Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich fühle mich eingeengt und bin dauernd gereizt...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 20579, 13 Januar 2009.

  1. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Huhu,

    also ich wollte mal anfragen, wie andere Leute das so nach 2 Jahren Beziehung lösen.

    Ich bin in letzter Zeit fast nur noch gereizt, fühle mich schnell genervt von meinem Freund, er steht nur im Weg, macht "alles" falsch, guckt doof - egal was, es nervt mich oder bringt mich auf 180, und ich weiß überhaupt nicht wieso. Ich habe manchmal das Gefühl, mir fehlt die Luft zum Atmen - alle paar Sekunden steht er mit einem verliebten Gesicht vor mir, will mich umarmen, drücken, küssen, macht mir Komplimente, wenn ich ihn anmeckere, reagiert er lieb und verständnisvoll - das ist eigentlich alles total super, aber mir wird es einfach zuviel!

    Wir verbringen eigentlich fast jeden Tag zusammen, und wenn wir uns nicht sehen, dann vermisse ich ihn, fühle mich unvollständig und wünsche mir, dass wir endlich zusammenziehen. Ich möchte eine richtige Wohnung mit verschiedenen Zimmern, möchte das alles einrichten, mich wohlfühlen, ihn immer bei mir haben - schlafe schlecht, wenn er nicht da ist. Doch kaum sind Stresssituationen - das Telefon klingelt, das Essen kocht über, irgendetwas in der Uni passt mir nicht oder ich fühle mich gehetzt - dann möchte ich ausklinken und irgendjemanden dafür anmeckern - und dann ist er da und da er es mir nicht übel nimmt und immer so geduldig, lieb und verständnisvoll ist, wird er zur Zielscheibe, obwohl ich das überhaupt nicht möchte :frown: Gleichzeitig regt mich seine ruhige, gelassene Art dann auch schon wieder auf, es wirkt oft so gleichgültig, bräsig und träge.

    Das alles stört mich überhaupt nicht, wenn ich gute Laune und wenig Stress habe, aber sobald solche Situationen auftauchen, dann merke ich schon, wie ich gereizt werde und am Liebsten abhauen möchte - was natürlich in einer 20m² Wohnung kaum geht und ich kann ihn ja auch nicht dauernd rausschmeissen und "herbestellen", wie es mir passt.

    Das muss sich alles total bescheuert von mir anhören, und ich möchte auch überhaupt nicht so sein. Ich merke halt einfach, dass ich unibedingt schon länger überhaupt kein Nervenkostüm mehr habe, um mit normalen Alltagsstress adäquat umzugehen. Ich bin nie ein zickiger oder schwieriger Mensch gewesen, deswegen stört mich diese Charakteränderung eigentlich selbst am Meisten.

    Gleichzeitig habe ich natürlich auch Angst, dass er mir irgendwann abhaut, weil er mit meinen Launen nicht mehr zurecht kommt.

    Grund des Postings ist eigentlich, dass ich mich gestern den ganzen Tag um ihn gekümmert habe, weil er krank war, hab bis in die Nacht alles getan, damit es ihm besser geht (Wadenwickel etc.) und habe selber total mies geschlafen. Die ganze Nacht hat er in leidender "Kleinkindstimme" mit mir geredet, mich fiebernd an mich gezogen, fast plattgelegen und war total unruhig. Dass ich nicht kuscheln wollte, wenn er gefühlte 40°C warm ist, konnte er die ganze Nacht nicht verstehen. Es war einfach richtig anstrengend, ich glaube, ich habe vor 4 Uhr nicht geschlafen. Heute morgen war ich wie gerädert und den ganzen Tag gereizt und konnte kaum normal mit ihm reden - zumal ich ja jetzt beide Tage auch kaum was geschafft habe und in einem Monat Klausuren schreibe.
    Das setzt mir dann selber auch total zu, weil ich ihm ja jetzt nachträglich keinen Vorwurf daraus machen möchte, dass ich mich um ihn gekümmert habe, wenn er krank ist - das ist doch selbstverständlich und ich mache es gerne :frown: Aber irgendwie habe ich so oft das Gefühl, er zerdrückt mich, dass für mich kein Raum bleibt, denn ich mir dann selber mit Aggressionen "freischaufle", und dass das irgendwie der falsche Weg ist.

    Ich möchte kein "Tyrann" werden, wo er sich nur noch traut, auf Zehenspitzen um mich herumzulaufen und mir jeden Wunsch von den Augen abzulesen - aber genau dahin geht die Tendenz, wenn es so weiter geht. Ich habe sogar teilweise das Gefühl, dass er "Angst" davor hat, dass meine Laune wieder kippt. Wenn ich wüsste, woran das liegt, könnte ich was daran tun - aber ich weiß es nicht :frown: Vielleicht hat ja jemand Ratschläge für mich... ohne mich zu sehr in der Luft zu zereißen, denn dass mein Verhalten nicht immer toll ist, weiß ich selber.
     
    #1
    User 20579, 13 Januar 2009
  2. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Hast Du ihm gesagt, dass Du selbst mit Deinem Verhalten unzufrieden bist und Du so gar nicht sein willst? Hast Du ihm gesagt, inwiefern Du Dich eingeengt fühlst und was Dich an seinem Verhalten stört, obwohl Du ihm deswegen "rational" gesehen keinen Vorwurf machen kannst?

    Ich nehme an, Ihr wohnt zusammen. - Das revidiere ich, Du schreibst ja, dass Ihr noch nicht in einer Wohnung lebt... unten folgt noch ein Edit.
    Gibt es Möglichkeiten, Euch bis zu Deinen Klausuren etwas mehr aus dem Weg zu gehen? Kannst Du z.B. in der Bibliothek lernen? Seht Ihr Euch tagsüber (unter der Woche) oder "nur" abends? Vielleicht hilft es, wenn Du in Deiner Arbeitsecke wirklich ungestört bleiben könntest, ggf. mit Schild an der Tür "Bitte nicht stören", was er dann zu respektieren hat? Er müsste dann akzeptieren, dass er dann nicht reinplatzen und Dich küssen darf, auch wenn er noch so verliebt ist.

    Vielleicht könntet Ihr bis zur Klausurenphase "Dates" einplanen, also Zeit für Euch, in denen auch klar ist, dass Du nicht lernst, sondern eben Pause machst und Dir Zeit für ihn nimmst. Denn Pausen musste eh machen, sonst raucht Dir der Kopf. Klar müssen auch Pausen allein und nur für Dich sein, aber ich denke, dass eben AUCH Zeit für ihn - genauer: für Euch - einzuplanen sind.

    Bezogen auf die "kranke Nacht" - ich hätte wohl schlicht ihm das Schlafzimmer überlassen und im Wohnzimmer genächtigt ;-).

    --So, Edit. Ich habe den zweiten Absatz vorhin überlesen, pardon. Ihr wohnt nicht zusammen, aber wenn Ihr zusammen seid, ist wegen der kleinen Wohnung nicht viel Ausweichmöglichkeit gegeben.
    Du bist zur Zeit gestresst und daher launisch - einerseits Sehnsucht, andererseits schnell genervt. Mach Dir bis zu den Klausuren einen Plan - Zeit für Dich, Zeit fürs Lernen, Zeit für Euch. Wenn Dich in "Allein-sei-Zeiten" die Sehnsucht überkommt, dann ruf ihn ggf. an, um seine Stimme zu hören, aber ansonsten halt an die Zeiten halten. Das macht die Chose "verlässlicher".

    Was das "Bräsigsein" angeht - naja, er hat halt sein Temperament, und wenn er auch auf Ausbrüche eher gelassen reagiert und nicht "leidenschaftlich", dann ist das wohl seine Art. Vielleicht wär es Dir derzeit lieber, wenn er mal nicht verständnisvoll-ruhig reagiert, sondern Dir auch zeigt, wie beschissen das Verhalten ist, weswegen Du ein schlechtes Gewissen hast ;-)? Manchmal kann Gelassenheit des ungerecht Behandelten einen erst recht in Rage bringen... Er ist, wie er eben ist. Versuche, nicht zu sehr ins Grübeln über Euch zu geraten. Du bist gerade durchs Lernen und den seit einiger Zeit bestehenden Druck im "Ausnahmezustand". Das ist nicht schön, aber Du scheinst ein Ventil zu brauchen - dass Dein Freund dann Blitzableiter spielen muss, ist unangenehm, aber wenn Du ihm erklärst, dass Du selbst unglücklich bist wegen Deines Verhaltens, ist es vielleicht schon weniger schlimm.

    Keine Ahnung, ob ich Dir damit weiterhelfen konnte. Ich denke, wenn der derzeitige Stress durch das bevorstehende Examen fort ist, werden auch Deine Nerven stabiler. Mach Dir jetzt nicht zu viel Zusatzstress wegen Deines Verhaltens Deinem Freund gegenüber, bitte ihn UND Dich selbst um Verständnis.
     
    #2
    User 20976, 13 Januar 2009
  3. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Da muss ich wohl die Wohnsituation nochmal eben darlegen :zwinker:

    Ich wohne 1 ZKB, d.h. kein Wohnzimmer :zwinker: Den kranken Mann hatte ich mir hergeholt, weil ich nicht wollte, dass er fiebernd bei sich liegt, das ist eine WG. Ein Wohnzimmer gibt es also nirgends.

    Ich selber habe im November Examen gemacht, ich hatte eigentlich gedacht, dass damit die härteste Beziehungsprobe hinter uns wäre - in Wirklichkeit glaube ich manchmal , es geht jetzt erst los: Denn das warten auf die Noten, die mündliche Prüfung und der universitäre Teil, der auch noch fertig gemacht werden will, nagen auch an mir. 2008 war einfach nicht so das Jahr - nur Examensstress, Haustiere eingeschläfert und mein immer stärker werdender Wunsch, nach einer "echten" Wohnung, wo man eben - wie du sagst - das Zimmer mal zu machen kann, nicht morgens vom Bett aus schon die Unisachen lauern sieht - genau das wünsche ich mir.

    Letztendlich wohnen wir zwar nicht zusammen, sondern wir haben jeder eine Wohnung - nur eben nur 2 Straßen auseinander und beide Wohnungen so klein, dass man dort zusammen kaum friedlich drin sein kann, ohne sich auf den Wecker zu gehen - und bei ihm turnt noch ein Mitbewohner rum.
    Doch wie soll ich mich dafür entscheiden, mit ihm zusammen zu ziehen, wenn alleine die Art, wie er im Zimmer komisch rumsteht mir manchmal schon Hörnchen wachsen lässt? Vor dem Schritt habe ich einfach total viel Schiss. Eben auch, weil er soviel Nähe und Zärtlichkeiten braucht und ich manchmal eher pragmatisch und "kühl" bin - ich brauche einfach mehr Ruhe. Gleichzeitig kann ich aber auch nicht gut alleine sein - leicht ist das irgendwie nicht :frown:
     
    #3
    User 20579, 13 Januar 2009
  4. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    *lach* Gibt`s irgendeinen Mann der nicht so ist, wenn er krank ist?

    Allgemein: komischer Thread. Sonst schwärmst du doch immer so von ihm?
     
    #4
    Piratin, 13 Januar 2009
  5. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Hab schon etwas editiert oben, da nicht genau gelesen, aber Danke für die Erläuterung.

    Kann ich gut verstehen, im WG-Zimmer bzw. in einer Einzimmerwohnung hat man selbst in der Freizeit immer den Schreibtisch in der Nähe. Kannst Du umräumen, so dass eine Arbeitsecke entsteht, die Du nicht immer vor der Nase hast, sondern die etwas abgeschirmt ist? Lernst Du immer zuhause? Ich habe lange nur in der Bibliothek gelernt, wenn ich zuhause war, hatte ich frei.

    Naja, jetzt biste aber auch genervt, weil Du insgesamt einfach unter Strom stehst und dringend Erholung bräuchtest. Und weil Ihr Euch halt NICHT aus dem Weg gehen könnt (von der Küche mal abgesehen).
    Natürlich kannst Du vor dem Wechsel in eine gemeinsame Wohnung noch genauer für Dich klären, ob grundsätzlich Nervfaktoren bestehen. Aber eventuell solltest Du darüber nicht jetzt grübeln, weil Du einfach gestresst bist und nicht "frei" genug, um darüber nachzudenken.

    Ihr scheint verschiedene Bedürfnisse zu haben. Könnt Ihr Euch arrangieren und Kompromisse finden, die für beide WIRKLICH akzeptabel sind? Das solltet Ihr Euch bei Gelegenheit fragen. Sieht er das auch so, dass Ihr verschiedene Bedürfnisse und Ansprüche habt und Du mehr Freiraum benötigst als er? Klärt Eure Spielregeln und seid ehrlich miteinander. Aber eventuell sollte die Klärung nicht im Moment stattfinden, wenn der Examenskram Dir zu sehr aufs Gemüt schlägt.
     
    #5
    User 20976, 13 Januar 2009
  6. Freaked
    Freaked (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Könnte irgendwie meine Freundin geschrieben haben...

    Allerdings weiß ich inzwischen das sie selbst auch probeleme hatte, ich mich um sie gesorgt habe und ssie damit nur noch mehr genervt und gestresst haben. vlt sorgt er sich einfach um dich weil du scheinbar immer so viel Stress hat...
     
    #6
    Freaked, 13 Januar 2009
  7. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Haha, ja wahrscheinlich genau das :zwinker: Ich provoziere manchmal schon extra weiter, nur um zu gucken, ob er irgendwann einmal Wiederworte gibt und freue mich, wenn das eintritt - total bescheuert. Problem ist ja auch, dass ich überhaupt keinen Antrieb habe, wieder mit dem Lernen anzufangen - und ich meine Tage vergammel, immer unzufriedener werde und mir jeden Tag sage "morgen fang ich an".

    Sicher. Dennoch zweifle ich so ungefähr alle 2 Wochen ungefähr alles an, was mein Leben so ausmacht - Studium, Beziehung, Freunde, Umfeld - das ist eigentlich nichts Neues. Ich habe eigentlich nur Angst, dass ich irgendwann zu weit gehe - wenn meine Eltern schon sagen, wir sollten nicht zusammenziehen, weil ich immer so mit ihm rumschimpfe, das macht mir schon Sorgen. Gleichzeitig merke ich aber auch, wie dauernd diese Wut und Unzufriedenheit in mir hochkommt, wie so ein Donald, der von unten langsam rot im Gesicht wird :zwinker:

    Ich weiß halt einfach manchmal nicht, wo ich die Nerven und die Gelassenheit herbekommen soll, wenn er Dinge verstreut, 10 Minuten braucht, um einen Kasten Wasser ins Auto zu stellen, ins Auto steigt, ohne die Tür zu schließen, mir alle 3 Sekunden in die Hacken läuft, mich auf Glatteis beinahe hinfallen lässt, es weder bemerkt noch anhält... Alles eben diese super bräsigen Männersachen, die man halt eben nicht immer erwarten kann, aber die mir in gereizten Momenten einfach den Rest geben...
     
    #7
    User 20579, 13 Januar 2009
  8. angel18
    angel18 (41)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    66
    31
    0
    Verheiratet
    sorry, dass ich schmunzeln muß! :grin: Das kommt mir lebhaft bekannt vor! ich bin auch eher so der gereizte Typ, während mein Mann meistens die Ruhe mit Löffeln gegessen zu haben scheint... und allein das regt mich manchmal schon auf! jaja, das ist fast eine 1:1 Beschreibung unserer Ehe.....

    mal ernsthaft ..... ihm scheint wirklich viel an dir zu liegen, aslo erkläre ihm Deine Situation. Du bist ja mit deinem eigenen verhalten selbst nicht glücklich....

    Ich denke, es liegt daran, dass Du Dir selbst zuviel Stress machst, indem alles Perfekt sein soll und nach dazu kommt der Stress von Ausserhalb (Klausuren/Prüfungen). Du brauchst eine Art "Schlachtplan" für die Zeit bis die Klausuren rum sind. Da waren die Vorschläge von meinem Vorredner mit dem Zeitplan ganz gut, finde ich.

    Ansonsten kann ich dir nur raten, zu versuchen insgesamt ruhiger zu werden. Stress macht krank, habe ich auch lernen müssen.....

    Kopf hoch, wird schon....
     
    #8
    angel18, 13 Januar 2009
  9. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Danke erstmal auch nochmal für die Antworten, das hilft mir schonmal weiter :smile:

    Ja, genau. Und dann will er mir einfach ALLES recht machen - essen, was ich möchte, Freizeitgestaltung, wie ich das möchte, Sex, wann ich das möchte - auch da wird zwischendurch noch gefragt, lieber dies, oder das, oder ganz anders? Und manchmal möchte ich einfach, dass WENN ich schon den ganzen Unistress habe, mir vielleicht DAS jemand abnimmt und ich kann vielleicht auch nicht unbedingt sagen, was ich möchte, denn es ändert sich alle 5 Minuten.

    Ich möchte auch nicht alles auf das Studium schieben. Erst habe ich Examen, dann habe ich mündliche, dann werde ich Schwerpunkt haben, dann Seminararbeit, und dann geht das so weiter, bis ich im Berufsleben stehe und ich habe mich zur Oberdiva und Megazicke entwickelt, die ich nie war und auch nicht sein möchte - nur weil ich genug Ausreden hatte und einen Freund, der aus Liebe und Geduld jeden Mist mitmacht.

    Das trifft es wahrscheinlich. Einfach ALLES soll perfekt sein, und sobald eins nicht stimmt, möchte ich schreien, weinen und alles über den Haufen werfen. Insgesamt ruhiger werden, wäre ein Plan - aber wie, wenn mich schon das autogene Training aggressiv und unruhig gemacht hat und mich schon das kratzende Geräusch auf meiner Kopfhaut nervt, wenn mein Schatz mich kraulen möchte :zwinker:? Sorry, aber bei meinem Nervenkostüm hilft echt nur noch eine gesunde Portion Selbstironie, manchmal muss ich selber anfangen zu lachen, wenn ich gerade merke, dass ich ausraste. Vielleicht könnte ich auch nochmal die Pille wechseln - wer weiß das schon.
     
    #9
    User 20579, 13 Januar 2009
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Vielleicht solltet Ihr Euch mal für einige Zeit NICHT jeden oder fast jeden Tag sehen. Denn Deine Aussagen über die Nervfaktoren klingen schon so, als könne er Dir derzeit eben nichts rechtmachen, ob er nun schweigt oder etwas sagt.
    Also nimm mal Abstand und seht Euch mal zum Beispiel vier Tage lang nicht. Klar hast Du dann keinen Blitzableiter, aber dann geh halt raus und renn Dir den Frust weg, geh in den Wald und schrei, knall die Tür zu, pfeffer einen alten Teller auf den Fußboden oder sonstwas.

    Und fang nicht MORGEN mit dem Lernen an, sondern leg noch heute abend 30 Minuten Lernphase ein - fürs Gewissen. Selbst wenn Du nicht viel zu schaffen meinst - machs. Dann haste nämlich was gemacht und bist nicht so sauer auf Dich selbst, weil Du es ewig aufschiebst...

    Ich finde es ziemlich unangenehm, wenn ich mitbekomme, dass jemand mit seinem Freund oft herumschimpft - Du selbst ja auch. So eine Schimpfkönigin habe ich heute gerade beim Einkaufen im Supermarkt erlebt und dachte noch so "meine Güte, das ist Dein Freund und nicht Dein ungezogener trotzender fünfjähriger Sohn, was hast Du für einen Ton am Leib..."

    Suche Dir für die Zukunft zum Beispiel einen Kampfsport, bei dem Du Brüllen und Treten kannst - oder etwas anderes. Und wenn Du merkst, dass Du an Deinem Freund herumnörgelst, dann unterbreche Dich, sag Entschuldigung, atme durch und zähle von 30 runter bis 0. Fang mit autogenem Training an oder mit Selbsthypnose. Überleg Dir Strategien gegen dieses Verhalten.

    Nach der Streßphase kannst Du dann ja herausfinden, ob Du mit seinen Eigenheiten klarkommst oder nicht (wie lange seid Ihr schon ein Paar?) und ob Ihr eine gemeinsame Zukunft in einer gemeinsamen Wohnung habt oder nicht.
     
    #10
    User 20976, 13 Januar 2009
  11. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Auszeiten haben wir eigentlich schon regelmäßig, nur habe ich halt das Gefühl, dass meine "Halbwertszeit" schon lange abgelaufen ist, was geduldiges Eingehen auf Menschen angeht :zwinker: Das betrifft eigentlich mein komplettes Umfeld.

    Ich werde auch gleich noch ein bisschen was tun, das ist eine sehr gute Idee.

    Ja, richtig. Das muss auch dringend anders werden - in der Öffentlichkeit reiße ich mich aber zusammen. Ich schimpfe jetzt auch nicht nur rum, ich kann eben auch äußerst reizend, verliebt und freundlich sein - ich weiß nur nicht, wieso es so schnell kippt.

    Wir sind jetzt gute 2 Jahre zusammen, genau die Zeit, wo es bei meinem Ex zu kriseln anfing - ich bin alleine deshalb auch sehr paranoid, weil ich immer denke, dass das so ein kritischer Zeitpunkt ist, an dem es sich entscheidet, ob es hält oder nicht. Ich denke auch, dass meine Launen und Gereiztheit schon auch auf vielen Ängsten und Unsicherheiten beruht. Nach außen bin ich immer perfekt und reiße mich zusammen - weswegen mich viele für kühl und gelassen halten, was ich aber eigentlich gar nicht bin. Bei ihm kann ich so sein, wie ich wirklich bin - nur muss da jetzt auch nicht unbedingt die blöde Kuh bei rumkommen, das war eigentlich nicht das Ziel. Grundsätzlich denke ich auch schon, dass ich damit zurechtkomme. Ich bräuchte halt mehr Sport, mehr Bewegung und etwas mehr Freude im Studium - dann würde sich auch beziehungstechnisch etwas mehr Ruhe einstellen.
    Beim autogenen Training habe ich eigentlich jede Stunde fast geheult, weil mich diese Fragen nach Stressfaktoren im eigenen Leben etc. schon so "fertig" gemacht haben - denn eigentlich stresst mich ALLES im Moment - und wenn es nur die Aufgabe ist, ein neues Handy auszusuchen oder sich zu entscheiden, ob ich mich im Fitnessstudio anmelde. Der Akku ist einfach leer - und er wurde auch durch 2 Monate Lernpause nicht wiederhergestellt, vielmehr hat sich die große Lernunlust nur noch verstärkt und der Frust beim Gedanken daran bleibt gleich groß.

    Naja, das Leben ist halt auch kein Ponyhof :zwinker: Für heute lasse ich das Jammern mal sein, das nervt mich selber ^^
     
    #11
    User 20579, 13 Januar 2009
  12. Thrust_Avis
    Verbringt hier viel Zeit
    488
    103
    1
    Single
    ja das Leben ist kein Wunschkonzert...habe heute auch sehr viel rumgejammert und mich vor Frauen die Kinder haben wollen durchsetzen müssen..lol^^ Kopf hoch, leben geht weiter. *was schreibe ich hier überhaupt..ist ja Offtopic^^*
     
    #12
    Thrust_Avis, 13 Januar 2009
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Manchmal muss auch Jammern sein. Das ist okay. Nicht zu selbstkritisch sein in der Sache - erlaub Dir das hier ruhig mal. Wenns zu viel wird, kriegst Du hier eh einen Rüffel von wegen "Jetzt isses gut".

    Und vielleicht überlegst Du mal, ob sich generell gegen Deinen Perfektionismus was machen lässt, damit setzt Du Dich nämlich unter Druck - was Dein Umfeld dann ausbaden darf, wenn Du nicht mehr die Fassade wahren kannst... Das ist nichts, was man "mal eben" ändern kann, klar, aber langfristig kannst Du Dich mit dieser Eigenschaft ja mal befassen, wenn Dir selbst das eigentlich gar nicht als so positiv erscheint. Man kann auch lernen, die Kontrolle und Disziplin etwas weniger wichtig zu nehmen.

    Wenn Du schon mal autogenes Training probiert hast, dann kennst Du ja die Grundzüge - mach das doch einfach allein für Dich. Dann fragt Dich keiner, was Dein Stressfaktor ist. Ggf. hätte ich auf die Frage gesagt, dass es so viele Stressfaktoren sind, dass allein die Frage danach Stress ist und Du das nicht mehr beantworten willst. (Was wär schlimm dran gewesen, wenn Du echt geheult hättest?)

    Hast Du Deinem Freund gesagt, dass Du weißt, dass er es lieb meint, Du aber gar nicht willst, dass Du alles entscheiden "darfst"?

    In Sachen Sport: Vielleicht Unisport? Da verpflichtest Du Dich nicht so lange wie im Fitnessstudio. Ab Februar gibt es in meiner Stadt wieder "Ferienkurse". Und bis dahin regelmäßige Spaziergänge in flottem Tempo (wenn Du nicht laufen magst). Oder ab ins Schwimmbad, Zehnerkarte kaufen (wenns das bei Dir gibt). Dann kannst Du was für Dich tun und vielleicht etwas abschalten.
     
    #13
    User 20976, 13 Januar 2009
  14. DarkSilver
    Gast
    0
    Hallo Hexe,

    ich hab derzeit auch so ein Exemplar wie Dich daheim... und bin froh, wenn sie in sechs Wochen die letzten Prüfungen hat und dann mal Gas rausnehmen kann. Meine ist seit jetzt fast einem Jahr im Dauerprüfungsstress (hat aber jetzt 75% aller Hürden geschafft)

    Der Vorschlag von mosquito mit dem Sport ist sehr, sehr gut.. Meine sagt selbst, dass sie ohne Sport vermutlich absolut unerträglich wäre... sie hat dabei eben immer mal eine Stunde Zeit, sich den Kopf freizustrampeln.

    Klar, dass Du alles an ihm rauslässt... an wem den sonst? Deine Dozenten/Ausbilder usw. würden sich das nur wenige Sekunden lang anhören, bzw. Du würdest Dich das bei ihnen gar nicht trauen... es bleibt also nur der Partner oder die Familie...

    Mit dem lernen beschreibst Du das typische: "Ich habe so lange ein Motvationsproblem, bis ich ein Zeitproblem habe" und bist sicher nicht glücklich damit. Klar, dass er nicht viel von Dir hat...

    Er liebt Dich und wird Dir vieles nachsehen... aber bitte einige, wenige Dinge beachten....

    Wenn Du ihn angefahren hast, zeig die Größe, Dich auch mal zu entschuldigen... wenn Du nur sagst "Sorry, aber ich hatte einfach eine Scheißlaune", dann ist ihm klar, dass Du ihn nicht persönlich treffen wolltest, sondern ein "Ventil" brauchtest.

    Wenn Du wenig Zeit für ihn hast, wird er das einsehen.... außer Du hast für andere Leute, die nicht halb so viel für Dich tun, dreimal so viel Zeit wie für ihn... Es darf für ihn halt kein "Komisch, für alle anderen geht das, nur für mich nicht-Gefühl geben"


    Ob ihr Zusammenpasst, siehst Du erst, wenn sich alles "beruhigt" hat... wenn Du die Sache nicht vorher auf Grund setzt...
    ... und wie Du ihn beschreibst, bräuchtest Du dafür "Anlauf" ..... viel Anlauf...

    Viel Glück Euch beiden...
     
    #14
    DarkSilver, 13 Januar 2009
  15. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    *hihi* sei mir nicht böse, dass ich kichern muss, ich nehm dich ernst, ich erkenn mich nur so gut wieder...

    Ehrlich... mein großer Vorteil ist, dass sich mein Unistress nur in den ganz schlimmen Fällen auf meine Beziehung auswirkt, da schützende 800 km meinen Freund vor mir und meinen Lernlaunen bewahren ;-)

    Also meine Gedanken zu deinen Posts waren... ich weiß es wird keinen Spaß machen, aber irgendwo wirst du anpacken müssen. Ein Jahr Lernstress udn privater Stress lassen sich nicht mit zwei Monaten Pause kurieren...
    Ich würde dir vorschlagen, zuerst mal ein ernstes Gespräch mit deinem Freund zu führen und ihm das so zu erklären wie du es uns erklärst. Wie du grad drauf bist, udn was er dabei einfach falsch macht, und was er tun sollte, wenn er dir helfen will.
    Einfach ne kleine Anleitung mit Bitte um Verständnis.

    Sonst redet ihr ewig aneinander vorbei und dreht euch in einem Teufelskreis, in dem er glaubt dich zu beruhigen und du dich nur noch mehr aufregst.

    Dann fahr allein ein paar Tage wohin. Ne Therme? Oder was ähnliches. Nimm dir ne komplette Auszeit über ein langes WE oder so, ohne dich um jemand anders zu scheren.
    Du musst nicht allen alles recht machen bis du platzt.
    Kein Lernzeug mitnehmen, kein Vorhaben irgendwas zu erledigen.
    Das wäre perfekt und ganz ehrlich ich würde an deiner Stelle alles dran setzen sowas zu machen.

    Dann machst du dir eine Liste (*g* vorausgesetzt du hasst das nicht, ich bin ein absoluter Verfechter von TO DO Listen)
    Entweder auch über deine Gefühle, was dich woran nervt...
    Oder einfach nur über die Dinge, die du erledigen solltest. Suchst dir da das aus, was dich am wenigstens ankotzt und fängst an es abzuhaken. Gibt ein gutes Gefühl :smile:
    Außerdem zwingst du dich zum lernen, sonst hasst du dich und alle drum herum nur noch mehr.
    Hach wie gut kenn ich das... ich kenn dich jetzt ja nicht, aber wie gesagt, das sind Methoden die mir meist helfen (wobei eben nicht meine Beziehung mein Hauptprobelm ist, sondenr allgemein der Zwang normal mit Mitmenschen umzugehen, wenn sie einen einfach nur nerven weil man keinen Kopf dafür hat), vielleicht kannst du damit was anfangen!
    Ich bin nämlich der Meinung, dass auch dein Beziehungsstress mit allen Unsicherheiten gleich besser wird, wenn du dein Grundproblem der null-Belastbarkeit im Moment beseitigst...

    Drück dir die Daumen und stehe für Nachfragen gerne zur Verfügung...
     
    #15
    User 68775, 13 Januar 2009
  16. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Nein, das stimmt so nicht. Ich habe 1,5 Jahre auf Maximum gelernt und müsste jetzt WIEDER für einen neuen Block ansetzen, wofür ich keine Motivation habe. Ich habe aber schon sehr viel getan, auch wenn ich das im Nachhinein immer wieder relativiere.

    Ich entschuldige mich eigentlich den ganzen Tag, zeitgleich oder knapp darauf und ich meine es auch ernst - allerdings möchte ich mich nicht dauernd entschuldigen müssen, ich möchte mein Verhalten ändern.

    Nein, ich hab das schon alles gesagt, und es hat auch hingehauen. Nur hat mich alleine schon die Tatsache, sich damit auseinander zu setzen, meine Nerven schon wieder total angespannt.

    Ich rede ja auch viel mit meinem Freund, er weiß eigentlich alles was ich so denke.

    Unisport habe ich schon gemacht, aber auf Dauer macht mich das auch nicht so glücklich. Schwimmen ist im Moment auch eher kritisch, aber ist fürs Frühjahr geplant :smile:

    Im Ergebnis kenne ich die ganzen Tipps ja auch schon, es hapert nur so oft an der Umsetzung.

    Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass sich das nochmal "beruhigt" - nach dem 1. Examen kommt die Mündliche, weitere Klausuren, ein Referendariat, ein 2. Examen - und ich warte keine 5 Jahre, ob sich hier noch irgendwas beruhigt. Der Leistungsdruck wird enorm bleiben in diesem Studium und es wird nicht leichter. ICH muss halt irgendwie belastbarer und ruhiger werden - und am Perfektionismus und Ehrgeiz arbeiten. Dass sich das rein zeitlich lösen wird, glaube ich nicht mehr.
     
    #16
    User 20579, 13 Januar 2009
  17. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Off-Topic:
    jura?!?
     
    #17
    User 68775, 13 Januar 2009
  18. DarkSilver
    Gast
    0
    so so..... Ihr Frauen seid also alle gleich...... und würdet es nie zugeben.... :ROFLMAO:
     
    #18
    DarkSilver, 13 Januar 2009
  19. User 68775
    User 68775 (32)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.368
    348
    3.166
    Single
    Off-Topic:
    *g* wenn ich mich so in meinem Studiengang umguck, bin ich noch ein Exemplar der gemäßigten Sorte ;-) aber jaaa, in gewisser Weise sind da alle gleich - auf jeden Fall bei den fiesen Studiengängen...
     
    #19
    User 68775, 13 Januar 2009
  20. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit Themenstarter
    5.397
    398
    3.882
    Verheiratet
    Off-Topic:
    ja, Jura :zwinker: und das wurde schon öfters mal in diesem Forum erraten, wenn ich mal einen Stressthread aufgemacht habe ^^


    Das Posting von caotica hab ich eben erst gefunden.

    Also ich muss sagen, dass ich schon frei gemacht habe, den kompletten Dezember nur Weihnachtsmarkt, shoppen und Glühwein, baden, "Wellness" - alles solche Sachen eben. Aber trotzdem fällt das einfach nicht richtig ab, eben weil man ja weiß, es kommt noch eine mündliche Prüfung und man weiß nicht, ob man bestanden hat - und wenn nicht, dann geht der ganze Scheiß von vorne los :frown: Dann kommt noch universitärer Teil, schriftliche Arbeiten und Vorträge - es nimmt kein Ende.

    Reden tu ich eigentlich immerzu mit meinem Freund, er weiß das alles auch. Er versucht auch, mir Dinge abzunehmen, aber oft ist das dann auch schon zuviel, wenn er nicht richtig "rät", was ich eigentlich wollte. Und dann wünsche ich mir, dass er einfach mal mit der Faust auf den Tisch schlägt und mal sagt, dass ich mich unmöglich aufführe und bestimmt, was wir nun machen - aber stattdessen ist er lieb und geduldig und umarmt mich :zwinker:
    Naja, ich denke ich habe jetzt erstmal viele Tipps und danke euch allen - beherzigen muss ich das alles ja doch alleine.
     
    #20
    User 20579, 13 Januar 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fühle mich eingeengt
Breathe92
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 November 2013
25 Antworten
mimimaus93
Beziehung & Partnerschaft Forum
25 April 2013
28 Antworten
Winkelmesser
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Juni 2007
6 Antworten