrter :frown:

    Vielleicht ist hier ja jemand, der Ahnung hat und mir weiterhelfen kann und möchte:

    -ich bin 19 Jahre und im 3. Lehrjahr
    -wohne alleine in einer Einzimmer-Wohnung in Bremen
    -Eltern: Mutter - arbeitslos- wohnt in Hannover
    Vater (only Erzeuger) Feuerwehrmann wohnt bei Hamburg
    -ich lebe momentan nur von meiner Ausbildungsvergütung (Netto 580,-) und Kindergeld
    -meine Wohnung kostet aber 370,- Euro
    -ich habe noch Fahrtkosten in Höhe von 60,- Euro
    -dann noch div. Kosten wie Telefon,Handy und GEZ, wofür ich grob ca. 100,- Euro im Monat zahle
    -mein Erzeuger zahlte ab und an mal soetwas wie "Unterhalt" wenn dann mal 100,- Euro, mittlerweile hat er es ganz eingestellt

    Meine Frage, also ich komme mit dem Geld nicht aus, ich mein zum Einkaufen würde es vielleicht reichen, aber tut es nicht.
    Was kann ich tun? Theoretisch ist mein Vaterunterhaltspflichtig aber ich bin über dieser Bedarfsgrenze von 640,- Euro wenn man Kindergeld und Ausbildungsvergütung zusammen rechnet.

    Meine Idee war nen 400,- Euro Nebenjob, kann ich das so einfach machen? Wenn ich über einen bestimmten Satz bin, wird mir doch auch das Kindergeld gestrichen oder?

    Für weitere Fragen bin ich gerne offen, und über Antworten und Hile würde ich mich freuen.
     
    #1
    LaHotChica, 11 September 2008
  2. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Wohnst Du nur wegen deiner Ausbildung vorübergehend in Bremen oder ständig?

    Du könntest mal versuchen Wohngeld zu beantragen. Das geht aber glaub ich nur, wenn das Dein ständiger Wohnsitz ist.

    Was das Kindergeld angeht. Du darfst glaube ich 7.680,- Euro Einkünfte im Jahr haben ohne Einbußen im Kindergeld zu befürchten. Das sieht bei Deinen Einkünften dann schlecht aus mit einem 400Eur-Job :-(
    Allerdings sind 400Eur auch mehr als 154Eur ;-)
     
    #2
    User 67627, 11 September 2008
  3. glashaus
    Gast
    0
    Für volle 400,- € muss man aber auch entsprechend viel arbeiten, ob das neben einer ausbildung realisierbar ist, sei mal dahingestellt :zwinker:

    Im Prinzip geht es bei dir ja um einen Zeitraum von ca. 1 Jahr. Da erstmal die bürokraitschen Mühlen in Gang zu bringen, um Unterhalt von deinem Vater zu Unterhaltszahlungen zu bewegen könnte vielleicht langwierig werden...

    Mir kommen deine Wohnkosten für eine Person in einer 1-Zi-Wohnung recht hoch vor. Gibt es eine Möglihckeit, die zu reduzieren? WG-Zimmer nehmen evtl.?

    Hast du mal versucht BABA zu beantragen?
     
    #3
    glashaus, 11 September 2008
  4. Trichila
    Verbringt hier viel Zeit
    39
    91
    0
    nicht angegeben
    Hi,

    grundsätzlich kannst Du den 400,- € Job machen, wenn es Dein AG genehmigt - er kann es Dir aber auch verweigern. Die Einkommensgrenze für das Kindergeld liegt meines Wissens nach bei 7680 Euro netto pro Jahr - Du würdest also mit einem Zweitjob wohl Deinen Anspruch verlieren, hättest real aber mehr Geld zur Verfügung. Die Berechnung des Wohngeldes rsp. des grundsätzlichen Anspruchs auf dieses ist relativ komplex. Absolut gesehen hättest Du mit 400€-Job die Einkommensgrenze überschritten, kannst hier aber Werbungskosten (Fahrtkosten etc.) gegenrechnen. Das Kindergeld bliebe in der Berechnung unberücksichtigt. Hier solltest Du bspw. beim örtlichen Wohnungsamt Hilfe suchen, die können Dir das exakt berechnen, denn von Stadt/Kreis zu Stadt/Kreis gibt es hier Unterschiede.

    Beste Grüße
    Tric

    *Edith sagt*
    Mist, zu langsam :zwinker:
     
    #4
    Trichila, 11 September 2008
  5. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Hast du bereits probiert eine GEZ-Befreiung bei der Stadt zu bekommen? Das wären nochmal 15 Euro weniger, die du dann zahlen müsstest.

    Ansonsten Wohngeld, BAB beantragen.

    Du solltest es dir gut überlegen, ob du zusätzlich zu deiner Ausbildung noch woanders arbeiten möchtest. Da du nun im 3. Lehrjahr bist, wirst du sicherlich bald Prüfungen haben und um die gut zu bestehen, brauchst du Zeit zum Lernen (es sei denn es fliegt dir alles zu), die du eventuell nicht hättest, wenn du noch einen Nebenjob hast.
     
    #5
    User 37900, 11 September 2008
  6. glashaus
    Gast
    0
    Die Befreiung wird sie als Azubi nicht mehr bekommen.
     
    #6
    glashaus, 11 September 2008
  7. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Gibt es das heutzutage nicht mehr? :ratlos: Ich hatte die damals während der Ausbildungszeit beantragt und auch nur für den Zeitraum der Ausbildung bewilligt bekommen.
     
    #7
    User 37900, 11 September 2008
  8. glashaus
    Gast
    0
    Nein, die Befreiung ist jetzt anders geregelt. Sie könnte sich befreien lassen, wenn sie BAB bekommt.
     
    #8
    glashaus, 11 September 2008
  9. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Ok, danke, dann bin ich jetzt schlauer. :smile:
     
    #9
    User 37900, 11 September 2008
  10. Koyote
    Koyote (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    781
    113
    17
    Verheiratet
    Eigentlich kann sie nur BAB beantragen!

    Ich vermute mal dass sie eine Ausbildungmacht die grundsätzlich gefördert wird, damit ist gleichzeitig geregelt dass es auch nur BAB gibt, oder eben nicht!

    Wegen Unterhalt solltest du dich unverzüglich ans Jugendamt wenden... wenn der Erzeuger Feuerwehrmann (in Hamburg?) ist, dann wird er sich um seine Zahlungspflicht kaum drücken können.
    Wichtig ist nur dass der Unterhalt auch tituliert wird, dann kannst du dich in Ruhe drum kümmern dass du das Geld bekommst.

    Der 400€ Job ist nicht nur ungünstig weil dir eventuell dass Kindergeld verlorengeht, sondern ich bezweifel auch ernsthaft dass ein Arbeitgeber seinen Auszubildenden einen Nebenjob genehmigt.
    Schließlich ist eine Ausbildung in aller Regel eine Vollzeitausbildung und die meisten Betreibe finden es wohl besser, wenn die Auszubildenden sich nach Feierabend nochmal mit den Inhalten der Ausbildung beschäftigen, statt noch irgendwo anders zu arbeiten.

    Gruß
     
    #10
    Koyote, 12 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - brauche Klarheit Finanzielle
Bijan_V2
Off-Topic-Location Forum
20 Oktober 2016
12 Antworten
LikeStars
Off-Topic-Location Forum
6 Juni 2016
8 Antworten
wonderkatosh
Off-Topic-Location Forum
12 Februar 2016
22 Antworten
Test