Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich dachte wirklich er stirbt

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sabrina, 10 April 2003.

  1. Sabrina
    Sabrina (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.560
    123
    1
    Verheiratet
    Wir waren mit der Schule in Marbella weil heute sporttag ist und da haben
    alle klassen Fussball Volleyball oder Basketball gespielt.

    Irgendwann war dann meine Klasse dran, ich weiss nicht mehr gegen wen sie gespielt haben auf jedem Fall ist was schreckliches passiert.
    Ein Freund von mir wollte den Ball treffen und ist dann irgendwie durch einen zusammenstoss oder so, ich weiss nicht mehr so genau ging alles zu schnell, zu Boden gefallen.
    Wir dachten alle er steht wieder auf und alle wollten ihm hochhelfen doch er hat sich erst nicht bewegt hatte die augen aufgeriffen zwinkerte aber nicht mal mehr. Dann hab ich gemerkt das was nicht stimmt und dann hat er mit dem ganzem Körper gezuckt der körper wurde hochgerissen automatisch
    wie als hätte er einen elktroschock oder einen schlaganfall.
    Es kam einfach kein arzt niemand war zu erreichen wir mussten 15min auf einen Krankenwagen warten. Er lag da weiterhin und zuckte er war auf den Kopf gefallen dadurch haben sich alle Muskeln verkrampft er hat keine Luft mehr bekommen aber wir konnten erst nichts machen weil er seine Zähne
    zusammengebissen hat da sein Kiefer ja auch steif war.
    Erst später hat er seinen Speichel ausgespuckt nachdem man irgendwie versucht hat ihn zu beatmen.
    Meine Freundin musste mich von dem Ort wegreissen sie hat mich um die Ecke gebracht weil ich einen schock hatte und anfing zu heulen wie eine bekloppte.
    Er sah aus wie ein Tier was angefahren wurde und seine letzten Zuckungen macht.
    Das war das schlimmste was ich je in meinem Leben gesehen habe.

    Da lag mein süsser Schatz L. , einer meiner besten Freunde und sah aus als wäre er kurz vorm sterben und ich konnte ihm nicht helfen, ich wollte zu ihm seine hand nehmen aber ich durfte nicht.
    Ich liebe ihn, zwar nicht auf die art und weise wie ich meinen Freund liebe, nicht dieses verliebt sein aber ich liebe ihn als einen Freund.
    Noch nie hatte ich solch eine angst um jemanden.

    Erst als man mir sagte dass er wieder etwas redet und auch gelächelt hat ging es mir etwas besser. Er konnte sich an nichts erinnern und wusste nicht wofür er ins Krankenhaus sollte.

    Als er weggebracht wurde musste ich immernoch weinen.
    Das muss ich sogar jetzt noch obwohl ich schon mit ihm gesprochen habe.
    Ich sehe dauernd dieses schreckliche Bild vor mir es war wie in einem Horrorfilm. :frown:

    Die Lehrer haben mich gefragt ob ich einen Arzt brauche weil ich total blass war und aussah als würde ich gleich umkippen.

    Am Nachmittag war ich mit meinem Freund in der Stadt und als ich ihn zurückgebracht habe hab ich meinen Freund (der mit dem Unfall) angerufen und ihn gefragt ob ich auf dem
    rückweg bei ihm zuhause vorbei kommen darf.
    Ich hatte ihm erst noch Pralinen besorgt und habe ihn dann endlich gesehen. Er ist wieder ganz normal wie immer es geht ihm gut er hat nur Kopfschmerzen. Es ist als wäre nichts gewesen und trotzdem geht es mir nicht aus dem Kopf.
    Ich hab ihn dann erstmal ganz doll umarmt.

    Morgen fliege ich ja nach Berlin und da musste ich ihn einfach nochmal sehen. Er geht zwar morgen noch in die Schule aber ich gehe ja nicht weil es sich für mich nicht lohnt wir haben nur 3 stunden und die ersten 2 davon sind sport und mit dem Tennisarm kann ich da ja eh nichts machen.
    Also bleibe ich zuhause.

    Es ist zwar alles wieder gut aber ich kriege dieses schreckliche Bild nicht mehr aus meinem Kopf, ständig kommen mir die Tränen, es war so schlimm.
    Das werde ich wohl niemals vergessen nie.
    Und ich weiss nicht wie ich dieses Bild aus meinem Kopf rauskriegen soll :frown:
     
    #1
    Sabrina, 10 April 2003
  2. Kenny
    Verbringt hier viel Zeit
    449
    103
    1
    nicht angegeben
    Hi, ich hab auch schon mal ähnliches erlebt mit einem Freund.

    Das furchtbare daran ist, daß man oft hilflos danebensteht, weil
    man nicht genau weiß, wie kann ich ihm helfen.
    Und vor allem diese Angst, daß er vor deinen Augen sterben könnte.

    Das sowas jetzt in deinem Kopf rumschwirrt, ist vollkommen
    normal, mit der Zeit legt sich das aber wieder.:zwinker:

    Kenny
     
    #2
    Kenny, 10 April 2003
  3. Eierbrötchen
    0
    Ich kenne das gut. Meine beste Freudin ist in der Stadt auf nem großen Stadtfest wo es gerammelt voll war von nem Kerl umgerannt worden, der sie volle Kanne am Solar Plexus erwischt hatte, sprich sie hat überhaupt keine Luft mehr gekriegt und nurnoch geröchelt und konnte sich kaum bewegen. Ich hab damals auch fast ne Attacke bekommen, hab mich über sie gekniet und erstmal ne Beatmung versucht, ich war mal im First-Aid-Kurs, aber dann hat einer gemeint bei sowas müsste man eher ne geeignete Massage versuchen aber da sich keiner getraut hat hab ich den Kerl dann ins Ausnüchterungszelt geschickt nen Sanitäter holen. Der hat sie dann dreimal gedrückt (ich dachte erst der wär notgeil, bis ich gemerkt hab der hat irgendwelche Stellen massiert) und dann gings ihr wieder besser. Aber ich hatte noch Monate später immer wenn so n Fest war dieses mulmige Gefühl.

    Allerdings waren wir seit dem Tag unzertrennlich, weil es ihr damals noch sau schlecht ging den Rest der Woche, sie hatte noch Restschmerzen und so, und ich war dauernd bei ihr weil ich irgendwie ne Weile das Gefühl hatte als würd so ne Stimme zu mir sagen PASS AUF SIE AUF PASS AUF SIE AUF. Naja inzwischen ist das vorbei.

    Sowas gibt sich mit der Zeit.
     
    #3
    Eierbrötchen, 10 April 2003
  4. Keks19
    Gast
    0
    Hört sich wirklich nach epileptischen Anfall an. Als Ersthelfer lässt sich da nicht viel machen. Aufpassen, dass sich die Person nicht selbst verletzt, evtl. ein weiches Stück Gummi oder etwas ähnliches zwischen die Zähne schieben, damit die Person sie durch die Muskelkrämpfe nicht so stark aufeinander presst, dass sie zerstört werden können.. auf keinen Fall versuchen ihn festzuhalten. Und natürlich Rettungsdienst alamieren.

    Aber meistens sehen die Anfälle sehr viel schlimmer aus, als sie sind.
     
    #4
    Keks19, 10 April 2003
  5. spacko
    spacko (41)
    Verbringt hier viel Zeit
    223
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo Sabrina,

    ich kann ir vorstellen, dass dieses Erlebnis sehr beängstigent für dich sein musste.

    Ich denke auch dass es ein elpileptischer Anfall war, dazu wurde im Vorfeld schon alles gesagt.

    Aber ich hätte da noch eine Idee:
    Wie wäre es wenn ihr mal mir eurem Lehrer sprecht und in der Schule eine Erste-Hilfe Kurs macht?
    Die Erfahrung die ihr gemacht habt istr denke ich eine gute Grundlage diesen Kurs ernsthaft durchzuführen.

    Wie haben einmal in Bio einen solchen Kurs gemacht. jede zweite Woche kam ein Rettungsassistent (ich würde darauf achten dass ihr einen bekommt, der wirklich im Professionellen Rettungsdienst arbeitet und nicht nur hin und wieder Kurse gibt. Der weiss nämlich wirklich bescheid und kann euch aus seiner Erfahrung berichten)
    Wie auch immer, der kam jede zweite Woche und unser Biolehrer hat uns dann in der anderen Woche die Biologischen Hintergründe der Massnahmen erlärt.
    Das war echt spannend und hat mir auch für später eine Menge gebracht.
    (Zivildienst im Rettungsdienst, neuer Sinn im Leben, etc.)

    Gruß
    Spacko
     
    #5
    spacko, 11 April 2003
  6. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    ja ich tipp auch mal auf einen epileptischen anfall.... allerdings hände weg von was in den mund schieben... lieber was weiches unter den kopf legen, damit er sich den nich so anhauen kann


    das bild wirst du wohl noch ein paar tage in deinem kopf behalten, aber es wird verblassen.... vielleicht solltest du dich ein bischen mit epilepsie beschäftigen, damit du das nächste mal (falls es wirklich einer war) nicht mehr so geschockt bist
    ich denk mal ablenkung is das beste, dassu nich mehr so viel dran denken musst
     
    #6
    Beastie, 11 April 2003
  7. Keks19
    Gast
    0
    Bei nem schlimmen Anfall ist das schon richtig, mit etwas in den Mund stecken - darf natürlich nichts sein, was man leicht verschlucken kann oder was demjenigen die Luft nimmt.
    Falls sowas nicht zur Hand ist, dann ist ganz weglassen aber besser als irgendwas hartes oder riesengroßes reinzustecken.
    Außerdem nicht versuchen, der Person irgendetwas aufzudrängen, wenn sie sich dagegen wehrt, dann soll man es natürlich auch sein lassen.
    Kissen oder ähnliche Sachen um die Verletzungsgefahr zu verringern sind natürlich immer gut!
     
    #7
    Keks19, 11 April 2003
  8. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    das problem is nur, dass wenn du (auch bei einem nich so schlimmen anfall) der person was in den mund steckst, nich wirklich kontrollieren kannst, wo die zunge is... die gefahr, dass dann die zunge verschluckt wird is weit aus größer, als wenn du es ganz lässt
     
    #8
    Beastie, 11 April 2003
  9. Keks19
    Gast
    0
    Passt jetzt nicht mehr ganz zum Topic..
    Ich bin schon länger im Rettungsdienst tätig und hatte schon sehr oft Personen mit epileptischen Anfällen zu versorgen. Und die Gefahr, dass eine Person bei einem epileptischen Anfall ihre Zunge "verschluckt" ist wirklich sehr gering.
     
    #9
    Keks19, 11 April 2003
  10. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    @Beastie: Hmm ... also ich hab das im Erste Hilfe Kurs (kann auch während meinem Zivi-Lehrgang gewesen sein, weiß ich ned mehr) auch so gelernt dass man nach Möglichkeit etwas in den Mund stecken soll.
    Die Gefahr dass sich jemand an seiner Zunge verschluckt ist eher im Fall von Ohnmächtigkeit gegeben wenn ich mich recht erinnere.
     
    #10
    Mr. Poldi, 11 April 2003
  11. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Also, bin zwar kein Profi, aber ein Ehrenamtler :zwinker:

    Uns wurde gesagt, dass nichts mehr zwischen die Zähe gesteckt werden soll.

    1. Ist die Gefahr zu groß, dass dem Helfer ein Finger abgebissen wird
    2. Könnte derjenige es durchbeißen und an einem Teil ersticken (so jemand bekommt ne unbändige Kraft im Kiefer..)
    3. Hab ich grad vergessen :zwinker:

    Jedenfalls ist das Risiko größer als der Nutzen, deswegen sollte mans lassen.

    Tun kann man folgendes:

    -alles aus dem Weg räumen, wo derjenige sich verletzen kann
    -eventuell polstern
    -eventuell zureden
    -im Zweifel Rettungsdienst holen

    So ein Anfall ist nicht besonders angenehm, aber meistens nicht schlimm, in meiner Jugendfeuerwehrgruppe hatte ich einen Kleinen dabei. Sah immer furchtbar aus und der arme Kerl war hinterher vollkommen fertig (weils so anstrengend ist), aber dann wars auch gegessen.

    Wie du die Bilder aus dem Kopf bekommst.. Informier dich drüber! Unwissenheit macht Angst, wenn du weißt was los ist und eventuell auch helfen kannst wirds besser.. Und red mit ihm drüber, dann kann er dir erklären, dass es nicht schlimm für ihn war.
    Ist denn Epilepsie bei ihm bekannt?
     
    #11
    User 505, 11 April 2003
  12. Keks19
    Gast
    0
    Wer hat Euch denn das erzählt?
    1.) Die Gefahr dass mir der Finger abgebissen wird bei der Versorgung ist viel geringer, wenn die Person etwas im Mund hat. Dadurch kann sie ja nicht mehr in meinen Finger beißen.
    2.) Natürlich nur Dinge nehmen, die sich nicht durchbeißen lassen.
    Allerdings aufpassen, da die Kräfte beim Zubeißen wirklich sehr groß werden können.

    Der Rettungsdienst sollte bei einem epileptischen Anfall immer alamiert werden!
    Es ist übrigens bei vielen Personen so, dass sie nach einem epileptischen Anfall in eine Art "Nachschlaf" fallen, weil sie so erschöpft sind. Man sollte sie dann am besten in die stabile Seitenlage bringen.
     
    #12
    Keks19, 11 April 2003
  13. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Solange der Anfall dauert gibts eh keine nähere Versorgung, wo man an den Mund müsste.. Außerdem musst dus erst mal reinkriegen, ohne dass dir nachher ein Stück Finger fehlt :zwinker:

    Thema Rettungsdienst
    Generell würd ich auch einen Notruf absetzen, wenn die Krankheit aber bekannt und in Behandlung ist, reicht zum Teil auch ein Anruf der Eltern, dass sie ihn abholen.. Kommt halt immer drauf an, wie stark die Krankheit und der Anfall ist..

    Bei meinem Mini in der Jugendfeuerwehr haben wir auch immer nur die Eltern gerufen, das Problem war bekannt und wir wussten, wie wir uns zu verhalten hatten.

    Aber hast schon recht, im Zweifel lieber einmal zuviel alarmieren als einmal zu wenig (auch wenn uns das Krankenhaus schon mehr als einmal Ärger mit dem Trapo gemacht hab *grmpf*)
     
    #13
    User 505, 11 April 2003
  14. Keks19
    Gast
    0
    Ok, für Ersthelfer gibts relativ wenig, was man bei nem Anfall machen kann. Aber reinbekommen hab ich unsren Gummikeil noch immer, das ist echt kein Problem :smile:

    Wenn's bekannt ist, siehts mit dem Notruf etwas anders aus, aber generell würd ich sagen, immer Rettungsdienst alamieren.
    Mir ist ein solcher Einsatz wesentlich lieber, als andauernde Fehlalamierung weil irgendwelche Witzbolde den Rettungsdienst nur zum Spaß alamieren..
     
    #14
    Keks19, 11 April 2003
  15. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    *g* aber nich jeder Mensch hat immer einen Gummikeil in der Tasche :grin:

    *g* Beim Hausnotruf wars noch besser.. Da hat einer alarmiert, weil die Glühbirne gewechselt werden musste und war der festen Meinung, er stehe den Hausmeistern gegenüber.. Auch wenn die grellroten Klamotten mit dem dicken roten Kreuz was anderes sagten - er hats uns nicht geglaubt *lach*

    Hm, langsam wirds OT :grin:
     
    #15
    User 505, 11 April 2003
  16. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    @ keks: ich hatte vor 4 monaten meinen letzten erste hilfe- kurs und die haben uns gesagt: NIX IN DEN MUND!!! was anneres kann ich auch nich sagen.. ich glaub denen halt!
     
    #16
    Beastie, 14 April 2003
  17. The Saint
    Gast
    0
    sorry schatz... aber zu demin den mund stecken ist wirklich nur teilweise richtig.

    es kommt darauf an ob er krampft und wenn wie stark.
    man sollte im absoluten notfall ne packung tempos zwischen ober- und unterkiefer stecken wenn man es schaft den sonst besteht die gefahr das er sich die zunge abbeist und an dem ausströmenden blut erstickt... zumindest hat uns das beim bund beigebracht.

    ansonsten wenn man sich nicht sicher ist, die finger vom mund lassen.
     
    #17
    The Saint, 14 April 2003
  18. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    *pöh* macht ihr doch, wie ihr wollt.. ich steck jedenfalls nix in mund.. und was die beim bund können sehen wir ja jetz an deiner dritten op und der tusse ausm gezi..
     
    #18
    Beastie, 14 April 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - dachte wirklich stirbt
Apolaskar
Kummerkasten Forum
16 September 2016
19 Antworten
KeinLiebesBeweis
Kummerkasten Forum
31 Juli 2011
7 Antworten