Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich fühle mich nicht mehr geliebt

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von gefährlich, 3 März 2009.

  1. gefährlich
    Verbringt hier viel Zeit
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Ich bin mit meiner Freundin seit 1 Jahr und 1 Monat zusammen. Am Anfang war alles super, sie bewunderte mich, himmelte mich sogar richtig an, schrieb täglich SMS, war richtig vernarrt in mich. Ich war zu der Zeit noch richtig gefühlskalt, ich war zwar auch verliebt, aber ich dachte mir "mal sehn wie lange es hält" und manchmal war ich auch genervt von ihrem ständigen Geschreibe und Angerufe. Eins vorab: Mittlerweile vermisse ich es. Ich ging locker mit unserer Beziehung um und hatte Spaß.

    Nach einem schönen Sommer und Herbst, bei dem wir zwar auch ab und an und angezickt hatten, aber nicht sehr oft, kam dann der Winter. Wir stritten immer häufiger, es wurde auch sehr verletzend und beleidigend und an Silvester kam dann wieder ein heftiger Streit, der immer wieder mit Kleinigkeiten beginnt und dann sich hochschaukelte. Ich weinte immer öfter beim Streit und konnte irgendwann nicht mehr so weitermachen. Ich bin ein sehr lustiger Mensch und will Spaß haben, sie auch, aber das machte mich und sie ziemlich fertig. Das merkten wir beide.

    Sie meinte wenn wir so viel Streit haben, dann sollen wir uns lieber erstmal nicht sehen. Was mir dann nicht logisch erschien, ich liebe sie und wollte in ihrer Nähe sein und wegen so einem Streit sollten wir erst recht weitermachen. Leider kamen in den folgenden Wochen immer weitere Streits auf, weil wir beide große Dickköpfe sind. Vor zwei Wochen war es dann schließlich zu viel: Ich bin richtig eifersüchtig geworden, weil sie von einem Arbeitskollegen erzählte, der vergeben und gar nicht ihr Typ ist, mit dem sie aber anscheinend viel Spaß hat. Mit mir hat sie anscheinend keinen Spaß mehr. Das macht mich immer öfter traurig, weil ich sie so schön unterhalten konnte. Ich war wieder am Heulen und meinte, dass ich so nicht mehr kann. Sie fuhr nach Hause und abends sprachen wir Klartext. Sie meinte auch, dass sie mich nicht mehr so liebe wie früher. Das traf mich hart. Sie meinte aber, dass wir es noch weiter probieren könnten wenn wir uns zusammenreißen. Dem stimmte ich zu. Zwei Tage später fand ich aber heraus, dass sie auch mit ihrem Ex-Freund schreibt und irgendwie ihre Freundinnen ihr mittlerweile wichtiger sind als ich.

    Ich war fertig und meinte zu ihr am Telefon, dass ich mich nicht mehr gewollt fühle, überflüssig und ungeliebt.

    Nach dem Telefonat gaben wir uns 2 Tage und ich beruhigte mich wieder etwas. Freitags waren wir dann zusammen, das ganze Wochenende bemühten wir uns und lachten auch mal wieder zusammen.

    Leider merke ich immer mehr, dass ich nicht mehr so wichtig bin wie früher. Sie schreibt mir kaum noch und ist ziemlich kühl, wenn ich ihr eine liebe SMS schreibe. Sie antwortet dann nicht oder schreibt etwas anderes, sachliches. Das tut mir weh, weil ich sie so nicht kenne. Wir haben seit einiger Zeit auch keinen Sex mehr, weil die Chemie einfach nicht stimmte.

    Heute war ich mit ihr wieder weg und ich merke zwar, dass ich sie noch liebe, aber sie mir nicht gibt, was ich brauche: Zuneigung, Bewunderung und Interesse, Erotik. Sie frägt mich nicht was ich am Tag gemacht habe, wie es mir geht (auch wenn ich sie frage) und redet nur über andere Leute. Natürlich ist es schön mit ihr in der Stadt ein Eis zu essen, aber ich merke, dass sie noch ganz andere Dinge im Kopf hat und mich nur so nebenbei noch hat, aber sie sich ihren Spaß woanders sucht.

    Sie hat natürlich noch Dinge in studivz profilen, die andeuten, dass sie mich liebt. und sie sagt es mir auch noch. Aber ich glaube es nicht mehr.

    Das macht mich fertig und ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, wie es weitergehen soll. Ich bin 22 und sie 18. Es wäre schön, wenn ihr mir helft.

    Gruß
     
    #1
    gefährlich, 3 März 2009
  2. happy&sad
    happy&sad (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.477
    123
    3
    nicht angegeben
    Streitigkeiten können schon einmal die Gefühle abkühlen. Besonders wenn man merkt, dass man zuvor mehr in die eigene Beziehung investiert hat als der andere.
    Du hast dich anfangs wie du sagst gefühlskalt verhalten. Es ist schön, dass du das einsiehst, aber vielleicht hast du das zu spät bemerkt. Nämlich erst, als sie sich auch so verhalten hat. Sie hat dich anfangs regelrecht angehimmelt und irgendwann gemerkt, dass nichts zurück kommt. Warum hätte sie also so weitermachen sollen? Das bedeutet jetzt natürlich nicht, dass es richtig ist, wie sie sich verhält, aber es macht es evtl. etwas verständlicher.

    Ich denke schon, dass ein paar Tage Abstand helfen können sich zu beruhigen, wenn man sich ständig zofft. Man bekommt dann Gelegenheit den anderen zu vermissen.
    Auch finde ich es verständlich und sogar richtig, dass ihr ihre Freunde wichtig sind. Wichtiger sollten sie aber nicht sein. Dennoch: Wenn man sich in einer Beziehung ständig streitet kann ich nachvollziehen, dass man sich irgendwo anders entspannen möchte. Denn Spaß braucht man um sich wieder aufzutanken. Sonst geht man an den Streitereien kaputt!
    Soziale Kontakte außerhalb der Beziehung sind wichtig um sich nicht vom Partner abhängig zu machen.

    Du willst Zuneigung, Interesse, Bewunderung und Erotik? Das kann ich alles nachvollziehen, abgesehen von der Bewunderung. Ich denke nicht, dass eine stabile Beziehung etwas mit Bewunderung zu tun haben sollte. Das schafft ein Ungleichgewicht in der der Bewundernde dem Bewunderten 'unterlegen' ist.

    Das einzige, was ich dir raten kann ist, dass ihr weiterhin versucht eine schöne Zeit zusammen zu verbringen. Sollte es Meinungsverschiedenheiten geben solltet ihr diese am besten versuchen so emotionslos wie möglich abzuhandeln. Also nicht einfach übergehen, aber versuchen mit Verstand ran zu gehen und euch nicht zu streiten sondern konstruktiv zu diskutieren.
    Wenn die Gefühle von beiden Seiten wieder stärker werden sollen, dann werden sie das am ehesten, wenn ihr beide merkt, dass eure gemeinsame Zeit schön sein kann und nicht jedes Mal in Streit ausarten muss.
     
    #2
    happy&sad, 3 März 2009
  3. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ihr solltet euch die Bücher Entdecke Deine Frau und Entdecke Deinen Mann kaufen.
    Sie sind alt und nicht aktuell, aber dein Problem wird wunderbar ausgeführt und behandelt.
    Mit Lösungsvorschlägen.
     
    #3
    xoxo, 3 März 2009
  4. gefährlich
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    53
    91
    0
    nicht angegeben
    Klar verstehe ich das, was ihr meint. Ich verstehe sie auch, ich bin ihr auch nicht mehr so vertraut. Aber was soll ich gegen dieses stechende "Sie liebt mich nicht mehr richtig"-Gefühl tun. Ich kann mich nicht konzentrieren und mich ablenken, weil ich so sehr auf sie fixiert bin im Moment. Ich fühle mich nicht mehr locker, sondern so, als könne ich sie jeden Moment verlieren, wenn ich mich nicht mit ihr befasse.

    Gestern haben wir uns gesehen und waren in der Stadt ein Eis essen. Sie hat ihre Freundin dort zufällig getroffen und mit ihr geredet. Ich war relativ still gestern. Sie meinte aber ihr hat der Stadtbummel gestern gefallen.

    Gestern haben wir im ICQ gechattet und sie meinte, dass ICH gerade mit ihr schreiben würde wie ein Kumpel, nicht wie ein Freund mit seiner Freundin. Ich hab zu ihr gemeint, dass ich mich grade so fühle und sie in ihren SMS auch eher sachlich schreibt und ich nichts zurückbekomme. Das verstand sie.

    Sie rief mich an und wir redeten, ich sagte es ihr nochmal. Sie meinte, dass sie sich momentan zu 80% nicht so fühle solche lieben SMS zu schreiben. Ich habe zu ihr gemeint, dass ich das verstehe, aber ich dann auch keine übernetten SMS mehr schreiben kann, weil nichts zurückkommt. Sie meinte sie würde sich zwar über die SMS freuen, aber würde mir dann eher dadurch zeigen, dass sie mir schreibt, dass sie mich sehen will, dass ich ihr wichtig bin.

    Heute sehen abend sehen wir uns wieder. Wäre Abstand nicht besser? Was würdet ihr in so einer Situation tun, wie vermeide ich es andauernd an die Beziehung und die möglichen Folgen nachzudenken? Wenn ich neben ihr liege will ich sie am liebsten abknutschen, lass es aber im Moment lieber und warte bis sie etwas tut.

    Ich wache mittlerweile jeden Morgen auf und analysiere jedes Gespräch zwischen uns, wie sie mit Freunden umgeht, wie wichtig ich ihr bin. Das macht mich voll fertig. Hilft da nur Abstand? Soll ich ihr noch mehr zeigen, wie sehr sie mir bedeutet oder eher sie ankommen lassen und einfach mal keine SMS, Nachrichten und Anrufe machen?
     
    #4
    gefährlich, 4 März 2009
  5. User 36171
    Beiträge füllen Bücher
    1.879
    248
    957
    Verheiratet
    Das tut mir leid. Es ist sicher nicht einfach damit umzugehen.
    Seid ihr vielleicht irgendwie einem Alltagstrott verfallen?
    Du schreibst natürlich, dass ihr Eis essen wart, aber wie sieht es sonst so aus?

    Macht mal etwas Neues! Etwas Aufregendes, sei es ein Urlaub, ein abenteuerlicher Ausflug, Sex im Wald oder was auch immer.
    Außerdem finde ich es auch wichtig, dass ihr Dinge getrennt voneinander erlebt. Was hast so für Hobbies? Bist du sozusagen "interessant" für sie. Ich bin eigentlich kein Fan dieser Theorie, aber vielleicht nimmt sie dich als zu alltäglich und immer gleich wahr. Vielleicht bist du zu selbstverständlich geworden. Schließlich schreibst du, dass sie anfangs als sie sich deiner noch nicht sicher war, total an dir hing. Vielleicht braucht sie ein bisschen Abenteuer mit dir.

    Nur so ein paar Ideen, vielleicht hilft dir etwas davon.
     
    #5
    User 36171, 5 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - fühle mich mehr
Fangirl0815
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Februar 2016
9 Antworten
RGlover
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 August 2013
9 Antworten
eyesee
Beziehung & Partnerschaft Forum
3 Juli 2005
10 Antworten