Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich, der Spießer & Asoziale. Reset!?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von RitterOhnePferd, 30 Oktober 2009.

  1. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit
    168
    103
    20
    Single
    Warum musste sie mir bloß dieses große Bild mit den 4 Stimmungslagen schenken? Wo sie lieb schaut, glücklich, verlangend und „Schatz komm schnell“-mäßig. Ich sitze hier und muss, obwohl ich dachte ich wäre irgendwann über den Berg, meine Tastatur vor Überflutung schützen, während ich Stimmungsmusik höre und mein Blick ständig auf das noch nicht abgehangene Bild schweift.

    Es geht um mich, ein seit 1 Jahr in einer Großstadt beruflich voll durchstartender, der seine Freundin verloren hat.

    Als ich gerade neu umgezogen war, dachte ich mir, lern ich am besten neue Leute übers Web kennen, da ich ohnehin beruflich viel zu sehr unter Strom stehe, um irgendwie raus zu kommen. Dann passiert es, ich fand SIE und war sofort hin und weg. Sie entsprach genau meinen Vorstellungen und so sorgte ich für ein Date. Bereits bei diesem knisterte es gewaltig und alles ging sehr schnell. Es folgten wunderschöne Monate und mir ging es sehr gut.

    Dann kam irgendwann ein Punkt, ab dem sie komisch wurde. Sie schob es auf ihr Drüsenfieber. Die Streits häuften sich und immer mehr kristallisierte sich heraus, dass sie mehr Partys braucht und mehr mit mir unternehmen will. Dabei versuchte sie mich mit Macht in diese Änderung zu drücken, was für ständigen Zündstoff sorgte und schließlich zur ersten Trennung führte. Das Problem war, dass wir nie mal was allein unternehmen konnten. Es musste immer der Ex-Freund sein oder ein Kollege, vor dem sie mir ein Treffen verheimlicht hatte, während ich noch dachte er will was von ihr (sie sagte es mir so). D.h. ich hatte nie Lust, mitzukommen, weil immer irgendwelche Typen dabei waren, die ich einfach nicht dabei haben wollte. Wir redeten danach sachlich über alles und wahren uns im Klaren, dass man etwas ändern könnte, dass es einen gemeinsamen Weg geben müsste. Wir trafen uns und umarmten uns instinktiv, während die Tränen rollten. Ich lud sie dann zum Essen ein, machte Vorschläge für Unternehmungen und wir wollten den Tanzkurs erneut aufnehmen. Sie musste dann in ihren seit 1 Jahr geplanten Urlaub. Ich brachte sie hin, wartete 3 Stunden im Regen bis sie abhob, schrieb ihr jeden Tag eine tolle SMS und holte sie dann auch wieder vom Flughafen ab. Wartend mit einer Rose dachte ich, es gäbe nichts Schöneres, als sie jetzt wiederzusehen und einen kompletten Neufang aktiv zu starten. Doch was war? Bereits am Flughafen war sie komisch, was sich die Woche über immer weiter verstärkte. Am Ende fragte sie mich, ob wir am Wochenende etwas unternehmen und dass sie mit ihrem Arbeitskollegen Kaffee trinken war. Ich antwortete, dass ich leider kaputt bin und mich schon wundere, warum sie ständig mit diesem 9 Jahre älteren Mann trifft, wobei dies Abends war und sie zuvor ein Telefonat mit mir wegen Kopfschmerzen abgewürgt hatte. Dieser Mann war auch ihr Druckmittel als wir uns getrennt hatten – sie war in einem Pub, hatte sich da mit ihm getroffen, da sie ihn vom Verein kennt und findet ihn sympathisch. An dem Abend hat sie von ihrer Trennung berichtet, woraufhin er ihr seine Zuneigung gebeichtet hat.

    Auf Basis meiner Aussagen folgt dann die zweite und verbindliche Trennung, die nun bis jetzt anhält. Ich habe akzeptiert, dass es so ist und wir teils zu unterschiedliche Sichtweisen haben. Dennoch kommen alle paar Tage Gefühle hoch wie "ich habe mich doch bemüht...warum musste die Zeit ablaufen? Warum musste sie im Urlaub soviel nachgrübeln? Warum gab es keine Chance?...warum hat sie alle Änderungen auf mich bezogen und mich nicht unterstützt, indem sie diese Ex-kerle bei den Aktivitäten mal beiseite geschafft hat?..."...
    Was mich vielmehr stört ist meine eigene Person.

    In meiner Freundin hatte ich eine echte Naturschönheit, die vernünftigt, klug und positiv war. Einzig unsere Freizeitgestaltung unterscheidet sich. Und da ist das Problem. Jetzt macht sie übrigens jeden Tag Party, stürzt schulisch ab und schreibt den ganzen Tag ihre tollen Erlebnisse ins Internet. Wenn wir abundzu schreiben, dann erwischt man sie teils auf emotionaler Ebene und dann sieht man die fassade.

    Ich habe seit meiner Kindheit, bedingt durch Mobbing, Elternstress und neue Schule keine richtigen Freunde. Auch jetzt habe ich nur Kollegen. Dabei bin ich nett, habe Niveau, bin gebildet, erfolgreich, stehe sogar vor der kamera, sehe ganz gut aus...es fehlt eigentlich nichts. Ich kenne in dieser verdammten Stadt keinen einzigen Menschen und es wird mir nicht leicht gemacht.
    Ich mag keine Disco’s, sondern träume von einem Fluss oder einem Strand, an dem ich sitze, da wo ich mich wohlfühle, fern ab von Hektik und Stress. Und dann müsste dort meine Traumfrau vorbeilaufen. Ihre Eigenschaften:

    Optisch gut aussehend, ich selbst muss mich auch nicht verstecken, intelligent, gebildet, zukunftsmäßig fixiert bzw. sicher und aussichtsreich, nicht abgehoben, tierlieb, kinderlieb, naturverbunden, romantisch, sexuell aufgeschlossen.
    Ich möchte keine Disco-Gängerin, die sich ständig zulötet. Das Problem ist, es gibt diese Traumfrau scheinbar nicht. Aber ich möchte auch nicht von meinem Anspruch abspringen, da er mir so wichtig ist. Auf Partnerbörsen habe ich mich bereits informiert. Alle Frauen, die meinem Anspruch entsprechen, suchen ältere Männer. Ich werde mental auch immer älter und als sehr „interessant und niveauvoll“ bezeichnet, aber diese Frauen suchen attraktive 25-30jährige, keinen gleichaltrigen, der ihnen vielleicht das Wasser reichen kann.

    Ich fühle mich aktuell sehr hilflos. Keine Freunde. 2. Beziehung nach 1 Jahr kaputt und jetzt die absolute Traumfrau gefunden, die leider ein kleines Pünktchen hatte, was aber zum Scheitern führte. Wie soll ich jemals eine Frau finden, die so ist wie sie, aber noch näher an meine Lebensgestaltung kommt? Gibt es keine attraktiven Frauen, die jemanden wie mich suchen und nicht alles machen, was die Gesellschaft für richtig erachtet?

    Das mit den Freunden nehme ich aktuell in Angriff. Aber es fällt mir schwer. Ich suche einen Sportverein und habe mir vorgenommen, da ich Goth bin, eine Gruftibar aufzusuchen. Aber wie zum Teufel komme ich da ins Gemenge, wenn ich weder tanzfreudig noch irgendjemandem bekannt bin? Habe schon überlegt ob Halloween eine gute Idee wäre, könnte ja so tun, als wäre ich da bekannt und so ins Gespräch kommen.
    Ich behelfe mich aktuell mit einsamen, nächtlichen Spaziergängen in der Hoffnung, dass sich irgendwo eine Person findet, die man ansprechen könnte. Letztens war nachts um 3 eine allein dastehende Frau, die von mir wich, als ich vorbei lief. Habe mich nichtmal getraut zu sagen „vor mir brauchst du keine Angst haben“. Warum bin ich so feige? Warum muss ich ein so ruhiger Typ sein? Warum klappt es mit dem Sozialleben nicht? Auf Arbeit klappt es doch auch. Genug Frauen um mich, ich bin bekannt und gern gesehen, komme mit allen gut aus, werde nett behandelt, habe keine Kontaktängste. Es muss wohl sein, dass ich mich einfach in der gängigen Sozialstruktur mit Party Alkohol und Durchgedrehtheit nicht wiederfinde. Deshalb klappts auf Arbeit auch besser mit den Kontakten.

    Ich fühle mich wie gesagt derzeit in einer sehr deprimierenden Lage. Und dabei fehlt es mir nicht an Geld oder materiellen Dingen. Es ist einfach, dass ich scheinbar zu anspruchsvoll und zu unsozial bin. Ich benötige dringend Tips, wie ich beides in den Griff bekomme. Oder eine Frau, die sich hier meldet und mir Hoffnung macht. Aber lieber bleibe ich Single, als meine Vorstellungen abzulegen.

    Dieser Text hier sollte eigentlich noch viel länger und emotionaler werden, aber mir fällt es sehr schwer, alles was mich beschäftig kurz und detailiert zu halten. Vielleicht ergibt sich das ja im Verlauf des Beitrags.

    Im Übrigen finden sich große Teile meiner Ansicht in diesem Thread wieder: Der Spießer und seine Sehnsüchte

    Zudem wäre für mich einmal interessant: Wo lernt man denn Frauen meines Anspruchs kennen? Wo zum Teufel soll ich mein soziales Leben ausrichten, um sie kennenzulernen? Ans Meer ziehen, ein Pferd kaufen und dann stundenlang zur Arbeit fahren müssen? Das kann es doch nicht sein.

    Und wo finde ich Freunde meiner Art? Gruftis, die mal nachts auf ner Wiese gemütlich eine Zigarre rauchen und niveauvolle Gespräche führen. Wo man gleichwertig ist. Und nicht ständig diese Hackordnungs-Bestrebungen, die es auch in dieser sonst so geschätzten Szene gibt. Es gibt viele Filme, in denen meine Idealbilder bedient werden. Sind es wirklich nur Ideale, oder kann ich es realisieren? Wenn ja, wie, wo, mit wem? Wie den Deppen finden, dem es genauso geht und mit dem ich gemeinsam sozial werde?
     
    #1
    RitterOhnePferd, 30 Oktober 2009
  2. User 29377
    Meistens hier zu finden
    329
    128
    80
    nicht angegeben
    Sorry für den kurzen und wenig konstruktiven Post ... ist schon spät, aber ich muss mal noch ganz kurz meine Meinung dazu raushauen.

    Ich find's gut, dass es noch ein paar Leute von so in etwa (offenbar) deinem Schlag gibt, die auf andere Dinge stehen, als dieses arg standardmäßige "es ist Freitag oder Samstag Abend und das heißt automatisch: gute Laune, 1000 Leute einladen, Party, Saufen, überall hinreihern und morgen nichts mehr wissen"-Konzept.

    Und ich kenne deine damit verbundenen Probleme. Ich bin auch eher so ein Typ, der sich lieber mal mit 2-3 guten Freunden in der gemütlichen Kneipe nebenan zum Billardspielen und auf zwei, drei Bierchen trifft, als sich in irgendwelchen schwülwarmen stickigen Discos bei 2,8 Promille den Arsch abzutanzen. Oder mit 1-2 anderen guten Freunden die halbe bis ganze Nacht damit verbringt, über irgendwelche Beobachtungen, Gedankenkonstrukte oder allgemein Gott und die Welt zu labern.
    Dabei ist es natürlich eher schwierig, Frauen kennenzulernen, die auch eher nach so einer Interessenslage ticken.
    Mir passiert es dann alle paar Jahre mal eher zufällig, dass ich so eine treffe. Zur Zeit wäre das z.B. eine Arbeitskollegin. Typisch ist natürlich wieder mal (und so läuft's natürlich ausgesprochen gerne), dass sie zwar rundum - nach allem, was ich von ihr weiß - perfekt und auch nicht ganz desinteressiert wäre, aber eben in einer Beziehung. Klasse.
    Aber auch da geht es mir ähnlich wie dir ... ich will dann auch nicht irgendeine Beziehung. Ich will natürlich eine, die so ist, wie ich mir das einbilde. Oder vorstelle. Eben so eine wie sie. Oder eben gar keine. Einfach mehr oder weniger mit der Brechstange irgendwas anderes an Land zu ziehen, käme für mich nicht in Frage.
    Wenn, dann muss es schon eine sein, bei und mit der (wenigstens so ziemlich) alles passt.

    Die große Frage wäre nun natürlich: wo findet man mit einer gewissen nicht zu geringen Wahrscheinlichkeit derartige Frauen in etwas höherer Konzentration?
    Darauf hab ich natürlich auch noch keine Antwort gefunden. Wäre aber interessant. Sollte ich mal nen ultimativen Tipp parat haben, wovon ich auf absehbare Zeit nicht ausgehe, würde ich es dich wissen lassen.

    Bis dahin wünsche ich erst mal viel Erfolg bei der Verdrängung der nervigen Gedanken zu deiner Ex und der Suche nach etwas geeignetem Neuen.
    Und an dir als Person würde ich wie gesagt den Fehler weniger suchen. Passt eben nicht jede zu jedem.
    Aber auch wenn man natürlich schon mal das eigene Verhalten reflektieren sollte, macht es imo keinen tieferen Sinn, sich in seinen Grundeinstellungen großartig in Frage zu stellen (ruhiger Typ vs. Discohengst oder sowas). Man ist eben, was man ist. Und wie man ist. Und das ist finde ich auch gut so.
    Wichtig ist nur, dass man weiß, was man will und sich nicht sinnlos verbiegt. Auch wenn es vielleicht nicht immer einfach ist. Aber ich denke, auf Dauer würde man damit auch nicht glücklich.
     
    #2
    User 29377, 30 Oktober 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Egal ob Freundin oder Freunde: VHS-Kurse, Sportteams, ehrenamtliche Tätigkeiten, Kirchengruppen, usw ...
     
    #3
    xoxo, 30 Oktober 2009
  4. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Erstmal mein Mitgefühl, dass Du Dich in der derzeitigen Lage befindest.
    Anhand Deines Schreibstiles erkenne ich eigentlich nicht, dass Du unsozial sein solltest, ich glaub vielmehr, dass Du mit der Gesellschaft, wie sie zur Zeit vorherrscht, nicht so recht klar kommst, weil Du nicht diese Mainstrem-Denken hast, sprich, wie viele jedes WE sich die Birne zudröhnen (Wie
    Masterhonk es schon treffend beschrieben hat.

    Wo findet man klutivierte Frauen, die wissen, was sie wollen? Ich glaube, darauf gibt es meiner Ansicht nach kein Patentrezept. Ich würde sagen, es ist alles eine Sache des Zufalls, genau wie das Finden von Freunden.
    In einer disco auf Brautschau zu gehen, ist wirklich nicht so das Wahre. man kann sich wegen der lauten Musik nicht richtig unterhalten, daher werden die Kontakte darauf beschränkt, dass man sich für nen ONS findet, und das wars dann. Meistens jedenfalls. Aus meinen Erfahrungen heraus kann ich nur sagen, dass ich nicht mal ansatzweise was Brauchbares unter Frauen vorgefunden hatte, obwohl ich ja nicht kontaktscheu bin und eine Menge Kontakte knüpfen konnte.
    Die besten Erfahrungen hatte ich gemacht, dass man sich über Bekannte kennenlernt. Aber dazu muss man erst mal Leute kennen, um eine solche Möglichkeit nutzen zu können.
    Aber auch da gilt: Der Zufall macht's. Einzige Bedingung ist, dass Du, indem Du fleissig unter die Leute gehst, die Chancen, Kontakte zu knüpfen, erhöhen kannst. Wie Du das anstellst, ist Dir überlassen. Wie schon genannt
    , aber wenn Dir solche Dinge von vorneherein keinen Spass macchen, solltest Du es lassen.
    Dann empfehle ich Dir eher, einfach auf eigene Faust loszuziehen, wie ich es früher auch gemacht hatte - mit Erfolg.

    BTW: Frauen mit Niveau tendieren eher nicht dazu, sich wie ein Partygirl in einer Disco die Nächte durchzustechen. Ausnahmen gibt es aber überall.
     
    #4
    User 48403, 30 Oktober 2009
  5. User 77547
    Beiträge füllen Bücher
    2.288
    248
    1.643
    Verheiratet
    Frauen oder ganz allgemein irgendwelche Leute, die deinem Idealbild entsprechen, wirst Du in der Disco eher schwer kennenlernen. Am Meeresstrand darauf zu warten, bis jemand vorbei läuft, ist auch keine gute Option.

    Hast Du eigentlich irgendwelche speziellen Interessen z.B. politischer oder kultureller Art? Falls, ja, würde ich das ausbauen und in diesem Bereich versuchen Kontakte zu knüpfen.

    Es gibt sicher genug Menschen in deinem Alter, die nicht nur auf Partymachen aus sind. Die trifft man halt nur relativ selten in Discos (wobei da schon auch eine gewisse Chance besteht nicht nur auf Profi-Feierer zu treffen).
     
    #5
    User 77547, 30 Oktober 2009
  6. RitterOhnePferd
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    168
    103
    20
    Single
    Thema ist erledigt
     
    #6
    RitterOhnePferd, 8 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Spießer Asoziale Reset
Linguist
Kummerkasten Forum
10 Januar 2008
35 Antworten