Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • keenacat
    keenacat (30)
    Beiträge füllen Bücher
    5.622
    218
    276
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #1

    ich glaub ich hab gekündigt...

    ich hab das gefühl niemand nimmt mich ernst... ich glaub langsam wirklich, dass ich nicht fürs leben geschaffen bin, zumindest nicht in unserer gesellschaft!

    mein chef war mir bis gestern mein gehalt von !juli! und !august! schuldig... ich hab fast 2 monate lang nichts gesagt, hab brav meinen mund gehalten, or ca einem monat war mein konto leer, ich hab ihn gebeten mir mein geld zu überweisen... seine antwort war "geh bitte, sooo hoch sind die überzugszinsen nun auch wieder nicht!" seit dem frag ich einmal die woche nach, nett und freundlich,... ich musste mir geld ausborgen um auf einem firmentreffen was essen zu können, ich bin mit allen zahlungen im verzug... gott, und er hat mir sicher schon 10 mal gesagt dass ers mir überweist, es versprochen, ich habs ihm jedes mal geglaubt, hab mich drauf verlassen... er kann sich auf mich ja auch verlassen!

    gestern bin ich drauf gekommen, dass er mich angelogen hat, er hat nicht abgehoben wenn ich ihn angerufen hab und auch nicht zurück gerufen,... und mir ist der kragen geplatzt!

    zuerst hab ich mich bei meinem 2. chef beschwert (der laut meinem boss daran schuld sein soll, dass ich noch kein geld habe), der hat aber nichtmal gewusst, dass mit meinem gehalt was nicht passt!! dann bin ich auch noch drauf gekommen, dass mein dienstvertrag falsch datiert ist! und ich 1€ weniger die stunde für die selbe eit bekomme, als meine kolleginnen (wir machen zu dritt einen 40 stunden job, also jede sollte gleichgestellt sein!)

    naja, und gestern is mir dann der kragen geplatzt ich hab gekündigt, gesagt, dass ich nicht mehr will,...

    hmm, und jetzt hab ich gar keinen job mehr, bzw ich weiß es nicht, denn wie ich es ausgesprochen hab, hat er sich bei mir entschuldigt und mich gebeten zu bleiben (aber mal ehrlich, was nutzt mir ein job bei dem ich erst 3 monate später, wenn ich viel bettle mein geld bekomme??? ein job, wo ich mich jeden abend fühle wie ein kleines kind, das vor der matheschularbeit steht und nichts gelernt hat!)

    es war zwar kein sonderlich gut bezahlter job, aber immerhin! und in einem monat zieh ich um... wie soll ich das denn alles machen ohne geld?!

    ach ich weiß ja auch nicht! hab ich übertrieben? ich denke eigentlich nicht, ich wollte nur das, was mir zusteht... ich komm meinen pflichten nach, er muss als arbeitgeber enauso seinen nachkommen!
     
  • Strassenköter23
    Benutzer gesperrt
    277
    0
    0
    Single
    25 Oktober 2007
    #2
    oh man, ich kenne sowas... aber eigtl. nur von türken... :grin: :grin:
    hab mal beim Fernsehen gearbeitet, da msste ich auch monatelang auf mein gehalt warten!! einfach so lange nerven bis du es hast, anders gehts leider nicht....
     
  • -succubus-
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Oktober 2007
    #3
    Dein Gehalt kannst du einklagen! Ich würde deinen Chefs eine Frist bis Montag geben und wenn bis dahin deine ganzen ausstehenden Gehälter nicht überwiesen sind würde ich das Geld einklagen! Das würde ich ihnen auch gleich in einem Gespräch so sagen. Lohnt es sich für dich noch nach einem neuen job zu suchen oder ziehst du weiter weg?
     
  • User 34625
    User 34625 (47)
    Meistens hier zu finden
    1.141
    133
    36
    in einer Beziehung
    25 Oktober 2007
    #4
    Du musst die Ausstände unbedingt schriftlich und mit eingeschriebenem Brief einfordern - und dies möglichst umgehend!
     
  • dummdidumm
    dummdidumm (54)
    Verbringt hier viel Zeit
    730
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Oktober 2007
    #5
    Da er Dich gebeten hat, zu bleiben, ignorier Deine Kündigung, fordere, wie Bäumchen geschrieben hat, die Außenstände schriftlich per Einschreiben (Rückschein!) ein und dann such Dir parallel dazu einen neuen Job. Dann kannst Du kündigen, wenn Du etwas anderes hast...
     
  • law_girl
    Gast
    0
    25 Oktober 2007
    #6
    Sofern im Arbeitsvertrag ein Zahldatum steht, ist nichtmal eine Fristsetzung nötig. Verzug tritt einen Tag nach Fristende ein. Für eine Klage braucht es also keine vorherige Fristsetzung.

    Ich will hier jetzt aber keine Rechtsberatung geben, sondern nur folgendes sagen: Geh zum Anwalt!
    Deine Situation ist unbedingt regelungsbedürftig, wenn es sein muss auch gerichtlich.

    Anderer Tipp: Sprich Klartext mit deinem Chef! Wegen allem! Und sag ihm auch, dass du deine Recht auch gerichtlich durchsetzen wirst, wenn er meint, dass er sich querstellen muss!!!

    Auf jeden Fall: Tu was!
     
  • keenacat
    keenacat (30)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.622
    218
    276
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #7
    er hat wiedermal mark und bein geschworen, dass ers mir überwiesen hat, gesehen hab ch davon allerdings noch nichts, naja, ich wart erstmal bis montag ab, muss die nächste woche sowieso noch arbeiten, von heut auf morgen gehen, geht leider nicht...

    ich bin in der firma schon seit einem jahr und es gab immer wieder mal ähnliche situationen, diese hat dem ganzen die krone aufgesetzt, so schlimm wars noch nie!

    ich studiere und das ganze ist (nur) ein nebenjob... aber trotzdem gehts mir beschissen jetzt, gestern hab ich den ganzen tag geheult, ich hab in ein paar wochen prüfungen und erst dann wieder wirklcih zeit mich auf was anderes zu konzentrieren...

    nein, ich zieh nur ein paar straßen weiter, eigentlich wollte ich den job behalten, aber unter den umständen... ich komm mir so verarscht vor!
     
  • WhiteDraGon1986
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    25 Oktober 2007
    #8
    Du musst bis zu drei Monaten warten. Dann kannst du die Arbeit verweigern! Und musst dann zum Amt gehen. Da würdest du erstmal dein Geld bekommen. Was die natürlich von deiner Arbeitsstätte zurück verlangen. Und das arbeitsamt hilft dir da auch weiter! Einfach mal anrufen und fragen was du tuen kannst.
     
  • Chabibi
    Sehr bekannt hier
    2.330
    168
    271
    in einer Beziehung
    25 Oktober 2007
    #9
    Wieso denn das nicht ? Wenn ich seit Juli kein Geld bekommen hätte würd ich doch nicht mehr zur Arbeit gehen... zumindest solange nicht bis was gekommen ist. So siehts ja aus als wenn du das einfach hinnimmst... :ratlos:
     
  • -succubus-
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Oktober 2007
    #10
    Dann lass dir doch einfach mal eine buchungsbestätigung zeigen, die müsste er ja haben, wenn er es überwiesen hat!?

    Dann geh da noch hin, bis du was neues hast aber nur wenn du dein Geld bekommst.

    Und solang er dich nicht bezahlt musst du auch nicht arbeiten gehen, kann aber sein, das ich mich da irre, also nicht zu sehr drauf verlasse.
     
  • einTil
    einTil (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.889
    123
    2
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #11
    Je nach Uni bietet der AStA für solche Fälle a) Rechtsberatung oder auf jeden Fall die Vermittlung zu einem Anwalt und b) kostenlose Übergangskredite (bei uns zumindest). Informier dich mal bei denen. Die sind u.a. für sowas zuständig.
     
  • Lysanne
    Verbringt hier viel Zeit
    3.358
    123
    4
    Verheiratet
    25 Oktober 2007
    #12
    Du studierst und machst nebenbei einen 40 Stunden-Job? :ratlos:

    Dass deine Kolleginnen mehr die Stunde bekommen, könnte möglicherweise an deren Berufserfahrungen liegen. Oder sie haben mehr verlangt. Wie ergeht es deinen Kollegen? Werden diese pünktlich bezahlt?

    Deinem Cehf muss klar sein, dass jeder Nebenkosten hat. Hast du eine eigene Wohnung? Wen ja, wie hast du das bisher gehandhabt? Ich meine, die Miete zahlt sich ja nicht von allein. Denn schon beim ersten Monat ohne Gehalt, wäre ich Amok gelaufen, glaub ich. :zwinker:

    Du bist angewiesen auf die Arbeit, klar, aber du bist nicht verpflichtet für lau zu arbeiten. Wie ist deine Kündigungsfrist geregelt? Ansonsten geh zum Arbeitsamt, da bekommst du nicht nur Rechtsbeistand, sondern auch die Absegnung, dass d kündigen darfst, wenn das dann um Arbeitslosengeld I oder II geht.

    LG
     
  • keenacat
    keenacat (30)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.622
    218
    276
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #13
    nein, wir haben die 40 stunden aufgeteilt, ich mach 16 stunden die andern beiden jeweils 12 stunden. und ih weiß wie alles geregelt ist, ich bin schon am längsten dort, die anderen beiden haben gar keine berufserfahrung, es war alles genau gleich ausgemacht, nur dass mein vertrag auf 16 std geht und deren auf 12 std, und aufgerechnet auf die stunden bekomm ich weniger, obwohls anders ausgemacht war!

    einfach kündigen kann ich nicht, laut vertrag muss ich nach kündigung noch den restlichen monat bleiben, eh klar...
     
  • Stonic
    Stonic (42)
    Grillkünstler
    7.754
    298
    1.829
    Verheiratet
    25 Oktober 2007
    #14
    Gekündigt hast du so oder so nicht da dieses nur schriftlich erfolgen kann.

    Und zu dem Thema Gehlat....lass es dir bar geben und dich nicht vertrösten
     
  • keenacat
    keenacat (30)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    5.622
    218
    276
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #15
    wenn ich das schriftlich mache, hab ich dann noch eine chance auf mein geld? überstunden würd ich auch noch so einiges ausbezahlt bekommen müssen...
     
  • -succubus-
    Verbringt hier viel Zeit
    265
    101
    0
    nicht angegeben
    25 Oktober 2007
    #16
    Auch wenn du schriftlich kündigst bekommst du dein Geld. Ihr habt einen Arbeitsvertrag und an den muss sich dein Chef halten.
     
  • User 34625
    User 34625 (47)
    Meistens hier zu finden
    1.141
    133
    36
    in einer Beziehung
    25 Oktober 2007
    #17
    Das Gehalt für geleistete Arbeit schuldet er Dir auf jeden Fall
     
  • pnk_lady
    pnk_lady (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    328
    101
    0
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #18
    uzr Not rennst du zu nem Anwalt (informierst du dich halt,e s ibt anwaltshilfen, die müssen nciht unbedignt teuer sein!!!) und der schickt eine mahnung hin.
    Im Normalfall fruchten solche Art Drohungen
     
  • Scheich Assis
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    113
    51
    vergeben und glücklich
    25 Oktober 2007
    #19
    Das kriegst du, wie gesagt wurde, auch so wieder. Du hast einen schriftlichen Vertrag und die Leistung ist schon erbracht worden. Aber ein Schreiben, in dem du angibst, dass du das Gehalt für die 2 Monate noch nicht erhalten hast, würde ich auf jeden Fall ansetzen.

    Und wenn er es dir - wie er sagt - überwiesen hat, dann soll er doch die Überweisungsbestätigung zeigen. Geld verschwindet äußerst selten im Nirgendwo :zwinker:
     
  • User 38494
    Sehr bekannt hier
    4.049
    168
    503
    Verheiratet
    25 Oktober 2007
    #20
    guck mal hier: http://www.frag-einen-anwalt.de/Arbeitgeber-zahlt-kein-Gehalt__f3787.html

    im übrigen würde ich mir vielleicht mal überlegen, ob ich dem chef sage, ob er weiß wie gut seine zahlungsmoral bei seinen mitarbeitern ankommt.
    ich meine es ist ja nun nicht gerade förderlich, wenn man hört das jemand seine löhne nicht zahlt.

    du kannst auch mal bei deiner krankenkasse (ich nehme mal an, das er sozialabgaben für dich abführen muss) nachfragen, ob er die sozialabgaben gezahlt hat.

    soweit ich informiert bin (zumindest war es vor ein paar jahren noch so) ist dir im falle eines konkurses der firma, die letzten 3 monatsgehälter sicher und das bekommst du dann vom arbeitsamt (konkursausfallgeld).
    aber das ist natürlich nur so, wenn er tatsächlich zahlungsunfähig ist.

    diese scheiß vertröstereien bringen gar nichts.
    weder deinem chef noch dir.
    nur ist es für ihn im moment am einfachsten zu behaupten, er hätte gezahlt, aber in wirklichkeit will er offensichtlich nur für den moment seine ruhe haben.
    es kann auch sein, das er glaubt das er gezahlt hat .... also die überweisung eingereicht hat, aber seine bank führt die überweisung nicht durch, weil er keine kohle hat. :zwinker:

    das deine (mündliche) kündigung nicht wirksam ist, hat stonic ja schon gesagt und er kennt sich da ja aus. :zwinker:

    wenn ein chef seine löhne nicht zahlt, dann ist das das allerletzte.
    also ich kenn ja seine finanzlage nicht, aber das ist dann doch eigentlich der posten, den man direkt nach finanzamt, sozialabgaben, strom, telefon und miete zahlt.
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste