Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich fühle mich den anderen Männern gegenüber minderwertig..

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Sadboy90, 7 Januar 2010.

  1. Sadboy90
    Sadboy90 (26)
    Benutzer gesperrt
    7
    0
    0
    Single
    ..das kommt, weil ich mit meinen ca 172cm Körperhöhe zu kurz geraten bin wie ich finde. Es fing mit 15 an.. Als ich noch 12-13 war, war ich immer einer der Größten in der Klasse. Doch dann, nach den Sommerferien als ich zur Schule kam, hab ich gemerkt wie groß alle auf einmal geworden sind...1,80 wenn nicht mehr. Nun ja auf einmal fiel mir komisch ein, dass ich wirklich klein geblieben bin und auch als kleiner bezeichnet wurde...irgendwie gings mir immer auf den Zeiger innerhalb von paar Wochen mein Image wechseln...vom Großen zum Kleinen. Soweit so gut..damals wurde ich auch oft in der Schule gemobbt..der Grund dafür war aber nicht meine Körperhöhe nun ja und irgendwann hab ich mir ein Bild eingefangen, dass ein Mann mit höherer Körperhöhe mehr wert wäre. Irgendwann gings bei mir so heftig los, dass ich mich wie eine Frau mit 2 Hoden gefühlt habe,so unmännlich..machtlos. Nun ja ich habe viele Kumpels und auch Bekannte und ältere Männer kennengelernt,die kleiner sind als ich oder ca gleich groß und die trotz ihrer Größe keine Probleme haben.Ich kenne auch gleichaltrige die so groß und kleiner sind als ich und eine Freundin haben und bei Frauen und auch so im Leben gut vorrankommen. Bloss wie komme ich weg vom Komplex? :frown:
     
    #1
    Sadboy90, 7 Januar 2010
  2. K!tty
    Verbringt hier viel Zeit
    240
    103
    10
    Verliebt
    Ich finde du solltest dich nicht minderwertig fühlen mit 1.72. bestes beispiel ist mein liebster cousin, er ist ca 1.68, hat schon ne weltreise gemacht, hat lange jahre eine freundin und und und. er hatte früher auch probleme mit der größe, geht aber paarmal die woche ins fitnessstudio und trainiert sich ein wenig muskeln an, damit merkt man die kleine größe noch weniger find ich.

    mach nicht immer alles von der größe abhänging, du findest auch ne partnerin die etwas kleiner als du ist (gibt ja mehr als genug frauen die kleiner als 1.70 sind) und wenn du dann eine gefunden hast, sind die komplexe glaub ich schneller weg als du denkst :zwinker:

    liebe grüße :smile:
     
    #2
    K!tty, 7 Januar 2010
  3. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Das ist dein eigendliches Problem: Du leidest immernoch unter den Feolgen.
    Dein geringes Selbstbewusstsein und dein mieses Selbstwertgefühl lassen sich mit Sicherheit daruf zurrück führen.

    Das ist natürlich Schwachsinn, aber deine Mobbingerfahrungen haben was mit deiner Körpergröße zu tun... der 2,20m Schulschläger wird nicht gemobbt, weil ihm alleine seine Körpergröße respekt verschafft und Autorität verleiht. Wenn du klein bist, musst du dieses Defiziet ausgleichen.
    Du hast zwar das Problem erkannt, aber den Fehler gemacht, nicht nach der richtigen Ursache zu suchen.

    Wenn du den Kompßlex loswerden willst, musst du die Zusammenhänge verstehen. Daran scheiterts bei den meisten.

    ThirdKing
     
    #3
    ThirdKing, 7 Januar 2010
  4. Bailadora
    Meistens hier zu finden
    991
    128
    99
    nicht angegeben
    Also ich find gerade Männer in Deiner Größe oftmals sehr sexy :smile: vielleicht irre ich mich auch, aber diejenigen, die ich bisher gesehen habe, waren in meinen Augen meist besser gepflegt und charmanter. Zudem hat es schon was für sich, so ein 'greifbarer' Mann - ich mit meinen 165 muss mich oft auf die Zehenspitzen stellen oder mit Nackenstarre kämpfen, wenn ich einem Mann nahe kommen will.

    Außerdem bist Du mit Deiner Größe immernoch nur knapp unter dem Durchschnittsmann (der meine ich um 1.75 liegt). Ich glaube zudem, es kommt vielmehr auf die Ausstrahlung an. Ich zB bin ja eher klein, werde aber durch die Bank weg 5 cm größer geschätztn (ich trage kaum Absätze und bin auch nicht superschlank, fällt also beides als optischer Strecker weg). Vermute, es liegt an meiner großen Klappe und meiner fröhlichen Art :zwinker:

    Im "Liebe und Partnerschaft"-Forum gibt es einen Lassen wir Taten für uns sprechen!, wo auch gerade der Ausstrahlungspunkt sehr stark behandelt wird und man wirklich 'zusehen' kann, was ein Lächeln und ein flotter Spruch auf den Lippen so alles ausmachen kann. Lies es Dir mal durch und probier es ebenfalls mal aus! Du scheinst ja kein kompletter Nerd zu sein, da Du anscheinend einige Freunde hast. Also musst Du doch was attraktives an Dir haben, oder? :smile: So solltest Du Dich selbst aufbauen! Vielleicht solltest Du auch mal Deine Freunde bitten, Dir zu sagen, was sie an Dir schätzen und was sie denken, wo Du typisch Kerl bist.

    Deine Komplexe bauen sich nämlich nicht von selbst ab. Ich kann verstehen, dass das schon echt blöd ist, wenn man sich als Mann zu klein fühlt. Aber das ist nur eine Herausforderung und kein Grund, Deine Männlichkeit gleich aufzugeben.
    Vermutlich brauchst Du ein paar positive Erlebnisse, die Dir zeigen, dass Du trotzdem ein richtiger Mann bist - also geh raus und lächel die Frauenwelt an! Ich bin sicher, wenn Du dranbleibst, wirst Du erfolgreich sein :smile: und so langsam lernen, Dich so zu mögen, wie Du bist.
     
    #4
    Bailadora, 7 Januar 2010
  5. Augen|Blick
    0
    Indem Du was für Dein Ego tust. Körpergröße hat nun wirklich überhaupt nichts mit den Qualitäten des Menschen dahinter zu tun. Du weißt es ja auch selbst. Und um Deine Komplexe anzugehen, mußt Du halt Dinge machen, die Dir Bestätigung bringen. Das kann Sport sein, irgendein Hobby, was künstlerisches, politisches oder soziales Engagement, Du mußt Dir halt was suchen was zu Dir paßt.
     
    #5
    Augen|Blick, 7 Januar 2010
  6. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Konzentriere dich nicht auf deine vermeintlich körperlichen "Schwachstellen", sondern auf deine Stärken, die du sicherlich besitzt, überdenke dein Verhalten (auch dem weiblichen Geschlecht gegenüber) und arbeite an deiner Ausstrahlung, denn die Größe alleine macht noch keinen Mann aus.
     
    #6
    munich-lion, 7 Januar 2010
  7. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Mein Freund ist noch 7 Zentimeter kleiner als du - und ich bin seine vierte Freundin. Soll heißen: Unattraktiv ist er bestimmt nicht :zwinker:.

    Es liegt an dem, was du aus deiner Größe machst.
     
    #7
    Shiny Flame, 7 Januar 2010
  8. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Ich glaube nicht, dass es etwas bringt, die Beispiele von kleinen Männern zu nennen, die trotzdem glücklich und erfolgreich sind... denn solche Beispiele kennst du ja selbst auch. (und mit klein meine ich in diesem Fall wirklich klein und nicht wie du nur ein paar cm unter dem Durchschnitt)

    Aber irgendwie kann ich dein Problem nachvollziehen: Ich bin selbst auch kein Riese (3cm größer als du) und ich bin vor allem sehr schlank. Auch früher war ich immer einer der Kleineren in meiner Klasse und fast immer mit Abstand der Dünnste und Schwächste unter meinen Mitschülern. Auch ich habe mich aufgrund dessen immer wieder unterlegen, schwach und minderwertig gefühlt.
    Aber irgendwann habe ich angefangen, Sport zu treiben. Natürlich war ich am Anfang nicht besonders gut (wie soll das auch gehen, wenn man relativ klein und vor allem dürr und schwach ist?), aber trotzdem hat mir der Sport Spaß gemacht und ich habe den Ehrgeiz entwickelt, meine Leistung zu steigern. Ich habe mir viele Dinge ziemlich hart erarbeitet, die meine stärkeren Sportkameraden viel leichter gelernt haben. Aber ich habe gemerkt, dass es aufwärts geht und konnte mit der Zeit auch einige bescheidene Erfolge verbuchen (ordentliches Abschneiden und sogar einige Treppchen-Plätze bei Wettkämpfen auf relativ tiefem Niveau, irgendwann auch mal ein Vereinsmeister-Titel).
    Natürlich hat sich auch mein Erscheinungsbild verändert und aus dem dürren Spargeltarzan wurde ein immer noch extrem schlanker, aber sportlicher, trainierter junger Mann...
    Aber diese in Form von Urkunden, Medaillen und definierten Muskenl sicht- und fühlbaren Erfolge waren und sind wohl nur in geringem Umfang für meine größere Zufriedenheit mit meinem Körper verantwortlich...
    Viel wichtiger ist einfach das Wissen, was ich mit meinem Körper alles leisten kann - aber dazu muss man eben erst mal die Grenzbereiche der körperlichen Leistungsfähigkeit erfahren und sehen, wie man diese Grenze weiter nach oben schieben kann und Dinge vollbingt, die man noch vor einiger Zeit für unmöglich gehalten hat.
    Ich habe auch heute noch gewisse Einschränkungen und Probleme bei meinem Sport, da ich schneller meine Grenze in Sachen Kraft erreicht habe als meine Vereinskameraden. - Aber dafür habe ich eben andere Fähigkeiten, die mich weiter bringen (vor allem meine Hartnäckigkeit, gewisse Dinge immer wieder zu probieren und nicht aufzugeben, bis es irgendwann doch klappt).

    (Das hört sich jetzt vielleicht alles ein wenig selbstverliebt an... aber ich will damit einfach sagen, wie mir der Sport dabei geholfen hat, mit meinem Körper zufrieden zu sein und mich nicht mehr minderwertig oder unterlegen zu fühlen)

    Vielleicht könnte dir Sport auch weiterhelfen...


    Da fällt mir gerade noch ein passendes Beispiel ein:
    In meiner Klasse war früher einmal ein sehr kleiner Junge (mindestens noch einen Kopf kleiner als ich und immer der Kleinste in der Klasse) und dieser Junge war trotz seiner Größe ein wirklich ordentlicher Basketballspieler (zumindest im Schulsport) - einfach weil er schnell und flink war und seine großen Klassenkameraden gnadenlos ausgedribbelt hat...
    Fazit: Selbst in einer Sportart, in der es eigentlich vorteilhaft ist, besonders groß zu sein, kann man durchaus einigermaßen erfolgreich sein, wenn man klein ist.
     
    #8
    User 44981, 7 Januar 2010
  9. kaninchen
    Gast
    0
    Mein Freund ist auch noch n bisschen kleiner als du und ich finde, er hat die perfekte Größe für mich. Ich finds gut mich immer so hochstrecken zu müssen um ihm nen Knutsch zu verpassen...

    Ich würde dir auch zu Sport raten. Das wichtigste ist, dass du dir damit Erfolgserlebnisse schaffst, auf die du stolz sein kannst und die gut fürs Selbstbewusstsein sind. Mal ganz abgesehen davon ist es gesund und du kriegst ein bisschen Körpermasse (was die Größe auch wieder ausgleicht). Außerdem ist es gut für die Haltung (soll auch Pilates sehr gut sein), ein Mann mit 1,72 der gebückt geht und nix ausstrahlt sieht bestimmt 10cm kleiner aus als einer, der grade steht und jeden cm an sich mag...
     
    #9
    kaninchen, 8 Januar 2010
  10. Sadboy90
    Sadboy90 (26)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    7
    0
    0
    Single
    Danke erstmal für die Antworten :zwinker:
    Ich betreibe seit 1. Woche Krafttraining und fange bald mit Kickboxen an..das hört sich gut an für mich denk ich mal. Aber ich muss echt zugeben, dass wenn ich in meinem inneren grübel, dass nicht die Körperhöhe bei mir der Auslöser für meine Minderwertigkeitskomplexe ist, sondern eher die Tatsache, dass ich mich klein und schwach fühle weil ich damals gemobbt wurde und das Problem auf meine Körperhöhe geschoben habe,obwohl ich glaub, dass das Problem eher meine physische Kraft und mein Charakter sind.
     
    #10
    Sadboy90, 8 Januar 2010
  11. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Eher nur der Charakter, nämlich das Selbstwertgefühl.

    Es ist natürlich nicht schlecht wenn man anfängt Sport zu treiben und vielleicht bringt es dich in deinem Selbstvertrauen auch weiter. Ein Problem würde ich in der fehlenden Kraft allerdings nicht suchen. Denn was ändert sich denn dadurch, wenn du jetzt 10kg mehr tragen kannst oder fester zuschlagen könntest?
     
    #11
    Subway, 8 Januar 2010
  12. squarepusher
    Sehr bekannt hier
    2.507
    198
    442
    Single
    krafttraining, kickboxen ... sind kompensation für dich. gut, wenn es dir dadurch besser geht, aber du solltest dir damit nur den nötigen spielraum verschaffen, um dich mit deinem zugrunde liegenden problem - deine minderwertigkeitsgefühle sind eigentlich irrational und ungerechtfertigt, das musst du verstehen - zu befassen.
     
    #12
    squarepusher, 8 Januar 2010
  13. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    Selbst wenn bei dir eher das Mobbing der Auslöser für deine Minderwertigkeitskomplexe sein sollte, kann es doch trotzdem gut sein, dass dir der Sport zu einem besseren Körpergefühl und einem stärkeren Selbstbewusstsein verhilft... Probier es doch einfach mal aus.

    Ich wurde in der Schule auch gehänselt (ich sage bewusst nicht gemobbt) und auch das hat sicherlich einen Beitrag zu meinen Minderwertigkeitskomplexen geleistet... und trotzdem hat mir der Sport sehr geholfen.
     
    #13
    User 44981, 8 Januar 2010
  14. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Auf jeden Fall.


    Genau das isses. Du kennst das Problem, du hast eine Lösung... also mach was.

    Alles. Durch solch eine Veränderung ändert sich alles... vorallem dann, wenns in der Schule mal Stress gibt.
    In der Realität siehts bei Koflitken auf dem Schulhof folgendermaßen aus:
    Igendjemand beleidigt den TS. So mal als Beispiel, da er früher gemobbt wurde. Die beste Raktion hier ruf ist, einfach verbal äberlegen zu Kontern. Im Ergebnis sihtes dann so aus, dass der "Angreifer" wien Idiot da steht, weil der TS einfahc nen besseren Spruch gebracht hat.
    Und ganau an dem Punkt fangen dann die Probleme an: Es ist eindeutig klar, dass der Mobber geisitg und interlekutell unterlgen ist. Das Problem hierbei ist, dass der Mobber jetzt versuchen wird, den Konflikt, von der geistigen (auf der er unterlegen ist), auf die körperliche Ebene zu holen. Seine Verbalttacke hat genau das Gegentil, von dem Bewirkt, was er beabsichtigt hatte... ne gute Möglcihkeit um trotzdem noch als "Sieger" aus dem Konflikt hervorzugehen, ist einfach zu damit zu drohen, dass es "was auf die Fresse" gibt.
    Wenn der TS in so einer Situation klein beigegebn muss, weil er keine Möglichkeit mehr hat sich zu wehren, wird er, nachdem er einmal die Erfahrung gemacht hat, garnicht mehr erst versuchten Verbalattacken zu kontern. Daraus resultiert dann eine große Anzahl der Probleme.

    Mit (Kampf)sport anzufangen ist hier ganu das Richtige.
    Wenn man Stress vermeiden will, muss man niemanden verprüglen... man es reicht, wenn mans kann.

    ThirdKing
     
    #14
    ThirdKing, 9 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  15. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Möchte Third King in seinem Beitrag absolut zustimmen. Sehr anschaulich beschrieben: Wenn man Mobbing-Efahrung und die Erfahrung von körperlicher Unterlegenheit gemacht hat, ist es oft sehr hilfreich für das Selbstwertgefühl, sich selbst körperlich stärker fühlen zu können - selbst wenn man es nie anwenden muss.

    Ganz abgesehen davon ist alles, was du FÜR DICH tust, gut, um Minderwertigkeitskomplexe abzubauen. Denn damit zeigst du für dich selbst, dass du es dir wert bist. Du investierst Geld in etwas, was dir gut tut - also in dich selbst. Und damit wirst du wertvoller. (So erkläre ich mir selbst zumindest immer meine Shopping-Orgien bei mangelndem Selbstwertgefühl :zwinker: - da ist deine Lösung mit Sport auf jeden Fall sinnvoller!)
     
    #15
    Shiny Flame, 9 Januar 2010
  16. User 44981
    User 44981 (29)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.092
    348
    2.105
    Single
    @Flame
    Bis auf einen einzigen Punkt kann ich dir zustimmen...
    Aber die Sache mit dem "ich investiere Geld in mich - also werde ich wertvoller" finde ich irgendwie seltsam. Konsequenterweise müsste das ja heißen, dass es sinnvoller ist, Golf zu spielen, als joggen zu gehen, da man ins Golfspiel viel mehr Geld investieren muss als in ein Paar Laufschuhe...
    Nicht das investierte Geld gibt einem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl, sondern die Erfolgserlebnisse, die sich im Fall von Sport einfach schon den Trainingseffekt und die entsprechenden Fortschritte einstellen werden.
    Ich bekomme doch nicht mehr Selbstbewusstsein, wenn ich mir neue Sportschuhe kaufe, sondern wenn ich weiß, was mein Körper alles leisten kann (und da unterschätze ich mich fast immer, wenn ich mit einem Sport anfange) und wenn ich bemerke, wie sich diese Leistungsfähigkeit durch mein eigenes Handeln verbessert.
     
    #16
    User 44981, 9 Januar 2010
  17. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Im Grunde kann ich den Aspekt, einen körperlichen Makel, durch Sport auszugleichen und damit das Selbstbewusstsein anzuheben, unterstreichen. In diesem Fall hier also hier die Grösse.
    Aber was ist mit den Leuten, die aus gesundheitlichen Gründen gar nicht erst Sport machen können?

    Das war nämlich bei mir der Fall. Zwar war bei mir nicht die Körpergrösse das Problem, sondern eher, dass ich schwach, kränklich und sehr dünn war - weswegen ich natürlich auch über Jahre gemobbt worden war.

    In dem Fall ist mir einfach nichts anderes übrig geblieben, mir ne grosse Klappe anzueignen und mich verbal zu wehren und in Kauf nehmen musste, dass es was auf die Fresse gibt - was leider oft genug erfolgte.

    Aber zurück zum Kernthema und an den TS:

    Wenn Du Sport machst, tust Du zum ersten auf jeden Fall Deinem Körper was Gutes. Wie auch immer es Dein Selbstbewusstsein beeinflussen wird - einen Nutzen wirst Du auf jeden Fall dadurch gewinnen.

    Grundsätzlich muss ich aber sagen, dass ein 1,72 grosser Kerl, der nen trainierten Eindruck macht, anders rüberkommt als ein gleichgrosser Mann, der wie ein Streichholz aussieht.

    Aber im Grossen und Ganzen musst Du selbst wissen, ob Sport wirklich das richtige ist, Deinem angeknachsten Selbstbewusstsein auf die Beine zu helfen. Wenn Du nicht ausschliesslich Deine Körpergrösse dafür verantwortlich machst, solltest Du mal genau darüber nachdenken, ob es noch andere Gründe gibt. Wie kommst Du denn algemein im sozialen Leben zurecht? Und wie läuft es mit den Frauen?
     
    #17
    User 48403, 9 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  18. Sadboy90
    Sadboy90 (26)
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    7
    0
    0
    Single
    Mein soziales Leben ist ganz okay..ich habe auch viele Leute die mich mögen so wie ich bin darunter auch weibliche Personen :zwinker: und mit Frauen rein partnerschaftlich siehts nicht so gut aus, obwohl paar Mädchen Interesse hatten/haben ich aber irgendwie abblocke weil ich mich nicht für gut genug halte...ich weiss auch nicht..ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll das ist der Knackpunkt bei mir.
     
    #18
    Sadboy90, 9 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fühle mich anderen
Salamander
Kummerkasten Forum
10 Oktober 2016
6 Antworten
Pitry
Kummerkasten Forum
27 September 2016
6 Antworten
19Biene96
Kummerkasten Forum
19 September 2016
14 Antworten
Test